Curso de alemán para principiantes con audio/Lección 060

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
Ir a la navegación Ir a la búsqueda
índice de contenidos
Lección 059 ← Lección 060 → Lección 061


2680 - 2689[editar]

2680

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. vom Dach runterkommen
  2. herkommen
  3. reingehen
  4. raufklettern
  5. schneller machen
  6. ihn fragen
  7. es morgen noch mal probieren
  8. den Text lernen
  9. die Zahlen ordnen
  10. die Bilder sortieren
Lösung 2680
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
1. vom Dach runterkommen
Komm vom Dach!
Kommen Sie vom Dach!
Kommt vom Dach!
2. herkommen
Komm her!
Kommen Sie her!
Kommt her!
3. reingehen
Geh rein!
Gehen Sie rein!
Geht rein!
4. raufklettern
Kletter rauf!
Klettern Sie rauf!
Klettert rauf!
5. schneller machen
Mach schnell!
Machen Sie schnell!
Macht schnell!
6. ihn fragen
Frag ihn!
Fragen Sie ihn!
Fragt ihn!
7. es morgen noch mal probieren
Probier es morgen noch mal!
Probieren Sie es morgen noch mal!
Probiert es morgen noch mal!
8. den Text lernen
Lern den Text!
Lernen Sie den Text!
Lernt den Text!
9. die Zahlen ordnen
Ordne die Zahlen!
Ordnen Sie die zahlen!
Ordnet die Zahlen!
10. die Bilder sortieren
Sortier die Bilder!
Sortieren Sie die Bilder!
Sortiert die Bilder


2681

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. die Bilder einsortieren
  2. Suppe kochen
  3. Rührei machen
  4. Wein eingießen
  5. Rotwein einschenken
  6. das Geld bringen
  7. den Baum zeichnen
  8. den Chef fragen
  9. in Berlin bleiben
  10. 5 Tage in Berlin bleiben
Lösung 2681
1. die Bilder einsortieren
Sortier die Bilder ein!
Sortieren Sie die Bilder ein!
Sortiert die Bilder ein!
2. Suppe kochen
Koch Suppe!
Kochen Sie Suppe!
Kocht Suppe!
3. Rührei machen
Mach Rührei!
Machen Sei Rührei!
Macht Rührei!
4. Wein eingießen
Gieß Wein ein! (Gieße Wein ein!)
Gießen Sie Wein ein!
Gießt Wein ein!
5. Rotwein einschenken
Schenk Rotwein ein!
Schenken Sie Rotwein ein!
Schenkt Rotwein ein!
6. das Geld bringen
Bring das Geld!
Bringen Sie das Geld!
Bringt das Geld!
7. den Baum zeichnen
Zeichne den Baum!
Zeichnen Sie den Baum!
Zeichnet den Baum!
8. den Chef fragen
Frag den Chef!
Fragen Sie den Chef!
Fragt den Chef!
9. in Berlin bleiben
Bleib in Berlin! (Bleibe in Berlin!)
Bleiben Sie in Berlin!
Bleibt in Berlin!
10. 5 Tage in Berlin bleiben
Bleib 5 Tage in Berlin! (Bleibe 5 Tage in Berlin!)
Bleiben Sie 5 Tage in Berlin!
Bleibt 5 Tage in Berlin!


2682

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. in die Schweiz fahren
  2. sofort damit aufhören
  3. sich verabschieden
  4. seinen Vater besuchen
  5. den rechten Bus nehmen
  6. deutlich vorlesen
  7. genau ablesen
  8. 3x klingeln
  9. sie mit Blumen überraschen
  10. ihn nach Berlin schicken
Lösung 2682
1. in die Schweiz fahren
Fahr in die Schweiz!
Fahren Sie in die Schweiz!
Fahrt in die Schweiz!
2. sofort damit aufhören
Hör sofort damit auf! (Höre sofort damit auf!)
Hören Sie sofort damit auf!
Hört sofort damit auf!
3. sich verabschieden
Verabschiede dich!
Verabschieden Sie sich!
Verabschiedet euch!
4. seinen Vater besuchen
Besuch deinen Vater! (Besuche deinen Vater!)
Besuchen Sie ihren Vater!
Besucht euren Vater!
5. den rechten Bus nehmen
Nimm den rechten Bus!
Nehmen Sie den rechten Bus!
Nehmt den rechten Bus!
6. deutlich vorlesen
Lies deutlich vor!
Lesen Sie deutlich vor!
Lest deutlich vor!
7. genau ablesen
Lies genau ab!
Lesen Sie genau ab!
Lest genau ab!
8. 3x klingeln
Klingel 3 mal! - Klingle 3 mal! - Klingele 3 mal!
Klingeln Sie 3x!
Klingelt drei mal!
9. sie mit Blumen überraschen
Überrasche sie mit Blumen!
Überraschen Sie sie mit Blumen!
Überrascht sie mit Blumen!
10. ihn nach Berlin schicken
Schick ihn nach Berlin!
Schicken Sie ihn nach Berlin!
Schickt ihn nach Berlin!


2683

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. sie für das übernächste Wochenende einladen
  2. das nicht machen
  3. das nie wieder machen
  4. das Telefon klingeln lassen
  5. in die Schweiz fliegen
  6. nach Spanien fliegen
  7. den Wecker klingeln lassen bis er aufsteht
  8. hupen bis er weiterfährt
  9. das Diktat morgen mitschreiben
  10. Monika die Zeitschrift bringen
Lösung 2683
1. sie für das übernächste Wochenende einladen
Lade sie für das übernächste Wochenende ein!
Laden Sie sie für das übernächste Wochenende ein!
Ladet sie für das übernächste Wochenende ein!
2. das nicht machen
Mach das nicht!
Machen Sie das nicht!
Macht das nicht!
3. das nie wieder machen
Mach das nie wieder!
Machen Sie das nie wieder!
Macht das nie wieder!
4. das Telefon klingeln lassen
Lass das Telefon klingeln!
Lassen Sie das Telefon klingeln!
Lasst das Telefon klingeln!
5. in die Schweiz fliegen
Flieg in die Schweiz!
Fliegen Sie in die Schweiz!
Fliegt in die Schweiz!
6. nach Spanien fliegen
Flieg nach Spanien!
Fliegen Sie nach Spanien!
Fliegt nach Spanien!
7. den Wecker klingeln lassen bis er aufsteht
Lass den Wecker klingeln bis er aufsteht!
Lassen Sie den Wecker klingeln bis er aufsteht!
Lasst den Wecker klingeln bis er aufsteht!
8. hupen bis er weiterfährt
Hupe bis er weiterfährt!
Hupen Sie bis er weiterfährt!
Hupt bis er weiterfährt!
9. das Diktat morgen mitschreiben
Schreib das Diktat morgen mit!
Schreiben Sie das Diktat morgen mit!
Schreibt das Diktat morgen mit!
10. Monika die Zeitschrift bringen
Bring Monika die Zeitschrift! (Bringe Monika die Zeitschrift!)
Bringen Sie Monika die Zeitschrift!
Bringt Monika die Zeitschrift!


2684

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. Herrn Müller besuchen
  2. ins Lager gehen
  3. Platz nehmen
  4. fleißig sein
  5. keine Angst haben
  6. keine Zeit verlieren
  7. pünktlich sein
  8. Geduld haben
  9. das noch mal nachrechnen
  10. das vorrechnen
Lösung 2684
  • Herrn Müller besuchen
    • Besuch Herrn Müller!
    • Besuchen Sie Herrn Müller!
    • Besucht Herrn Müller!
  • ins Lager gehen
    • Geh ins Lager!
    • Gehen Sie ins Lager!
    • Geht ins Lager!
  • Platz nehmen
    • Nimm Platz!
    • Nehmen Sie Platz!
    • Nehmt Platz!
  • fleißig sein
    • Sei fleißig!
    • Seien Sie fleißig!
    • Seid fleißig!
  • keine Angst haben
    • Hab keine Angst!
    • Haben Sie keine Angst!
    • Habt keine Angst!
  • keine Zeit verlieren
    • Verlier keine Zeit!
    • Verlieren Sie keine Zeit!
    • Verliert keine Zeit!
  • pünktlich sein
    • Sei pünktlich!
    • Seien Sie pünktlich!
    • Seid pünktlich!
  • Geduld haben
    • Hab Geduld!
    • Haben Sie Geduld!
    • Habt Geduld!
  • das noch mal nachrechnen
    • Rechne das noch mal nach!
    • Rechnen Sie das noch mal nach!
    • Rechnet das noch mal nach!
  • das vorrechnen
    • Rechne das vor!
    • Rechnen Sie das vor!
    • Rechnet das vor!


2685

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. Verständnis haben
  2. die Verkehrsregeln üben
  3. sich dort hinstellen und warten
  4. die Aufgaben korrigieren
  5. den Brief übersetzen
  6. den Salat probieren
  7. nicht so lange überlegen
  8. das nächste mal mitdenken
  9. mich morgen gegen 10 hier erwarten
  10. mich morgen gegen 11 hier abholen
Lösung 2685
  • Verständnis haben
    • Hab Verständnis!
    • Haben Sie Verständnis!
    • Habt Verständnis!
  • die Verkehrsregeln üben
    • Übe die Verkehrsregeln!
    • Üben Sie die Verkehrsregeln!
    • Übt die Verkehrsregeln!
  • sich dort hinstellen und warten
    • Stell dich dort hin und warte!
    • Stellen Sie sich dort hin und warten Sie!
    • Stellt euch dort hin und wartet!
  • die Aufgaben korrigieren
    • Korrigier die Aufgaben!
    • Korrigieren Sie die Aufgaben!
    • Korrigiert die Aufgaben!
  • den Brief übersetzen
    • Übersetz den Brief!
    • Übersetzen Sie den Brief!
    • Übersetzt den Brief!
  • den Salat probieren
    • Probier den Salat!
    • Probieren Sie den Salat!
    • Probiert den Salat!
  • nicht so lange überlegen
    • Überleg nicht so lange!
    • Überlegen Sie nicht so lange!
    • Überlegt nicht so lange!
  • das nächste mal mitdenken
    • Denk das nächste mal mit!
    • Denken Sie das nächste mal mit!
    • Denkt das nächste mal mit!
  • mich morgen gegen 10 hier erwarten
    • Erwarte mich morgen gegen 10 hier!
    • Erwarten Sie mich morgen gegen 10 hier!
    • Erwartet mich morgen gegen 10 hier!
  • mich morgen gegen 11 hier abholen
    • Hol mich morgen gegen 11 hier ab!
    • Holen Sie mich morgen gegen 11 hier ab!
    • Holt mich morgen gegen 11 hier ab!


2686

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. den Pullover anprobieren
  2. ins Büro gehen
  3. mit dem Chef sprechen
  4. einen Wagenheber besorgen
  5. alles aufessen
  6. das Geschenk mitbringen
  7. mich morgen wieder besuchen
  8. es morgen noch mal versuchen
  9. ansagen wann wir weiterfahren
  10. nicht lange überlegen
Lösung 2686
  • den Pullover anprobieren
    • Probier den Pullover an!
    • Probieren Sie den Pullover an!
    • Probiert den Pullover an!
  • ins Büro gehen
    • Geh ins Büro!
    • Gehen Sie ins Büro!
    • Geht ins Büro!
  • mit dem Chef sprechen
    • Sprich mit dem Chef!
    • Sprechen Sie mit dem Chef!
    • Sprecht mit dem Chef!
  • einen Wagenheber besorgen
    • Besorg einen Wagenheber!
    • Besorgen Sie einen Wagenheber!
    • Besorgt einen Wagenheber!
  • alles aufessen
    • Iss alles auf!
    • Essen Sie alles auf!
    • Esst alles auf!
  • das Geschenk mitbringen
    • Bring das Geschenk mit!
    • Bringen Sie das Geschenk mit!
    • Bringt das Geschenk mit!
  • mich morgen wieder besuchen
    • Besuch mich morgen wieder!
    • Besuchen Sie mich morgen wieder!
    • Besucht mich morgen wieder!
  • es morgen noch mal versuchen
    • Versuch es morgen noch mal!
    • Versuchen Sie es morgen noch mal!
    • Versucht es morgen noch mal!
  • ansagen wann wir weiterfahren
    • Sag an wann wir weiterfahren!
    • Sagen Sie an wann wir weiterfahren!
    • Sagt an wann wir weiterfahren!
  • nicht lange überlegen
    • Überleg nicht lange!
    • Überlegen Sie nicht lange!
    • Überlegt nicht lange!


2687

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. noch mal in 20-30 Minuten anrufen
  2. bitte noch einmal die Frage wiederholen
  3. noch mal richtig sagen
  4. es sein lassen
  5. mich nicht falsch verstehen
  6. weiterschalten
  7. sein Gepäck nehmen
  8. nichts im Bus vergessen
  9. unsere Firma weiterempfehlen
  10. abhauen
Lösung 2687
  • noch mal in 20-30 Minuten anrufen
    • Ruf noch mal in 20-30 Minuten an!
    • Rufen Sie noch mal in 20-30 Minuten an!
    • Ruft noch mal in 20-30 Minuten an!
  • bitte noch einmal die Frage wiederholen
    • Wiederhol bitte noch einmal die Frage!
    • Wiederholen Sie bitte noch einmal die Frage!
    • Wiederholt bitte noch einmal die Frage!
  • noch mal richtig sagen
    • Sag es noch mal richtig!
    • Sagen Sie es noch mal richtig!
    • Sagt es noch mal richtig!
  • es sein lassen
    • Lass es sein!
    • Lassen Sie es sein!
    • Lasst es sein!
  • mich nicht falsch verstehen
    • Versteh mich nicht falsch!
    • Verstehen Sie mich nicht falsch!
    • Versteht mich nicht falsch!
  • weiterschalten
    • Schalte weiter!
    • Schalten Sie weiter!
    • Schaltet weiter!
  • sein Gepäck nehmen
    • Nimm sein Gepäck!
    • Nehmen Sie sein Gepäck!
    • Nehmt sein Gepäck!
  • nichts im Bus vergessen
    • Vergiss nichts im Bus!
    • Vergessen Sie nichts im Bus!
    • Vergesst nichts im Bus!
  • unsere Firma weiterempfehlen
    • Empfiehl unsere Firma weiter!
    • Empfehlen Sie unsere Firma weiter!
    • Empfehlt unsere Firma weiter!
  • abhauen
    • Hau ab!
    • Hauen Sie ab!
    • Haut ab!


2688

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. weggehen
  2. den Tisch decken
  3. nicht im Bus rauchen
  4. auch nicht auf der Toilette rauchen
  5. nur draußen rauchen
  6. mir Bescheid sagen wenn sie aussteigen möchten
  7. sich nicht wieder verspäten
  8. mit dem Essen anfangen
  9. mit dem Essen beginnen
  10. aufhören zu fragen
Lösung 2688
  • weggehen
    • Geh weg!
    • Gehen Sie weg!
    • Geht weg!
  • den Tisch decken
    • Deck den Tisch!
    • Decken Sie den Tisch!
    • Deckt den Tisch!
  • nicht im Bus rauchen
    • Rauch nicht im Bus!
    • Rauchen Sie nicht im Bus!
    • Raucht nicht im Bus!
  • auch nicht auf der Toilette rauchen
    • Rauch auch nicht auf der Toilette!
    • Rauchen Sie auch nicht auf der Toilette!
    • Raucht auch nicht auf der Toilette!
  • nur draußen rauchen
    • Rauch nur draußen!
    • Rauchen Sie nur draußen!
    • Raucht nur draußen!
  • mir Bescheid sagen wenn sie aussteigen möchten
    • Sag mir Bescheid, wenn du aussteigen möchtest!
    • Sagen Sie mir Bescheid, wenn Sie aussteigen möchten!
    • Sagt mir Bescheid, wenn ihr aussteigen möchtet!
  • sich nicht wieder verspäten
    • Verspäte dich nicht wieder!
    • Verspäten Sie sich nicht wieder!
    • Verspätet euch nicht wieder!
  • mit dem Essen anfangen
    • Fang mit dem Essen an!
    • Fangen Sie mit dem Essen an!
    • Fangt mit dem Essen an!
  • mit dem Essen beginnen
    • Beginn mit dem Essen!
    • Beginnen Sie mit dem Essen!
    • Beginnt mit dem Essen!
  • aufhören zu fragen
    • Hör auf zu fragen!
    • Hören Sie auf zu fragen!
    • Hört auf zu fragen!


2689

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. sich für die Störung entschuldigen
  2. sich krank schreiben lassen
  3. den rechten Hinterreifen wechseln
  4. mal den spanischen Rotwein probieren
  5. Urlaub nehmen
  6. zwei Wochen in Italien bleiben
  7. die Uhr stellen
  8. die Arbeit beenden
  9. ins Kino gehen
  10. mir den Kuli geben
Lösung 2689
  • sich für die Störung entschuldigen
    • Entschuldige dich für die Störung!
    • Entschuldigen Sie sich für die Störung!
    • Entschuldigt euch für die Störung!
  • sich krank schreiben lassen
    • Lass dich krank schreiben!
    • Lassen Sie sich krank schreiben!
    • Lasst euch krank schreiben!
  • den rechten Hinterreifen wechseln
    • Wechsle den rechten Hinterreifen! (Wechsel den rechten Hinterreifen!)
    • Wechseln Sie den rechten Hinterreifen!
    • Wechselt den den rechten Hinterreifen!
  • mal den spanischen Rotwein probieren
    • Probier mal den spanischen Rotwein!
    • Probieren Sie mal den spanischen Rotwein!
    • Probiert mal den spanischen Rotwein!
  • Urlaub nehmen
    • Nimm Urlaub!
    • Nehmen Sie Urlaub!
    • Nehmt Urlaub!
  • zwei Wochen in Italien bleiben
    • Bleib zwei Wochen in Italien!
    • Bleiben Sie zwei Wochen in Italien!
    • Bleibt zwei Wochen in Italien!
  • die Uhr stellen
    • Stell die Uhr!
    • Stellen Sie die Uhr!
    • Stellt die Uhr!
  • die Arbeit beenden
    • Beende die Arbeit!
    • Beende die Arbeit!
    • Beenden Sie die Arbeit!
  • ins Kino gehen
    • Geh ins Kino!
    • Gehen Sie ins Kino!
    • Geht ins Kino!
  • mir den Kuli geben
    • Gib mir den Kuli!
    • Geben Sie mir den Kuli!
    • Gebt mir den Kuli!

2690 - 2699[editar]

2690

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. noch mal mit dem Mädchen sprechen
  2. den Schlüssel finden
  3. ihr Blumen schenken
  4. ihm eine Ansichtskarte schicken
  5. das Lied auf dem Klavier spielen
  6. den Witz mit dem Schluck Tee in der Telefonzelle erzählen
  7. seine Steuern bezahlen
  8. sich die Zähne putzen
  9. Zahnseide benutzen
  10. mich fotografieren
Lösung 2690
  • noch mal mit dem Mädchen sprechen
    • Sprich noch mal mit dem Mädchen!
    • Sprechen Sie noch mal mit dem Mädchen!
    • Sprecht noch mal mit dem Mädchen!
  • den Schlüssel finden
    • Finde den Schlüssel!
    • Finden Sie den Schlüssel!
    • Findet den Schlüssel!
  • ihr Blumen schenken
    • Schenk ihr Blumen!
    • Schenken Sie ihr Blumen!
    • Schenkt ihr Blumen!
  • ihm eine Ansichtskarte schicken
    • Schick ihm eine Ansichtskarte!
    • Schicken Sie ihm eine Ansichtskarte!
    • Schickt ihm eine Ansichtskarte!
  • das Lied auf dem Klavier spielen
    • Spiel das Lied auf dem Klavier!
    • Spielen Sie das Lied auf dem Klavier!
    • Spielt das Lied auf dem Klavier!
  • den Witz mit dem Schluck Tee in der Telefonzelle erzählen
    • Erzähl den Witz mit dem Schluck Tee in der Telefonzelle!
    • Erzählen Sie den Witz mit dem Schluck Tee in der Telefonzelle!
    • Erzählt den Witz mit dem Schluck Tee in der Telefonzelle!
  • seine Steuern bezahlen
    • Bezahl deine Steuern!
    • Bezahlen Sie ihre Steuern!
    • Bezahlt eure Steuern!
  • sich die Zähne putzen
    • Putz dir die Zähne!
    • Putzen Sie sich die Zähne!
    • Putzt euch die Zähne!
  • Zahnseide benutzen
    • Benutz Zahnseide!
    • Benutzen Sie Zahnseide!
    • Benutzt Zahnseide!
  • mich fotografieren
    • Fotografier mich!
    • Fotografieren Sie mich!
    • Fotografiert mich!


2690a

 
 
 
 
 
 

BER - Der Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“

2691

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. mit uns zusammen essen
  2. schnell zum Chef gehen
  3. ihn wegen des Problems mit den Bremsen ansprechen
  4. ihn wegen einer Gehaltserhöhung ansprechen
  5. so nett sein
  6. nicht dumm sein
  7. mutig sein
  8. willkommen sein
  9. Herrn Böse die Aufgaben erklären
  10. mir eine Route empfehlen
Lösung 2691
  • mit uns zusammen essen
    • Iss mit uns zusammen!
    • Essen Sie mit uns zusammen!
    • Esst mit uns zusammen!
  • schnell zum Chef gehen
    • Geh schnell zum Chef!
    • Gehen Sie schnell zum Chef!
    • Geht schnell zum Chef!
  • ihn wegen des Problems mit den Bremsen ansprechen
    • Sprich ihn wegen des Problems mit den Bremsen an!
    • Sprechen Sie ihn wegen des Problems mit den Bremsen an!
    • Sprecht ihn wegen des Problems mit den Bremsen an!
  • ihn wegen einer Gehaltserhöhung ansprechen
    • Sprich ihn wegen einer Gehaltserhöhung an!
    • Sprechen Sie ihn wegen einer Gehaltserhöhung an!
    • Sprecht ihn wegen einer Gehaltserhöhung an!
  • so nett sein
    • Sei so nett!
    • Seien Sie so nett!
    • Seid so nett!
  • nicht dumm sein
    • Sei nicht so dumm!
    • Seien Sie nicht so dumm!
    • Seid nicht so dumm!
  • mutig sein
    • Sei mutig!
    • Seien Sie mutig!
    • Seid mutig!
  • willkommen sein
    • Sei willkommen!
    • Seien Sie willkommen!
    • Seid willkommen!
  • Herrn Böse die Aufgaben erklären
    • Erklär Herrn Böse die Aufgaben!
    • Erklären Sie Herrn Böse die Aufgaben!
    • Erklärt Herrn Böse die Aufgaben!
  • mir eine Route empfehlen
    • Empfiehl mir eine Route!
    • Empfehlen Sie mir eine Route!
    • Empfehlt mir eine Route!


2692

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. ihnen ein Hotel in Madrid empfehlen
  2. mir die Stadt zeigen
  3. den hinteren Ausgang zum Aussteigen benutzen
  4. diese Tabletten nehmen
  5. hier kurz warten
  6. das in Ordnung bringen
  7. einen Zahnarzttermin besorgen
  8. einen Arzttermin holen
  9. sich einen Termin geben lassen
  10. mit der Arbeit beginnen
Lösung 2692
  • ihnen ein Hotel in Madrid empfehlen
    • Empfiehl ihnen ein Hotel in Madrid!
    • Empfehlen Sie ihnen ein Hotel in Madrid!
    • Empfehlt ihnen ein Hotel in Madrid!
  • mir die Stadt zeigen
    • Zeig mir die Stadt!
    • Zeigen Sie mir die Stadt!
    • Zeigt mir die Stadt!
  • den hinteren Ausgang zum Aussteigen benutzen
    • Benutz den hinteren Ausgang zum Aussteigen!
    • Benutzen Sie den hinteren Ausgang zum Aussteigen!
    • Benutzt den hinteren Ausgang zum Aussteigen!
  • diese Tabletten nehmen
    • Nimm diese Tabletten!
    • Nehmen Sie diese Tabletten!
    • Nehmt diese Tabletten!
  • hier kurz warten
    • Warte hier kurz!
    • Warten Sie hier kurz!
    • Wartet hier kurz!
  • das in Ordnung bringen
    • Bring das in Ordnung!
    • Bringen Sie das in Ordnung!
    • Bringt das in Ordnung!
  • einen Zahnarzttermin besorgen
    • Besorg einen Zahnarzttermin!
    • Besorgen Sie einen Zahnarzttermin!
    • Besorgt einen Zahnarzttermin!
  • einen Arzttermin holen
    • Hol einen Arzttermin!
    • Holen Sie einen Arzttermin!
    • Holt einen Arzttermin!
  • sich einen Termin geben lassen
    • Lass dir einen Termin geben!
    • Lassen Sie sich einen Termin geben!
    • Lasst euch einen Termin geben!
  • mit der Arbeit beginnen
    • Beginne mit der Arbeit!
    • Beginnen Sie mit der Arbeit!
    • Beginnt mit der Arbeit!


2693

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. ihm ein schönes Wochenende wünschen
  2. die Kopfkissen tauschen
  3. mit Jens zusammenarbeiten
  4. sich von Herrn Wehrle einweisen lassen
  5. die Fragen und Antworten üben
  6. zu fragen und zu antworten üben
  7. heute zu zweit arbeiten
  8. morgen zu zweit fahren
  9. immer vorsichtig anhalten
  10. möglichst langsam abfahren
Lösung 2693
  • ihm ein schönes Wochenende wünschen
    • Wünsch ihm ein schönes Wochenende!
    • Wünschen Sie ihm ein schönes Wochenende!
    • Wünscht ihm ein schönes Wochenende!
  • die Kopfkissen tauschen
    • Tausch die Kopfkissen!
    • Tauschen Sie die Kopfkissen!
    • Tauscht die Kopfkissen!
  • mit Jens zusammenarbeiten
    • Arbeite mit Jens zusammen!
    • Arbeiten Sie mit Jens zusammen!
    • Arbeitet mit Jens zusammen!
  • sich von Herrn Wehrle einweisen lassen
    • Lass dich von Herrn Wehrle einweisen!
    • Lassen Sie sich von Herrn Wehrle einweisen!
    • Lasst euch von Herrn Wehrle einweisen!
  • die Fragen und Antworten üben
    • Übe die die Fragen und Antworten!
    • Üben Sie die die Fragen und Antworten!
    • Übt die die Fragen und Antworten!
  • zu fragen und zu antworten üben
    • Übt zu fragen und zu antworten!
    • Üben Sie zu fragen und zu antworten!
    • Übt zu fragen und zu antworten!
  • heute zu zweit arbeiten
    • Arbeite heute zu zweit!
    • Arbeiten Sie heute zu zweit!
    • Arbeitet heute zu zweit!
  • morgen zu zweit fahren
    • Fahr morgen zu zweit!
    • Fahren Sie morgen zu zweit!
    • Fahrt morgen zu zweit!
  • immer vorsichtig anhalten
    • Halte immer vorsichtig an!
    • Halten Sie immer vorsichtig an!
    • Haltet immer vorsichtig an!
  • möglichst langsam abfahren
    • Fahr möglichst langsam ab!
    • Fahren Sie möglichst langsam ab!
    • Fahrt möglichst langsam ab!


2694

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. nicht so scharf bremsen
  2. mit Bernd lernen
  3. mit seinem Lehrer sprechen
  4. vor dem Kino warten
  5. das Lager zeigen
  6. die Werkstatt aufschließen
  7. ganz tief atmen
  8. 3× mal husten
  9. die Arme hochheben
  10. sich die gebrochene Nase ansehen
Lösung 2694
  • nicht so scharf bremsen
    • Brems nicht so scharf!
    • Bremsen Sie nicht so scharf!
    • Bremst nicht so scharf!
  • mit Bernd lernen
    • Lern mit Bernd!
    • Lernen Sie mit Bernd!
    • Lernt mit Bernd!
  • mit seinem Lehrer sprechen
    • Sprich mit deinem Lehrer!
    • Sprechen Sie mit ihrem Lehrer!
    • Sprecht mit eurem Lehrer!
  • vor dem Kino warten
    • Warte vor dem Kino!
    • Warten Sie vor dem Kino!
    • Wartet vor dem Kino!
  • das Lager zeigen
    • Zeig das Lager!
    • Zeigen Sie das Lager!
    • Zeigt das Lager!
  • die Werkstatt aufschließen
    • Schließ die Werkstatt ab!
    • Schließen Sie die Werkstatt ab!
    • Schließt die Werkstatt ab!
  • ganz tief atmen
    • Atme tief laut!
    • Atmen Sie ganz tief !
    • Atmet ganz tief!
  • 3x mal husten
    • Huste 3×!
    • Husten Sie 3×!
    • Hustet 3×!
  • die Arme hochheben
    • Heb die Arme hoch!
    • Heben Sie die Arme hoch!
    • Hebt die Arme hoch!
  • sich die gebrochene Nase ansehen
    • Sieh dir die gebrochene Nase an!
    • Sehen Sie sich die gebrochene Nase an!
    • Seht euch die gebrochene Nase an!


2695

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. im Bett bleiben
  2. in der Pause mit ihm sprechen
  3. in der Mittagspause in die Kantine gehen
  4. zu Weihnachten eine Woche Urlaub nehmen
  5. hierher kommen
  6. die Flasche auf den Tisch stellen
  7. den Apfel neben das Buch legen
  8. die Schuhe in den Schrank stellen
  9. den Anzug an den Schrank hängen
  10. über den Fluss schwimmen
Lösung 2695
  • im Bett bleiben
    • Bleib im Bett!
    • Bleiben Sie im Bett!
    • Bleibt im Bett!
  • in der Pause mit ihm sprechen
    • Sprich in der Pause mit ihm!
    • Sprechen Sie in der Pause mit ihm!
    • Specht in der Pause mit ihm!
  • in der Mittagspause in die Kantine gehen
    • Geh in der Mittagspause in die Kantine!
    • Gehen Sie in der Mittagspause in die Kantine!
    • Geht in der Mittagspause in die Kantine!
  • zu Weihnachten eine Woche Urlaub nehmen
    • Nimm zu Weihnachten eine Woche Urlaub!
    • Nehmen Sie zu Weihnachten eine Woche Urlaub
    • nehmt zu Weihnachten eine Woche Urlaub!
  • hierher kommen
    • Komm hierher!
    • Kommen Sie hierher!
    • Kommt hierher!
  • die Flasche auf den Tisch stellen
    • Stell die Flasche auf den Tisch!
    • Stellen Sie die Flasche auf den Tisch!
    • Stellt die Flasche auf den Tisch!
  • den Apfel neben das Buch legen
    • Leg den Apfel neben das Buch!
    • Legen Sie den Apfel neben das Buch!
    • Legt den Apfel neben das Buch!
  • die Schuhe in den Schrank stellen
    • Stell die Schuhe in den Schrank!
    • Stellen Sie die Schuhe in den Schrank!
    • Stellt die Schuhe in den Schrank!
  • den Anzug an den Schrank hängen
    • Häng den Anzug an den Schrank!
    • Hängen Sie den Anzug an den Schrank!
    • Hängt den Anzug an den Schrank!
  • über den Fluss schwimmen
    • Schwimm über den Fluss!
    • Schwimmen Sie über den Fluss!
    • Schwimmt über den Fluss!


2696

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. durch den Wald rennen
  2. über die Brücke fahren
  3. sich das Buch in der Bibliothek ausleihen
  4. sich auf die vorderen Stühle setzen
  5. sich auf das Bett legen
  6. sich auf den Teppich stellen
  7. das Glas wieder in den Schrank stellen
  8. das Geschirr abwaschen
  9. den Kaffee kochen
  10. den Topf vom Herd nehmen
Lösung 2696
  • durch den Wald rennen
    • Renn durch den Wald!
    • Rennen Sie durch den Wald!
    • Rennt durch den Wald!
  • über die Brücke fahren
    • Fahr über die Brücke!
    • Fahren Sie über die Brücke!
    • Fahrt über die Brücke!
  • sich das Buch in der Bibliothek ausleihen
    • Leih dir das Buch in der Bibliothek aus!
    • Leihen Sie sich das Buch in der Bibliothek aus!
    • Leiht euch das Buch in der Bibliothek aus!
  • sich auf die vorderen Stühle setzen
    • Setz dich auf die vorderen Stühle!
    • Setzen Sie sich auf die vorderen Stühle!
    • Setzt euch auf die vorderen Stühle!
  • sich auf das Bett legen
    • leg dich auf das Bett!
    • Legen Sie sich auf das Bett!
    • Legt euch auf das Bett!
  • sich auf den Teppich stellen
    • Stell dich auf den Teppich!
    • Stellen Sie sich auf den Teppich!
    • Stellt euch auf den Teppich!
  • das Glas wieder in den Schrank stellen
    • Stell das Glas wieder in den Schrank!
    • Stellen Sie das Glas wieder in den Schrank!
    • Stellt das Glas wieder in den Schrank!
  • das Geschirr abwaschen
    • Wasch das Geschirr ab!
    • Waschen Sie das Geschirr ab!
    • Wascht das Geschirr ab!
  • den Kaffee kochen
    • Koch den Kaffee!
    • Kochen Sie den Kaffee!
    • Kocht den Kaffee!
  • den Topf vom Herd nehmen
    • Nimm den Topf vom Herd!
    • nehmen Sie den Topf vom Herd!
    • Nehmt den Topf vom Herd!


2697

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. den Motor starten
  2. an den Apparat gehen
  3. die Glühbirne auswechseln
  4. den Schnee wegräumen
  5. die Sachen wegräumen
  6. die Fenster putzen
  7. das Wasser nachfüllen
  8. seine Kündigung schreiben
  9. dem Chef Bescheid sagen
  10. den Hammer reichen
Lösung 2697
  • den Motor starten
    • Starte den Motor!
    • Starten den Motor!
    • Startet den Motor!
  • an den Apparat gehen
    • Geh an den Apparat!
    • Gehen Sie an den Apparat!
    • Geht an den Apparat!
  • die Glühbirne auswechseln
    • Wechsle die Glühbirne aus! (Wechsel die Glühbirne aus! Wechsele die Glühbirne aus!)
    • Wechseln Sie die Glühbirne aus!
    • Wechselt die Glühbirne aus!
  • den Schnee wegräumen
    • Räum den Schnee weg!
    • Räumen Sie den Schnee weg!
    • Räumt den Schnee weg!
  • die Sachen wegräumen
    • Räum die Sachen weg!
    • Räumen Sie die Sachen weg!
    • Räumt die Sachen weg!
  • die Fenster putzen
    • Putz die Fenster!
    • Puten Sie die Fenster!
    • Putzt die Fenster!
  • das Wasser nachfüllen
    • Füll das Wasser nach!
    • Füllen Sie das Wasser nach!
    • Füllt das Wasser nach!
  • seine Kündigung schreiben
    • Schreib deine Kündigung!
    • Schreiben Sie ihre Kündigung!
    • Schreibt eure Kündigung!
  • dem Chef Bescheid sagen
    • Sag dem Chef Bescheid!
    • Sagen Sei dem Chef Bescheid!
    • Sagt dem Chef Bescheid!
  • den Hammer reichen
    • Reich den Hammer!
    • Reichen Sie den Hammer!
    • Reicht den Hammer!


2698

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. mir das Glas reichen
  2. mir die Hand reichen
  3. den Regenschirm mitnehmen
  4. mir erlauben dich zu begleiten
  5. vorsichtig sein
  6. das Essen bestellen
  7. das Brot schneiden
  8. das Messer vom Boden aufheben
  9. ehrlich zu mir sein
  10. den Abendbrottisch decken
Lösung 2698
  • mir das Glas reichen
    • Reich mir das Glas!
    • Reichen Sie mir das Glas!
    • Reicht mir das Glas!
  • mir die Hand reichen
    • Reich mir die Hand!
    • Reichen Sie mir die Hand!
    • Reicht mir die Hand!
  • den Regenschirm mitnehmen
    • Nimm den Regenschirm mit!
    • Nehmen Sie den Regenschirm mit!
    • Nehmt den Regenschirm mit!
  • mir erlauben dich zu begleiten
    • Erlaub mir dich zu begleiten!
    • Erlauben Sie mir Sie zu begleiten!
    • Erlaubt mir euch zu begleiten!
  • vorsichtig sein
    • Sei vorsichtig!
    • Seien Sie vorsichtig!
    • Seit vorsichtig!
  • das Essen bestellen
    • Bestell das Essen!
    • Bestellen Sie das Essen!
    • Bestellt das Essen!
  • das Brot schneiden
    • Schneide das Brot!
    • Schneiden Sie das Brot!
    • Schneidet das Brot!
  • das Messer vom Boden aufheben
    • Heb das Messer vom Boden auf!
    • Heben Sie das Messer vom Boden auf!
    • Hebt das Messer vom Boden auf!
  • ehrlich zu mir sein
    • Sei ehrlich zu mir!
    • Seien Sie ehrlich zu mir!
    • Seid ehrlich zu mir!
  • den Abendbrottisch decken
    • Deck den Abendbrottisch!
    • Decken Sie den Abendbrottisch!
    • Deckt den Abendbrottisch!


2699

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“!
---
  1. die Tischdecke wechseln
  2. die Fahrgäste einsteigen lassen
  3. die Fahrgäste aussteigen lassen
  4. ein Rezept in der Apotheke einlösen
  5. ein Versprechen geben
  6. ein Versprechen einlösen
  7. nicht wieder so lange fernsehen
  8. nicht wieder so wenig schlafen
  9. nicht krank werden
  10. gesund bleiben
Lösung 2699
  • die Tischdecke wechseln
    • Wechsle die Tischdecke! (Wechsel die Tischdecke! Wechsele die Tischdecke!)
    • Wechseln die Tischdecke!
    • Wechselt die Tischdecke!
  • die Fahrgäste einsteigen lassen
    • Lass die Fahrgäste einsteigen!
    • Lassen Sie die Fahrgäste einsteigen!
    • Lasst die Fahrgäste einsteigen!
  • die Fahrgäste aussteigen lassen
    • Lass die Fahrgäste aussteigen!
    • Lassen Sie die Fahrgäste aussteigen!
    • Lasst die Fahrgäste aussteigen!
  • ein Rezept in der Apotheke einlösen
    • Lös ein Rezept in der Apotheke ein!
    • Lösen Sie ein Rezept in der Apotheke ein!
    • Löst ein Rezept in der Apotheke ein!
  • ein Versprechen geben
    • Gib ein Versprechen!
    • Geben Sie ein Versprechen!
    • Gebt ein Versprechen!
  • ein Versprechen einlösen
    • Löse ein Versprechen ein!
    • Lösen Sie ein Versprechen ein!
    • Löst ein Versprechen ein!
  • nicht wieder so lange fernsehen
    • Sieh nicht wieder so lange fern!
    • Sehen Sie nicht wieder so lange fern!
    • Seht nicht wieder so lange fern!
  • nicht wieder so wenig schlafen
    • Schlaf nicht wieder so wenig!
    • Schlafen Sie nicht wieder so wenig!
    • Schlaft nicht wieder so wenig!
  • nicht krank werden
    • Werd nicht krank!
    • Werden Sie nicht krank!
    • Werdet nicht krank!
  • gesund bleiben
    • Bleib gesund!
    • Bleiben Sie gesund!
    • Bleibt gesund!

2700 - 2709[editar]

2700

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“! (Achtung: zwei Imperative hintereinander)
---
Beispiel:
den Mund halten und nicht stören
Halte den Mund und störe nicht!
⇒ Halten Sie den Mund und stören Sie nicht!
⇒ Haltet den Mund und stört nicht!
---
  1. sofort kommen und mitarbeiten
  2. schneller essen und fertig werden
  3. die Übung schreiben und die Vokabeln lernen
  4. Briefe schreiben oder Zeitung lesen
  5. die Wörter übersetzen, die Beispiele lesen und die Sätze üben
  6. lesen, Briefe schreiben oder zeichnen
  7. laut lesen, aber nicht so undeutlich lesen
  8. die Wörter wiederholen und ins Heft schreiben
  9. essen und trinken
  10. lesen und erzählen
Lösung 2700


  • sofort kommen und mitarbeiten
    • Komm sofort mit und arbeite mit!
    • Kommen Sie sofort mit und arbeiten Sie mit!
    • Kommt Sie sofort mit und arbeitet Sie mit!
  • schneller essen und fertig werden
    • Iss schneller und werde fertig!
    • Essen Sie schneller und werden Sie fertig!
    • Esst Sie schneller und werdet fertig!
  • die Übung schreiben und die Vokabeln lernen
    • Schreib die Übung und lern die Vokabeln!
    • Schreiben Sie die Übung und lernen Sie die Vokabeln!
    • Schreibt die Übung und lernt die Vokabeln!
  • Briefe schreiben oder Zeitung lesen
    • Schreib den Brief und ließ Zeitung!
    • Schreiben Sie den Brief und lesen Sie Zeitung!
    • Schreibt den Brief und lest Zeitung!
  • die Wörter übersetzen, die Beispiele lesen und die Sätze üben
    • Übersetz die Wörter, ließ die Beispiele und übe die Sätze!
    • Übersetzen Sie die Wörter, lesen Sie die Beispiele und üben Sie die Sätze!
    • Übersetzt die Wörter, lest die Beispiele und übt die Sätze!
  • lesen, Briefe schreiben oder zeichnen
    • Ließ, schreib Briefe oder zeichne!
    • Lesen Sie, schreiben Sie Briefe oder zeichnen Sie!
    • Lest, schreibt Briefe oder zeichnet!
  • laut lesen, aber nicht so undeutlich lesen
    • Ließ laut, ab nicht so undeutlich!
    • Lesen Sie laut, ab nicht so undeutlich!
    • Lest laut, ab nicht so undeutlich!
  • die Wörter wiederholen und ins Heft schreiben
    • Wiederhol die Wörter und schreib sie ins Heft!
    • Wiederholen Sie die Wörter und schreiben Sie sie ins Heft!
    • Wiederholt die Wörter und schreibt sie ins Heft!
  • essen und trinken
    • Iss und Trink!
    • Essen Sie und trinken Sie!
    • Esst und trinkt!
  • lesen und erzählen
    • Ließ und erzähl!
    • Lesen Sie und erzählen Sie!
    • Lest und erzählt!


2701

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“! (Achtung: zwei Imperative hintereinander)
---
  1. abwarten und Tee trinken (Redewendung)
  2. kommen und das Geschenk bringen
  3. essen und trinken
  4. viel schlafen und seine Medikamente einnehmen
  5. die Schuhe anziehen und mitkommen
  6. langsam fahren und dort vorne anhalten
  7. nicht so bummeln und sich beeilen
  8. die Handschuhe anziehen und die Mütze aufsetzen
  9. Blumen kaufen und das Geschenk einpacken
  10. das Handy ausschalten und zuhören
Lösung 2701
  • abwarten und Tee trinken (Redewendung: Abwarten und Tee trinken!)
    • Warte ab und trinke Tee!
    • Warten Sie ab und trinken Sie Tee!
    • Wartet ab und trinkt Tee!
  • kommen und das Geschenk bringen
    • Komm und bring das Geschenk!
    • Kommen Sie und bringen Sie das Geschenk!
    • Kommt und bringt das Geschenk!
  • essen und trinken
    • Iss und trink!
    • Essen Sie und trinken Sie!
    • Esst und trinkt!
  • viel schlafen und seine Medikamente einnehmen
    • Schlaf viel und nimm deine Medikamente ein!
    • Schlafen Sie viel und nehmen Sie ihre Medikamente ein!
    • Schlaft viel und nehmt eure Medikamente ein!
  • die Schuhe anziehen und mitkommen
    • Zieh die Schuhe an und komm mit!
    • Ziehen Sie die Schuhe an und kommen Sie mit!
    • Zieht die Schuhe an und kommt mit!
  • langsam fahren und dort vorne anhalten
    • Fahr langsam und halte dort vorne an!
    • Fahren Sie langsam und halten Sie dort vorne an!
    • Fahrt langsam und haltet dort vorne an!
  • nicht so bummeln und sich beeilen
    • Bummel nicht so und beeil dich!
    • Bummel Sie nicht so und beeilen Sie sich!
    • Bummelt nicht so und beeilt euch!
  • die Handschuhe anziehen und die Mütze aufsetzen
    • Zieh die Handschuhe an und setz die Mütze auf!
    • Ziehen Sie die Handschuhe an und setzen Sie die Mütze auf!
    • Zieht die Handschuhe an und setzt die Mütze auf!
  • Blumen kaufen und das Geschenk einpacken
    • Kauf Blumen und pack das Geschenk ein!
    • Kaufen Sie Blumen und packen Sie das Geschenk ein!
    • Kauft Blumen und packt das Geschenk ein!
  • das Handy ausschalten und zuhören
    • Schalte das Handy aus und hör zu!
    • Schalten Sie das Handy aus und hören Sie zu!
    • Schaltet das Handy aus und hört zu!


2702

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“! (Achtung: zwei Imperative hintereinander)
---
  1. den Zettel mitnehmen und lesen
  2. den Zettel lesen und mitnehmen
  3. den Motor starten und Gas geben
  4. die Zigarette ausmachen und die Musik leiser drehen
  5. die Telefonnummer raussuchen und den Chef anrufen
  6. die Straße absperren und die Polizei rufen
  7. einen Krankenwagen rufen und den Verletzten helfen
  8. sich warm anziehen und den Regenschirm mitnehmen
  9. nicht so viel essen und langsamer trinken
  10. das sein lassen und zuhören
Lösung 2702
  • den Zettel mitnehmen und lesen
    • Nimm den Zettel mit und ließ!
    • Nehmen Sie den Zettel mit und lesen Sie!
    • Nehmt den Zettel mit und lest!
  • den Zettel lesen und mitnehmen
    • Ließ den Zettel und nimmt ihn mit!
    • Lesen Sie den Zettel und nehmen Sie ihn mit!
    • Lest den Zettel und nehmt ihn mit!
  • den Motor starten und Gas geben
    • Starte den Motor und gib Gas!
    • Starten Sie den Motor und geben Sie Gas!
    • Startet den Motor und gebt Gas!
  • die Zigarette ausmachen und die Musik leiser drehen
    • Mach die Zigarette aus und dreh die Musik leiser!
    • Machen Sie die Zigarette aus und drehen Sie die Musik leiser!
    • Macht die Zigarette aus und dreht die Musik leiser!
  • die Telefonnummer raussuchen und den Chef anrufen
    • Such die Telefonnummer raus und ruf den Chef an!
    • Suchen Sie die Telefonnummer raus und rufen Sie den Chef an!
    • Sucht die Telefonnummer raus und ruft den Chef an!
  • die Straße absperren und die Polizei rufen
    • Sperr die Straße ab und ruf die Polizei an!
    • Sperren Sie die Straße ab und rufen Sie die Polizei an!
    • Sperrt die Straße ab und ruft die Polizei an!
  • einen Krankenwagen rufen und den Verletzten helfen
    • Ruf einen Krankenwagen und hilf den Verletzten!
    • Rufen Sie einen Krankenwagen und helfen Sie den Verletzten!
    • Ruft einen Krankenwagen und helft den Verletzten!
  • sich warm anziehen und den Regenschirm mitnehmen
    • Zieh dich warm an und nimm den Regenschirm mit!
    • Ziehen Sie sich warm an und nehmen Sie den Regenschirm mit!
    • Zieht euch warm an und nehmt den Regenschirm mit!
  • nicht so viel essen und langsamer trinken
    • Iss nicht so viel Essen und trink langsamer!
    • Essen Sie nicht so viel Essen und trinken Sie langsamer!
    • Esst nicht so viel Essen und trinkt langsamer!
  • das sein lassen und zuhören
    • Lass das sein und hör zu!
    • Lassen Sie das sein und hören Sie zu!
    • Lasst das sein und hört zu!


2703

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“! (Achtung: zwei Imperative hintereinander)
---
  1. ruhig sein und abwarten
  2. nach Hause gehen und sich ins Bett legen
  3. reinkommen und sich bitte dort hinsetzen
  4. zwei Stunden ausruhen und dann weiterarbeiten
  5. hier nicht rauchen und nicht singen
  6. sich anschnallen und Klappe halten
  7. sich anschnallen, Klappe halten und Hose runterziehen
  8. sein Bier trinken und zuhören
  9. Tee trinken und abwarten
  10. langsam essen, nicht alles aufessen und mir auch etwas abgeben
Lösung 2703
  • ruhig sein und abwarten
    • Sei ruhig und warte ab!
    • Seien Sie ruhig und warten Sie ab!
    • Seid ruhig und wartet ab!
  • nach Hause gehen und sich ins Bett legen
    • Geh nach Hause und leg dich ins Bett!
    • Gehen Sie nach Hause und legen Sie sich ins Bett!
    • Geht nach Hause und legt euch ins Bett!
  • reinkommen und sich bitte dort hinsetzen
    • Komm rein und setz dich bitte dort hin!
    • Kommen Sie rein und setzen Sie sich bitte dort hin!
    • Kommt rein und setzt euch bitte dort hin!
  • zwei Stunden ausruhen und dann weiterarbeiten
    • Ruh dich zwei Stunden aus und arbeite dann weiter!
    • Ruhen Sie sich zwei Stunden aus und arbeiten Sie dann weiter!
    • Ruht euch zwei Stunden aus und arbeitet dann weiter!
  • hier nicht rauchen und nicht singen
    • Rauch hier nicht und sing hier nicht!
    • Rauchen Sie hier nicht und singen Sie hier nicht!
    • Raucht hier nicht und singt hier nicht!
  • sich anschnallen und Klappe halten
    • Schnall dich an und halt die Klappe!
    • Schnallen Sie sich an und halten Sie die Klappe!
    • Schnallt euch an und haltet die Klappe!
  • sich anschnallen, Klappe halten und Hose runterziehen
    • Schnall dich an, halt die Klappe und zieh die Hosen runter!
    • Schnallen Sie sich an, halten Sie die Klappe und ziehen Sie die Hosen runter!
    • Schnallt euch an, haltet die Klappe und zieht die Hosen runter!
  • sein Bier trinken und zuhören
    • Trink dein Bier und hör zu!
    • Trinken Sie ihr Bier und hören Sie zu!
    • Trinkt aus und hört zu!
  • Tee trinken und abwarten
    • Trink Tee und warte ab!
    • Trinken Sie Tee und warten Sie ab!
    • Trinkt Tee und wartet ab!
  • langsam essen, nicht alles aufessen und mir auch etwas abgeben
    • Iss langsam, iss nicht alles auf und gib mir auch etwas ab!
    • Essen Sie langsam, essen Sie nicht alles auf und geben Sie mir auch etwas ab!
    • Esst langsam, esst nicht alles auf und gebt mir auch etwas ab!


2704

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“! (Achtung: zwei Imperative hintereinander)
---
  1. sich umdrehen oder wegsehen
  2. bezahlen und mitfahren
  3. gut schlafen und schön träumen
  4. schneller laufen und ruhiger atmen
  5. lieber noch warten und ihn nicht heiraten
  6. festhalten und weitersuchen (Redensart)
  7. keine Angst haben und nicht weinen
  8. Mitglied werden und Kosten sparen
  9. ein Los kaufen und gewinnen
  10. sich die Haare kämmen und die Zähne putzen
Lösung 2704


  • sich umdrehen oder wegsehen
    • Dreh dich um dun sieh weg!
    • Drehen Sie sich um und sehen Sie weg!
    • Dreht euch um und seht weg!
  • bezahlen und mitfahren
    • Bezahl und fahr mit!
    • Bezahlen Sie und fahren Sie mit!
    • Bezahlt und fahrt mit!
  • gut schlafen und schön träumen
    • Schlaf gut und träum schön!
    • Schlafen Sie gut und träumen Sie schön!
    • Schlaft gut und träumt schön!
  • schneller laufen und ruhiger atmen
    • Lauf schneller und atme ruhig!
    • Laufen Sie schneller und atmen Sie ruhig!
    • Lauft schneller und atmet ruhig!
  • lieber noch warten und ihn nicht heiraten
    • Warte lieber noch und heirate ihn nicht!
    • Warten Sie lieber und heiraten Sie ihn nicht!
    • Wartet lieber und heiratet ihn nicht!
  • festhalten und weitersuchen (Redensart)
    • Halte fest und suche weiter!
    • Halten Sie fest und suchen Sie weiter!
    • Haltet fest und sucht weiter!
  • keine Angst haben und nicht weinen
    • Hab keine Angst weine nicht!
    • Haben Sie keine Angst und weinen Sie nicht!
    • Habt keine Angst und weint nicht!
  • Mitglied werden und Kosten sparen
    • Werde Mitglied und spare Kosten!
    • Werden Sie Mitglied und sparen Sie kosten!
    • Werdet Mitglied und spart Kosten!
  • ein Los kaufen und gewinnen
    • Kauf ein Los und gewinn!
    • Kaufen Sie ein Los und gewinnen Sie!
    • Kauft ein Los und gewinnt!
  • sich die Haare kämmen und die Zähne putzen
    • Kämm dir die Haare und putz dir die Zähne!
    • Kämmen Sie sich die Haare und putzen Sie sich die Zähne!
    • Kämmt euch die Haare und putzt euch die Zähne!


2705

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“! (Achtung: zwei Imperative hintereinander)
---
  1. sein Zimmer aufräumen und das Licht ausmachen
  2. Ruhe bewahren und die Feuerwehr rufen
  3. mich morgen anrufen und sich keine Sorgen machen
  4. anhalten und den Mann dort fragen
  5. schnell kommen und mir helfen
  6. das Buch holen und ihr geben
  7. gut nach Hause kommen und bald wieder mit uns mitfahren
  8. das Lagerfeuer gut löschen und seinen Müll nach Hause mitnehmen
  9. den Einkaufswagen zur Kasse schieben und sich dort anstellen
  10. zur Bushaltestelle gehen und dort auf den Bus warten
Lösung 2705
Räum dein Zimmer auf und mach das Licht aus!
Räumen Sie ihr Zimmer auf und machen Sie das Licht aus!
Räumt euer Zimmer auf und macht das Licht aus!
---
Bewahre Ruhe und rufe die Feuerwehr!
Bewahren Sie Ruhe und rufen Sie die Feuerwehr!
Bewahrt Ruhe und ruft die Feuerwehr!
---
Ruf mich morgen an und mach dir keine Sorgen!
Rufen Sie mich morgen an und machen Sie sich keine Sorgen!
Ruft mich morgen an und macht euch keine Sorgen!
---
Halte an und frage den Mann dort!
Halten Sie an und fragen Sie den Mann dort!
Haltet an und fragt den Mann dort!
---
Komm schnell und hilf mir!
Kommen Sie schnell und helfen Sie mir!
Kommt schnell und helft mir!
---
Hol das Buch und gib es ihr!
Holen Sie das Buch und geben Sie es ihr!
Holt das Buch und gebt es ihr!
---
Komm gut nach Hause und fahr bald wieder mit uns!
Kommen Sie gut nach Hause und fahren Sie bald wieder mit uns!
Kommt gut nach Hause und fahrt bald wieder mit uns!
---
Lösch das Lagerfeuer gut und nimm den Müll nach Hause mit!
Löschen Sie das Lagerfeuer gut und nehmen Sie den Müll nach Hause mit!
Löscht das Lagerfeuer gut und nehmt den Müll nach Hause mit!
---
Schieb den Einkaufswagen zur Kasse und stell dich dort an!
Schieben Sie den Einkaufswagen zur Kasse und stellen Sie sich dort an!
Schiebt den Einkaufswagen zur Kasse und stellt euch dort an!
---
Geh zur Bushaltestelle und warte dort auf den Bus!
Gehen Sie zur Bushaltestelle und warten Sie dort auf den Bus!
Geht zur Bushaltestelle und wartet dort auf den Bus!


2706

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“! (Achtung: zwei Imperative hintereinander)
---
  1. bald wiederkommen oder was von sich hören lassen
  2. die Einkäufe ins Auto laden und den Einkaufswagen zurückbringen
  3. nicht gar so spät kommen und eine Flasche Sekt mitbringen
  4. noch eine Weile bleiben und noch etwas von dem Marmorkuchen probieren
  5. noch mehr essen und noch etwas von dem Weißwein trinken
  6. den Hund in Ruhe lassen und weggehen
  7. das schnell erledigen und ihm eine E-Mail schreiben
  8. das Problem klären und mir das Ergebnis mailen
  9. das Fenster öffnen und gut schlafen
  10. das Fenster auf machen und schnell einschlafen
Lösung 2706
Komm bald wieder und lass was von dir hören!
Kommen Sie bald wieder und lassen Sie was von sich hören!
Kommt bald wieder und lasst was von euch hören!
---
Lade die Einkäufe ins Auto und bringe den Einkaufswagen zurück!
Laden Sie die Einkäufe ins Auto und bringen Sie den Einkaufswagen zurück!
Ladet die Einkäufe ins Auto und bringt den Einkaufswagen zurück!
---
Komm nicht gar zu spät und bring eine Flasche Sekt mit!
Kommen Sie nicht gar zu spät und bringen Sie eine Flasche Sekt mit!
Kommt nicht gar zu spät und bringt eine Flasche Sekt mit!
---
Bleib noch eine Weile und probier noch etwas von dem Marmorkuchen!
Bleiben Sie noch eine Weile und probieren Sie noch etwas von dem Marmorkuchen!
Bleibt noch eine Weile und probiert noch etwas von dem Marmorkuchen!
---
Iss noch mehr und trink noch etwas Weißwein!
Essen Sie noch mehr und trinken Sie noch etwas Weißwein!
Esst noch mehr und trinkt noch etwas Weißwein!
---
Lass den Hund in Ruhe und geh weg!
Lassen Sie den Hund in Ruhe und gehen Sie weg!
Lasst den Hund in Ruhe und geht weg!
---
Erledige das schnell und schreibe ihm eine E-Mail
Erledigen Sie das schnell und schreiben Sie ihm eine E-Mail
Erledigt das schnell und schreibt ihm eine E-Mail
---
Kläre das Problem und maile mir das Ergebnis!
Klären Sie das Problem und mailen Sie mir das Ergebnis!
Klärt das Problem und mailt mir das Ergebnis!
---
Öffne das Fenster und schlaf gut!
Öffnen Sie das Fenster und schlafen Sie gut!
Öffnet das Fenster und schlaft gut!
---
Mach das Fenster auf und schlaf schnell ein!
Machen Sie das Fenster auf und schlafen Sie schnell ein!
Macht das Fenster auf und schlaft schnell ein!


2707

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“! (Achtung: zwei Imperative hintereinander)
---
  1. weiter laufen und langsamer atmen
  2. nicht so viel arbeiten und gesund bleiben
  3. mich anrufen und mich informieren
  4. sich gründlich waschen und den Brief dann einwerfen
  5. anhalten und aussteigen
  6. einsteigen und weiterfahren
  7. mir helfen und das mal hochheben
  8. das nicht vergessen und unbedingt nachher wegbringen
  9. mir das Geld geben und nichts verraten
  10. die Schutzbrille aufsetzen und den Schalter kontrollieren
  11. sitzen bleiben und alle Fragen beantworten
Lösung 2707
Lauf weiter und atme langsamer!
Laufen Sie weiter und atmen Sie langsamer!
Lauft weiter und atmet langsamer!
---
Arbeite nicht so viel und bleib gesund!
Arbeiten Sie nicht so viel und bleiben Sie gesund!
Arbeitet nicht so viel und bleibt gesund!
---
Ruf mich an und informier mich!
Rufen Sie mich an und informieren Sie mich!
Ruft mich an und informiert mich!
---
Wasch euch gründlich und werf dann den Brief ein!
Waschen Sie sich gründlich und werfen Sie dann den Brief ein!
Wascht euch gründlich und werft dann den Brief ein!
---
Halte an und steig aus!
Halten Sie an und steigen Sie aus!
Haltet an und steigt aus!
---
Steig ein und fahr weiter!
Steigen Sie ein und fahren Sie weiter!
Steigt ein und fahrt weiter!
---
Hilf mir und heb das mal hoch!
Helfen Sie mir und heben Sie das mal hoch!
Helft mir und hebt das mal hoch!
---
Vergiss das nicht und bring das nachher unbedingt weg!
Vergessen Sie das nicht und bringen Sie das nachher unbedingt weg!
Vergesst das nicht und bringt das nachher unbedingt weg!
---
Gib mir das Geld und verrate nichts!
Geben Sie mir das Geld und verraten Sie nichts!
Gebt mir das Geld und verratet nichts!
---
Setz die Schutzbrille auf und kontrollier den Schalter!
Setzen Sie die Schutzbrille auf und kontrollieren Sie den Schalter!
Setzt die Schutzbrille auf und kontrolliert den Schalter!
---
Bleib sitzen und beantworte alle Fragen!
Bleiben Sie sitzen und beantworten Sie alle Fragen!
Bleibt sitzen und beantwortet alle Fragen!


2708

 
 
Bilden Sie den Imperativ mit „du“, „Sie“, „ihr“! (Achtung: zwei Imperative hintereinander)
---
  1. es mal versuchen und mich auch verstehen
  2. mich ansehen und mir antworten
  3. mir die Feile geben und dort drüben warten
  4. sitzen bleiben und mich ansehen
  5. sich rasieren und sich die Zähne putzen
  6. nicht mit vollem Mund sprechen und langsamer essen
  7. leiser reden und nicht so schnell sprechen
  8. die Bilder sortieren und die Zahlen ordnen
  9. das Geld bringen und 5 Tage in Berlin bleiben
  10. in die Schweiz fahren und deinen Vater besuchen
Lösung 2708
Versuch es mal und versteh mich auch!
Versuchen Sie es mal und verstehen Sie mich auch!
Versucht es mal und versteht mich auch!
---
Sieh mich an und antworte mir!
Sehen Sie mich an und antworten Sie mir!
Seht mich an und antwortet mir!
---
Gib mir die Feile und warte dort drüben!
Geben Sie mir die Feile und warten Sie dort drüben!
Gebt mir die Feile und wartet dort drüben!
---
Bleib sitzen und sieh mich an!
Bleiben Sie sitzen und sehen Sie mich an!
Bleibt sitzen und seht mich an!
---
Rasier dich und putz dir die Zähne!
Rasieren Sie sich und putzen Sie sich die Zähne!
Rasiert euch und putzt euch die Zähne!
---
Sprich nicht mit vollem Mund und iss langsamer!
Sprechen Sie nicht mit vollem Mund und essen Sie langsamer!
Sprecht nicht mit vollem Mund und esst langsamer!
---
Rede leiser und sprich nicht so schnell!
Reden Sie leiser und sprechen Sie nicht so schnell!
Redet leiser und sprecht nicht so schnell!
---
Sortier die Bilder und ordne die Zahlen!
Sortieren Sie die Bilder und ordnen Sie die Zahlen!
Sortiert die Bilder und ordnet die Zahlen!
---
Bring das Geld und bleib 5 Tage in Berlin!
Bringen Sie das Geld und bleiben Sie 5 Tage in Berlin!
Bringt das Geld und bleibt 5 Tage in Berlin!
---
Fahr in die Schweiz und besuch deinen Vater!
Fahren Sie in die Schweiz und besuchen Sie Ihren Vater!
Fahrt in die Schweiz und besucht euren Vater!


2709

 
 
Sprachen lernen!
Schwimmen lernen!
---
Am See
Ein Mann sitzt am Ufer und sieht einen Schwimmer weit draußen.
Plötzlich ruft der Schwimmer: Hilfe! Hilfe!!! Zu Hilfe!
Der Mann am Ufer rührt sich nicht.
Der Schwimmer ruft weiter um Hilfe: Help! Au secours ! ¡Auxilio! Socorro! Aiuto! Помощь! Segítség! Βοήθεια!
Der Mann am Ufer rettet den Schwimmer in letzter Sekunde vor dem Ertrinken und sagt genervt zu dem Schwimmer: Nicht Sprachen lernen, schwimmen lernen!

2710 - 2719[editar]

2710

 
 
Wandeln Sie die 2. Vergangenheit in den Imperativ um!
---
Beispiel:
Er hat das Fenster aufgemacht.
⇒ Ich habe ihm gesagt: „Mach das Fenster auf!“. Und dann hat er das Fenster aufgemacht. (Uwe)
⇒ Ich habe ihm gesagt: „Machen Sie das Fenster auf!“. Und dann hat er das Fenster aufgemacht. (Herr Kramer)
⇒ Er hat uns gesagt: „Macht das Fenster auf!“. Und dann haben wir das Fenster aufgemacht. (wir)
⇒ Ich habe ihnen gesagt: „Macht das Fenster auf!“. Und dann haben sie das Fenster aufgemacht. (Uta und Bernd)
⇒ Ich habe ihnen gesagt: „Machen Sie das Fenster auf!“. Und dann haben sie das Fenster aufgemacht. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat den Mund gehalten.
Er hat nicht gestört.
Er hat nicht geklingelt.
Er hat schneller gearbeitet.
Er ist sofort gekommen.
Er hat schneller gegessen.
Er hat besser zugehört.
Er hat den Einkaufswagen zurückgebracht.
Er hat an der Kasse bezahlt.
Er war so nett.
Lösung 2710
Er hat den Mund gehalten.
- Ich habe ihm gesagt: „Halte den Mund!“. Und dann hat er den Mund gehalten.(Uwe)
- Ich habe ihm gesagt: „Halten Sie den Mund!“. Und dann hat er den Mund gehalten. (Herr Kramer)
- Er hat uns gesagt: „Haltet den Mund!“. Und dann haben wir den Mund gehalten. (wir)
- Ich habe ihnen gesagt: „Haltet den Mund!“. Und dann haben sie den Mund gehalten. (Uta und Bernd)
- Ich habe ihnen gesagt: „Halten Sie den Mund!“. Und dann haben sie den Mund gehalten. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat nicht gestört.
- Ich habe ihm gesagt: „Stör nicht!“. Und dann hat er nicht gestört.(Uwe)
- Ich habe ihm gesagt: „Stören Sie nicht!“. Und dann hat er nicht gestört. (Herr Kramer)
- Er hat uns gesagt: „Stört nicht!“. Und dann haben wir nicht gestört. (wir)
- Ich habe ihnen gesagt: „Stört nicht!“. Und dann haben sie nicht gestört. (Uta und Bernd)
- Ich habe ihnen gesagt: „Stören Sie nicht!“. Und dann haben sie nicht gestört. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat nicht geklingelt.
- Ich habe ihm gesagt: „Klingel nicht!“. Und dann hat er nicht geklingelt.(Uwe)
- Ich habe ihm gesagt: „Klingeln Sie nicht!“. Und dann hat er nicht geklingelt. (Herr Kramer)
- Er hat uns gesagt: „Klingelt nicht!“. Und dann haben wir nicht geklingelt. (wir)
- Ich habe ihnen gesagt: „Klingelt nicht!“. Und dann haben sie nicht geklingelt. (Uta und Bernd)
- Ich habe ihnen gesagt: „Klingeln Sie nicht!“. Und dann haben sie nicht geklingelt. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat schneller gearbeitet.
- Ich habe ihm gesagt: „Arbeite schneller!“. Und dann hat er schneller gearbeitet.(Uwe)
- Ich habe ihm gesagt: „Arbeiten Sie schneller!“. Und dann hat er schneller gearbeitet. (Herr Kramer)
- Er hat uns gesagt: „Arbeitet schneller!“. Und dann haben wir schneller gearbeitet. (wir)
- Ich habe ihnen gesagt: „Arbeitet schneller!“. Und dann haben sie schneller gearbeitet. (Uta und Bernd)
- Ich habe ihnen gesagt: „Arbeiten Sie schneller!“. Und dann haben sie schneller gearbeitet. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er ist sofort gekommen.
- Ich habe ihm gesagt: „Komm sofort!“. Und dann ist er sofort gekommen.(Uwe)
- Ich habe ihm gesagt: „Kommen Sie sofort!“. Und dann ist er sofort gekommen. (Herr Kramer)
- Er hat uns gesagt: „Kommt sofort!“. Und dann sind wir sofort gekommen. (wir)
- Ich habe ihnen gesagt: „Kommt sofort!“. Und dann sind wir sofort gekommen. (Uta und Bernd)
- Ich habe ihnen gesagt: „Kommen Sie sofort!“. Und dann sind wir sofort gekommen. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat schneller gegessen.
- Ich habe ihm gesagt: „Iss schnell!“. Und dann hat er schneller gegessen.(Uwe)
- Ich habe ihm gesagt: „Essen Sie schnell!“. Und dann hat er schneller gegessen. (Herr Kramer)
- Er hat uns gesagt: „Esst schnell!“. Und dann haben wir schneller gegessen. (wir)
- Ich habe ihnen gesagt: „Esst schnell!“. Und dann haben sie schneller gegessen. (Uta und Bernd)
- Ich habe ihnen gesagt: „Essen Sie schnell!“. Und dann haben sie schneller gegessen. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat besser zugehört.
- Ich habe ihm gesagt: „Hör besser zu!“. Und dann hat er besser zugehört.(Uwe)
- Ich habe ihm gesagt: „Hören Sie besser zu!“. Und dann hat er besser zugehört. (Herr Kramer)
- Er hat uns gesagt: „Hört besser zu!“. Und dann haben wir besser zugehört. (wir)
- Ich habe ihnen gesagt: „Hört besser zu!“. Und dann haben sie besser zugehört. (Uta und Bernd)
- Ich habe ihnen gesagt: „Hören Sie besser zu!“. Und dann haben sie besser zugehört. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat den Einkaufswagen zurück gebracht.
- Ich habe ihm gesagt: „Bring den Einkaufswagen zurück!“. Und dann hat er den Einkaufswagen zurück gebracht.(Uwe)
- Ich habe ihm gesagt: „Bringen Sie den Einkaufswagen zurück!“. Und dann hat er den Einkaufswagen zurück gebracht. (Herr Kramer)
- Er hat uns gesagt: „Bringt den Einkaufswagen zurück!“. Und dann haben wir den Einkaufswagen zurück gebracht. (wir)
- Ich habe ihnen gesagt: „Bringt den Einkaufswagen zurück!“. Und dann haben sie den Einkaufswagen zurück gebracht. (Uta und Bernd)
- Ich habe ihnen gesagt: „Bringen Sie den Einkaufswagen zurück!“. Und dann haben sie den Einkaufswagen zurück gebracht. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat an der Kasse bezahlt.
- Ich habe ihm gesagt: „Bezahl an der Kasse!“. Und dann hat er an der Kasse bezahlt.(Uwe)
- Ich habe ihm gesagt: „Bezahlen Sie an der Kasse!“. Und dann hat er an der Kasse bezahlt. (Herr Kramer)
- Er hat uns gesagt: „Bezahlt an der Kasse!“. Und dann haben wir an der Kasse bezahlt. (wir)
- Ich habe ihnen gesagt: „Bezahlt an der Kasse!“. Und dann haben sie an der Kasse bezahlt. (Uta und Bernd)
- Ich habe ihnen gesagt: „Bezahlen Sie an der Kasse!“. Und dann haben sie an der Kasse bezahlt. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er war so nett.
- Ich habe ihm gesagt: „Sei so nett!“. Und dann war er so nett.(Uwe)
- Ich habe ihm gesagt: „Seien Sie so nett!“. Und dann war er so nett. (Herr Kramer)
- Er hat uns gesagt: „Seid so nett!“. Und dann waren wir so nett. (wir)
- Ich habe ihnen gesagt: „Seid so nett!“. Und dann waren sie so nett. (Uta und Bernd)
- Ich habe ihnen gesagt: „Seien Sie so nett!“. Und dann waren sie so nett. (Herr Sommer und Frau Groß)

2710a

 
 
Sei gegrüßt!
Sie lebe hoch!
Ruhe in Frieden! - Er Ruhe in Frieden!

2710b

 
 
Die 10 Gebote:
---
das 1. Gebot: Du sollst neben mir keine anderen Götter haben!
das 2. Gebot: Du sollst die Götter verehren!
das 3. Gebot: Du sollst am Sonntag ruhen! (Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel, Erde und Meer gemacht und alles, was dazugehört; am siebten Tag ruhte er.)
das 4. Gebot: Darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und ihn für heilig erklärt.
das 5. Gebot: Du sollst Vater und Mutter ehren! (Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt.)
das 6. Gebot: Du sollst nicht töten!
das 7. Gebot: Du sollst nicht ehebrechen! (Du sollst nicht die Ehe brechen!)
das 8. Gebot: Du sollst nicht stehlen!
das 9. Gebot: Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen!
das 10. Gebot: Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, seinem Rind oder seinem Esel oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört.
---
das 11. Gebot: Du sollst dich nicht erwischen lassen.

2710c

 
 
Die Zehn Gebote
---
das 1. Gebot: Ich bin der Herr, dein Gott! Du sollst nicht andere Götter haben neben mir!
das 2. Gebot: Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen!
das 3. Gebot: Du sollst den Feiertag heiligen!
das 4. Gebot: Du sollst Vater und Mutter ehren!
das 5. Gebot: Du sollst nicht töten!
das 6. Gebot: Du sollst nicht ehebrechen!
das 7. Gebot: Du sollst nicht stehlen!
das 8. Gebot: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deiner Nächsten!
das 9. Gebot: Lass dich nicht gelüsten deines Nächsten Weibes!
das 10. Gebot: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus, Hof, Vieh und alles, was sein ist!

2710d

 
 
Neue Zehn Gebote
Die „Neuen Zehn Gebote“ des Religionskritikers aus dem Jahr 2011, welche durch den Evolutionsbiologen Richard Dawkins in seinem religionskritischen Buch Der Gotteswahn zitiert werden, sind:
  1. Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg’ auch keinem andern zu!
  2. Strebe immer danach, keinen Schaden anzurichten.
  3. Behandle deine Mitmenschen, andere Lebewesen und die Welt im Allgemeinen mit Liebe, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Respekt.
  4. Sieh über Böses nicht hinweg und scheue dich nicht, Gerechtigkeit walten zu lassen und sei immer bereit, schlechte Taten zu verzeihen, wenn sie freimütig eingestanden und ehrlich bereut werden.
 
 
  1. Führe dein Leben mit einem Gefühl von Freude und Staunen!
  2. Strebe stets danach, Neues zu lernen!
  3. Stelle alles auf den Prüfstand; miss deine Ideen immer an den Tatsachen und sei bereit, auch lieb gewordene Überzeugungen über Bord zu werfen, wenn sie sich nicht mit der Wirklichkeit vereinbaren lassen!
  4. Versuche nie, zu zensieren oder dich von Meinungsverschiedenheiten abzukapseln; respektiere immer das Recht der anderen, anderer Meinung zu sein als du!
  5. Bilde dir aufgrund deiner eigenen Vernunft und Erfahrung eine unabhängige Meinung; lass dich nicht blind von anderen führen!
  6. Stelle alles infrage!
 
 
Weitere Gebote, die Dawkins ergänzt:
  1. Erfreue dich an deinem eigenen Sexualleben (solange es keinem anderen Schaden zufügt) und lass andere sich des ihren ebenfalls erfreuen, ganz gleich, welche Neigungen sie habendie gehen dich nichts an.
  2. Diskriminiere oder unterdrücke nicht aufgrund von Geschlecht, Rasse oder (soweit möglich) biologischer Art.
  3. Indoktriniere deine Kinder nicht. Bring ihnen bei, selbstständig zu denken, Belege zu beurteilen und anderer Meinung zu sein als du.
  4. Beurteile die Zukunft nach einem Zeitmaßstab, der größer ist als dein eigener.


2710e

 
 

Der Religionskritiker Christopher Hitchens (1949–2011) definiert die folgenden zehn Gebote:

1. Verurteile Menschen nicht auf der Grundlage ihrer ethnischen Zugehörigkeit oder ihrer Hautfarbe.
2. Denke nicht einmal daran, Menschen wie Privateigentum zu verwenden.
3. Verachte diejenigen, die Gewalt oder die Androhung von Gewalt in sexuellen Beziehungen einsetzen.
4. Verdecke dein Gesicht und weine, wenn du es wagst, einem Kind zu schaden.
5. Verurteile nicht die Menschen für ihre angeborene Natur.
(„Warum sollte Gott so viele Homosexuelle erschaffen, nur um sie zu foltern und zu zerstören?“)
 
 
6. Sei dir bewusst, dass auch du ein Tier bist und damit abhängig vom Beziehungsgeflecht der Natur. Versuche entsprechend zu denken und zu handeln.
7. Erwarte nicht, dass du dich dem Urteil entziehen kannst, wenn du Menschen nur mit Worten beraubst (indem du sie belügst) anstatt mit einem Messer.
8. Schalte das verdammte Handy aus.
9. Verurteile alle Dschihadisten und Kreuzzügler als das, was sie sind: geistesgestörte Kriminelle mit hässlichen Wahnvorstellungen und schrecklicher sexueller Unterdrückung.
10. Lehne jeden Glauben ab, wenn dessen Gebote einem der oben genannten widersprechen.

2710f

 
 
Die zehn Angebote des evolutionären Humanismus
Die Zehn Angebote des evolutionären Humanismus wurden 2005 von Michael Schmidt-Salomon im Buch Manifest des evolutionären Humanismus veröffentlicht. In der Vorbemerkung heißt es:
Die zehn ‚Angebote‘ wurden von keinem Gott erlassen und auch nicht in Stein gemeißelt. Keine ‚dunkle Wolke‘ soll uns auf der Suche nach angemessenen Leitlinien für unser Leben erschrecken, denn Furcht ist selten ein guter Ratgeber. Jedem Einzelnen ist es überlassen, diese Angebote angstfrei und rational zu überprüfen, sie anzunehmen, zu modifizieren oder gänzlich zu verwerfen.
Die Kurzfassung der Angebote lautet:
  1. Diene weder fremden noch heimischen „Göttern“, sondern dem großen Ideal der Ethik, das Leid in der Welt zu mindern!
  2. Verhalte dich fair gegenüber deinem Nächsten und deinem Fernsten!
  3. Habe keine Angst vor Autoritäten, sondern den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
  4. Du sollst nicht lügen, betrügen, stehlen, tötenes sei denn, es gibt im Notfall keine anderen Möglichkeiten, die Ideale der Humanität durchzusetzen!
  5. Befreie dich von der Unart des Moralisierens!
  6. Immunisiere dich nicht gegen Kritik! Ehrliche Kritik ist ein Geschenk, das du nicht abweisen solltest.
  7. Sei dir deiner Sache nicht allzu sicher! Was uns heute als richtig erscheint, kann morgen überholt sein! Zweifle aber auch am Zweifel!
  8. Überwinde die Neigung zur Traditionsblindheit, indem du dich gründlich nach allen Seiten hin informierst, bevor du eine Entscheidung triffst!
  9. Genieße dein Leben, denn dir ist höchstwahrscheinlich nur dieses eine gegeben!
  10. Stelle dein Leben in den Dienst einer „größeren Sache“, werde Teil der Tradition derer, die die Welt zu einem besseren, lebenswerteren Ort machen wollen!

2711

 
 
Wandeln Sie die 2. Vergangenheit in den Imperativ um!
(Uwe; Herr Kramer; wir; Uta und Bernd; Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat ein Stück Kuchen gebracht.
Er ist ins Kino gegangen.
Er ist nicht so laut gewesen.
Er hat mit dem Tapezieren angefangen.
Er hat etwas anderes gekauft.
Er hat den Kopfhörer im Geschäft umgetauscht.
Er hat eine Flasche Sekt mitgebracht.
Er hat noch etwas getrunken.
Er hat mir das Geld gegeben.
Er hat den Hund in Ruhe gelassen.


2712

 
 
 
 
Wandeln Sie die 2. Vergangenheit in den Imperativ um!
(Uwe; Herr Kramer; wir; Uta und Bernd; Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat mich rechtzeitig abgeholt.
Er ist noch eine Weile geblieben.
Er hat mir eine E-Mail geschrieben.
Er ist nicht so schnell gefahren.
Er hat weiter geschlafen.
Er hat das weggebracht.
Er hat mir geholfen.
Er hat sich die Schuhe angezogen.
Er hat den Arbeitsschutzhelm aufgesetzt.
Er hat die Arbeitsschutzhandschuhe angezogen.


2713

 
 
Wandeln Sie die 2. Vergangenheit in den Imperativ um!
(Uwe; Herr Kramer; wir; Uta und Bernd; Herr Sommer und Frau Groß)
---
  1. Er hat Karsten am Sonntag besucht.
  2. Er hat Spanisch gesprochen.
  3. Er hat sich die Haare gekämmt.
  4. Er hat sich rasiert.
  5. Er soll vom Dach runterkommen.
  6. Er soll den Text lernen.
  7. Er soll die Schrauben sortieren.
  8. Er soll aufs Dach klettern.
  9. Er soll bis übermorgen in Hamburg bleiben.
  10. Er soll damit aufhören mich vor anderen Kollegen schlechtzureden.


2714

 
 
(Die gleichen Übungen wie die letzten 4, ABER in der Verneinung.)
Wandeln Sie die 2. Vergangenheit in den verneinten Imperativ um!
---
Beispiel:
Er hat das Fenster aufgemacht.
⇒ Ich habe ihm gesagt: „Mach das Fenster nicht auf“. Aber er hat trotzdem das Fenster aufgemacht. (Uwe)
⇒ Ich habe ihm gesagt: „Machen Sie das Fenster nicht auf“. Aber er hat trotzdem das Fenster aufgemacht. (Herr Kramer)
⇒ Er hat uns gesagt: „Macht das Fenster nicht auf“. Aber wir haben trotzdem das Fenster aufgemacht. (wir)
⇒ Ich habe ihnen gesagt: „Macht das Fenster nicht auf“. Aber sie haben trotzdem das Fenster aufgemacht. (Uta und Bernd)
⇒ Ich habe ihnen gesagt: „Machen Sie das Fenster nicht auf“. Aber sie haben trotzdem das Fenster aufgemacht. (Herr Sommer und Frau Groß)
---
Er hat den Mund gehalten.
Er hat nicht gestört.
Er hat nicht geklingelt.
Er hat schneller gearbeitet.
Er ist sofort gekommen.
Er hat schneller gegessen.
Er hat besser zugehört.
Er hat den Einkaufswagen zurück gebracht.
Er hat an der Kasse bezahlt.
Er war so nett.


2715

 
 
Wandeln Sie die 2. Vergangenheit in den verneinten Imperativ um!
---
Er hat ein Stück Kuchen gebracht.
Er ist ins Kino gegangen.
Er ist nicht so laut gewesen.
Er hat mit dem Tapezieren angefangen.
Er hat etwas anderes gekauft.
Er hat den Kopfhörer im Geschäft umgetauscht.
Er hat eine Flasche Sekt mitgebracht.
Er hat noch etwas getrunken.
Er hat mir das Geld gegeben.
Er hat den Hund in Ruhe gelassen.


2716

 
 
Wandeln Sie die 2. Vergangenheit in den verneinten Imperativ um!
---
Er hat mich rechtzeitig abgeholt.
Er ist noch eine Weile geblieben.
Er hat mir eine E-Mail geschrieben.
Er ist nicht so schnell gefahren.
Er hat weiter geschlafen.
Er hat das weggebracht.
Er hat mir geholfen.
Er hat sich die Schuhe angezogen.
Er hat den Arbeitsschutzhelm aufgesetzt.
Er hat die Arbeitsschutzhandschuhe angezogen.


2717

 
 
Wandeln Sie die 2. Vergangenheit in den verneinten Imperativ um!
---
  1. Er hat Karsten am Sonntag besucht.
  2. Er hat spanisch gesprochen.
  3. Er hat sich die Haare gekämmt.
  4. Er hat sich rasiert.
  5. Er soll vom Dach runterkommen.
  6. Er soll den Text lernen.
  7. Er soll die Schrauben sortieren.
  8. Er soll aufs Dach klettern.
  9. Er soll bis übermorgen in Hamburg bleiben.
  10. Er soll damit aufhören mich vor anderen Kollegen schlechtzureden.


2718

 
 
Ersatzformen des Imperativs (Teil 1)
---
Der Imperativ als öffentliche Aufforderung
Das ist nicht wirklich ein Imperativ, sondern eher eine Alternative zum Imperativ.
ein Befehl oder eine Bitte in offiziellen Aufforderungen
oft mit dem Infinitiv
---
Beispiele:
Auf spielende Kinder achten!
Nur hinten einsteigen!
Ruhe bewahren!
Zimmer aufräumen!
Haare schneiden!
Zähne Putzen!
---
Rauchen verboten! (2. Vergangenheit)
Spenden gern gesehen! (2. Vergangenheit)
Füttern verboten! (2. Vergangenheit)
Ballspiele verboten! (2. Vergangenheit)
Parken verboten! (2. Vergangenheit)
Betreten des Rasens verboten! (2. Vergangenheit)
Fotografieren verboten! (2. Vergangenheit)
Hiergeblieben! (2. Vergangenheit)


2719

 
 
Ersatzformen des Imperativs (Teil 2)
---
Jetzt wird gegessen! (Passiv)
Vor dem Spielen werden die Hausaufgaben gemacht! (Passiv)
Jetzt wird ins Bett gegangen! (Passiv)
Abends werden die Zähne geputzt! (Passiv)
---
Es lebe der König!
Sie lebe hoch!
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut!
Man nehme eine Prise Salz!
Man lese das gründlich!
Jeder kehre vor seiner Tür!
Möge sie glücklich sein!
Möge dir Gott helfen!
---
Du sollst nicht rauchen!
Sie dürfen das nicht sagen!
Sie müssen uns helfen!
Sie müssen das nicht tun!
Sie möchten bitte Ihre Frau anrufen!
Sie können jetzt gehen!
Ihr könntet uns mal helfen!

2019a

 
 
Anweisung zum Abbau der Wut:
1. Schließen Sie die Augen!
2. Atmen Sie tief durch!
3. Öffnen Sie ein Auge!
4. Drücken Sie ab!

2720 - 2729[editar]

2720

 
 
Du bist streng. - Du bist nicht streng. - Sei nicht so streng!
Wir sind streng. - Wir sind nicht streng. - Seien wir nicht so streng!
Ihr seid streng. - Ihr seid nicht streng. - Seid nicht so streng!
Sie sind streng. - Sie sind nicht streng. - Seien Sie nicht so streng.
---
Ersatzformen für den Imperativ (mit Personalpronomen), die anstelle von nicht existierenden Imperativformen verwendet werden:
Gehen wir!
Gehen Sie!
---
Aufgepasst, jetzt folgt ein Trick!
Stillgestanden!
Autofahrer aufgepasst! Die Nauener Polizei blitzt heute mit ihrem Radarmessgerät auf der Bundesstraße 5 bei Berge.
Plötzlich kommt die Mama ins Zimmer und bestimmt: „Licht aus, jetzt wird geschlafen.“
Jetzt wird gearbeitet, nicht gequatscht!
Zu beachten ist auch, daß die Kinder Abwechslung und Zeit zum Spielen brauchen.
Den Anweisungen des Betriebspersonals sowie der Polizei und der Rettungsdienste ist Folge zu leisten.
Würdest du bitte das Fenster zumachen? (statt: Mach bitte das Fenster zu!)
Blumen Pflücken während der Fahrt verboten. (Schild in einem Bummelzug; vor 150 Jahren)
Hände hoch oder ich schieße!
Abwarten und Tee trinken! (Redensart)
Polizei! Halt! Oder ich schieße!
Hilfe!

2721

 
 
lassen (Die Konstruktion einer Art Imperativ mit „lassen“)
---
Lass uns ...
Lasst uns ...
Lassen Sie uns ...
---
Beispiel:
gehen
⇒ Lass uns gehen!
⇒ Lasst uns gehen!
⇒ Lassen Sie uns gehen!
---
trinken
fahren
nach Berlin fahren
morgen schwimmen gehen
schnell kommen
ihr das Buch geben
ihnen etwas helfen
das mal ansehen
von sich hören lassen
bald wiederkommen
wegrennen


Lösung 2721
trinken
- Lass uns trinken!
- Lasst uns trinken!
- Lassen Sie uns trinken!
---
fahren
- Lass uns fahren!
- Lasst uns fahren!
- Lassen Sie uns fahren!
---
nach Berlin fahren
- Lass uns nach Berlin fahren!
- Lasst uns nach Berlin fahren!
- Lassen Sie uns nach Berlin fahren!
---
morgen schwimmen gehen
- Lass uns morgen schwimmen gehen!
- Lasst uns morgen schwimmen gehen!
- Lassen Sie uns morgen schwimmen gehen!
---
schnell kommen
- Lass uns schnell kommen!
- Lasst uns schnell kommen!
- Lassen Sie uns schnell kommen!
---
ihr das Buch geben
- Lass uns ihr das Buch geben!
- Lasst uns ihr das Buch geben!
- Lassen Sie uns ihr das Buch geben!
---
ihnen etwas helfen
- Lass uns ihnen etwas helfen!
- Lasst uns ihnen etwas helfen!
- Lassen Sie uns ihnen etwas helfen!
---
das mal ansehen
- Lass uns das mal ansehen!
- Lasst uns das mal ansehen!
- Lassen Sie uns das mal ansehen!
---
von sich hören lassen
- Lass von dir hörn!
- Lasst von euch hören!
- Lassen Sie von sich!
---
bald wiederkommen
- Komm bald wieder!
- Kommt bald wieder!
- Kommen Sie bald wieder!
---
wegrennen
- Lass uns wegrennen!
- Lasst uns wegrennen!
- Lassen Sie uns wegrennen!


2722

 
 
Rezepte
---
Anleitung für ein Mixgetränk:
Geben Sie die Kokosmilch, den Limettensaft und den Waldmeister-Sirup in einen Shaker!
Geben Sie 3 Eiswürfel dazu!
Verschließen Sie den Shaker gut und schütteln Sie ca. 20 Sekunden lang kräftig!
Füllen Sie je 2-3 Eiswürfel in 6 Gläser!
Servieren Sie mit Trinkhalmen!
---
Lesen Sie das Rezept noch einmal vor! Diesmal aber nicht in der „Sie“-Form, sondern in der und „du“-Form!
---
⇒ Gib die Kokosmilch, den Limettensaft und ...


Lösung 2722
Anleitung für ein Mixgetränk:
Gib die Kokosmilch, den Limettensaft und den Waldmeister-Sirup in einen Shaker!
Gib 3 Eiswürfel dazu!
Verschließe den Shaker gut und schüttele (= schüttel) ca. 20 Sekunden lang kräftig!
Fülle je 2-3 Eiswürfel in 6 Gläser!
Serviere mit Trinkhalmen!


2723

 
 
Rezept für eine Himbeer-Vanille-Bowle mit Gin
---
Putzen und waschen Sie die Erdbeeren!
Lassen Sie die Erdbeeren abtropfen und vierteln Sie sie!
Schneiden Sie die Vanilleschoten längs auf!
Kratzen Sie das Mark mit dem Messerrücken heraus!
Verrühren Sie das Vanillemark mit dem Limettensaft, dem Gin, dem Erdbeersirup und mit Mineralwasser in einem Bowlegefäß!
Geben Sie Erdbeeren dazu und füllen Sie mit Eis auf!
---
Lesen Sie das Rezept noch einmal vor! Diesmal aber nicht in der „Sie“-Form, sondern in der und „du“-Form und in der „ihr“-Form.
⇒ Putze und wasche die Erdbeeren! ...
⇒ Putzt und wascht die Erdbeeren! ...
---
Lesen Sie das Rezept noch einmal vor! Diesmal aber nicht in der persönlichen Form.
⇒ Man putze und wasche die Erdbeeren! ...


Lösung 2723
Putze und wasche die Erdbeeren!
Lasse die Erdbeeren abtropfen und viertel sie!
Schneide die Vanilleschoten längs auf!
Kratze das Mark mit dem Messerrücken heraus!
Verrühre das Vanillemark mit dem Limettensaft, dem Gin, dem Erdbeersirup und mit Mineralwasser in einem Bowlegefäß!
Gib Erdbeeren dazu und fülle mit Eis auf!
---
Putzt und wascht die Erdbeeren!
Lasst die Erdbeeren abtropfen und viertelt sie!
Schneidet die Vanilleschoten längs auf!
Kratzt das Mark mit dem Messerrücken heraus!
Verrührt das Vanillemark mit dem Limettensaft, dem Gin, dem Erdbeersirup und mit Mineralwasser in einem Bowlegefäß!
Gebt Erdbeeren dazu und fülle mit Eis auf!
---
Man putze und wasche die Erdbeeren!
Man lasse die Erdbeeren abtropfen und viertel sie!
Man schneide die Vanilleschoten längs auf!
Man kratze das Mark mit dem Messerrücken heraus!
Man verrühre das Vanillemark mit dem Limettensaft, dem Gin, dem Erdbeersirup und mit Mineralwasser in einem Bowlegefäß!
Man gebe Erdbeeren dazu und fülle mit Eis auf!


2724

 
 
Rezept für einen Kaffee-Cocktail mit Baileys
---
Crème double in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen des Handrührgerätes (Mixer) cremig rühren.
Cremelikör unterrühren.
Kaffee, Kaffeelikör und Wodka verrühren.
In 6 Gläser füllen und den Likör-Creme darauf verteilen.
Mit Kaffeebohnen bestreuen.
---
Lesen Sie das Rezept noch einmal vor! Diesmal in der „Sie“-Form, in der „du“-Form und in der „ihr“-Form


Lösung 2724
Geben Sie Crème double in eine Schüssel und rühren Sie sie mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig.
Rühren Sie den Cremelikör unter.
Verrühren Sie den Kaffee, den Kaffeelikör und den Wodka.
Füllen Sie alles in 6 Gläser und verteilen Sie den Likör-Creme darauf.
Bestreuen Sie das ganze mit Kaffeebohnen.
---
Gebe Crème double in eine Schüssel und rühre sie mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig.
Rühre den Cremelikör unter.
Verrühre den Kaffee, den Kaffeelikör und den Wodka.
Fülle alles in 6 Gläser und verteile den Likör-Creme darauf.
Bestreue das ganze mit Kaffeebohnen.
---
Gebt Crème double in eine Schüssel und rührt sie mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig.
Rührt den Cremelikör unter.
Verrührt den Kaffee, den Kaffeelikör und den Wodka.
Füllt alles in 6 Gläser und verteilt den Likör-Creme darauf.
Bestreut das ganze mit Kaffeebohnen.


2725

 
 
Rezept
---
In welchen Imperativformen können Sie die folgenden Rezeptanleitungen umformen? (Vergessen Sie nicht die „wir“-Form!)
---
Schneiden Sie 3 Zwiebeln klein!
Pinseln Sie die Pfanne nur leicht mit Öl ein!
Geben Sie zuerst die Zwiebeln in die Pfanne!
Braten Sie das Fleisch!
Servieren Sie mit Rotwein!
Reiben Sie den Käse über den Blumenkohl!
Waschen Sie die Kartoffeln!
Schneiden Sie die Paprikaschoten!
Lösung 2725
(du)
Schneide 3 Zwiebeln klein!
Pinsel die Pfanne nur leicht mit Öl ein!
Gebe zuerst die Zwiebeln in die Pfanne!
Brate das Fleisch!
Serviere mit Rotwein!
Reibe den Käse über den Blumenkohl!
Wasche die Kartoffeln!
Schneide die Paprikaschoten!
---
(ihr)
Schneidet 3 Zwiebeln klein!
Pinselt die Pfanne nur leicht mit Öl ein!
Gebt zuerst die Zwiebeln in die Pfanne!
Bratet das Fleisch!
Serviert mit Rotwein!
Reibt den Käse über den Blumenkohl!
Wascht die Kartoffeln!
Schneidet die Paprikaschoten!
---
(wir)
Wir schneiden 3 Zwiebeln klein!
Wir pinseln die Pfanne nur leicht mit Öl ein!
Wir geben zuerst die Zwiebeln in die Pfanne!
Wir braten das Fleisch!
Wir servieren mit Rotwein!
Wir reiben den Käse über den Blumenkohl!
Wir waschen die Kartoffeln!
Wir schneiden die Paprikaschoten!
---
(man)
Man schneide 3 Zwiebeln klein!
Man pinseln die Pfanne nur leicht mit Öl ein!
Man gebe zuerst die Zwiebeln in die Pfanne!
Man brate das Fleisch!
Man serviere mit Rotwein!
Man reibe den Käse über den Blumenkohl!
Man wasche die Kartoffeln!
Man schneide die Paprikaschoten!


2726

 
 
Der Imperativ mit „sein“!
du ➢ Sei!
ihr ➸ Seid!
Sie ➔ Seien Sie!
---
Der Imperativ mit „haben“!
du ➢ Hab!
ihr ➸ Habt!
Sie ➔ Haben Sie!
---
Der Imperativ mit „werden“!
du ➢ Werde!
ihr ➸ Werdet!
Sie ➔ Werden Sie!

2727

 
 
Der Imperativ mit „sein“!
du ➢ Sei! - Sei nicht so langsam!
ihr ➸ Seid! - Seid nicht so laut!
Sie ➔ Seien Sie! - Seien Sie morgen pünktlich!
---
Der Imperativ mit „haben“!
du ➢ Hab! - Hab keine Angst vor dem Hund! Der will nur spielen.
ihr ➸ Habt! - Habt Mut! Kämpft tapfer wie die Löwen.
Sie ➔ Haben Sie! - Haben Sie noch etwas Geduld! Wir fahren gleich los.
---
Der Imperativ mit „werden“!
du ➢ Werde! - Werde schnell fertig! Ich will dir dann noch etwas Interessantes zeigen!
ihr ➸ Werdet! - Werdet endlich erwachsen!
Sie ➔ Werden Sie! - Werden Sie schnell wieder gesund! Wir brauchen Sie dringend auf der Arbeit.

2727a

 
 
Unpersönliche Formulierung des Imperativ:
Dass mir hier alles fertig ist, wenn ich morgen wieder komme!
Ich erwarte, dass mir jetzt hier aber mal endlich Ruhe ist!
Dass mir ja keiner schummelt!
Dass du mir auch schön den Mund beim Zahnarzt aufmachst!
Dass du mir auch schön allen die Hand gibst, wenn wir nachher zur Tante zum Geburtstag gehen!
Dass ihr mir nicht schon ohne uns anfangt zu essen!
Dass du mir nicht vergisst mir eine Karte aus dem Urlaub zu schreiben!
Dass du mir nicht beim Kartenspielen schummelst!


2727b

 
 
  1. brechen - du brichst - Brich!
  2. empfehlen - du empfiehlst - Empfiehl!
  3. fressen - du frisst - Friss!
  4. geben - du gibst - Gib!
  5. helfen - du hilfst - Hilf!
  6. essen - du isst - Iss!
  7. lesen - du liest - Lies!
  8. messen - du misst - Miss!
  9. nehmen - du nimmst - Nimm!
  10. sehen - du siehst - Sieh!
  11. sprechen - du sprichst - Sprich!
  12. stechen - du stichst - Stich!
  13. stehlen - du stiehlst - Stiehl!
  14. sterben - du stirbst - Stirb!
  15. vergessen - du vergisst - Vergiss!
  16. werfen - du wirfst - Wirf!

2728

 
 
Friss oder stirb!
---
Nimm dir Zeit und nicht das Leben!
---
Du bist Ausländer und verstehst wieder mal nicht, was dir ein Deutscher sagt? = Du verstehst nur „Bahnhof“.
---
Du bist Ausländer und verstehst wieder mal nicht, was dir ein Deutscher sagt? Dann sage ihm doch auch mal etwas, was er nicht versteht - einen Nonsens-Satz auf Deutsch z.  B.: „Schon allein wegen der Schuhgröße.“

2729

 
 
Eine Frau kommt mit einem blauen Auge zur Arbeit. Ihre Kollegen fragen Sie: „Wer war das?“
„Mein Mann.“
„Dein Mann? Wir dachten, dass er auf einer Dienstreise ist.“
„Ja, ihr dachtet das. Und ich war mir sogar ganz sicher.“
---
Der Mann sagt in der Küche genervt zu seiner Frau: „Schon wieder Hühnerfleisch? Mir wachsen schon langsam Federn.“
Seine Frau antwortet: „Was willst du denn? Rindfleisch? Damit dir Hörner wachsen?“
---
„Hallo Süße, hast du einen Freund?“
„Nein.“
Warum hat so eine schöne Frau wie du keinen Freund?“
Mein Mann erlaubt es mir nicht.“


índice de contenidos
Lección 059 ← Lección 060 → Lección 061