Curso de alemán para principiantes con audio/Lección 035

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
Ir a la navegación Ir a la búsqueda
índice de contenidos
Lección 034 ← Lección 035 → Lección 036

1530 - 1534[editar]

1530

 
 
 
 
Übungen zum Wortschatz und zur Wortbildung
---
Verben mit Präpositionen (Dativ)
---
gratulieren
---
Sie möchten gratulieren. Was sagen Sie?
---
Beispiel:
Gratulieren Sie Ihrem Freund zum Geburtstag!
⇒ Ich gratuliere Dir herzlich zum Geburtstag und wünsche Dir viel Glück!
---
Gratulieren Sie Herrn Bergmann zum Geburtstag!
Gratulieren Sie Ihrem Lehrer zur Geburt seines Sohnes!
Gratulieren Sie Ihrer Lehrerin zur Hochzeit!
Gratulieren Sie ihrem Freund zur bestandenen Prüfung!
Gratulieren Sie Frau Stein zu ihrem Sieg!
Lösung 1530
Gratulieren Sie Ihrem Freund zum Geburtstag! ⇒ Ich gratuliere dir herzlich zum Geburtstag und wünsche dir viel Glück!
---
Gratulieren Sie Herrn Bergmann zum Geburtstag! ⇒ Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich zum Geburtstag und wünsche Ihnen viel Glück und Gesundheit.
Gratulieren Sie Ihrem Lehrer zur Geburt seines Sohnes! ⇒ Ich gratuliere Ihnen zur Geburt Ihres Sohnes.
Gratulieren Sie Ihrer Lehrerin zur Hochzeit! ⇒ Ich gratuliere Ihnen zur Hochzeit.
Gratulieren Sie ihrem Freund zur bestandenen Prüfung! ⇒ Ich gratuliere dir zur bestandenen Prüfung.
Gratulieren Sie Frau Stein zu ihrem Sieg! ⇒ Ich gratuliere Ihnen zu Ihrem Sieg.

1531

 
 
 
 
fragen nach
---
a. (Sie haben ihren Auftrag vergessen. Vielleicht weiß es Ihr Bekannter noch. Fragen Sie ihn!)
b. (Geben Sie Ihrem Bekannten Auskunft!)
---
Beispiel:
(Arbeitskollege; Alter seiner Kinder)
a. Wonach sollte ich den Kollegen fragen? Wissen Sie das noch?
b. Nach dem Alter seiner Kinder.
---
(Monika; Ergebnis der Untersuchung)
(Herr Lehmann; Adresse des neuen Kollegen)
(Kollegin; ihre Adresse)
(Andreas; Titel des Fachbuches)
(Lehrer; Bedingungen für ein Studium)
(Krankenschwester; Sprechstunden der Ärztin)
(Taxifahrer; der Weg ins Stadtzentrum)
Lösung 1531
(Arbeitskollege; Alter seiner Kinder)
a. Wonach sollte ich den Kollegen fragen? Wissen Sie das noch?
b. Nach dem Alter seiner Kinder.
---
(Monika; Ergebnis der Untersuchung)
a. Wonach sollte ich Monika fragen? Wissen Sie das noch?
b. Nach dem Ergebnis der Untersuchung.
---
(Herr Lehmann; Adresse des neuen Kollegen)
a. Wonach sollte ich Herrn Lehmann fragen? Wissen Sie das noch?
b. Nach der Adresse des neuen Kollegen.
---
(Kollegin; ihre Adresse)
a. Wonach sollte ich die Kollegin fragen? Wissen Sie das noch?
b. Nach ihrer Adresse.
---
(Andreas; Titel des Fachbuches)
a. Wonach sollte ich Andreas fragen? Wissen Sie das noch?
b. Nach dem Titel des Fachbuches.
---
(Lehrer; Bedingungen für ein Studium)
a. Wonach sollte ich den Lehrer fragen? Wissen Sie das noch?
b. Nach den Bedingungen für ein Studium.
---
(Krankenschwester; Sprechstunden der Ärztin)
a. Wonach sollte ich die Krankenschwester fragen? Wissen Sie das noch?
b. Nach den Sprechstunden der Ärztin.
---
(Taxifahrer; der Weg ins Stadtzentrum)
a. Wonach sollte ich den Taxifahrer fragen? Wissen Sie das noch?
b. Nach dem Weg ins Stadtzentrum.

1532

 
 
 
 
Beispiel:
Nach wem haben Sie Herrn Berger gefragt? (meine Schwester)
Nach meiner Schwester.
---
Nach wem hat Sie Frau Stein gefragt? (Monikas Bruder)
Nach wem hat Sie Herrn Dr. Fischer gefragt? (meine ältere Schwester)
Nach wem hat Sie Frau Koch gefragt? (mein Onkel)
Nach wem hat Sie Frau Lehmkuhl gefragt? (meine neue Lehrerin)
Nach wem hat Sie Peter gefragt? (Utes Freundin)
Nach wem hat Sie Martina gefragt? (mein jüngerer Bruder)
Lösung 1532
Nach wem haben Sie Herrn Berger gefragt? (meine Schwester) ⇒ Nach meiner Schwester.
---
Nach wem hat Sie Frau Stein gefragt? (Monikas Bruder) ⇒ Nach Monikas Bruder.
Nach wem hat Sie Herr Dr. Fischer gefragt? (meine ältere Schwester) ⇒ Nach meiner älteren Schwester.
Nach wem hat Sie Frau Koch gefragt? (mein Onkel) ⇒ Nach meinem Onkel.
Nach wem hat Sie Frau Lehmkuhl gefragt? (meine neue Lehrerin) ⇒ Nach meiner neuen Lehrerin.
Nach wem hat Sie Peter gefragt? (Utes Freundin) ⇒ Nach Utes Freundin.
Nach wem hat Sie Martina gefragt? (mein jüngerer Bruder) ⇒ Nach menem jüngeren Bruder.

1533

 
 
 
 
sprechen; erzählen von
---
Fragen und antworten Sie!
---
Beispiel:
Wovon haben Sie gesprochen? (der neue Film)
⇒ Wir haben gerade von dem neuen Film gesprochen.
---
Von wem haben Sie gesprochen? (meine Schwester)
⇒ Wir haben gerade von meiner Schwester gesprochen.
---
eine interessante Reise
meine Eltern
unsere Kollegen
meine Arbeit
unser Urlaub
unser Studium
ein Theaterstück
ein Freund
eine Freundin
die historischen Gebäude in Heidelberg
der portugiesische Student
der nächste Urlaub
---
Wenn man vom Teufel spricht.
Lösung 1533
Wovon haben Sie gesprochen? (der neue Film) ⇒ Wir haben gerade von dem neuen Film gesprochen.
---
Von wem haben Sie gesprochen? (meine Schwester) ⇒ Wir haben gerade von meiner Schwester gesprochen.
---
eine interessante Reise ⇒ Wir haben gerade von einer interessanten Reise gesprochen.
meine Eltern ⇒ Wir haben gerade von meinen Eltern gesprochen.
unsere Kollegen ⇒ Wir haben gerade von unseren Kollegen gesprochen.
meine Arbeit ⇒ Wir haben gerade von meiner Arbeit gesprochen.
unser Urlaub ⇒ Wir haben gerade von unserem Urlaub gesprochen.
unser Studium ⇒ Wir haben gerade von unserem Studium gesprochen.
ein Theaterstück ⇒ Wir haben gerade von einem Theaterstück gesprochen.
ein Freund ⇒ Wir haben gerade von einem Freund gesprochen.
eine Freundin ⇒ Wir haben gerade von einer Freundin gesprochen.
die historischen Gebäude in Heidelberg ⇒ Wir haben gerade von den historischen Gebäuden in Heidelberg gesprochen.
der portugiesische Student ⇒ Wir haben gerade von dem portugiesischen Studenten gesprochen.
der nächste Urlaub ⇒ Wir haben gerade vom nächsten Urlaub gesprochen.

1534

 
 
 
 
Sie möchten etwas erfahren. Was sagen Sie?
---
Beispiel:
Sie waren in Island und auf Grönland. (Aufenthalt in Island und auf Grönland)
Erzählen Sie uns etwas von Ihrem Aufenthalt in Island und auf Grönland!
---
Sie haben in Paris studiert. (Studium in Paris)
Sie haben in einer WG gewohnt. (Leben in der WG [Wohngemeinschaft])
Sie waren in Weimar. (Fahrt nach Weimar)
Sie waren in Amsterdam. (Reise nach Amsterdam)
Sie haben die „Grüne Woche“ in Berlin besucht. (Besuch der „Grünen Woche“)
Sie sind im Urlaub im Gebirge gewesen. (Urlaub im Gebirge)
Lösung 1534
Sie waren in Island und auf Grönland. (Aufenthalt in Island und auf Grönland) ⇒ Erzählen Sie uns etwas von Ihrem in Island und auf Grönland!
---
Sie haben in Paris studiert. (Studium in Paris) ⇒ Erzählen Sie uns etwas von Ihrem Studium in Paris.
Sie haben in einer WG gewohnt. (Leben in der WG [Wohngemeinschaft]) ⇒ Erzählen Sie uns etwas von Ihrem leben in der WG.
Sie waren in Weimar. (Fahrt nach Weimar) ⇒ Erzählen Sie uns etwas von Ihrer Fahrt nach Weimar.
Sie waren in Amsterdam. (Reise nach Amsterdam) ⇒ Erzählen Sie uns etwas von Ihrer Reise nach Amsterdam.
Sie haben die „Grüne Woche“ in Berlin besucht. (Besuch der „Grünen Woche“) ⇒ Erzählen Sie uns etwas von Ihrem Besuch auf der „Grünen Woche“.
Sie sind im Urlaub im Gebirge gewesen. (Urlaub im Gebirge) ⇒ Erzählen Sie uns etwas von Ihrem Urlaub im Gebirge.

1535 - 1539[editar]

1535

 
 
 
 
Substantivierung von Verben
---
Herr Zander möchte mit der CD üben.
Er braucht die CD zum Üben.
---
Er soll einen Text übersetzen.
Ralf hilft ihm beim Übersetzen.
---
üben → das Üben → zum Üben; beim Üben
übersetzen → das Übersetzen → zum Übersetzen; beim Übersetzen

1536

 
 
 
 
brauchen
---
Kombinieren Sie!
---
1) Was brauchen Sie zum Übersetzen?
2) Was brauchen Sie zum Üben?
3) Was brauchen Sie zum Essen?
4) Was brauchen Sie zum Schreiben?
5) Was brauchen Sie zum Fotografieren?
6) Was brauchen Sie zum Zeichnen?
7) Was brauchen Sie zum Messen?
---
a) Messer und Gabel
b) ein Wörterbuch
c) ein Kugelschreiber
d) ein Fotoapparat
e) eine Lern-CD
f) ein Bleistift
g) ein Lineal
Lösung 1536
1b) Was brauchen Sie zum Übersetzten? - Ich brauche ein Wörterbuch zum Übersetzten.
2e) Was brauchen Sie zum Üben? - Ich brauche eine Lern-CD zum Üben.
3a) Was brauchen Sie zum Essen? - Ich brauche Messer und Gabel zum Essen.
4c) Was brauchen Sie zum Schreiben? - Ich brauche einen Kugelschreiber zum Schreiben.
5d) Was brauchen Sie zum Fotografieren? - Ich brauche einen Fotoapparat zum Fotografieren.
6f) Was brauchen Sie zum Zeichnen? - Ich brauche einen Bleistift zum Zeichnen.
7g) Was brauchen Sie zum Messen? - Ich brauche ein Lineal zum Messen.


1537

 
 
 
 
Beispiel:
Wozu brauchen Sie das englische Wörterbuch?
Wollen Sie etwas übersetzen?
⇒ Ja, ich brauche das englische Wörterbuch zum Übersetzen.
---
Wozu brauchen Sie das lange Lineal?
Wollen Sie etwas ... ?
---
Wozu brauchen Sie den neuen Fotoappart?
Wollen Sie etwas ... ?
---
Wozu brauchen Sie den Kugelschreiber?
Wollen Sie etwas ... ?
---
Wozu brauchen Sie das Glas?
Wollen Sie etwas ... ?
---
Wozu brauchen Sie den CD-Player?
Wollen Sie etwas üben?
Lösung 1537
Wozu brauchen Sie das englische Wörterbuch?
Wollen Sie etwas übersetzen?
⇒ Ja, ich brauche das englische Wörterbuch zum Übersetzen.
---
Wozu brauchen Sie das lange Lineal?
Wollen Sie etwas messen?
⇒ Ja, ich brauche das lange Lineal zum Messen.
---
Wozu brauchen Sie den neuen Fotoappart?
Wollen Sie etwas fotografieren?
⇒ Ja, ich brauche den neuen Fotoappart zum Fotografieren.
---
Wozu brauchen Sie den Kugelschreiber?
Wollen Sie etwas schreiben?
⇒ Ja, ich brauche den Kugelschreiber zum Schreiben.
---
Wozu brauchen Sie das Glas?
Wollen Sie etwas trinken?
⇒ Ja, ich brauche das Glas zum Trinken.
---
Wozu brauchen Sie den CD-Player?
Wollen Sie etwas üben?
⇒ Ja, ich brauche den CD-Player zum Üben.


1538

 
 
 
 
helfen bei
---
Sie möchten Ihrem Freund helfen. Was sagen Sie zu ihm?
---
Beispiel:
Ich muss noch den Text übersetzen.
⇒ Soll ich dir beim Übersetzen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch die Vokabeln übersetzen.
Ich muss noch die neuen Wörter lernen.
Ich muss noch den neuen Text lernen.
Ich muss noch etwas zeichnen.
Ich muss noch eine Aufgabe rechnen.
Ich muss noch ein Diktat korrigieren.
Ich muss noch das Auto tanken.
Ich muss noch das Auto waschen.
Ich muss noch einkaufen gehen.
Ich muss noch das Mittagessen kochen.
Ich muss noch bügeln.
Ich muss noch Wäsche waschen.
Ich muss noch meine Brille suchen.
Lösung 1538
Ich muss noch den Text übersetzen.
⇒ Soll ich dir beim Übersetzen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch die Vokabeln übersetzen.
⇒ Soll ich dir beim Übersetzen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch die neuen Wörter lernen.
⇒ Soll ich dir beim Lernen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch den neuen Text lernen.
⇒ Soll ich dir beim lernen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch etwas zeichnen.
⇒ Soll ich dir beim Zeichnen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch eine Aufgabe rechnen.
⇒ Soll ich dir beim Rechnen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch ein Diktat korrigieren.
⇒ Soll ich dir beim Korrigieren helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch da Auto tanken.
⇒ Soll ich dir beim Tanken helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch das Auto waschen.
⇒ Soll ich dir beim Autowaschen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch einkaufen gehen.
⇒ Soll ich dir beim Einkaufen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch das Mittagessen kochen.
⇒ Soll ich dir beim Mittagessenkochen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch bügeln.
⇒ Soll ich dir beim Bügeln helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
Ich muss noch Wäsche waschen.
⇒ Soll ich dir beim Wäschewaschen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?
---
ich muss noch meine Brille suchen.
⇒ Soll ich dir beim Suchen helfen?
⇒ Soll ich dir dabei helfen?


1539

 
 
 
 
Beispiel:
Zeichnen Sie mit dem Bleistift?
⇒ Ja, ich brauche den Bleistift zum Zeichnen.
---
Übersetzen Sie mit dem Wörterbuch?
Üben Sie mit der Lern-CD?
Schreiben Sie mit dem Kugelschreiber?
Messen Sie mit dem Lineal?
Putzen Sie mit diesem Lappen?
Schneiden Sie mit dem Messer?
Rechnen Sie mit dem Taschenrechner?
Bezahlen Sie mit der Kreditkarte?
Waschen Sie mit der Waschmaschine?
Zeichnen Sie mit dem Bleistift?
Lösung 1539
Zeichnen Sie mit dem Bleistift? ⇒ Ja, ich brauche den Bleistift zum Zeichnen.
---
Übersetzen Sie mit dem Wörterbuch? ⇒ Ja, ich brauche das Wörterbuch zum Übersetzen.
Üben Sie mit der Lern-CD? ⇒ Ja, ich brauche die Lern-CD zum Üben.
Schreiben Sie mit dem Kugelschreiber? ⇒ Ja, ich brauche den Kugelschreiber zum Schreiben.
Messen Sie mit dem Lineal? ⇒ Ja, ich brauche das Lineal zum Messen.
Putzen Sie mit diesem Lappen. ⇒ Ja, ich brauche diesen Lappen zum Putzen.
Schneiden Sie mit dem Messer? ⇒ Ja, ich brauche das Messer zum Schneiden.
Rechnen Sie mit dem Taschenrechner? ⇒ Ja, ich brauche den Taschenrechner zum Rechnen.
Bezahlen Sie mit der Kreditkarte? ⇒ Ja, ich brauche die Kreditkarte zum Bezahlen.
Waschen Sie mit der Waschmaschine? ⇒ Ja, ich brauche die Waschmaschine zum Waschen.
Zeichnen Sie mit dem Bleistift? ⇒ Ja, ich brauche den Bleistift zum Zeichnen.

1540 - 1544[editar]

1540

 
 
 
 
Beispiel:
Übersetzen Sie die Vokabeln?
⇒ Ja, können Sie mir beim Übersetzen helfen?
---
Übersetzen Sie einen Text?
Rechnen Sie eine Aufgabe?
Korrigieren Sie das Diktat?
Üben Sie die Grammatik?
Suchen Sie die LKW-Schlüssel?
Suchen Sie eine Wohnung?
Reparieren Sie den Motor?
Lösung 1540
Übersetzen Sie die Vokabeln? ⇒ Ja, können Sie mir beim Übersetzen helfen?
---
Übersetzen Sie einen Text? ⇒ Ja, können Sie mir beim Übersetzen helfen?
Rechnen Sie eine Aufgabe? ⇒ Ja, können Sie mir beim Rechnen helfen?
Korrigieren Sie das Diktat? ⇒ Ja, können Sie mir beim Korrigieren helfen?
Üben Sie die Grammatik? ⇒ Ja, können Sie mir beim Üben helfen?
Suchen Sie die LKW-Schlüssel? ⇒ Ja, können Sie mir beim Suchen helfen?
Suchen Sie eine Wohnung? ⇒ Ja, können Sie mir beim Suchen helfen?
Reparieren Sie den Motor? ⇒ Ja, können Sie mir beim Reparieren helfen?

1541

 
 
 
 
Ergänzen Sie die richtigen Präpositionen!
---
Herr König hat Geburtstag. Er erwartet Gäste. Ein Feund hilft ihm ... der Arbeit.
Die Gäste kommen und gratulieren Herrn König herzlich ... Geburtstag.
Ein Freund schenkt ihm ein großes Wörterbuch, denn Herr König braucht ein Wörterbuch ... Übersetzen.
Die Freunde fragen ihn ... seinem Studium und ... seinen Eltern.
Dann essen und trinken sie. Dabei sprechen sie ... ihre Ferien.
Ralf erzählt ... seiner Reise nach Clausthal-Zellerfeld. Er kann sehr interessant erzählen.
Lösung 1541
Herr König hat Geburtstag. Er erwartet Gäste. Ein Feund hilft ihm bei der Arbeit.
Die Gäste kommen und gratulieren Herrn König herzlich zum Geburtstag.
Ein Freund schenkt ihm ein großes Wörterbuch, denn Herr König braucht ein Wörterbuch zum Übersetzen.
Die Freunde fragen ihn nach seinem Studium und nach seinen Eltern.
Dann essen und trinken sie. Dabei sprechen sie über ihre Ferien.
Ralf erzählt von seiner Reise nach Clausthal-Zellerfeld. Er kann sehr interessant erzählen.

1542

 
 
 
 
das Brandenburger Tor
die Quadriga auf dem Brandenburger Tor
Das Brandenburger Tor
---
Das Brandenburger Tor in Berlin steht am Pariser Platz. Es wurde in den Jahren von 1788 bis 1791 gebaut. Das Brandenburger Tor ist ein bekanntes Wahrzeichen von Berlin und ein nationales Symbol für Deutschland.
Bis zur Wiedervereinigung Deutschlands war es ein Symbol des Kalten Krieges und wurde nach 1990 zum Symbol der Wiedervereinigung Deutschlands und Europas.
Das Brandenburger Tor ist ein 26 Meter hoher und 65 Meter breiter Bau.
Auf dem Brandenburger Tor steht die „Quadriga“. Das ist die Siegesgöttin Viktoria. Sie steht auf einem Wagen. Der Wagen wird von 4 Pferden gezogen. Eigentlich nennt man nur den Wagen „Quadriga“. Die Figur ist aus Kupfer und 5 m hoch.
Im Mittelalter hatten alle Städte eine Stadtmauer, für den Schutz der Stadt. In der Stadtmauer waren nur wenige Tore. Dort wo heute das Brandenburger Tor steht war früher das Stadttor an der Straße nach Brandenburg.
Viele ausländische Touristen besuchen das Brandenburger Tor. Auch alle Stadtrundfahrten für Touristen fahren am Brandenburger Tor vorbei.

1543

 
 
 
 
der Reichstag in Berlin
Der Reichstag
---
In Berlin, in der Nähe vom Brandenburger Tor steht das Reichstagsgebäude. In diesem Gebäude versammelt sich das deutsche Parlament. Das deutsche Parlament wird Deutscher Bundestag genannt. Von 1919 bis 1933 wurde das deutsche Parlament als Reichstag bezeichnet. Daher kommt der Name Reichstagsgebäude für das Haus, in dem noch heute das deutsche Parlament tagt. Der Deutsche Bundestag hat 600 Abgeordnete.
Die Glaskuppel wurde erst später gebaut, sie ist 25 m hoch. Bis November 2010 war die Kuppel für Besucher frei zugänglich. Es kamen täglich im Durchschnitt 8.000 Besucher. Aber jetzt gibt es aus Sicherheitsgründen nur noch wenige Besucher, weil sie eine Anmeldung brauchen.
Geschichte: Im Februar 1933 brannte der Reichstag. Das war einen Monat nachdem Adolf Hitler Reichskanzler wurde. Das Feuer wurde absichtlich angezündet, es war Brandstiftung. Wer es gemacht hat ist bis heute nicht ganz klar.
Das Künstlerehepaar Christo und Jeanne-Claude haben 1995 das Reichstagsgebäude vollständig in Stoff eingepackt. Das Gebäude war zwei Wochen lang komplett verhüllt. Der Stoff war ein Polypropylen-Gewebe. Schon seit 1971 haben die Künstler an dem Projekt „Verhüllter Reichstag“ gearbeitet. Aber sie bekamen erst 1991 eine Genehmigung für ihr Projekt, nach dem Fall der Berliner Mauer 1989. Vorher hatte Christo jahrelang, erfolglos um eine Erlaubnis für sein Verhüllungsprojekt gebeten. Bild (vom verhüllten Reichtag)

1544

 
 
 
 
die „Skyline“ von Frankfurt
Frankfurt am Main
---
Frankfurt am Main ist eine Großstadt im Bundesland Hessen, im Zentrum von Deutschland. Meistens sagen die Leute einfach nur kurz Frankfurt oder Frankfurt Main. Frankfurt liegt am Fluss Main. Es gibt noch eine andere Stadt mit dem Namen Frankfurt: Frankfurt an der Oder. Diese Stadt liegt am Fluss Oder.
Frankfurt ist eine alte Stadt, sie ist über 1.200 Jahre alt. Frankfurt ist eine der größten Städte in Deutschland. Die fünf größten deutschen Städte sind: Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt.
Der Fluss Main fließt durch Frankfurt und 30 km weiter westlich fließt er in den Fluss Rhein. Im Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main leben etwa 2,2 Millionen Einwohner und in der gesamten Metropolregion Rhein-Main 5,5 Millionen Einwohner. Frankfurt ist eine der wenigen deutschen Städte, mit vielen Hochhäusern im Zentrum. Die meisten dieser Hochhäuser sind Zentralen von Großbanken und von Versicherungen. Durch diese Wolkenkratzer ähnelt das Stadtzentrum von Frankfurt einer amerikanischen Stadt. Deshalb, wegen seiner „Skyline“, und wegen der vielen Banken in Frankfurt wird die Stadt auch manchmal als „Mainhatten“ bezeichnet. Das ist eine Analogie zu Manhatten mit seinem Finanzbezirk im Süden von New York.
Heute sind die großen Banken und der Flughafen wichtig für die Wirtschaft in Frankfurt. Der Flughafen gehört zu den größten Flughäfen der Welt. Am Flughafen arbeiten über 60.000 Menschen.
Im Zweiten Weltkrieg zerstörten alliierte Luftangriffe auf Frankfurt etwa 70 Prozent der Gebäude. Dabei wurde fast die gesamte Alt- und Innenstadt zerstört. Das bis dahin nahezu geschlossene mittelalterliche Stadtbild ging dadurch verloren. Der Wiederaufbau in den 1950er-Jahren orientierte sich nicht mehr an den alten Strukturen. Heute sind nur noch einige historische Gebäude zu besichtigen.

1545 - 1549[editar]

1545

 
 
 
 
 
 
Beachten Sie die Präpositionen!
---
1. Beispiel:
Woher kommen Sie? (Freund, Stadt)
⇒ Von meinem Freund.
⇒ Aus der Stadt.
---
2. Beispiel:
Wo waren Sie? (Freund, Stadt)
Bei meinem Freund.
⇒ In der Stadt.
---
3. Beispiel:
Wohin gehen Sie? (Freund, Stadt)
⇒ Zu meinem Freund.
⇒ In die Stadt.
---
Woher kommen Sie?
Wo waren Sie?
Wohin gehen Sie?
---
(Krankenhaus, Zahnarztpraxis, Kindergarten, Institut, Schule, Arbeit)
(zu Hause, Bahnhof, Flughafen, Rathaus, Bibliothek, Supermarkt, Schwimmbad)
(Freibad, Hallenbad, meine Bekannte, Post, Sportplatz, See, Wald, Herr Schreiber)
Lösung 1545
Woher kommen Sie? (Freund, Stadt)
⇒ Von meinem Freund.
⇒ Aus der Stadt.
---
Wo waren Sie? (Freund, Stadt)
⇒ Bei meinem Freund.
⇒ In der Stadt.
---
Wohin gehen Sie? (Freund, Stadt)
⇒ Zu meinem Freund.
⇒ In die Stadt.
---
Woher kommen Sie?
Wo waren Sie?
Wohin gehen Sie?
---
Woher kommen Sie?
⇒ Vom Krankenhaus. Vom Kindergarten. Von der Arbeit. Von zu Hause. Vom Bahnhof. Vom Flughafen. Vom Rathaus. Vom Supermarkt. Vom Schwimmbad. Vom Freibad. Vom Hallenbad. Von meiner Bekannten. Von der Post. Vom Sportpaltz. Vom See. Von Herrn Schreiber.
⇒ Aus der Zahnarztpraxis. Aus dem Kindergarten. Aus dem Institut. Aus dem Rathaus. Aus der Bibliothek. Aus dem Wald.
---
Wo waren Sie?
⇒ Bei der Arbeit. Bei meiner Bekannten. Bei der Post. Bei Herrn Schreiber.
⇒ Im der Stadt. In der Zahnarztpraxis. Im Kindergarten. Im Institut. In der Schule. Zu Hause. Im Bahnhof. Am Bahnhof. Am Flughafen. Im Rathaus. In der Bibliothek. Im Supermarkt. Im Schwimmbad. Im Freibad. Im Hallenbad. In der Post. Auf dem Sportplatz. Am See. Im Wald.
---
Wohin gehen Sie?
⇒ Ins Krankenhaus. In die Zahnarztpraxis. In den Kindergarten. Ins Institut. In die Schule. Zur Arbeit. Nach Hause. Zum Bahnhof. Zum Flughafen. Ins Rathaus. In die Bibliothek. Zum Supermarkt. Ins Schwimmbad. Ins Freibad. Ins Hallenbad. Zu meiner Bekannten. Zur Post. Zum Sportplatz. Zum See. Zum Wald. In den Wald. Zu Herrn Schreiber.

1546

 
 
 
 
Beispiel:
Wo haben Sie Ihren Bekannten getroffen? (Bahnhof)
⇒ Ich habe ihn im Bahnhof getroffen.
---
Wo hat Walter seine Freundin getroffen? (Park)
Wo hast du die französischen Studenten getroffen? (Berlin)
Wo haben Sie Herrn Groß getroffen? (Post)
Wo hat Martina ihre Freundin getroffen? (Zahnarzt)
Wo habt ihr die Schüler getroffen? (Sportplatz)
Lösung 1546
Wo haben Sie Ihren Bekannten getroffen? (Bahnhof) ⇒ Ich habe ihn im Bahnhof getroffen.
---
Wo hat Walter seine Freundin getroffen? (Park) ⇒ Er hat sie im Park getroffen.
Wo hast du die französischen Studenten getroffen? (Berlin) ⇒ Ich habe sie in Berlin getroffen.
Wo haben Sie Herrn Groß getroffen? (Post) ⇒ Ich habe ihn in der Post (bei der Post) getroffen.
Wo hat Martina ihre Freundin getroffen? (Zahnarzt) ⇒ Sie hat sie beim Zahnarzt getroffen.
Wo habt ihr die Schüler getroffen? (Sportplatz) ⇒ Wir haben sie auf dem Sportplatz getroffen.

1547

 
 
 
 
Beispiel:
(Herr Schuhmann - gestern / Arzt)
⇒ a. Wann haben Sie Herrn Schuhmann getroffen?
⇒ b. Gestern habe ich ihn getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie ihn getroffen?
⇒ b. Beim Arzt.
---
(Frau Köhler - am Mittwoch / Stadt)
(Claudia - vor 2 Stunden / Mensa)
(Ihr Freund - vorgestern / Bahnhof)
(Ihr Bekannter - gestern Abend / Kino)
(die italienischen Gäste - am Freitag / Oper)
(der thailändische Professor - heute / Straßenverkehrsamt)
(Frau Becker - vor einer Woche / Konferenz)
(Familie Wetzel - im Urlaub / Harz)
(Sabine - Wochenende / Marktplatz)
(Anne-Kathrin - letzte Woche / Parkhaus)
Lösung 1547
(Herr Schuhmann - gestern / Arzt)
⇒ a. Wann haben Sie Herrn Schuhmann getroffen?
⇒ b. Gestern habe ich ihn getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie ihn getroffen?
⇒ b. Beim Arzt.
---
(Frau Köhler - am Mittwoch / Stadt)
⇒ a. Wann haben Sie Frau Köhler getroffen?
⇒ b. Am Mittwoch habe ich sie getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie sie getroffen?
⇒ b. In der Stadt.
---
(Claudia - vor 2 Stunden / Mensa)
⇒ a. Wann haben Sie Claudia getroffen?
⇒ b. Vor 2 Studnen habe ich sie getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie sie getroffen?
⇒ b. In der Mensa.
---
(Ihr Freund - vorgestern / Bahnhof)
⇒ a. Wann haben Sie Ihren Freund getroffen?
⇒ b. Vorgestern habe ich ihn getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie ihn getroffen?
⇒ b. Am Bahnhof.
---
(ihr Bekannter - gestern Abend / Kino)
⇒ a. Wann haben Sie Ihren Bekannten getroffen?
⇒ b. Gestern Abend habe ich ihn getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie ihn getroffen?
⇒ b. Im Kino. (Am Kino.)
---
(die italienischen Gäste - am Freitag / Oper)
⇒ a. Wann haben Sie die italienischen Gäste getroffen?
⇒ b. Am Freitag habe ich sie getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie sie getroffen?
⇒ b. In der Oper. (An der Oper.)
---
(der thailändische Professor - heute / Straßenverkehrsamt)
⇒ a. Wann haben Sie den thailändischen Professor getroffen?
⇒ b. Heute habe ich ihn getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie ihn getroffen?
⇒ b. Im Straßenverkehrsamt.
---
(Frau Becker - vor einer Woche / Konferenz)
⇒ a. Wann haben Sie Frau Becker getroffen?
⇒ b. Vor einer Woche habe ich sie getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie sie getroffen?
⇒ b. auf der Konferenz. (Bei der Konferenz.)
---
(Familie Wetzel - im Urlaub / Harz)
⇒ a. Wann haben Sie Familie Wetzel getroffen?
⇒ b. Im Urlaub habe ich sie getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie sie getroffen?
⇒ b. Im Harz.
---
(Sabine - Wochenende / Marktplatz)
⇒ a. Wann haben Sie Sabine getroffen?
⇒ b. Am Wochenende habe ich sie getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie sie getroffen?
⇒ b. Auf dem Marktplatz. (Am Marktplatz.)
---
(Anne-Kathrin - letzte Woche / Parkhaus)
⇒ a. Wann haben Sie Anne-Kathrin getroffen?
⇒ b. Letzte Woche habe ich sie getroffen.
⇒ a. Und wo haben Sie sie getroffen?
⇒ b. Im Parkhaus.

1548

 
 
 
 
Café „Kranzler“
Ein Besuch in Berlin
---
Die französischen Germanistikstudenten waren einige Tage in Berlin. Es hat ihnen dort ausgezeichnet gefallen. Am ersten Tag haben Sie die Stadt besichtigt. Sie waren auf dem Fernsehturm, am Brandenburger Tor, im Reichstagsgebäude und im Tierpark. Besonders gut hat ihnen das Sony-Center am Potsdamer Platz gefallen.
Mehrere Stunden sind sie durch Berlin gelaufen. Alle waren müde vom Laufen, deshalb sind sie ins Café „Kranzler“ gegangen. Dort haben sie etwas gegessen und noch lange erzählt.
Am 2. Tag sind sie ins Theater gegangen. Dort haben sie zwei Freunde aus Schweden getroffen. Diese beiden Studenten studieren seit einigen Monaten in Berlin. Das war eine große Überraschung.
Im Theater haben sie „Faust“ gesehen. Die Aufführung war für die Theaterbesucher ein Erlebnis, und die französischen Studenten haben noch lange begeistert davon gesprochen.
Am letzten Tag ihres Aufenthaltes in Berlin haben sie dann die Universität besucht und dort eine Vorlesung über Johann Wolfgang von Goethe gehört.

1549

 
 
 
 
Ergänzen Sie die Sätze!
---
Die französischen Studenten sind gestern mit dem Bus ... Berlin gefahren.
Auf ihrer Fahrt ... haben sie viel gesehen.
Der Bus hat etwas außerhalb geparkt. ... Stadtzentrum sind sie dann gelaufen.
Sie sind ... ... großen Park gegangen.
Heute wollen sie einen Spaziergang ... ... Tierpark machen.
Auf ihrer Reise nach Berlin sind sie mit dem Zug auch ... Belgien gefahren.
Lösung 1549
Die französischen Studenten sind gestern mit dem Bus nach Berlin gefahren.
Auf ihrer Fahrt dorthin haben sie viel gesehen.
Der Bus hat etwas außerhalb geparkt. Ins Stadtzentrum sind sie dann gelaufen.
Sie sind durch einen großen Park gegangen.
Heute wollen sie einen Spaziergang durch den Tierpark machen.
Auf ihrer Reise nach Berlin sind sie mit dem Zug auch durch Belgien gefahren.


índice de contenidos
Lección 034 ← Lección 035 → Lección 036