Curso de alemán para principiantes con audio/Lección 036

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
Saltar a: navegación, buscar
índice de contenidos
Lección 035 ← Lección 036 → Lección 037

1550 - 1559[editar]

1550

 
 
 
 
Übungen zur Grammatik
---
Reflexive Verben
---
Monika trifft ihre Freundin Uta im Kaufhaus. Die Mädchen haben sich lange nicht gesehen. Sie begrüßen sich herzlich.
Uta: Wie geht es dir, Monika? Machst du auch Einkäufe?
Monika: Ja, ich kaufe meiner Mutter etwas. Sie hat immer keine Zeit und wollte sich schon lange eine weiße Bluse kaufen. Jetzt kaufe ich sie ihr. Und wie geht es dir?
Uta: Danke gut. Ich bin gerade aus dem Urlaub zurück gekommen. Wir waren für eine Woche zum Schiurlaub im Gebirge. Auf dem Rückweg haben wir kurz meine Eltern besucht. Sie haben sich sehr darüber gefreut. Alle haben wir uns gut erholt. Leider habe ich wenig Zeit. Entschuldige bitte, aber ich muss mich beeilen, denn meine Kollegin wartet. Sehen wir uns bald wieder einmal?
Monika: Ja, ich besuche dich in ein paar Tagen, dann können wir uns in Ruhe unterhalten.

1551

 
 
 
 
Die Eltern haben sich über den Besuch gefreut.
---
Ich beeile mich.
Du beeilst dich.
Er beeilt sich.
Wir beeilen uns.
Ihr beeilt euch.
Sie beeilen sich.
---
Er beeilt sich.
Sie beeilt sich.
Es beeilt sich.
---
Bei diesen Beispielsätzen steht das Reflexivpronomen im Akkusativ.
mich
dich
(NICHT Dativ: mir, dir)

1552

 
 
 
 
Einige Verben sind immer reflexiv.
---
Beispiele:
sich freuen über
sich freuen auf
sich treffen mit
sich beschäftigen mit
sich beeilen
sich interessieren für
sich unterhalten mit
sich unterhalten über

1553

 
 
 
 
sich freuen über
___
Ich freue mich über das Geschenk.
Du freust dich über den Besuch.
Er freut sich über den Lottogewinn.
Wir freuen uns über das gute Schulzeugnis.
Ihr freut euch über die gute Nachricht.
Sie freuen sich über die guten Wetteraussichten.
---
Er freut sich auf das Wochende.
Sie freut sich, Peter endlich wiederzusehen.
Es (das Kind) freut sich auf das Spielzeug.
---
Freuen Sie sich etwas darüber?
Freuen Sie sich nicht zu früh über die guten Noten!

1554

 
 
 
 
sich freuen auf
---
Ich freue mich auf den Sommer.
Du freust dich auf dein erstes Auto.
Er freut sich auf den Urlaub in 2 Monaten.
Wir freuen uns auf seinen Besuch (nächste Woche).
Ihr freut euch auf das lange Wochenende.
Sie (die Kinder) freuen sich auf den Nachtisch.
 
 
 
 
a) Bilden Sie mit den Sätzen die Vergangenheitsform!
Lösung 1554 - Teil 1
Ich freue mich auf den Sommer. - Ich habe mich auf den Sommer gefreut.
Du freust dich auf dein erstes Auto. - Du hast dich auf dein erstes Auto gefreut.
Er freut sich auf den Urlaub in 2 Monaten. - Er hat sich auf den Urlaub gefreut.
Wir freuen uns auf seinen Besuch (nächste Woche). - Er hat sich auf seinen Besuch gefreut.
Ihr freut euch auf das lange Wochenende. - Ich habt euch auf das lange Wochenende gefreut.
Sie (die Kinder) freuen sich auf den Nachtisch. - Sie haben sich auf den Nachtisch gefreut.
 
 
 
 
b) Bilden Sie mit den Sätzen eine Frage in der Gegenwartsform!
Beispiel:
Ich freue mich auf Heidi. - Freue ich mich auf Heidi?
Lösung 1554 - Teil 2
Ich freue mich auf den Sommer. - Freue ich mich auf den Sommer?
Du freust dich auf dein erstes Auto. - Freust du dich auf dein erstes Auto?
Er freut sich auf den Urlaub in 2 Monaten. - Freut er sich auf den Urlauf in 2 Monaten?
Wir freuen uns auf seinen Besuch (nächste Woche). - Freuen wir uns auf seinen Besuch (nächste Woche)?
Ihr freut euch auf das lange Wochenende. - Freut ihr euch auf das lange Wochenende?
Sie (die Kinder) freuen sich auf den Nachtisch. - Freuen sie sich auf den Nachtisch?
 
 
 
 
c) Bilden Sie mit den Sätzen eine Frage in der Vergangenheitsform!
Beispiel:
Ich freue mich auf Heidi. - Habe ich mich auf Heidi gefreut?
Lösung 1554 - Teil 3
Ich freue mich auf den Sommer. - Habe ich mich auf den Sommer gefreut?
Du freust dich auf dein erstes Auto. - Hast du dich auf dein erstes Auto gefreut?
Er freut sich auf den Urlaub in 2 Monaten. - Hat er sich auf seinen Urlaub gefreut?
Wir freuen uns auf seinen Besuch (nächste Woche). - Haben wir uns auf seinen Besuch gefreut?
Ihr freut euch auf das lange Wochenende. - Habt ihr euch auf das lange Wochenende gefreut?
Sie (die Kinder) freuen sich auf den Nachtisch. - Haben Sie sich auf den Nachtisch gefreut?
 
 
 
 
d) Bilden Sie mit den Sätzen die Vergangenheitsform in der Verneinung!
Beispiel:
Ich freue mich auf Heidi. - Ich habe mich nicht auf Heidi gefreut.
Lösung 1554 - Teil 4
Ich freue mich auf den Sommer. - Ich habe mich nicht auf den Sommer gefreut.
Du freust dich auf dein erstes Auto. - Du hast dich nicht auf dein erstes Auto gefreut.
Er freut sich auf den Urlaub in 2 Monaten. - Er hat sich nicht auf den Urlaub gefreut.
Wir freuen uns auf seinen Besuch (nächste Woche). - Wir haben uns nicht auf seinen Besuch gefreut.
Ihr freut euch auf das lange Wochenende. - Ich habt euch nicht auf das lange Wochenende gefreut.
Sie (die Kinder) freuen sich auf den Nachtisch. - Sie haben sich nicht auf den Nachtisch gefreut.
 
 
 
 
e) Bilden Sie mit den Sätzen eine Frage in der Vergangenheitsform in der Verneinung!
Beispiel:
Ich freue mich auf Heidi. - Habe ich mich nicht auf Heidi gefreut?
Lösung 1554 - Teil 5
Ich freue mich auf den Sommer. - Habe ich mich nicht auf den Sommer gefreut?
Du freust dich auf dein erstes Auto. - Hast du dich nicht auf dein erstes Auto gefreut?
Er freut sich auf den Urlaub in 2 Monaten. - Hat er sich nicht auf seinen Urlaub gefreut?
Wir freuen uns auf seinen Besuch (nächste Woche). - Haben wir uns nicht auf seinen Besuch gefreut?
Ihr freut euch auf das lange Wochenende. - Habt ihr euch nicht auf das lange Wochenende gefreut?
Sie (die Kinder) freuen sich auf den Nachtisch. - Haben Sie sich nicht auf den Nachtisch gefreut?
 
 
 
 
f) Bilden Sie mit den Sätzen eine Frage mit „Warum?“ in der Vergangenheitsform in der Verneinung!
Beispiel:
Ich freue mich auf Heidi. - Warum habe ich mich nicht auf Heidi gefreut?
Lösung 1554 - Teil 6
Ich freue mich auf den Sommer. - Warum habe ich mich nicht auf den Sommer gefreut?
Du freust dich auf dein erstes Auto. - Warum hast du dich nicht auf dein erstes Auto gefreut?
Er freut sich auf den Urlaub in 2 Monaten. - Warum hat er sich nicht auf seinen Urlaub gefreut?
Wir freuen uns auf seinen Besuch (nächste Woche). - Warum haben wir uns nicht auf seinen Besuch gefreut?
Ihr freut euch auf das lange Wochenende. - Warum habt ihr euch nicht auf das lange Wochenende gefreut?
Sie (die Kinder) freuen sich auf den Nachtisch. - Warum haben Sie sich nicht auf den Nachtisch gefreut?

1555

 
 
 
 
sich treffen mit
---
Ich treffe mich heute Abend mit Sabine.
Du triffst dich sicherlich morgen wieder mit Klaus.
Er trifft sich im Kino mit den anderen.
Wir treffen uns nach der Arbeit auf dem Fußballplatz.
Ihr trefft euch nur selten mit den alten Freunden.
Sie treffen sich nachher auf dem Bahnhof.
--
Die zwei Fußballmannschaften treffen sich auf dem Fußballfeld.
Sie trifft Sabine vielleicht nachher am See.
---
Ich habe mich gestern Abend mit Sabine getroffen.
Hast du dich gestern mit Klaus getroffen?
Er hat sich mit den Anderen im Kino getroffen.
Wir haben uns nach der Arbeit auf dem Fußballplatz getroffen.
Warum habt ihr euch so selten mit den alten Freunden getroffen?
Sie haben sich danach am Bahnhof getroffen.

1556

 
 
 
 
sich beschäftigen mit
---
Ich beschäftige mich mit Zeichnen.
Du beschäftigst dich zu viel mit dem Tod.
Er beschäftigt sich mit seiner Tochter.
Wir beschäftigen uns mit Putzarbeiten.
Ihr müsst euch mehr mit dem Inhalt beschäftigen.
Sie beschäftigt sich zu viel mit der Arbeit.
Konjugieren Sie jeden der 6 Sätze durch!
Beispiel:
Ich beschäftige mich mit Heidi. Du beschäftigst dich mit Heidi. Er beschäftigt sich mit Heidi. Wir ...
Lösung 1556
Ich beschäftige mich mit Zeichen.
Du beschäftigst dich mit Zeichnen.
Er beschäftigt sich mit Zeichnen.
Wir beschäftigen uns mit Zeichnen.
Ihr beschäftigt euch mit Zeichen.
Sie beschäftigen sich mit Zeichnen.
---
Ich beschäftige mich zu viel mit dem Tod
Du beschäftigst dich zu viel mit dem Tod.
Er beschäftigt sich zu viel mit dem Tod.
Wir beschäftigen uns zu viel mit dem Tod.
Ihr beschäftigt euch zu viel mit dem Tod.
Sie beschäftigen sich zu viel mit dem Tod.
---
Ich beschäftige mich mit seiner Tochter.
Du beschäftigst dich mit seiner Tochter.
Er beschäftigt sich mit seiner Tochter.
Wir beschäftigen uns mit seiner Tochter.
Ihr beschäftigt euch mit seiner Tochter.
Sie beschäftigen sich mit seiner Tochter.
---
Ich beschäftige mich mich Putzarbeiten.
Du ...
Er ...
Wir beschäftigen uns mit Putzarbeiten.
Ihr ...
...

1557

 
 
 
 
Bilden Sie jeweils 6 unterschiedliche Beispielsätze!
sich beeilen
sich interessieren für
sich unterhalten mit
sich unterhalten über

1558

 
 
 
 
Ich interessiere mich für Sport.
---
Konjugieren Sie den Satz!
Konjugieren Sie den Satz in der Vergangenheitsform!
Konjugieren Sie den Satz als Frage in der Gegenwartsform!
Konjugieren Sie den Satz als Frage in der Vergangenheitsform!
Konjugieren Sie den Satz in der Vergangenheitsform in der Verneinung!
Konjugieren Sie den Satz als Frage in der Vergangenheitsform in der Verneinung!
Konjugieren Sie den Satz als Frage mit „Warum“ in der Vergangenheitsform in der Verneinung!


Lösung 1558
Ich interessiere mich für Sport.
---
Konjugieren Sie den Satz!
Ich interessiere mich für Sport.
Du interessierst dich für Sport.
Er interessiert sich für Sport.
Wir interessieren uns für Sport.
Ihr interessiert ihr für Sport.
Sie interessieren sich für Sport.
---
Konjugieren Sie den Satz in der Vergangenheitsform!
---
Ich habe mich für Sport interessiert.
Du hast dich für Sport interessiert.
Er hat sich für Sport interessiert.
Wir haben uns für Sport interessiert.
Ihr habt euch für Sport interessiert.
Sie haben sich für Sport interessiert.
---
Konjugieren Sie den Satz als Frage in der Gegenwartsform!
---
Interessiere ich mich für Sport?
Interessierst du dich für Sport?
Interessiert er sich für Sport?
Interessieren wir uns für Sport?
Interessiert ihr euch für Sport?
Interessieren sie sich für Sport?
---
Konjugieren Sie den Satz als Frage in der Vergangenheitsform!
---
Habe ich mich für Sport interessiert?
Hast du dich für Sport interessiert?
Hat er sich für Sport interessiert?
Haben wir uns für Sport interessiert?
Habt ihr euch für Sport interessiert?
Haben sie sich für Sport interessiert?
---
Konjugieren Sie den Satz in der Vergangenheitsform in der Verneinung!
---
Ich habe mich nicht für Sport interessiert.
Du hast dich nicht für Sport interessiert.
Er hat sich nicht für Sport interessiert.
Wir haben uns nicht für Sport interessiert.
Ihr habt euch nicht für Sport interessiert.
Sie haben sich nicht für Sport interessiert.
---
Konjugieren Sie den Satz als Frage in der Vergangenheitsform in der Verneinung!
---
Habe ich mich nicht für Sport interessiert?
Hast du dich nicht für Sport interessiert?
Hat er sich nicht für Sport interessiert?
Haben wir uns nicht für Sport interessiert?
Habt ihr euch nicht für Sport interessiert?
Haben sie sich nicht für Sport interessiert?
---
Konjugieren Sie den Satz als Frage mit „Warum“ in der Vergangenheitsform in der Verneinung!
---
Warum habe ich mich nicht für Sport interessiert?
Warum hast du dich nicht für Sport interessiert?
Warum hat er sich nicht nicht für Sport interessiert?
Warum haben wir uns nicht für Sport interessiert?
Warum habt ihr euch nicht für Sport interessiert?
Warum haben sie sich nicht für Sport interessiert?

1559

 
 
 
 
ob
Beispiel:
sein Buch hat
⇒ Ralf fragt Sabine, ob sie sein Buch hat.
---
sich über das Buch freut
sich auf die Reise nach Mexiko freut
sich mit Heidi getroffen hat
sich nachher mit den Kindern beschäftigt
sich etwas mehr beeilen kann
sich für seine Briefmarkensammlung interessiert
sich mit den Gästen unterhalten hat
sich jetzt über die Urlaubspläne für nächstes Jahr unterhalten können
Lösung 1559 - Teil 1
Ralf fragt Sabine, ob sie sich über das Buch freut.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich auf die Reise nach Mexiko freut.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich mit Heidi getroffen hat.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nachher mit den Kindern beschäftigt.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich etwas mehr beeilen kann.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich für seine Briefmarkensammlung interessiert.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich mit den Gästen unterhalten hat.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich jetzt über die Urlaubspläne für nächstes Jahr unterhalten können.
 
 
Noch einmal. Aber stellen sie dieses mal die Frage in der verneinten Form! (mit „nicht“)
ob
Beispiel:
sein Buch hat
⇒ Ralf fragt Sabine, ob sie nicht sein Buch hat.
---
sich über das Buch freut
sich auf die Reise nach Mexiko freut
sich mit Heidi getroffen hat
sich nachher mit den Kindern beschäftigt
sich etwas mehr beeilen kann
sich für seine Briefmarkensammlung interessiert
sich mit den Gästen unterhalten hat
sich jetzt über die Urlaubspläne für nächstes Jahr unterhalten können
Lösung 1559 - Teil 2
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht über das Buch freut.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht auf die Reise nach Mexiko freut.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht mit Heidi getroffen hat.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht nachher mit den Kindern beschäftigt.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht etwas mehr beeilen kann.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht für seine Briefmarkensammlung interessiert.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht mit den Gästen unterhalten hat.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich jetzt nicht über die Urlaubspläne für nächstes Jahr unterhalten können.
 
 
 
 
Und noch einmal. Dieses mal mit der Frage in der verneinten Form in der Vergangenheitsform!
ob
Beispiel:
sein Buch hat
⇒ Ralf fragt Sabine, ob sie nicht sein Buch gehabt hat.
---
sich über das Buch freut
sich auf die Reise nach Mexiko freut
sich mit Heidi treffen
sich nachher mit den Kindern beschäftigt
sich für seine Briefmarkensammlung interessiert
sich mit den Gästen unterhalten
Lösung 1559 - Teil 3
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht über das Buch gefreut hat.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht auf die Reise nach Mexiko gefreut hat.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht mit Heidi getroffen hat.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht mit den Kindern beschäftigt hat.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht für seine Briefmarkensammlung interessiert hat.
Ralf fragt Sabine, ob sie sich nicht mit den Gästen unterhalten hat.
Ralf fragt sich, ob er noch genug Geld für nächste Woche hat.
Ralf fragt sich, ob sich Sabine über das Buch gefreut hat.
Ralf fragt sich, ob sich Heidi und Gabi noch getroffen haben.
Ralf fragt sich, ob er sich neue Schuhe für den Winter kaufen soll.

1560 - 1569[editar]

1560

 
 
 
 
Die Freundinnen begrüßen sich herzlich.
---
Einige Verben haben nur im Plural eine reflexive Form. Sie sind reziprok.
---
reziprok (hin und her)
sich sehen = ich sehe dich, und du siehst mich
Wir sehen uns.
Wir sehen uns morgen in der Schule.
Wir haben uns im Kino gesehen.
Wir wollen uns jetzt öfter sehen.
Wir sehen uns schon auf der Weltreise (nach unserem Lottogewinn).
Wie lange haben wir uns nicht gesehen?
---
ABER:
Ich sehe mich im Spiegel.
Du siehst dich im Fernsehen.
Er sieht sich auf dem Steckbrief der Polizei.
[Und dann weiter. - wie oben]
Wir sehen uns morgen in der Schule.
Ihr seht euch nachher im Kino wieder.
Sie sehen sich mit den neuen Mänteln im Spiegel an. (Nicht ganz eindeutig, wenn ohne Kontext. [ansehen] Sieht Sabine Gabi an und Gabi Sabine? Oder sieht sich Sabine im Spiegel an und Gabi sieht sich auch im Spiegel an?)

1561

 
 
 
 
Einige Verben haben nur im Plural eine reflexive Form. Sie sind reziprok.
---
Beispiel:
(sich) begrüßen
(sich) treffen
(sich) kennenlernen
(sich) sehen
(sich) unterhalten
(sich) verstehen
(sich) kennen
(sich) schreiben


1562

 
 
 
 
Ergänzen Sie die Reflexivpronomen!
---
Wir fahren in den Urlaub.
Karin will ... noch ein neues Kleid kaufen.
Ich habe ... für den Urlaub eine schöne Tasche gekauft.
Wir müssen ... noch einen neuen Koffer besorgen.
Der Vater hat ... eine neue Digitalkamera gekauft, denn er will im Urlaub viel fotografieren.
Du wolltest doch ein interessantes Buch mitnehmen. Hast du ... das Buch schon besorgt?
Meine Schwester und mein Bruder wollen ihren Freunden viele Ansichtskarten schicken, deshalb müssen sie ... noch viele Briefmarken besorgen.
Lösung 1562
Wir fahren in den Urlaub.
Karin will sich noch ein neues Kleid kaufen.
Ich habe mir für den Urlaub eine schöne Tache gekauft.
Wir müssen uns noch einen neuen Koffer besorgen.
Der Vater hat sich eine neue Digitalkamera gekauft, denn er will viel im Urlaub viel fotografieren.
Du wolltest doch ein interessantes Buch mitnehmen. Hast du dir das Buch schon besorgt?
Meine Schwester und mein Bruder wollen ihren Freunden viele Ansichtskarten schicken, deshalb müssen sie sich noch viele Briefmarken besorgen.

1563

 
 
 
 
(Person A: Sie möchten etwas für ihre Bekannten und Freunde machen. Fragen Sie!)
(Person B: Die Bekannten oder Freunde haben es schon gemacht. Wie antworten sie?)
---
Beispiel:
(Monika; das Buch aus der Bibliothek holen)
⇒ a. Soll ich dir das Buch aus der Bibliothek holen?
⇒ b. Danke, das ist nicht nötig. Ich habe es mir schon geholt.
---
(Peter und Thomas; die Fahrkarten besorgen)
(Herr Bahr; die Zeitschrift mitbringen)
(Frank; das Fachbuch besorgen)
(Gudrun und Rosemarie; die Konzertkarten holen)
(Frau Nienaber; das Wörterbuch mitbringen)
(Herr und Frau Hoppe; die Blumen besorgen)
Lösung 1563
Soll ich euch die Fahrkarten besorgen? Danke, das ist nicht nötig. Wir haben sie und schon besorgt.
Soll ich Ihnen die Zeitschrift mitbringen? Danke, das ist nicht nötig. Ich habe sie mir schon geholt.
Soll ich dir das Fachbuch besorgen. Danke, das ist nicht nötig. Ich habe es mir schon besorgt.
Soll ich euch die Konzertkarten holen. Danke, das ist nicht nötig. Wir haben sie uns schon geholt.
Soll ich Ihnen das Wörterbuch mitbringen. Danke, das ist nicht nötig. Ich habe es mir schon geholt.
Soll ich Ihnen die Blumen besorgen. Danke, das ist nicht nötig. Wir haben sie uns schon besorgt.

1564

 
 
 
 
Ergänzen Sie den Imperativ und das Reflexivpronomen!
---
In der Schule
Frau Weber, die Geographielehrerin, kommt ins Klassenzimmer. Die Kinder hören auf zu reden und grüßen. Die Lehrerin grüßt sie und sagt: „ ... !“ (sich setzen)
⇒ „Setzt euch!“
---
Jetzt ist die vierte Stunde, die Kinder haben Geografie, Peter steht vor der Karte und soll erklären. Frau Weber sagt: „Peter, ... ... neben die Karte, sonst können die anderen Kinder nichts sehen!“ (sich stellen)
Peter löst seine Aufgabe richtig. Die Lehrerin sagt: „Das war gut. ... ... jetzt wieder!“ (sich setzen)
In der Pause spricht Karin mit Frau Weber: „Ich habe Kopfschmerzen und Fieber.“ Die Lehrerin sagt: „... ... jetzt ...!“ (sich anziehen)
Du kannst nach Hause gehen. Aber ... ... gleich ins Bett! (sich legen)
Geh am Nachmittag mit deiner Mutter zum Arzt! ... ... auch bei Herrn Götz, denn ihr habt noch eine Stunde Mathematik!" (sich entschuldigen)
Lösung 1564
Jetzt ist die vierte Stunde, die Kinder haben Geografie, Peter steht vor der Karte und soll erklären. Frau Weber sagt: "Peter, stell dich neben die Karte, sonst können die anderen Kinder nichts sehen!"
Peter löst seine Aufgabe richtig. Die Lehrerin sagt: "Das war gut. Setzt dich jetzt wieder!"
In der Pause spricht Karin mit Frau Weber: "Ich habe Kopfschmerzen und Fieber." Die Lehrerin sagt: "Zieh dich jetzt an!"
Du kannst nach Hause gehen. Aber leg dich gleich ins Bett!
Geh am Nachmittag mit diner Mutter zum Arzt! Entschuldige dich auch bei Herrn Götz, denn ihr habt noch eine Stunde Mathematik!"

1565

 
 
 
 
Ergänzen Sie die Sätze!
Verwenden Sie „sich beeilen“!
---
Beispiel:
Mein Zug fährt in 15 Minuten, deshalb ...
⇒ Mein Zug fährt in 15 Minuten, deshalb muss ich mich beeilen.
---
Die Freunde warten schon lange auf Maximiliane, deshalb ...
Du bist sehr spät aufgestanden, deshalb ...
In 10 Minuten bekommen wir kein Essen mehr, deshalb ...
Der Arzt möchte noch einmal mit euch sprechen, deshalb ...
Unser Bus fährt in 3 Minuten, deshalb ...
Jennifer und Kevin wollen in einer Viertelstunde im Krankenhaus sein, deshalb ...
Herr Schattschneider will nach der Arbeit noch ins Kaufhaus gehen, deshalb ...
Dein Unterricht beginnt in 10 Minuten, deshalb ...
Lösung 1565
Mein Zug fährt in 15 Minuten, deshalb muss ich mich beeilen.
---
Die Freunde warten schon lange auf Maximiliane, deshalb muss er sich beeilen.
Du bist sehr spät aufgestanden, deshalb musst du dich beeilen.
In 10 Minuten bekommen wir kein Essen mehr, deshalb müssen wir uns beeilen.
Der Arzt möchte noch einmal mit euch sprechen, deshalb müssen wir uns beeilen.
Unser Bus fährt in 3 Minuten, deshalb müssen wir uns beeilen.
Jennifer und Kevin wollen in einer Viertelstunde im Krankenhaus ein, deshalb müssen sie sich beeilen.
Herr Schattschneider will nach der Arbeit noch ins Kaufhaus gehen, deshalb muss er sich beeilen
Dein Unterricht beginnt in 10 Minuten, deshalb ...

1566

 
 
 
 
Antworten Sie! Verwenden Sie „sich freuen“ oder „sich freuen über“!
---
Beispiel:
Hat euch Herr Hipel am Sonntag besucht? (Besuch)
⇒ Ja, wir haben uns sehr über den Besuch gefreut.
---
Beispiel:
Deine Eltern wollen mit dir nach Oberpfaffenhofen fahren? (Fahrt)
⇒ Ja, ich freue mich sehr auf die Fahrt.
---
Du warst lange krank. Darfst du jetzt wieder zur Schule gehen? (Unterricht)
Haben Herr und Frau Schreiber die Flugtickets nach Florida bekommen. (Flug)
Hast du das Hotelzimmer im Gebirge bekommen? (Urlaub)
Haben Sie zum Geburtstag viel bekommen? (Geschenke)
Gehst du heute Nachmittag mit ins Kino? (Film)
Haben Sie Herrn Besold schon geschrieben? (Brief)
Interessiert euch auch das Gastspiel der Wiener Philharmoniker? (Konzert)
Lösung 1566
Du warst lange krank. Darfst du jetzt wieder zur Schule gehen? (Unterricht) - Ja, ich freue mich sehr auf den Unterricht.
Haben Herr und Frau Schreiber die Flugtickets nach Florida bekommen. (Flug) - Ja, sie freuen sich sehr auf den Flug.
Hast du das Hotelzimmer im Gebirge bekommen? (Urlaub) - Ja, ich freue mich sehr auf den Urlaub.
Haben Sie zum Geburtstag viel bekommen? (Geschenke) - Ja, ich habe mich sehr über die Geschenke gefreut.
Gehst du heute Nachmittag mit ins Kino? (Film) - Ja, ich freue mich sehr auf den Film.
Haben Sie Herrn Besold schon geschrieben? (Brief) - Ja, er hat sich sehr über den Brief gefreut.
Interessiert euch auch des Gastspiel der Wiener Philharmoniker? (Konzert) - Ja, wir freuen uns sehr auf das Konzert.

1567

 
 
 
 
Ergänzen Sie die Verben und die Reflexivpronomen!
Verwenden Sie „sich freuen“, „sich befinden“, „sich erholenbzw. „sich beeilen“!
---
Vorigen Monat haben Herr Hajek und seine Frau bei einem Preisausschreiben einen zweiwöchigen Urlaub in Italien gewonnen. Beide haben ... sehr darüber ... Das Hotel ... in einem kleinen Ort in der Nähe des Gardasees. 14 Tage können Herr und Frau Hajek ... dort ...
Besonders Frau Hajek ... ... sehr auf den Aufenthalt im Gebirge ... , denn sie war mehrere Wochen krank. Heute will Herr Hajek die Fahrkarten und den Hotelgutschein von der Post abholen, dort liegt ein Einschreiben mit allen Reiseunterlagen für ihn. Er muss ..., denn die Post hat nur bis 18 Uhr geöffnet.
Lösung 1567
Vorigen Monat haben Herr Hajek und seine Frau bei einem Preisausschreiben einen zweiwöchigen Urlaub in Italien gewonnen. Beide haben sich sehr darüber gefreut. Das Hotel befindet sich in einem kleinen Ort in der Nähe des Gardasees. 14 Tage können Herr und Frau Hajek sich dort erholen
Besonders Frau Hajek freut sich sehr auf den Aufenthalt im Gebirge, denn sie war mehrere Wochen krank. Heute will Herr Hajek die Fahrkarten und den Hotelgutschein von der Post abholen, dort liegt ein Einschreiben mit allen Reiseunterlagen für ihn. Er muss sich beeilen, denn die Post hat nur bis 18 Uhr geöffnet.

1568

 
 
 
 
Fragen und antworten Sie!
---
Herr Vetter ist für einige Tage von Kassel nach Frankfurt am Main gekommen. Er wohnt bei seinem Freund, Herrn Feldmann. Heute möchte er in der Stadt etwas besorgen. Morgen hat er noch etwas am Flughafen zu erledigen. Aber er kennt Frankfurt nicht gut, deshalb fragt er seinen Freund:
---
Beispiel:
Post; ein Paket wegschicken --- neben dem Hotel; Briefmarken kaufen
⇒ a) Sage bitte, wo befindet sich hier die Post?
⇒ b) Die Post befindet sich neben dem Hotel. Willst du Briefmarken kaufen?
⇒ a) Nein, ich will ein Paket wegschicken.
---
Museum; sich mit Freunden treffen --- am Bismarck-Platz; sich Gemälde ansehen
Buchhandlung; sich Bücher bestellen --- am Ende dieser Straße; sich etwas kaufen
Bahnhof; sich eine Auskunft holen --- neben dem Betrieb; sich Fahrkarten kaufen
Reisebüro; sich Prospekte besorgen --- am Markt; eine Reise machen
Institut; sich mit einigen Freunden unterhalten --- in der Schumannstraße; dort arbeiten
Lösung 1568
Post; ein Paket wegschicken -- neben dem Hotel; Briefmarken kaufen
⇒ a) Sage bitte, wo befindet sich hier die Post?
⇒ b) Die Post befindet sich neben dem Hotel. Willst du Briefmarken kaufen?
⇒ a) Nein, ich will ein Paket wegschicken.
---
Museum; sich mit Freunden treffen --- am Bismarck-Platz; sich Gemälde ansehen
⇒ a) Sage bitte, wo befindet sich hier das Museum?
⇒ b) Das Museum befindet sich am Bismarck-Platz. Willst du dich mit Freunden treffen?
⇒ a) Nein, ich will mir Gemälde ansehen.
---
Buchhandlung; sich Bücher bestellen --- am Ende dieser Straße; sich etwas kaufen
⇒ a) Sage bitte, wo befindet sich hier die Buchhandlung?
⇒ b) Die Buchhandlung befindet sich am Ende dieser Straße. Willst du dir Bücher bestellen?
⇒ a) Nein, ich will mir etwas kaufen.
---
Bahnhof; sich eine Auskunft holen --- neben dem Betrieb; sich Fahrkarten kaufen
⇒ a) Sage bitte, wo befindet sich hier der Bahnhof?
⇒ b) Der Bahnhof befindet sich neben dem Betrieb. Willst du dir eine Auskunft holen?
⇒ a) Nein, ich will mir Fahrkarten kaufen.
---
Reisbüro; sich Prospekte besorgen --- am Markt; eine Reise machen
⇒ a) Sage bitte, wo befindet sich hier das Reisebüro?
⇒ b) Das Reisebüro befindet sich am Markt. Willst du dit Prospekte besorgen?
⇒ a) Nein, ich will eine Reise machen.
---
Institut; sich mit einigen Freunden unterhalten -- in der Schumannstraße; dort arbeiten
⇒ a) Sage bitte, wo befindet sich hier das Institut?
⇒ b) Das Institut befindet sich in der Schumannstraße. Willst du dich mit einigen Freunden unterhalten?
⇒ a) Nein, ich will dort arbeiten.

1569

 
 
 
 
Lesen Sie!
---
Nach dem Unterricht wollen Sie nach Dresden fahren. Sie haben wenig Zeit und müssen noch einige Fahrkarten kaufen. Aber Ihr Freund möchte mit Ihnen in die Mensa gehen und sich mit Ihnen unterhalten.
Sie sagen zu ihm:
Ich muss mich beeilen.
Ich kann mich nicht unterhalten.
Ich muss mir noch eine Fahrkarte kaufen.

1570 - 1579[editar]

1570

 
 
 
 
Sie wissen, Ihr Freund will gleich nach dem Unterricht nach Berlin fahren. Er hat nur noch wenig Zeit bis zur Abfahrt seines Zuges. Aber er beeilt sich nicht. Was sagen Sie zu ihm?
---
Beispiel:
sich beeilen müssen
⇒ Du musst dich beeilen.
---
sich nicht unterhalten können
sich noch eine Fahrkarte kaufen müssen
Lösung 1570
Du musst dich beeilen.
---
Du kannst dich nicht unterhalten.
Du musst dir noch eine Fahrkarte kaufen.


1571

 
 
 
 
Sie und ihr Freund sind in den Ferien im Gebirge gewesen. Was haben Sie dort gemacht?
sich beschäftigen mit
sich etwas ansehen
sich unterhalten
sich gut erholen

1572

 
 
 
 
Sie wollen mit Ihrem Freund in die Stadt gehen. Erzählen Sie etwas über Ihre Pläne!
sich treffen
sich interessieren für
sich etwas ansehen
sich in ein Café setzen
sich unterhalten
sich darauf freuen

1573

 
 
 
 
Beispiel:
Petra will ihre Straßenbahn nicht versäumen.
Beeilt sie sich?
⇒ Natürlich beeilt sie sich.
---
Die Freunde wollen sich gemeinsam die Ausstellung ansehen.
Treffen sie sich dort?
---
Johannes und Bodo sind heute zu spät gekommen.
Haben sie sich beim Lehrer entschuldigt?
---
Herr Hartnagel wollte mit seinem Freund sprechen.
Hat er sich schon mit ihm unterhalten?
---
Die Eltern haben dem Kind ein schönes Buch gekauft.
Hat es sich darüber gefreut?
---
Frau Dickmann wollte ins Kino gehen.
Hat sie sich diesen Film angesehen?
---
Frau Braun wollte nach Wanne-Eickel fahren.
Hat sie sich die Fahrkarten schon gekauft?
---
Die Schüler wollen die Texte übersetzen.
Haben sie sich die Wörterbücher besorgt?
Lösung 1573
Petra will ihre Straßenbahn nicht versäumen.
Beeilt sie sich?
⇒ Natürlich beeilt sie sich.
---
Die Freunde wollen sich gemeinsam die Ausstellung ansehen.
Treffen sie sich dort?
⇒ Natürlich treffen Sie sich dort.
---
Johannes und Bodo sind heute zu spät gekommen.
Haben sie sich beim Lehrer entschuldigt?
⇒ Natürlich haben sie sich beim Lehrer entschuldigt
---
Herr Hartnagel wollte mit seinem Freund sprechen.
Hat er sich schon mit ihm unterhalten?
⇒ Natürlich hat er sich schon mit ihm unterhalten.
---
Die Eltern haben dem Kind ein schönes Buch gekauft.
Hat es sich darüber gefreut?
⇒ Natürlich hat es sich darüber gefreut.
---
Frau Dickmann wollte ins Kino gehen.
Hat sie sich diesen Film angesehen?
⇒ Natürlich hat sie sich diesen Film angesehen.
---
Frau Braun wollte nach Wanne-Eickel fahren.
Hat sie sich die Fahrkarten schon gekauft?
⇒ Natürlich hat sie sich die Fahrkarten schon gekauft.
---
Die Schüler wollen die Texte übersetzen.
Haben sie sich die Wörterbücher besorgt?
⇒ Natürlich haben sie sich die Wörterbücher besorgt.

1574

 
 
 
 
Beispiel:
a. Du kennst diesen Ingenieur? Seit wann kennt ihr euch?
(im Urlaub; sich ausgezeichnet verstehen)
⇒ b. Wir haben uns im Urlaub kennen gelernt. Wir verstehen uns ausgezeichnet.
---
Ihr kennt diesen Kollegen? Seit wann kennt ihr euch?
(im Sommer; sich manchmal besuchen)
---
Sie kennen diese ausländischen Studenten? Seit wann kennen Sie sich?
(beim Studium; sich oft schreiben)
---
Dagmar kennt dieses isländische Mädchen? Seit wann kennen sie sich?
(in den Ferien; sich manchmal treffen)
---
Du kennst diese Krankenschwester? Seit wann kennt ihr euch?
(vor ein paar Tagen im Krankenhaus; sich immer grüßen)
---
Erwin kennt diese hübsche Studentin? Seit wann kennen sie sich?
(vor einem Monat; sich oft unterhalten)
---
Sie kennen diesen Maurer? Seit wann kennen Sie sich?
(vor einer Woche im Betrieb; sich ausgezeichnet verstehen)
Lösung 1574
a. Du kennst diesen Ingenieur? Seit wann kennt ihr euch?
(im Urlaub; sich ausgezeichnet verstehen)
⇒ b. Wir haben uns im Urlaub kennen gelernt. Wir verstehen uns ausgezeichnet.
---
a. Ihr kennt diesen Kollegen? Seit wann kennt ihr euch?
(im Sommer; sich manchmal besuchen)
⇒ b. Wir haben uns im Sommer gelernt. Wir besuchen uns manchmal.
---
a. Sie kennen diese ausländischen Studenten? Seit wann kennen Sie sich)
(beim Studium; sich oft schreiben)
⇒ b. Wir haben uns gelernt. Wir schreiben uns oft.
---
a. Dagmar kennt dieses isländische Mädchen? Seit wann kennen sie sich?
(in den Ferien; sich manchmal treffen)
⇒ b. Wir haben uns in den Ferien gelernt. Wir treffen uns manchmal.
---
a. Du kennst diese Krankenschwester? Seit wann kennt ihr euch?
(vor ein paar Tagen im Krankenhaus; sich immer grüßen)
⇒ b. Wir haben uns vor ein paar Tagen im Krankenhaus gelernt. Wir grüßen ums immer.
---
a. Erwin kennt diese hübsche Studentin? Seit wann kennen sie sich?
(vor einem Monat; sich oft unterhalten)
⇒ b. Wir haben uns vor einem Monat gelernt. Wir unterhalten uns oft.
---
a. Sie kennen diesen Maurer? Seit wann kennen Sie sich?
(vor einer Woche im Betrieb; sich ausgezeichnet verstehen)
⇒ b. Wir haben uns vor einer Woche im Betrieb gelernt. Wir verstehen uns ausgezeichnet.

1575

 
 


stehen - stellen; sitzen - setzen; liegen - legen
Position: stehen - sitzen - liegen
Bewegung: stellen - setzen - legen
---
Zeitformen:
stehen - stand - hat gestanden (unregelmäßig)
stellen - stellte - hat gestellt
sitzen - saß - hat gesessen (unregelmäßig)
setzen - setzte - hat gesetzt
liegen - lag - hat gelegen (unregelmäßig)
legen - legte - hat gelegt
---
Eselsbrücke: die Wörter mit "i" sind Position: sitzen und liegen (aber auch: stehen)


 
 
 
 
Studium und Freizeit
Hans-Peter Klein studiert an der Technischen Universität Hamburg-Harburg in Hamburg. Täglich sitzt er zusammen mit vielen Studenten im Hörsaal und hört Vorlesungen. Oft arbeiten sie auch im Labor. In einigen Jahren schließt er sein Studium ab. Vorher muss er seine Master-Arbeit schreiben.
Während des Studiums gibt es viele fachliche Probleme für Hans-Peter. Die Lösung dieser Probleme ist nicht immer einfach für ihn. Sie ist oft schwierig.
Hans-Peter wohnt in einer Wohngemeinschaft (WG) zusammen mit zwei anderen Studenten im Stadtteil Bergedorf. Er treibt gerne Sport mit anderen Jugendlichen. Mit einigen Jungen aus seiner Nachbarschaft geht er zum Handball, danach machen sie auch mal einen Kneipenbummel. In seiner Freizeit fährt er auch gerne zu Konzerten von „Den Ärzten“ oder zu Musikfestivals. Seine andere große Leidenschaft ist Pokern. Oft gewinnt er dabei etwas Geld. Aber er riskiert nichts und spielt nicht um zu viel Geld.
Um sein Studium zu finanzieren arbeitet er in einem mittelständischen Betrieb 10 Wochenstunden. Dieses Geld alleine reicht aber nicht. Er bekommt noch etwas Bafög und seine Eltern bezahlen ihm dieMiete.
Im Februar, nach den Prüfungen, hat er etwas Zeit. Er will für drei Wochen nach Thailand fliegen. Dort hat er vor anderthalb Jahren ein Auslandssemester in Bangkok absolviert. Er möchte wieder einmal seine alten Freunde dort besuchen. Vielleicht werden sie auch für 1-2 Wochen nach Vietnam oder Laos fahren. Er hat noch keine genauen Pläne. Das will er vor Ort besprechen. Er freut sich schon sehr auf die Reise. Den Flug hat er bereits vor 4 Monaten gebucht. Er wird über Dubai fliegen und dort knapp einen Tag einen Zwischenstopp machen.

1576

 
 
 
 
Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
Während ihres Aufenthaltes in Deutschland bleiben die französischen Studenten auch einige Tage in Braunschweig. Dort sind sie Gäste der Universität. Sie sehen sich verschiedene historische Gebäude in der Stadt an und besuchen auch die Nachbarstädte Goslar und Wernigerode. Sie besuchen auch den Harz. Dieses kleine Gebirge ist nicht sehr groß. Aber trotzdem war es schon wesentlich kühler, als sie mit der kleinen Eisenbahn auf den 1.141 Meter hohen Brocken, den höchsten Berg im Harz, hochgefahren sind. Zurück sind sie gelaufen. An einigen Stellen lag sogar noch etwas Schnee. Das wurde ein sehr langer Tag.

1577

 
 
 
 
Die französischen Studenten sind zu Besuch
Knut: Darf ich Ihnen eine Tasse Tee anbieten?
Monique: Ja, bitte
Pierre: Ich trinke auch gerne eine Tasse.
Monique: Ihr Tee schmeckt ausgezeichnet. Ich habe gedacht, Sie verstehen nur etwas von physikalischen Problemen.
Knut: Ich kann auch kochen, aber das ist manchmal nicht so einfach wie die Lösung eines physikalischen Problems.
Pierre: Für mich ist das auch schwieriger als die deutsche Grammatik. Aber Monique kann ausgezeichnet kochen. Und Sie Elke?
Elke: Ich koche auch gern, aber ich habe jetzt wenig Zeit dafür. In einigen Wochen schließe ich mein Mathematikstudium an der TU Braunschweig ab, und deshalb ist zur Zeit meine Diplomarbeit für mich wichtiger.
Pierre: Aber Sie beschäftigen sich doch nicht nur mit ihrem Fach?
Elke: Nein, natürlich nicht. Ich interessiere mich z. B. auch für die Malerei.
Pierre: Und was machen Sie in Ihrer Freizeit noch?
Elke: Ich treibe Sport. Wir lesen auch gern, und machmal unterhalten wir uns über Gott und die Welt.
Knut: Vergiss nicht, wir gehen auch oft in Konzerte. Morgen Abend ist wieder ein Kammerkonzert. Wollen Sie mitkommen?
Monique: Ja, das möchte ich gerne hören.
Pierre: Ich möchte es auch gerne hören. Aber ich habe noch eine Bitte. Können wir vorher die Universität besichtigen?
Knut: Selbstverständlich, wir zeigen Ihnen unsere Labore und Hörsäle.
Monique: Aber jetzt müssen wir gehen. Es ist schon spät.
Knut: Auf Wiedersehen!
Elke: Bis morgen!


1578

 
 
 
 
Fragen zum Text
---
Wer hat die französischen Studenten eingeladen?
Welche Städte besichtigen die Studenten außer Braunschweig noch?
Wie heißt der höchste Berg im Harz?
Wie sind sie dorthin gekommen?
Wie sind sie von dort weg gekommen?
Wie war das Wetter auf dem Brocken?
Warum kann Elke nicht oft kochen?
Was machen Elke und ihre Freunde in ihrer Freizeit?
In was für ein Konzert wollen sie am nächsten Tag gehen?
Wie viele Musiker spielen bei solch einem Konzert mit?
Was wollen Elke und Knut den französischen Studenten in der Universität zeigen.
Lösung 1578
Wer hat die französischen Studenten eingeladen? - Sie sind Gäste der Universität. Weitere Informationen gibt es dazu nicht im Text.
Welche Städte besichtigen die Studenten außer Braunschweig noch? - Die Studenten besichtigen außer Braunschweig auch Goslar und Wernigerode.
Wie heißt der höchste Berg im Harz? - Der Brocken ist der höchste Berg im Harz.
Wie sind sie dorthin gekommen? - Sie sind mit einer kleinen Eisenbahn auf den Brocken gefahren.
Wie sind sie von dort weg gekommen? - Vom Brocken sind sie zu Fuß nach unten gegangen.
Wie war das Wetter auf dem Brocken? - Dazu gibt es keine Information im Text.
Warum kann Elke nicht oft kochen? - Sie hat wenig Zeit, weil sie in einigen Wochen ihr Mathematikstudium an der TU Braunschweig abschließt und ihr deshalb zur Zeit ihr Diplomarbeit wichtiger ist.
Was machen Elke und ihre Freunde in ihrer Freizeit? - Elke treibt Sport und ließt gern. Elke und Knut gehen oft in Konzerte.
In was für ein Konzert wollen sie am nächsten Tag gehen? - Sie wollen in ein Kammerkonzert gehen.
Wie viele Musiker spielen bie solch einem Konzert mit? - Dazu gibtes keine Information im Text.
In der Regel spielen bei einem Kammerkonzert zwei bis neun Musiker. Meist sibd es drei oder vier Musiker.
Was wollen Elke und Knut den französischen Studenten in der Universität zeigen. - Sie wollen ihnen die Labore und Hörsäle in der Uni zeigen.

1579

 
 
 
 
Übungen zum Wortschatz
---
während
---
Beispiel:
Wann hat Frank von seiner Reise erzählt? (Mittagessen)
⇒ Während des Mittagessens.
---
Wann haben Sie etwas über die Burg erfahren? (Besichtigung)
Wann hat Gabi Rainer kennen gelernt? (Studium)
Wann hat Herr Freiberger seine Freunde getroffen? (Besuch der Ausstellung)
Wann ist die Hose kaputt gegangen? (Arbeit)
Wann hat Frau Fruck angerufen? (Pause)
Wann hast du deine Sonnenbrille zum letzen Mal in der Hand gehabt? (Ausflug)
Lösung 1579
Wann hat Frank von seiner Reise erzählt? ⇒ Während des Mittagessens.
---
Wann habe Sie etwas über die Burg erfahren? ⇒ Während der Besichtigung.
Wann hat Gabi Rainer kennen gelernt? ⇒ Während des Studiums.
Wann hat Herr Freiberger seine Freunde getroffen? ⇒ Während des Besuchs der Ausstellung. (Während des Ausstellungsbesuchs.)
Wann ist die Hose kaputt gegangen? ⇒ Während der Arbeit.
Wann hat Frau Fruck angerufen ⇒ Während der Pause.
Wann hast du deine Sonnenbrille zum letzen Mal in der Hand gehabt? ⇒ Während des Ausflugs.

1580 - 1589[editar]

1580

 
 
 
 
Beispiel:
während der Fahrt (sich die Stadt ansehen)
⇒ Während der Fahrt hat er sich die Stadt angesehen.
---
während der Fahrt (die Zeitung lesen)
während der Busfahrt (sich mit einem Kollegen unterhalten)
während der Zugfahrt (sich mit seinen Aufgaben beschäftigen)
während seines Aufenthaltes in Deutschland (Berlin kennenlernen)
während seines Aufenthaltes in Frankreich (in die Bretagne fahren)
während seines Aufenthaltes in Paris (auf den Eiffelturm steigen)
während seines Aufenthaltes in Hamburg (im Hotel „Vier Jahreszeiten“ wohnen)
während seines Aufenthaltes in Marokko (schönes Wetter haben)
während seines Aufenthaltes in Algerien (etwas arabisch lernen)
während seines Aufenthaltes in Ägypten (einen Tauchkurs machen)
während seines Aufenthaltes in Tunesien (viele Fotos machen)
Lösung 1580
während der Fahrt (sich die Stadt ansehen) ⇒ Während der Fahrt hat er sich die Stadt angesehen.
---
während der Fahrt (die Zeitung lesen) ⇒ Während der Fahrt hat er die Zeitung gelesen.
während der Busfahrt (sich mit einem Kollegen unterhalten) ⇒ Während der Busfahrt hat er sich mit einem Kollegen unterhalten.
während der Zugfahrt (sich mit seinen Aufgaben beschäftigen) ⇒ Während der Zugfahrt hat er sich mit seinen Aufgaben beschäftigt.
während seines Aufenthaltes in Deutschland (Berlin kennenlernen) ⇒ Während seines Aufenthaltes in Deutschland hat er Berlin kennengelernt.
während seines Aufenthaltes in Frankreich (in die Bretagne fahren) ⇒ Während seines Aufenthaltes in Frankreich ist er in die Bretagne gefahren.
während seines Aufenthaltes in Paris (auf den Eiffelturm steigen) ⇒ Während seines Aufenthaltes in Paris ist er auf den Eiffelturm gestiegen.
während seines Aufenthaltes in Hamburg (im Hotel „Vier Jahreszeiten“ wohnen) ⇒ Während seines Aufenthaltes in Hamburg hat er im Hotel „Vier Jahreszeiten“ gewohnt.
während seines Aufenthaltes in Marokko (schönes Wetter haben) ⇒ Während seines Aufenthaltes in Marokko hat er schönes Wetter gehabt.
während seines Aufenthaltes in Algerien (etwas arabisch lernen) ⇒ Während seines Aufenthaltes in Algerien hat er etwas arabisch gelernt.
während seines Aufenthaltes in Ägypten (einen Tauchkurs machen) ⇒ Während seines Aufenthaltes in Ägypten hat er einen Tauchkurs gemacht.
während seines Aufenthaltes in Tunesien (viele Fotos machen) ⇒ Während seines Aufenthaltes in Tunesien hat er viele Fotos gemacht.

1581

 
 
 
 
sich interessieren für
---
Beispiel:
a. Der Film „Vom Winde verweht“ ist sehr interessant.
⇒ a. Interessieren Sie sich auch dafür?
⇒ b. Ja, ich interessiere mich auch dafür.
---
Das neue Theaterstück von Reinmann, das jetzt am Schauspiel Frankfurt läuft, ist sehr interessant.
Die Aufführung des „Barbiers von Sevilla“ war sehr interessant.
Die Vorlesung über Doppelsterne war sehr interessant.
Das neue Buch von Greimann über die Gefahren der Atomenergie war sehr interessant.
Das Gastspiel der Wiener Philharmoniker war sehr interessant.
Der Vortrag über Datenschutz im Internet war sehr interessant.
Lösung 1581
a. Der Film „Vom Winde verweht“ ist sehr interessant. Interessieren Sie sich auch dafür? - Ja, ich interessiere mich auch dafür.
---
Das neue Theaterstück von Reinmann, das jetzt am Schauspiel Frankfurt läuft, ist sehr interessant. Interessieren Sie sich auch dafür? - Ja, ich interessiere mich auch dafür.
Die Aufführung des „Barbiers von Sevilla“ war sehr interessant. Interessieren Sie sich auch dafür? - Ja, ich interessiere mich auch dafür.
Die Vorlesung über Doppelsterne war sehr interessant. Interessieren Sie sich auch dafür? - Ja, ich interessiere mich auch dafür.
Das neue Buch von Greimann über die Gefahren der Atomenergie war sehr interessant. Interessieren Sie sich auch dafür? - Ja, ich interessiere mich auch dafür.
Das Gastspiel der Wiener Philharmoniker war sehr interessant. Interessieren Sie sich auch dafür? - Ja, ich interessiere mich auch dafür.
Der Vortrag über Datenschutz im Internet war sehr interessant. Interessieren Sie sich auch dafür? - Ja, ich interessiere mich auch dafür.

1582

 
 
 
 
Beispiel:
Wofür interessieren Sie sich? (der neue Dokumentarfilm)
Ich interessiere mich für den neuen Dokumentarfilm.
---
Wofür interessiert sich Hermann? (die neuen Kettensägen)
Wofür interessiert sich Anne-Kathrin? (der Umweltschutz)
Wofür interessiert ihr euch? (ferngesteuerte Modellhubschrauber)
Wofür interessieren sie sich? (die Lösung der Aufgaben)
Wofür interessiert er sich? (griechische Dramen)
Wofür interessiert sich Ingrid? (Liebesromane)
Wofür interessiert sich Herr Neumann? (technische Fächer)
Lösung 1582
Wofür interessieren Sie sich? (der neue Dokumentarfilm) - Ich interessiere mich für den neuen Dokumentarfilm.
---
Wofür interessiert sich Hermann? (die neuen Kettensägen) - Hermman interessiert sich für die neuen Kettensägen.
Wofür interessiert sich Anne-Kathrin? (der Umweltschutz) - Anne-Kathrin interessiert sich für den Umweltschutz.
Wofür interessiert ihr euch? (ferngesteuerte Modellhubschrauber) - Wir interessieren uns für ferngesteuerte Modellhubschrauber.
Wofür interessieren sie sich? (die Lösung der Aufgaben) - Sie interessieren sich für die Lösung der Aufgaben.
Wofür interessiert er sich? (griechische Dramen) - Er interessiert sich für griechische Dramen.
Wofür interessiert sich Ingrid? (Liebesromane) - Ingrid interessiert sich für Liebesromane.
Wofür interessiert sich Herr Neumann? (technische Fächer) - Herr Neumann interessiert sich für technische Fächer.

1583

 
 
 
 
sich etwas ansehen
---
Beispiel:
(Ausstellung)
⇒ a. Soll ich Ihnen heute die Ausstellung zeigen?
⇒ b. Ja, ich möchte mir die Ausstellung gern ansehen.
⇒ a. Gehen Sie auch mit?
⇒ c. Nein, ich kann mir die Ausstellung heute nicht ansehen, ich habe leider keine Zeit.
---
(Messehallen)
(Bibliothek)
(Rathaus)
(Dom)
(Nikolai-Kirche)
(Museum)
(Tierpark)
(Baustelle)
Lösung 1583
(Ausstellung)
a. Soll ich Ihnen heute die Ausstellung zeigen?
b. Ja, ich möchte mir die Ausstellung gern ansehen.
a. Gehen Sie auch mit?
c. Nein, ich kann mir die Ausstellung heute nicht ansehen, ich habe leider keine Zeit.
---
(Messehallen)
a. Soll ich Ihnen heute die Messehallen zeigen?
b. Ja, ich möchte mir die Messehallen gern ansehen.
a. Gehen Sie auch mit?
c. Nein, ich kann mir die Messehallen heute nicht ansehen, ich habe leider keine Zeit.
---
(Bibliothek)
a. Soll ich Ihnen heute die Bibliothek zeigen?
b. Ja, ich möchte mir die Bibliothek gern ansehen.
a. Gehen Sie auch mit?
c. Nein, ich kann mir die Bibliothek heute nicht ansehen, ich habe leider keine Zeit.
---
(Rathaus)
a. Soll ich Ihnen heute das Rathaus zeigen?
b. Ja, ich möchte mir das Rathaus gern ansehen.
a. Gehen Sie auch mit?
c. Nein, ich kann mir das Rathaus heute nicht ansehen, ich habe leider keine Zeit.
---
(Dom)
a. Soll ich Ihnen heute den Dom zeigen?
b. Ja, ich möchte mir den Dom gern ansehen.
a. Gehen Sie auch mit?
c. Nein, ich kann mir den Dom heute nicht ansehen, ich habe leider keine Zeit.
---
(Nikolai-Kirche)
a. Soll ich Ihnen heute die Nikolai-Kirche zeigen?
b. Ja, ich möchte mir die Nikolai-Kirche gern ansehen.
a. Gehen Sie auch mit?
c. Nein, ich kann mir die Nikolai-Kirche heute nicht ansehen, ich habe leider keine Zeit.
---
(Museum)
a. Soll ich Ihnen heute das Museum zeigen?
b. Ja, ich möchte mir das Museum gern ansehen.
a. Gehen Sie auch mit?
c. Nein, ich kann mir das Museum heute nicht ansehen, ich habe leider keine Zeit.
---
(Tierpark)
a. Soll ich Ihnen heute den Tierpark zeigen?
b. Ja, ich möchte mir den Tierpark gern ansehen.
a. Gehen Sie auch mit?
c. Nein, ich kann mir den Tierpark heute nicht ansehen, ich habe leider keine Zeit.
---
(Baustelle)
a. Soll ich Ihnen heute die Baustelle zeigen?
b. Ja, ich möchte mir die Baustelle gern ansehen.
a. Gehen Sie auch mit?
c. Nein, ich kann mir die Baustelle heute nicht ansehen, ich habe leider keine Zeit.

1584

 
 
 
 
sich beschäftigen mit
Kombinieren Sie richtig!
---
Beispiel:
der Ingenieur; eine technische Zeichnung
⇒ Der Ingenieur beschäftigt sich mit einer technischen Zeichnung.
---
1) der Arbeiter
2) die Klasse
3) der Professor
4) der Physiker
5) die Studenten
6) die Übersetzerin
---
a) die Vorlesung über Atomphysik
b) die Montage einer neuen Maschine
c) ein englischer Text
d) ein wichtiges politisches Problem
e) die Lösung einer schwierigen Aufgabe
f) die Lösung eines physikalischen Problems
Lösung 1584
1b, 2d, 3a, 4f, 5e, 6c
---
Der Arbeiter beschäftigt sich mit der Montage der neuen Maschine.
Die Klasse beschäftigt sich mit einem wichtigen politischen Problem.
Der Professor beschäftigt sich mit der Vorlesung über Atomphysik.
Der Physiker beschäftigt sich mit der Lösung eines physikalischen Problems.
Die Studenten beschäftigt sich mit der Lösung einer schwierigen Aufgabe.
Die Übersetzerin beschäftigt sich mit einem englischen Text.

1585

 
 
 
 
sich unterhalten
Kombinieren Sie!
---
die Kinder; die Studenten; die Kollegen; Herr Schubert und seine Frau; die Jugendlichen; Kerstin und Anita
---
oft; gern; während der Pause; in der Mensa; in der Straßenbahn; auf der Straße
Lösung 1585
Die Kinder unterhalten sich oft.
Die Studenten unterhalten sich gern.
Die Kollegen unterhalten sich während der Pause.
Herr Schubert und seine Frau unterhalten sich in der Mensa.
Die Jugendlichen unterhalten sich in der Straßenbahn.
Kerstin und Anita unterhalten sich auf der Straße.

1586

 
 
 
 
sich unterhalten mit
---
Beispiel:
mein Freund; der neue Film
⇒ a. Mit wem haben Sie sich gestern unterhalten?
⇒ b. Mit meinem Freund.
⇒ a. Und worüber haben Sie sich unterhalten?
⇒ b. Wir haben uns über den neuen Film unterhalten.
---
mein Lehrer; meine Diplomarbeit
ein ausländischer Student; seine Heimat
meine Freunde; abstrakte Malerei
Karsten; unsere Pläne für den Urlaub
Olaf; die neuen Winterreifen
Lösung 1586
mein Freund; der neue Film
a. Mit wem haben Sie sich gestern unterhalten?
b. Mit meinem Freund.
a. Und worüber haben Sie sich unterhalten?
b. Wir haben uns über den neuen Film unterhalten.
---
mein Lehrer; meine Diplomarbeit
a. Mit wem haben Sie sich gestern unterhalten?
b. Mit meinem Lehrer.
a. Und worüber haben Sie sich unterhalten?
b. Wir haben uns über meine Diplomarbeit unterhalten.
---
ein ausländischer Student; seine Heimat
a. Mit wem haben Sie sich gestern unterhalten?
b. Mit einem ausländischen Studenten.
a. Und worüber haben Sie sich unterhalten?
b. Wir haben uns über den seine Heimat unterhalten.
---
meine Freunde; abstrakte Malerei
a. Mit wem haben Sie sich gestern unterhalten?
b. Mit meinen Freunden.
a. Und worüber haben Sie sich unterhalten?
b. Wir haben uns über abstrakte Malerei unterhalten.
---
Karsten; unsere Pläne für den Urlaub
a. Mit wem haben Sie sich gestern unterhalten?
b. Mit Karsten.
a. Und worüber haben Sie sich unterhalten?
b. Wir haben uns über unsere Pläne für den Urlaub unterhalten.
---
Olaf; die neuen Winterreifen
a. Mit wem haben Sie sich gestern unterhalten?
b. Mit Olaf.
a. Und worüber haben Sie sich unterhalten?
b. Wir haben uns über die neuen Winterreifen unterhalten.

1587

 
 
 
 
sich treffen
---
Beispiel:
Bibliothek; Volkshochschule (VHS)
⇒ a. Wollen wir uns in der Bibliothek oder in der Volkshochschule treffen?
⇒ b. Wir treffen uns in der VHS.
---
Supermarkt; Kaufhaus
Imbissraum; Mensa
Chinese; Inder
Hörsaal; Labor
Rathaus; Buchhandlung
Sportplatz; Park
bei dir; bei mir
Lösung 1587
Bibliothek; Volkshochschule (VHS)
a. Wollen wir uns in der Bibliothek oder in der Volkshochschule treffen?
b. Wir treffen uns in der VHS.
---
Supermarkt; Kaufhaus
a. Wollen wir uns im Supermarkt oder im Kaufhaus treffen?
b. Wir treffen uns im Kaufhaus.
---
Imbissraum; Mensa
a. Wollen wir uns im Imbissraum oder iin der Mensa treffen?
b. Wir treffen uns in der Mensa.
---
Chinese; Inder
a. Wollen wir uns beim Chinesen oder beim Inder treffen?
b. Wir treffen uns beim Inder.
---
Hörsaal; Labor
a. Wollen wir uns im Hörsaal oder im Labor treffen?
b. Wir treffen uns im Labor.
---
Rathaus; Buchhandlung
a. Wollen wir uns im Rathaus oder in der Buchhandlung treffen?
b. Wir treffen uns in der Buchhandlung.
---
Sportplatz; Park
a. Wollen wir uns auf dem Sportplatz oder im Park treffen?
b. Wir treffen uns im Park.
---
bei dir; bei mir
a. Wollen wir uns bei dir oder bei mir treffen?
b. Wir treffen uns bei mir.

1588

 
 
 
 
sich treffen mit
---
Beispiel:
Ihre Freunde - am Wochenende; auf dem Sportplatz
⇒ a. Wann wollen Sie sich mit Ihren Freunden treffen?
⇒ b. Wir treffen uns am Wochenende.
⇒ a. Und wo wollen Sie sich treffen?
⇒ b. Wir treffen uns auf dem Sportplatz.
---
Familie Schröder - im Urlaub; auf Sylt
die Jugendlichen - im August; in der Jugendherberge
Petras Freude - zu Ostern; an der Nordsee
Peters Freude - am Wochenende; im Harz
Ihre Kollegen - heute Abend; im Betrieb
Herr Lehmann - am Sonntag; zu Hause
die Jungs - am Nachmittag; im Fußballstadion
Ihr Lehrer - vor dem Unterricht; im Klassenraum
die Kraftfahrer - nach der Arbeit; auf der Kegelbahn
Lösung 1588
Ihre Freunde - am Wochenende; auf dem Sportplatz
a. Wann wollen Sie sich mit Ihren Freunden treffen?
b. Wir treffen uns am Wochenende.
a. Und wo wollen Sie sich treffen?
b. Wir treffen uns auf dem Sportplatz.
---
Familie Schröder - im Urlaub; auf Sylt
a. Wann wollen Sie sich mit Familie Schröder treffen?
b. Wir treffen uns im Urlaub.
a. Und wo wollen Sie sich treffen?
b. Wir treffen uns auf Sylt.
---
die Jugendlichen - im August; in der Jugendherberge
a. Wann wollen Sie sich mit den Jugendlichen treffen?
b. Wir treffen uns im August.
a. Und wo wollen Sie sich treffen?
b. Wir treffen uns in der Jugendherberge.
---
Petras Freude - zu Ostern; an der Nordsee
a. Wann wollen Sie sich mit Petras Freuden treffen?
b. Wir treffen uns zu Ostern.
a. Und wo wollen Sie sich treffen?
b. Wir treffen uns an der Nordsee.
---
Peters Freude - am Wochenende; im Harz
a. Wann wollen Sie sich mit Peters Freude treffen?
b. Wir treffen uns am Wochenende.
a. Und wo wollen Sie sich treffen?
b. Wir treffen uns im Harz.
---
Ihre Kollegen - heute Abend; im Betrieb
a. Wann wollen Sie sich mit Ihren Kollegen treffen?
b. Wir treffen uns heute Abend.
a. Und wo wollen Sie sich treffen?
b. Wir treffen uns im Betrieb.
---
Herr Lehmann - am Sonntag; zu Hause
a. Wann wollen Sie sich mit Herrn Lehmann treffen?
b. Wir treffen uns am Sonntag.
a. Und wo wollen Sie sich treffen?
b. Wir treffen uns zu Hause.
---
die Jungs - am Nachmittag; im Fußballstadion
a. Wann wollen Sie sich mit den Jungs treffen?
b. Wir treffen uns am Nachmittag.
a. Und wo wollen Sie sich treffen?
b. Wir treffen uns im Fußballstadion.
---
Ihr Lehrer - vor dem Unterricht; im Klassenraum
a. Wann wollen Sie sich mit Ihrem Lehrer treffen?
b. Wir treffen uns vor dem Unterricht.
a. Und wo wollen Sie sich treffen?
b. Wir treffen uns im Klassenraum.
---
die Kraftfahrer - nach der Arbeit; auf der Kegelbahn
a. Wann wollen Sie sich mit den Kraftfahrern treffen?
b. Wir treffen uns nach der Arbeit.
a. Und wo wollen Sie sich treffen?
b. Wir treffen uns auf auf der Kegelbahn.

1589

 
 
 
 
Beispiel:
Treffen Sie Herrn Bornemann heute noch? (Theater)
⇒ Ja, ich will mich mit ihm im Theater treffen.
⇒ Nein, wir haben uns erst gestern im Theater getroffen.
---
Treffen Sie ihre Schwester heute noch? (Stadt)
Treffen Sie Herrn Schultheis und seine Frau heute Mittag? (Gaststätte)
Treffen Sie den Ingenieur heute noch? (Büro)
Treffen Sie die Studenten heute Vormittag? (Hörsaal)
Treffen Sie Ihre Kollegen heute Nachmittag? (Labor)
Treffen Sie Ihre Freunde heute Abend? (Schützenverein)
Lösung 1589
Treffen Sie Herrn Bornemann heute noch? (Theater)
Ja, ich will mich mit ihm im Theater treffen.
Nein, wir haben uns erst gestern im Theater getroffen.
---
Treffen Sie ihre Schwester heute noch? (Stadt)
Ja, ich will mich mit ihr in der Stadt treffen.
Nein, wir haben uns erst gestern in der Stadt getroffen.
---
Treffen Sie Herrn Schultheis und seine Frau heute Mittag? (Gaststätte)
Ja, ich will mich mit ihnen in der Gaststätte treffen.
Nein, wir haben uns erst gestern in der Gaststätte getroffen.
---
Treffen Sie den Ingenieur heute noch? (Büro)
Ja, ich will mich mit ihm im Büro treffen.
Nein, wir haben uns erst im Büro getroffen.
---
Treffen Sie die Studenten heute Vormittag? (Hörsaal)
Ja, ich will mich mit ihnen im Hörsaal treffen.
Nein, wir haben uns erst gestern im Hörsaal getroffen.
---
Treffen Sie Ihre Kollegen heute Nachmittag? (Labor)
Ja, ich will mich mit ihnen im Labor treffen.
Nein, wir haben uns erst gestern im Labor getroffen.
---
Treffen Sie Ihre Freunde heute Abend? (Schützenverein)
Ja, ich will mich mit ihnen im Schützenverein treffen.
Nein, wir haben uns erst gestern im Schützenverein getroffen.

1590 - 1599[editar]

1590

 
 
 
 
Ergänzen Sie „treffen“, „sich treffen“ und „sich treffen mit“!
---
Hoffentlich ... ich meinen Freund heute Abend in der Schwimmhalle.
Ich habe ihn schon oft dort ...
Manchmal ... wir ... auch im Labor.
Im Hörsaal ... wir viele andere Studenten.
Am Sonntag kann ich ... nicht ... meinem Freund ...
An diesem Wochenende kommen seine Eltern, und er ... ... ... ihnen.
Lösung 1590
Hoffentlich treffe ich meinen Freund heute Abend in der Schwimmhalle.
Ich habe ihn schon oft dort getroffen.
Manchmal treffen wir uns auch im Labor.
Im Hörsaal treffen wir viele andere Studenten.
Am Sonntag kann ich mich nicht mit meinem Freund treffen.
An diesem Wochenende kommen seine Eltern, und er trifft sich mit ihnen.

1591

 
 
 
 
Ergänzen Sie sich beschäftigen mit“, „sich treffen mit“, „sich interessieren für“, „sich unterhalten über“ und „sich ansehen“!
---
Heute habe ich ... meinem Freund im Kino ...
Dort haben wir ... einen historischen Film ...
Wir ... alle ... historische Filme.
Nach der Vorstellung haben wir ... den Film ...
Wir haben ... noch lange ... den Problemen des Films ...
Lösung 1591
Heute habe ich mich mit meinem Freund im Kino getroffen.
Dort haben wir uns einen historischen Film angesehen.
Wir interessieren uns alle für historische Filme.
Nach der Vorstellung haben wir uns über den Film unterhalten.
Wir haben uns noch lange mit den Problemen des Films beschäftigt.

1592

 
 
 
 
Antworten Sie!
---
Wofür interessieren Sie sich besonders?
Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit?
Treiben Sie gern Sport?
Mit wem treiben Sie Sport?
Gehen Sie gern ins Kino?
Welche Filme haben Sie sich angesehen?
Treffen Sie sich oft mit Ihren Freunden?
Worüber unterhalten Sie sich mit ihnen?
Was machen Sie während des Urlaubs?

1593

 
 
 
 
Übungen zur Phonetik
---
[ ç ] - fachlich, sportlich, freundlich, möglich, natürlich, monatlich, wichtig, schwierig, nötig, zeitig
[ ʃ ] - historisch, politisch, technisch, polnisch, spanisch, bulgarisch, mathematisch, physikalisch, medizinisch, wirtschaftlich, chemisch
[ ç ] - [ ʃ ]
fachlich - politisch
sportlich - technisch
wichtig - historisch
möglich - physikalisch
nötig - ökonomisch

1594

 
 
 
 
Lesen Sie die Sätze!
---
Wo trefft ihr euch?
Trefft ihr euch vor dem physikalischen Institut?
---
Mit wem trefft ihr euch?
Trefft ihr euch mit den französischen Studenten?
---
Wann trefft ihr euch?
Trefft ihr euch am Wochenende?
---
Wofür interessierst du dich?
Interessierst du dich für technische Fragen?
---
Wofür interessierst du dich?
Interessierst du dich für politische Probleme?
---
Wofür interessierst du dich?
Interessierst du dich für historische Romane?
---
Womit beschäftigst du dich?
Beschäftigst du dich gern mit Literatur?
---
Womit beschäftigst du dich?
Beschäftigst du dich nur mit deinem Fach?
---
Womit beschäftigst du dich?
Beschäftigst du dich nur mit fachlichen Problemen?

1595

 
 
 
 
[e:] [ø]
Dreher höher
Fehler möglich
lesen hören
Ergebnis zerstören
empfehlen französisch
geben Größe
nehmen nötig

1595a

 
 
 
 
[ i: ] [ e: ]
vier Leser
sieben Lehrer
Notiz Idee
liegen legen
notieren erleben
zufrieden empfehlen
anziehen abgeben

1595b

 
 
 
 
[ i: ] [ u: ] [ y: ]
fliegen Flug Flüge
Spiel Beruf berühmt
sieben suchen Süden
studieren Schule Schüler
Betrieb Besuch begrüßen
Brief Buch Bücher
vier nur für

1595c

 
 
 
 
[b] [v]
Bahn wann
Bett weg
bald Wald
Brot Wort
beide Wein
besser Wetter
Berg Werk

1595d

 
 
 
 
Phonetik
aa
das Haar, die Haare
paar; das Paar
der Staat
die Saar (Fluss)
Aachen
Sanaa (Jemen)
der Aal
der Saal
die Waage
die Saat

1595e

 
 
 
 
ee
die Beere; die Erdbeere
der Speer
die Seele
die Allee
der Schnee
die Armee
das Heer
die Idee
der Tee
der See; die See
das Meer
der Kaffee
leer
die Fee
der Gelee
das Beet
der Klee
die Kakteen; der Kaktus

1595f

 
 
 
 
ii
Hawaii
---
oo
doof
das Boot
das Moor
die Koordination
der Zoo
---
uu
das Individuum
das Vakuum
die Verdauung
die Trauung


1596

 
 
 
 
wann?
irgendwann
---
wer?
irgendwer
---
was
irgendwas
---
wie?
irgendwie
---
wo?
irgendwo
überall
---
wohin?
irgendwohin
---
woher?
irgendwoher
---
wem?
irgendwem

1596a

 
 
 
 
wann?
nie (= niemals = zu keiner Zeit = zu keinem Zeitpunkt)
Ich werde nie mit dir ins Kino gehen.
nie mehr
niemals (= keinesfalls = auf keinen Fall = unter keinen Umständen)
Ich werde das niemals akzeptieren.
Das dürfen wir keinesfalls akzeptieren.
Er wollte auf keinen Fall mit ihr sprechen.
---
wer?
niemand (= keiner = kein Mensch)
niemand = kein Mensch = keine Menschenseele
niemand = (umgangssprachlich:) kein Aas = kein Schwein = keine Sau
keiner = nicht ein = nicht einer = niemand
Keiner kannte den Fremden.
Keiner der Männer ist jemals geflogen.
---
was?
nichts (die Abwesenheit von allem)
Wir haben nichts zu verlieren.
alles oder nichts
aus nichts wird nichts
das macht nichts
das ist nichts für Kinder
nichts für ungut
macht nichts
in null Komma nichts
viel Lärm um nichts
von nichts kommt nichts
Gegenteil: alles, etwas
---
wie?
Wie geht das? - Das geht gar nicht.
Wie willst du das bezahlen? - Das kann ich nicht bezahlen.
gar nicht
so
Es war so kalt wie schon lange nicht mehr.
---
wo?
nirgendwo (= nirgends = an keinem Ort)
Ich suche seit zwei Stunden meine Brille, aber ich kann sie nirgends finden.
Nirgendwo kann man seine Ruhe haben!
Ich habe meinen Geldbeutel überall gesucht, aber nirgendwo gefunden.
---
wohin?
nirgendwohin (zu keinem anderen Ort)
Ich gehe nirgendwohin, ich bleibe hier.
Gegenteil: überallhin (zu jedem Ort, in jede Richtung)
Mein Hund folgt mir überallhin.
---
woher?
nirgendwoher (= nirgendher = von nirgendwo = von keinem Ort)
---
wem?
niemandem (der Dativ von: niemand)

1597

 
 
 
 
Satzzeichen
? das Fragezeichen
! das Ausrufezeichen
. der Punkt
... drei Punkte
, das Komma
; das Semikolon
der Doppelpunkt :
- der Bindestrich; der Gedankenstrich (Diplom-Ingenieur; Dipl.-Ing.; U-Bahn; U-Boot; S-Bahn; H-Milch)
der _Unterstrich
die Anführungszeichen (in Anführungszeichen)
das Apostroph'
die Klammer (runde Klammer); [eckige Klammer]; {geschweifte Klammer}; <spitze Klammer>
% das Prozentzeichen

1598

 
 
 
 
unterstrichen unterstreichen
durchgestrichen durchstreichen
das Leerzeichen
kursiv schreiben (kursiv geschrieben)
mit fetter Schrift (fett geschrieben)
m6 hochgestellt
Kr tiefgestellt
Schrägstrich /
~ die Tilde
farbig hervorheben

1598a

 
 
 
 
a - der Buchstabe
5 - die Ziffer
34 - die Zahl
Vater - das Wort
GROSSBUCHSTABEN
kleinbuchstaben
der Vokal = der Selbstlaut (a, e, i, o, u)
der Konsonant = der Mitlaut (b, c, d, f, g, h, ... x, y, z)
der Umlaut (ä, ö, ü)
ae = ä; oe = ö, ue = ü
ss = ß; DIE STRAßE; DIE STRASSE
in Schreibschrift
in Druckschrift
in Blockschrift

1599

 
 
 
 
Die Frauen sind noch nicht betrunken. Sie sind angeheitert. (heiter = sie lachen viel = sie sind lustig = sie machen Witze und Späße = sie haben Spaß)
Trinken wie die Großen, aber vertragen wie die Kleinen.
betrunken
trinken - (er hat getrunken)
besoffen
angetrunken
beschwipst (der Schwips - Ich habe nur einen leichten Schwips.)
angeheitert
total zu (Sie ist total zu.)
voll sein (Der ist voll. Morgen erinnert er sich an nichts mehr.)
voll wie eine Haubitze sein (Er ist voll wie eine Haubitze.)
Danke, ich trinke nichts. Ich muss heute noch fahren.
Willst du mich betrunken machen?
Warum trinkst du nichts?
Warum trinkst du so schnell?
Trink nicht so viel, du musst morgen früh zeitig aufstehen.
Es reicht für heute. Trink lieber nicht mehr. Sonst musst du wieder brechen. (Sonst musst du dich wieder übergeben.) (Sonst musst du wieder kotzen.)
a: „Lasst uns mit dem Trinken aufhören.“ - b: „Das war ein guter Toast. Darauf trinken wir einen!
Ich trinke auf deine Gesundheit!
Worauf trinken wir?
Auf dein neues Auto!


índice de contenidos
Lección 035 ← Lección 036 → Lección 037