Curso de alemán para principiantes con audio/Lección 030

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
Saltar a: navegación, buscar
índice de contenidos
Lección 029 ← Lección 030 → Lección 031

1260 - 1269[editar]

1260

 
 
 
 


Grammatik
Das Adjektivattribut
---
Akkusativ Singular (maskulinum/femininum) nach dem bestimmten und unbestimmten Artikel, Possesivpronomen und Demonstrativpronomen.
Akkusativ Singular (neutrum) nach dem bestimmten Artikel und Demonstrativpronomen.
Nominativ Singular (maskulinum/femininum/neutrum) nach dem bestimmten Artikel und Demonstrativpronomen.
Nominativ Singular (femininum) nach dem unbestimmten Artikel und Demonstrativpronomen.
---
Karin hatte Geburtstag, und sie hat viele Geschenke bekommen. Ihre Mutter hat ihr einen blauen Mantel gekauft. Der neue Mantel ist wirklich schön. Der Vater hat ihr ein Radio geschenkt. Das kleine Radio gefällt Karin besonders gut. Eva hat ihrer Freundin eine hübsche Kette gebracht. Die neue Kette gefällt Karin ausgezeichnet.

1261

 
 
 
 
Akkusativ
---
Was für einen Mantel hat Karin bekommen?
Was für eine Kette hat Karin bekommen?
---
Einen blauen Mantel. (maskulinum)
Eine hübsche Kette. (femininum)
---
Welchen Mantel kauft Monika?
Welche Bluse kauft Monika?
Welches Kleid kauft Monika?
---
Den roten Mantel. (maskulinum)
Die grüne Bluse. (femininum)
Das gelbe Kleid. (neutrum)
---
Nominativ
Welcher Mantel gefällt Eva am besten?
Welche Bluse gefällt Eva am besten?
Welches Kleid gefällt Eva am besten?
---
Der blaue Mantel. (maskulinum)
Die gelbe Bluse. (femininum)
Das rote Kleid. (neutrum)

1262

 
 
 
 
Deklination des Adjektivattributs im Singular
  maskulinum neutrum femininum
1. Fall: Nominativ (der, dieser) -e (das, dieses) -e (die, diese, eine, meine) -e
2. Fall: Genitiv -en -en -en
3. Fall: Dativ -en -en -en
4. Fall: Akkusativ (den, diesen, einen, meinen) -en (das, dieses) -e (die, diese, eine, meine) -e

1263

 
 
 
 
Beispiel:
Kennen Sie unseren neuen Lehrer?
⇒ Nein, Ihren neuen Lehrer kenne ich leider noch nicht.
---
Kennen Sie diesen portugiesischen Professor?
Kennen Sie seinen dänischen Freund?
Kennen Sie den neuen Mitarbeiter?
Kennen Sie den früheren Chef?
Kennen Sie den alten Chef?
Kennen Sie seine 1. Frau?
Kennen Sie diesen französischen Roman?
Kennen Sie diesen indischen Film?
Kennen Sie den zweiten Teil dieses Buches?
Lösung 1263
Kennen Sie unseren neuen Lehrer? - Nein, Ihren neuen Lehrer kenne ich leider noch nicht.
---
Kennen Sie diesen portugiesischen Professor? - Nein, diesen portugiesischen Professor kenne ich leider noch nicht.
Kennen Sie seinen dänischen Freund? - Nein, seinen dänischen Freund kenne ich leider noch nicht.
Kennen Sie den neuen Mitarbeiter? - Nein, den neuen Mitarbeiter kenne ich leider noch nicht.
Kennen Sie den früheren Chef? - Nein, den früheren Chef kenne ich leider noch nicht.
Kennen Sie den alten Chef? - Nein, den alten Chef kenne ich leider noch nicht.
Kennen Sie seine 1. Frau? - Nein, seine 1. Frau kenne ich leider noch nicht.
Kennen Sie diesen französischen Roman? - Nein, diesen französischen Roman kenne ich leider noch nicht.
Kennen Sie diesen indischen Film? - Nein, diesen indischen Film kenne ich leider noch nicht.
Kennen Sie den zweiten Teil dieses Buches? - Nein, den zweiten Teil dieses Buches kenne ich leider noch nicht.

1264

 
 
 
 
Kombinieren Sie!
---
1.) Haben Sie; 2.) Haben Sie auf; 3.) Wo haben Sie auf; 4.) Habt ihr auch; 5.) Hat Peter an; 6.) Wann hast du an
---
a) unseren belgischen Freund; b) diesen mexikanischen Professor; c) den neuen Ingenieur; d) unseren ausländischen Gast; e) unseren neuen Mitarbeiter
---
A) eingeladen? B) gesehen? C) gewartet? D) angerufen? E) gefragt? F) geschrieben? G) begrüßt? H) abgeholt?
Lösung 1264
1. a A) Haben Sie unseren belgischen Freund eingeladen?
2. b C) Haben Sie auf diesen mexikanischen Professor gewartet?
3. c C) Wo haben Sie auf den neuen Ingenieur gewartet?
4. d D) Habt ihr auch unseren ausländischen Gast angerufen?
5. e F) Hat Peter an unseren neuen Mitarbeiter geschrieben?
6. a F) Wann hast du unseren belgischen Freund geschrieben?
schreiben an
warten auf


1265

 
 
 
 
Bsp.
Ich habe mir einen Schreibtisch gekauft.
⇒ Darf ich den neuen Schreibtisch einmal sehen?
---
Ich habe mir einen Schrank gekauft.
Ich habe mir einen Computer gekauft.
Ich habe mir einen Schirm gekauft.
Ich habe mir einen Mantel gekauft.
Ich habe mir einen Anzug gekauft.
Ich habe mir einen Anorak gekauft.
Ich habe mir einen Pullover gekauft.
Ich habe geheiratet.
Ich habe einen neuen Freund.
Lösung 1265
Ich habe mir einen Schreibtisch gekauft. - Darf ich den neuen Schreibtisch einmal sehen?
---
Ich habe mir einen Schrank gekauft. - Darf ich den neuen Schrank einmal sehen?
Ich habe mir einen Computer gekauft. - Darf ich den neuen Computer einmal sehen?
Ich habe mir einen Schirm gekauft. - Darf ich den neuen Schirm einmal sehen?
Ich habe mir einen Mantel gekauft. - Darf ich den neuen Mantel einmal sehen?
Ich habe mir einen Anzug gekauft. - Darf ich den neuen Anzug einmal sehen?
Ich habe mir einen Anorak gekauft. - Darf ich den neuen Anorak einmal sehen?
Ich habe mir einen Pullover gekauft. - Darf ich den neuen Pullover einmal sehen?
Ich habe geheiratet. - Darf ich deinen Mann einmal sehen?
Ich habe einen neuen Freund. - Darf ich deinen neuen Freund einmal sehen?

1266

 
 
 
 
Beispiel:
Was für einen Anzug möchten Sie? (dunkel)
⇒ Ich möchte einen dunklen Anzug.
---
Was für einen Pullover hat Peter bekommen? (blau)
Was für einen Anorak hat Frau Wilkens gekauft? (hell)
Was für einen Mantel möchten Sie haben? (braun)
Was für einen Film haben Sie gesehen? (spanisch)
Was für einen Roman liest du? (französisch)
Was für einen Vortrag habt ihr gehört? (interessant)
Was für einen Wissenschaftler sollten Sie einladen? (isländisch)
Was für einen Gast hat Frau Zander abgeholt? (neuseeländisch)
Lösung 1266
Was für einen Anzug möchten Sie? (dunkel) - Ich möchte einen dunklen Anzug.
---
Was für einen Pullover hat Peter bekommen? (blau) - Er hat einen blauen Pullover bekommen.
Was für einen Anorak hat Frau Wilkens gekauft? (hell) - Sie hat einen hellen Anorak gekauft.
Was für einen Mantel möchten Sie haben? (braun) - Sie möchte einen braunen Mantel haben.
Was für einen Film haben Sie gesehen? (spanisch) - Ich habe einen spanischen Film gesehen.
Was für einen Roman liest du? (französisch) - Ich lese einen französischen Roman.
Was für einen Vortrag habt ihr gehört? (interessant) - Wir haben einen interessanten Vortrag gehört.
Was für einen Wissenschaftler sollten Sie einladen? (isländisch) - Sie sollten einen isländischen Wissenschaftler einladen.
Was für einen Gast hat Frau Zander abgeholt? (neuseeländisch) - Sie hat den neuseeländischen Gast abgeholt.

1267

 
 
 
 
Berlin ist die Hauptstadt von welchem Land?
Rejkjavik ist die Hauptstadt von welchem Land?
Wellington ist die Hauptstadt von welchem Land? Die größte Stadt in diesem Land ist aber Auckland.
Moskau ist die Hauptstadt von welchem Land?
London ist die Hauptstadt von welchem Land?
Edinburgh ist die Hauptstadt von welchem Land?
Aus welchen Teilen besteht das Vereinigte Königreich?
St. John’s (Kanada) ist die Provinzhauptstadt von welcher kanadischen Provinz?
Amsterdam ist die Hauptstadt von welchem Land? Welche Provinz dieses Landes grenzt an Deutschland?
Welche ganz große dänische Insel liegt ganz in der Nähe von Amerika, in der Arktis?
Tallin ist die Hauptstadt von welchem Land?
Riga ist die Hauptstadt von welchem Land?
Helsinki ist die Hauptstadt von welchem Land?
Wie heißen die drei baltischen Staaten?
Wie heißen die 4 skandinavischen Staaten?
Athen ist die Hauptstadt von welchem Land?
Dublin ist die Hauptstadt von welchem Land?
Von welchem Land ist Bangkok die Hauptstadt?
Lösung 1267
Berlin ist die Hauptstadt von welchem Land? - Deutschland - Berlin ist die Hauptstadt von Deutschland.
Rejkjavik ist die Hauptstadt von welchem Land? - Island - Rejkjavik ist die Hauptstadt von Island.
Wellington ist die Hauptstadt von welchem Land? Die größte Stadt in diesem Land ist aber Auckland. - Neuseeland
Moskau ist die Hauptstadt von welchem Land? - Russland - Moskau ist die Hauptstadt von Russland.
London ist die Hauptstadt von welchem Land? - Vereinigtes Königreich - London ist die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs.
Edinburgh ist die Hauptstadt von welchem Land? - Schottland - Edinburgh ist die Hauptstadt von Schottland.
Aus welchen Teilen besteht das Vereinigte Königreich? - Großbritannien und Nordirland - Das Vereinigte Königreich besteht aus Großbritannien und Nordirland.
St. John’s (Kanada) ist die Provinzhauptstadt von welcher kanadischen Provinz? - Neufundland - St. John’s (Kanada) ist die Provinzhauptstadt der kanadischen Provinz Neufundland.
Amsterdam ist die Hauptstadt von welchem Land? Welche Provinz dieses Landes grenzt an Deutschland? - die Niederlande; Provinz Holland - Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande. Die niederländische Provinz Holland grenzt an Deutschland.
Welche ganz große dänische Insel liegt ganz in der Nähe von Amerika, in der Arktis? - Grönland - Die dänische Insel Grönland liegt in der Nähe von Amerika.
Tallin ist die Hauptstadt von welchem Land? - Estland - Tallin ist die Hauptstadt von Estland.
Riga ist die Hauptstadt von welchem Land? - Lettland - Riga ist die Hauptstadt von Lettland.
Helsinki ist die Hauptstadt von welchem Land? - Finnland - Helsinki ist die Hauptstadt Finnland.
Wie heißen die drei baltischen Staaten? - Estland, Lettland, Litauen - Die drei baltischen Staaten heißen Estland, Lettland und Litauen.
Wie heißen die 4 skandinavischen Staaten? - Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark - Die vier skandinavischen Staaten heißen Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark.
Athen ist die Hauptstadt von welchem Land? - Griechenland - Athen ist die Hauptstadt von Griechenland.
Dublin ist die Hauptstadt von welchem Land? - Irland - Dublin ist die Hauptstadt von Irland.
Von welchem Land ist Bangkok die Hauptstadt? - Thailand - Bangkok ist die Hauptstadt von Thailand.

1268

 
 
 
 
Wie viel Bundesländer hat Deutschland?
Wie heißen Sie?
Wie viel Bundesländer sind keine Flächenländer?
Wie heißen diese Stadtstaaten?
Wie heißen die Landeshauptstädte der Bundeländer?
Wie heißt jeweils die größte Stadt in den Bundesländern?


Lösung 1268
Wie viel Bundesländer hat Deutschland? - 16
Wie heißen Sie? -
Westen:
Baden-Württemberg
Bayern
Bremen
Hamburg
Hessen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Schleswig-Holstein
Osten:
Berlin
Brandenburg
Mecklenburg-Vorpommern
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Wie viel Bundesländer sind keine Flächenländer? - 3
Wie heißen diese Stadtstaaten? - Hamburg, Berlin, Bremen
Wie heißen die Landeshauptstädte der Bundeländer?
Baden-Württemberg: Stuttgart
Bayern: München
Bremen = Bremen
Hamburg = Hamburg
Hessen: Wiesbaden
Niedersachsen: Hannover
Nordrhein-Westfalen (NRW): Düsseldorf
Rheinland-Pfalz: Mainz
Saarland: Saarbrücken
Schleswig-Holstein: Kiel
Berlin = Berlin
Brandenburg: Potsdam
Mecklenburg-Vorpommern: Schwerin
Sachsen: Dresden
Sachsen-Anhalt: Magdeburg
Thüringen: Erfurt
Wie heißt jeweils die größte Stadt in den Bundesländern?
Baden-Württemberg: Stuttgart
Bayern: München
Bremen
Hamburg
Hessen: Frankfurt am Main
Niedersachsen: Hannover
Nordrhein-Westfalen: Köln
Rheinland-Pfalz: Mainz
Saarland: Saarbrücken
Schleswig-Holstein: Kiel
Berlin
Brandenburg: Potsdam
Mecklenburg-Vorpommern: Rostock
Sachsen: Leipzig
Sachsen-Anhalt: Halle (Saale)
Thüringen: Erfurt

1269

 
 
 
 
Beispiel:
Welchen Mantel wollen sie nehmen? (hell)
⇒ Ich nehme den hellen Mantel. Er ist nicht so teuer und gefällt mir auch am besten.
---
Welchen Anorak wollen Sie nehmen? (dunkel)
Welchen Pullover wollen Sie nehmen? (grün)
Welchen Hut wollen Sie nehmen? (braun)
Welchen Schirm wollen Sie nehmen? (schwarz)
Welchen Anzug wollen Sie nehmen? (hell)
Welchen Fotoapparat wollen Sie nehmen? (klein)
Lösung 1269
Welchen Mantel wollen sie nehmen? (hell) - Ich nehme den hellen Mantel. Er ist nicht so teuer und gefällt mir auch am besten.
---
Welchen Anorak wollen Sie nehmen? (dunkel) - Ich nehme den dunklen Anorak. Er ist nicht so teuer und gefällt mir auch am besten.
Welchen Pullover wollen Sie nehmen? (grün)) - Ich nehme den grünen Pullover. Er ist nicht so teuer und gefällt mir auch am besten.
Welchen Hut wollen Sie nehmen? (braun)) - Ich nehme den brauenen Hut. Er ist nicht so teuer und gefällt mir auch am besten.
Welchen Schirm wollen Sie nehmen? (schwarz)) - Ich nehme den schwarzen Schirm. Er ist nicht so teuer und gefällt mir auch am besten.
Welchen Anzug wollen Sie nehmen? (hell)) - Ich nehme den hellen Anzug. Er ist nicht so teuer und gefällt mir auch am besten.
Welchen Fotoapparat wollen Sie nehmen? (klein)) - Ich nehme den kleinen Fotoapparat. Er ist nicht so teuer und gefällt mir auch am besten.

1270 - 1279[editar]

1270

 
 
 
 
Ergänzen Sie die Endung!
Andreas hat seinem isländisch... Freund geschrieben.
Wir haben unsere neu... Mitarbeiter eingeladen.
Die neu... Ingenieure müssen wir auch noch einladen.
Ich muss noch unseren neuseeländisch... Professor anrufen.
Der Lehrer hat die best... Schüler seiner Klasse ausgezeichnet.
Wann musst du deinen klein... Bruder abholen?
Haben Sie diesen russisch... Roman schon gelesen?
Wir sind gestern in dem neu... Kino gewesen und haben einen spannenden Film gesehen.
Professor Jakobs hat gestern in der Uni einen interessant... Vortrag gehalten.
Simone hat einen sehr schön... Schreibtisch bekommen.
Wer hat dir diesen hübsch... Pullover geschenkt?
Kannst du mir deine neu... Schuhe einmal zeigen?
Lösung 1270
Andreas hat seinem isländischen Freund geschrieben.
Wir haben unsere neuen Mitarbeiter eingeladen.
Die neuen Ingenieure müssen wir auch noch einladen.
Ich muss noch unseren neuseeländischen Professor anrufen.
Der Lehrer hat die besten Schüler seiner Klasse ausgezeichnet.
Wann musst du deinen kleinen Bruder abholen?
Haben Sie diesen russischen Roman schon gelesen?
Wir sind gestern in dem neuen Kino gewesen und haben einen spannenden Film gesehen.
Professor Jakobs hat gestern in der Uni einen interessanten Vortrag gehalten.
Simone hat einen sehr schönen Schreibtisch bekommen.
Wer hat dir diesen hübschen Pullover geschenkt?
Kannst du mir deine neuen Schuhe einmal zeigen?

1271

 
 
 
 
Beispiel:
Welches Kleid nimmst du? Das blaue oder das rote?
⇒ Ich nehme das rote Kleid. Es ist wirklich schön.
---
Welche Tasche nimmst du? Die braune oder die schwarze?
Welche Bluse möchten Sie nehmen? Die gelbe oder die grüne?
Welche Lampe wollen Sie nehmen? Die größere oder die kleinere?
Welches Hemd nimmst du? Das weiße oder das blaue?
Welches Regal nehmen Sie? Das helle oder das dunkle?
Welches Bild möchten Sie? Das kleine oder das große?
Lösung 1271
Welches Kleid nimmst du? Das blaue oder das rote? - Ich nehme das rote Kleid. Es ist wirklich schön.
---
Welche Tasche nimmst du? Die braune oder die schwarze? - Ich nehme die schwarze. Sie ist wirklich schön.
Welche Bluse möchten Sie nehmen? Die gelbe oder die grüne? - Ich nehme die grüne. Sie ist wirklich schön.
Welche Lampe wollen Sie nehmen? Die größere oder die kleinere? - Ich nehme die kleinere. Sie ist wirklich schön.
Welches Hemd nimmst du? Das weiße oder das blaue? - Ich nehme das blaue. Es ist wirklich schön.
Welches Regal nehmen Sie? Das helle oder das dunkle? - Ich nehme das dunkle. Es ist wirklich schön.
Welches Bild möchten Sie? Das kleine oder das große? - Ich nehme das große. Es ist wirklich schön.

1272

 
 
 
 
Beispiel:
a. Morgen besichtigen wir die neue Schule.
⇒ b. Welche Schule meinen Sie?
⇒ a. Ich meine die neue Schule im Stadtzentrum.
---
Heute gehen wir in das kleine Café.
Heute Abend besuchen wir das hübsche Restaurant.
Ich besichtige jetzt das alte Museum.
Heute Nachmittag gehe ich in die große Buchhandlung.
Wir gehen morgen in die kleine Gaststätte.
Frau Meier ist gerade in das neue Einkaufszentrum gegangen.
Lösung 1272
a. Morgen besichtigen wir die neue Schule. - Welche Schule meinen Sie? - Ich meine die neue Schule im Stadtzentrum.
---
Heute gehen wir in das kleine Café. - Welches Café meinen Sie? - Ich meine das kleine Café im Stadtzentrum.
Heute Abend besuchen wir das hübsche Restaurant. - Welches Restaurant meinen Sie? - Ich meine das hübsche Restaurant im Stadtzentrum.
Ich besichtige jetzt das alte Museum. - Welches Museum meinen Sie? - Ich meine das alte Museum im Stadtzentrum.
Heute Nachmittag gehe ich in die große Buchhandlung. - Welche Buchhandlung meinen Sie? - Ich meine die große Buchhandlung im Stadtzentrum.
Wir gehen morgen in die kleine Gaststätte. - Welche Gaststätte meinen Sie? - Ich meine die kleine Gaststätte im Stadtzentrum.
Frau Meier ist gerade in das neue Einkaufszentrum gegangen. - Welches Einkaufszentrum meinen Sie? - Ich meine das neue Einkaufszentrum im Stadtzentrum.

1273

 
 
 
 
Kombinieren Sie!
---
a) Wann wollen Sie; b) Wollt ihr in; c) Wollen Sie in; d) Wollt ihr heute
---
1) das kleine Restaurant; 2) das Alte Rathaus; 3) die kleine Gaststätte; 4) das hübsche Café; 5) die Bibliothek; 6) den großen Betrieb; 7) das neue Museum; 8) die große Buchhandlung
---
A) gehen?; B) besichtigen?
Lösung 1273
a 1 A) Wann wollen Sie das kleine Restaurant gehen?
b 2 b) Wollt ihr in das Alte Rathaus besichtigen?
c 3 A) Wollen Sie in die kleine Gaststätte gehen?
d 4 B) Wollt ihr heute das hübsche Café besichtigen?
a 5 B) Wann wollen Sie die Bibliothek besichtigen?
b 6 A) Wollt ihr in den großen Betrieb gehen?
c 7 A) Wollen Sie in das neue Museum gehen?
d 8 B) Wollt ihr heute die große Buchhandlung besichtigen?

1274

 
 
 
 
Ergänzen Sie die Endung!
---
Gestern haben wir mit unser... Gästen München besichtig...
Sie waren schon eine Woche in d... Alpen und a... Tegernsee.
Den groß... Nymphenburger Schlosspark kennen sie auch schon.
In die neu... Pinakothek der Moderne wollen wir vielleicht heute noch gehen.
Einige Gäste haben heute Vormittag schon das BMW Museum in der Nähe des Olympiageländes besichtigt und waren danach auf dem höchst... Gebäude von München, dem Olympiaturm. Von dort konnten sie auch die Türme der Frauenkirche sehen.
Heute Abend gehen wir in ein Restaurant a... Viktualienmarkt essen.
Lösung 1274
Gestern haben wir mit unseren Gästen München besichtigt.
Sie waren schon eine Woche in den Alpen und am Tegernsee.
Den großen Nymphenburger Schlosspark kennen sie auch schon.
In die neue Pinakothek der Moderne wollen wir vielleicht heute noch gehen.
Einige Gäste haben heute Vormittag schon das BMW Museum in der Nähe des Olympiageländes besichtigt und waren danach auf dem höchsten Gebäude von München, dem Olympiaturm. Von dort konnten sie auch die Türme der Frauenkirche sehen.
Heute Abend gehen wir in ein Restaurant am Viktualienmarkt essen.

1275

 
 
 
 
Ergänzen Sie die Endung!
---
Morgen Nachmittag gehen wir in das klein... Café im Stadtzentrum und feiern Herrn Seibolds Geburtstag. Herr Seibold möchte uns die neu... Ausstellung in der Stadtbücherei zeigen. Mit unseren Gästen aus Finnland wollen wir morgen die neu... Schule im Süden der Stadt besuchen. Unsere finnisch... Gäste möchten unbedingt noch in die Kunstausstellung am Rathaus. Außerdem wollen sie auch das ältest... Museum unserer Stadt besichtigen. Jetzt sind unsere Gäste im Hotel. Sie frühstücken noch.
Lösung 1275
Morgen Nachmittag gehen wir in das kleine Café im Stadtzentrum und feiern Herrn Seibolds Geburtstag. Herr Seibold möchte uns die neue Ausstellung in der Stadtbücherei zeigen. Mit unseren Gästen aus Finnland wollen wir morgen die neue Schule im Süden der Stadt besuchen. Unsere finnischen Gäste möchten unbedingt noch in die Kunstausstellung am Rathaus. Außerdem wollen sie auch das älteste Museum unserer Stadt besichtigen. Jetzt sind unser Gäste im Hotel. Sie frühstücken noch.

1276

 
 
 
 
Beispiel:
a. Welcher Mantel gefällt dir besser? Der hellblaue oder der dunkelblaue?
⇒ b. Mir gefällt der hellblaue Mantel besser. Und dir?
⇒ a. Mir der dunkelblaue.
---
Welcher Anzug gefällt dir besser? Der dunkelbraune oder der hellbraune?
Welches Hemd gefällt dir besser? Das weiße oder das blaue?
Welche Tasche gefällt dir besser? Die schwarze oder die braune?
Welches Handy gefällt dir besser? Das große oder das kleine?
Welches Radio gefällt dir besser? Das größere oder das kleinere?
Welche Jacke gefällt dir besser? Die hellgraue oder die dunkelgraue?
Welcher Pullover gefällt dir besser? Der weiße oder der rote?
Welcher Sessel gefällt dir besser? Der rote oder der dunkelgraue?
Welches Regal gefällt dir besser? Das dunkle oder das helle?
Lösung 1276
a. Welcher Mantel gefällt dir besser? Der hellblaue oder der dunkelblaue?
b. Mir gefällt der hellblaue Mantel besser. Und dir?
a. Mir der dunkelblaue.
---
a. Welcher Anzug gefällt dir besser? Der dunkelbraune oder der hellbraune?
b. Mir gefällt der dunkelbraune bessern. Und dir?
a. Mir gefällt der hellbraune.
---
a. Welches Hemd gefällt dir besser? Das weiße oder das blaue?
b. Mir gefällt das weiße besser. Und dir?
a. Mir gefällt das blaue.
---
a. Welche Tasche gefällt dir besser? Die schwarze oder die braune?
b. Mir gefällt die schwarze besser. Und dir?
a. Mir gefällt die braune.
---
a. Welches Handy gefällt dir besser? Das große oer das kleine?
b. Mir gefällt das große besser. Und dir?
a. Mir gefällt das kleine.
---
a. Welches Radio gefällt dir besser? Das größere oder das kleinere?
b. Mir gefällt das größere besser. Und dir?
a. Mir gefällt das kleinere.
---
a. Welche Jacke gefällt dir besser? Die hellgraue oder die dunkelgraue?
b. Mir gefällt die hellgraue besser. Und dir?
a. Mir gefällt die dunkelgraue.
---
a. Welcher Pullover gefällt dir besser? Der weiße oder der rote?
b. Mir gefällt der weiße besser. Und dir?
a. Mir gefällt der rote.
---
a. Welcher Sessel gefällt dir besser? Der rote oder der dunkelgraue?
b. Mir gefällt der rote besser. Und dir?
a. Mir gefällt der dunkelgraue.
---
a. Welches Regal gefällt dir besser? Das dunkle oder das helle?
b. Mir gefällt das dunkle besser. Und dir?
a. Mir gefällt der helle.

1277

 
 
 
 
Beispiel:
Der helle Anzug ist schön. (dunkel)
⇒ Ja, das stimmt, aber der dunkle Anzug dort ist noch schöner. Meinst du nicht auch?
---
Der dunkelblaue Mantel hier ist schön. (hellgrau)
Das hellgrüne Kleid hier ist schön. (dunkelgrün)
Die rote Bluse hier ist hübsch. (gelb)
Die braune Jacke hier ist hübsch. (dunkelbraun)
Das hellblaue Hemd hier ist schön. (weiß)
Die große Lampe hier ist schön. (klein)
Der dunkelrote Sessel hier ist hübsch. (hellrot)
Das kleine Radio hier ist schön. (groß)
Lösung 1277
Der helle Anzug ist schön. (dunkel) - Ja, das stimmt, aber der dunkle Anzug dort ist noch schöner. Meinst du nicht auch?
---
Der dunkelblaue Mantel hier ist schön. (hellgrau) - Ja, das stimmt, aber der hellgraue dort ist noch schöner. Meinst du nicht auch?
Das hellgrüne Kleid hier ist schön. (dunkelgrün) - Ja, das stimmt, aber das dunkelgrüne dort ist noch schöner. Meinst du nicht auch?
Die rote Bluse hier ist hübsch. (gelb) - Ja, das stimmt, aber die gelbe dort ist noch schöner. Meinst du nicht auch?
Die braune Jacke hier ist hübsch. (dunkelbraun) - Ja, das stimmt, aber die dunkelbraune dort ist noch schöner. Meinst du nicht auch?
Das hellblaue Hemd hier ist schön. (weiß) - Ja, das stimmt, aber das weiße dort ist noch schöner. Meinst du nicht auch?
Die große Lampe hier ist schön. (klein) - Ja, das stimmt, aber die kleine dort ist noch schöner. Meinst du nicht auch?
Der dunkelrote Sessel hier ist hübsch. (hellrot) - Ja, das stimmt, aber der hellrote dort ist noch schöner. Meinst du nicht auch?
Das kleine Radio hier ist schön. (groß) - Ja, das stimmt, aber das große dort ist noch schöner. Meinst du nicht auch?

1278

 
 
 
 
entscheiden
die Entscheidung
Ich kann mich nicht entscheiden.
Ich weiß nicht.
Ich weiß noch nicht.
---
Beispiel:
a. Der rote Pullover gefällt mir gut, aber der blaue ist auch schön.
⇒ b. Und welchen nimmst du nun?
⇒ a. Ich nehme den roten.
---
Das hellblaue Kleid ist hübsch, aber das grüne gefällt mir auch gut.
Die helle Jacke ist sehr schön, aber die dunkle ist auch hübsch.
Die hellgrüne Bluse gefällt mir auch, aber die weiße ist auch schön.
Der dunkelgraue Mantel ist wirklich schön, aber der dunkelbraune gefällt mir auch.
Das weiße Hemd gefällt mir, aber das blaue ist auch schön.
Der dunkle Anzug gefällt mir ausgezeichnet, aber der helle ist auch schön.
Lösung 1278
a. Der rote Pullover gefällt mir gut, aber der blaue ist auch schön.
b. Und welchen nimmst du nun?
a. Ich nehme den roten.
---
a. Das hellblaue Kleid ist hübsch, aber das grüne gefällt mir auch gut.
b. Und welches nimmst du nun?
a. Ich nehme das hellblaue.
---
a. Die helle Jacke ist sehr schön, aber die dunkle ist auch hübsch.
b. Und welche nimmst du nun?
a. Ich nehme die helle.
---
a. Die hellgrüne Bluse gefällt mir auch, aber die weiße ist auch schön.
b. Und welche nimmst du nun?
a. Ich nehme die hellgrüne.
---
a. Der dunkelgraue Mantel ist wirklich schön, aber der dunkelbraune gefällt mir auch.
b. Und welchen nimmst du nun?
a. Ich nehme den dunkelgrauen.
---
a. Das weiße Hemd gefällt mir, aber das blaue ist auch schön.
b. Und welches nimmst du nun?
a. Ich nehme das weiße.
---
a. Der dunkle Anzug gefällt mir ausgezeichnet, aber der helle ist auch schön.
b. Und welchen nimmst du nun?
a. Ich nehme den dunklen.

1279

 
 
 
 
Das ... Kleid dort gefällt mir sehr gut. (hellgrün)
Der ... Mantel dort ist wirklich schön. (rot)
Die ... Jacke dort ist nicht teuer. (dunkelblau)
Die ... Bluse dort ist doch hübsch. (weiß)
Das ... Radio dort gefällt mir. (klein)
Der ... Pullover dort ist sehr schön. (hellgrau)
Der ... Sessel dort ist bestimmt nicht billig. (rot)
Die ... Tasche dort ist sehr modern. (hellbraun)
Das ... Bild dort gefällt mir ausgezeichnet. (groß)
Die ... Uhr dort ist sehr schön. (klein)
Lösung 1279
Das hellgrüne Kleid dort gefällt mir sehr gut.
Der rote Mantel dort ist wirklich schön.
Die dunkelblaue Jacke dort ist nicht teuer.
Die weiße Bluse dort ist doch hübsch.
Das kleine Radio dort gefällt mir.
Der hellgraue Pullover dort ist sehr schön.
Der rote Sessel dort ist bestimmt nicht billig.
Die hellbraune Tasche dort ist sehr modern.
Das große Bild dort gefällt mir ausgezeichnet.
Die kleine Uhr dort ist sehr schön.

1280 - 1289[editar]

1280

 
 
 
 
Beispiel:
Hat Frau Schmidt ihrer Tochter eine gelbe Bluse geschenkt? (grün)
⇒ Nein, sie hat ihr eine grüne Bluse geschenkt.
⇒ Nein, eine grüne Bluse.
---
Hat Herr Neumeister seiner Frau eine schwarze Tasche gekauft? (rot)
Hat Gundula eine kurze Hose bekommen? (lang)
Hat Waldemar eine blaue Jacke gekauft? (dunkelgrün)
Hat Frau Kühn eine große Lampe gekauft? (klein)
Möchten Sie eine graue Hose haben? (braun)
Will Mandy eine rote Bluse kaufen? (weiß)
Wollen Sie eine schwarze Tasche haben? (dunkelbraun)
Möchten Sie eine teure Uhr haben? (billig)
Lösung 1280
Hat Frau Schmidt ihrer Tochter eine gelbe Bluse geschenkt? (grün)
Nein, sie hat ihr eine grüne Bluse geschenkt.
Nein, eine grüne Bluse.
---
Hat Herr Neumeister seiner Frau eine schwarze Tasche gekauft? (rot)
Nein,
Nein,
---
Hat Gundula eine kurze Hose bekommen? (lang)
Nein, sie hat eine lange Hose bekommen.
Nein, eine lange Hose.
---
Hat Waldemar eine blaue Jacke gekauft? (dunkelgrün)
Nein, er hat eine dunkelgrüne Jacke gekauft.
Nein, eine dunkelgrüne Jacke.
---
Hat Frau Kühn eine große Lampe gekauft? (klein)
Nein, sie hat eine kleine Lampe gekauft.
Nein, eine kleine Lampe.
---
Möchten Sie eine graue Hose haben? (braun)
Nein, ich möchte eine braune Hose haben.
Nein, eine braune Hose.
---
Will Mandy eine rote Bluse kaufen? (weiß)
Nein, sie will eine rote Bluse kaufen.
Nein, eine rote Bluse.
---
Wollen Sie eine schwarze Tasche haben? (dunkelbraun)
Nein, ich will eine dunkelbraune Tasche haben.
Nein, eine dunkelbraune Tasche.
---
Möchten Sie eine teure Uhr haben? (billig)
Nein, ich will eine billige Uhr haben.
Nein, eine billige Uhr.

1281

 
 
 
 
Antworten Sie! Ergänzen Sie ein Adjektiv!
---
Beispiel:
Was für eine Bluse möchte Eva haben? (weiß)
⇒ Sie möchte eine weiße Bluse haben.
---
Was für einen Mantel möchte Frau Schattschneider kaufen? (dunkelbraun)
Was für einen Anzug möchte Günter kaufen? (billig)
Was für eine Jacke will Martin kaufen? (dunkelgrün)
Was für eine Hose wollen Sie kaufen? (warm)
Was für einen Anorak möchten Sie haben? (rot)
Was für einen Pullover haben Sie gekauft? (dick)
Was für eine Tasche möchten Sie? (klein)
Was für eine Uhr möchten Sie haben? (einfach)
Lösung 1281
Was für eine Bluse möchte Eva haben? (weiß) - Sie möchte eine weiße Bluse haben.
---
Was für einen Mantel möchte Frau Schattschneider kaufen? (dunkelbraun) - Sie möchte einen dunkelbraunen Mantel kaufen.
Was für einen Anzug möchte Günter kaufen? (billig) - Er möchte einen billigen Anzug kaufen.
Was für eine Jacke will Martin kaufen? (dunkelgrün) - Er will eine dunkelgrüne Jacke kaufen.
Was für eine Hose wollen Sie kaufen? (warm) - Ich will mir eine warme Hose kaufen.
Was für einen Anorak möchten Sie haben? (rot) - Ich möchte einen roten Anorak haben.
Was für einen Pullover haben Sie gekauft? (dick) - Ich habe einen dicken Pullover gekauft.
Was für eine Tasche möchten Sie? (klein) - Ich möchte eine kleine Tasche.
Was für eine Uhr möchten Sie haben? (einfach) - Ich möchte eine einfache Uhr haben.

1282

 
 
 
 
Beispiel:
War die Besichtigung des Museums nicht interessant?
Doch, das war eine sehr interessante Besichtigung.
---
War die Reise von Berlin nach Moskau nicht anstrengend?
War diese Vorstellung nicht interessant?
Hat das Vorstellungsgespräch nicht sehr lange gedauert?
Ist diese Idee nicht gut?
Ist Martinas Jacke nicht modisch?
Ist meine Lampe nicht hübsch?
Ist Peters Tasche nicht schön?
Lösung 1282
War die Besichtigung des Museums nicht interessant? - Doch, das war eine sehr interessante Besichtigung.
---
War die Reise von Berlin nach Moskau nicht anstrengend? - Doch, das war eine sehr anstrengende Reise.
War diese Vorstellung nicht interessant? - Doch, das war eine sehr interessante Vorstellung.
Hat das Vorstellungsgespräch nicht sehr lange gedauert? - Doch, das war ein sehr langes Vorstellungsgespräch.
Ist diese Idee nicht gut? - Doch, das ist eine sehr gute Idee.
Ist Martinas Jacke nicht modisch? - Doch, das ist eine sehr modische Jacke.
Ist meine Lampe nicht hübsch? - Doch, das ist eine sehr hübsche Lampe.
Ist Peters Tasche nicht schön? - Doch, das ist eine sehr schöne Tasche.

1283

 
 
 
 
Lesen Sie den Text und lernen Sie die neuen Wörter!
---
Karin fährt in den Schwarzwald.
---
Karin hat zusammen mit ihrer Freundin Eva ein Doppelzimmer in einem kleinen Hotel im Schwarzwald gebucht. Mitte Januar sind sie mit der Bahn in den Schwarzwald gefahren. Dieses Gebirge wollte sie schon immer kennenlernen. Ihre Mutter hat ihr eine angenehme Reise gewünscht. Die beiden jungen Frauen wohnen in einem Zweibettzimmer im 1. Stock. Sie haben einen schönen Blick auf den kleinen Ort. Sie sind mit ihrem Zimmer zufrieden. Nur nachts und ganz früh am Morgen bellt ein Hund in der Nachbarschaft sehr oft. Die Gäste frühstücken morgens in einem Raum im Erdgeschoss. Das Frühstücksbuffet ist gut. Mehrere Gäste sitzen aber beim Frühstück zusammen an einem Tisch.

1284

 
 
 
 
Familie Lehmann fährt in den Bayerischen Wald.
---
Herr Lehmann hat über das Internet zwei Wochen Urlaub im Bayerischen Wald gebucht, im Hotel Sonnenschein, einschließlich Halbpension und Skipass. Er fährt mit seiner Frau und zwei Kindern nach Regen. Dort wollen sie Ski laufen und die Burgruine Weißenstein besichtigen.
---
An der Rezeption:
Herr Lehmann: Mein Name ist Lehmann. Ich komme aus Berlin. Wir haben ein Vierbettzimmer in ihrem Hotel gebucht.
der Hotelangestellte: Willkommen in unserem Hotel. Sie haben Zimmer 217, unsere Juniorsuite. Der Fahrstuhl ist dort. Mein Kollege hilft Ihnen mit den Koffern. Brauchen Sie einen Parkplatz für ihr Auto?
Herr Lehmann: Nein, danke. Ich habe mein Auto im Parkhaus am Bahnhof abgestellt. Wann gibt es Frühstück?
Angestellter: Frühstück gibt es von 7 bis 9 Uhr, hier im Erdgeschoss, dort hinter der Glastür. Die Benutzung des Fittnessraums und unseres kleinen Schwimmbades ist für Hotelgäste frei. Die Schipässe bekommen Sie morgen früh von meiner Kollegin hier an der Rezeption. Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und einen schönen Urlaub. Bestimmt sind Sie mit dem Zimmer zufrieden. Bitte füllen Sie diese Anmeldeformulare noch aus.
Herr Lehmann schreibt:
Name: Lehmann
Vorname: Herbert
Geburtstag: 27. April 1946
Wohnort: Berlin
Postleitzahl: 10119
Straße: Rathausstr. 29
Beruf: Berufsschullehrer

1284a

 
 
 
 
Dann gibt er das Anmeldeformular ab.
Herr Lehmann: Bitte sehr! Ich möchte Ihnen noch sagen, wir können nicht bis zum 27. Februar bleiben. Wir müssen schon am 26. Februar abreisen.
Angestellter: Gut. Hier ist Ihr Schlüssel, sie wohnen Zimmer 217. Die Juniorsuite ist das letzte Zimmer rechts im 2. Stock. Dort drüben ist der Fahrstuhl.
Herr Lehmann: Ich habe noch eine Frage.
Angestellter: Bitte?
Herr Lehmann: Wo gibt es das Abendessen?
Angestellter: Das Abendessen gibt es von 18 bis 21 Uhr in unserer Bayerischen Gaststube.
Herr Lehmann: Was können Sie uns für Ausflüge in der Umgebung empfehlen?
Angestellter: Da gibt es so viele Möglichkeiten. Hier sind einige Prospekte, die Sie mitnehmen können.

1285

 
 
 
 
Fragen zum Text
---
Wohin sind Lehmanns gefahren?
Wie haben sie das Hotel gebucht?
Mit wie viel Kindern fahren sie?
Haben sie Vollpension gebucht?
Was kostet der Skipass?
Was kostet das Hotel?
Warum fahren Sie nicht in die Alpen?
Waren sie schon einmal im Bayerischen Wald?
In welchem Hotel wohnen sie?
Was muss Herr Lehmann ausfüllen?
Welche Zimmernummer haben sie?
Bis wann gibt es Frühstück?
Wo gibt es das Abendbrot?
Wie lange bleiben sie in Regen?
Was wünscht der Angestellte Herrn Lehmann und seiner Familie?
Wann ist Herr Lehmann geboren?
Wissen Sie die Adresse von Familie Lehmann?
Lösung 1285
Wohin sind Lehmanns gefahren? - Sie sind in den Bayerischen Wald gefahren.
Wie haben sie das Hotel gebucht? - Sie haben das Hotel über das Internet gebucht.
Mit wie viel Kindern fahren sie? - Sie fahren mit 2 Kindern.
Haben sie Vollpension gebucht? - Nein, sie haben nicht Vollpension gebucht, sondern Halbpension.
Was kostet der Skipass? - Diese Information steht nicht im Text.
Was kostet das Hotel? - Diese Information steht ebenfalls nicht im Text.
Warum fahren Sie nicht in die Alpen? - Das ist nicht aus dem Text zu entnehmen.
Waren sie schon einmal im Bayerischen Wald? - Auch dazu ist nichts im Text zu finden.
In welchem Hotel wohnen Sie? - Sie wohnen im Hotel Sonnneschien.
Was muss Herr Lehmann ausfüllen? - Er muss die Anmeldeformulare ausfüllen.
Welche Zimmernummer haben sie? - Sie haben Zimmer 217.
Bis wann gibt es Frühstück? - - Frühstück gibt es bis 9 Uhr.
Wo gibt es das Abendbrot? - Abendessen gibt es in der Bayerischen Gaststube.
Wie lange bleiben sie in Regen? - Sie bleiben 2 Wochen.
Was wünscht der Angestellt Herrn Lehmann und seiner Familie? - Der Angestellte wünscht ihnen einen angenehmen Aufenthalt und einen schönen Urlaub.
Wann ist Herr Lehmann geboren? - Er wurde am 27. April 1946 geboren. (Er ist am 27. April 1946 geboren. Er ist am 27. April 1946 geboren worden.)
Wissen Sie die Adresse von Familie Lehmann? - Ihre Adress ist: 10119 Berlin, Rathausstr. 29.

1286

 
 
 
 
Übungen zum Wortschatz und zum Text
---
angenehme
---
Kombinieren Sie richtig!
---
1) Der Zahnarzt hat Frau Berger einen Zahn gezogen. Das war ...
2) Eva ist mit dem Zug angekommen. Sie hatte ...
3) Herr Weber hat uns mit seinem Auto nach Hause gefahren. Das war ...
4) Mein Freund fährt morgen nach Villingen-Schwenningen. Ich wünsche ihm ...
5) Der Angestellte begrüßt die Gäste im Hotel. Er wünscht ihnen ...
6) Ich bringe meinen Freund zum Bahnhof und wünsche ihm ...
---
a) einen angenehmen Aufenthalt.
b) sehr angenehm.
c) nicht angenehm.
d) eine angenehme Reise.
e) eine angenehme Fahrt.
f) einen angenehmen Urlaub.
Lösung 1286
1 c) Der Zahnarzt hat Frau Berger einen Zahn gezogen. Das war nicht angenehm.
2 e) Eva ist mit dem Zug angekommen. Sie hatte eine angenehme Fahrt.
3 b) Herr Weber hat uns mit seinem Auto nach Hause gefahren. Das war sehr angenehm.
4 d) Mein Freund fährt morgen nach Villingen-Schwenningen. Ich wünsche ihm eine angenehme Reise.
5 a) Der Angestellt begrüßt die Gäste im Hotel. Er wünscht ihnen einen angenehmen Aufenthalt.
6 f) Ich bringe meinen Freund zum Bahnhof und wünsche ihm einen angenehmen Urlaub.

1287

 
 
 
 
Füllen Sie dieses Anmeldeformular aus!
---
Name:
Vorname:
Geburtstag:
Geburtsort:
Wohnort:
Straße:
Staatsbürgerschaft:
Personalausweis-Nummer:

1288

 
 
 
 
wie viel
der wievielte
am wievielten
---
Der 3. Oktober ist der Tag der Deutschen Einheit.
Der 1. Mai ist der Tag der Arbeit.
Der 25. Dezember ist der 1. Weihnachtstag.
Der 1. Januar ist der Neujahrstag.
Der 2. Sonntag im Mai ist Muttertag.
Der 14. Februar ist der Valentinstag.
---
Am 1. September 1939 hat der 2. Weltkrieg begonnen.
Am 15. April 1912 ist die Titanic untergegangen.
Am 3. Oktober ist der Tag der Deutschen Einheit.
Am 1. Mai ist der Tag der Arbeit.
Am 26. Dezember ist der 2. Weihnachtsfeiertag.
Am 31. Dezember ist Silvester.
Am 2. Sonntag im Mai ist Muttertag.
Am 14. Februar ist der Valentinstag.

1289

 
 
 
 
Antworten Sie!
---
Der wievielte ist morgen?
Der wievielte ist heute?
Am wievielten Oktober ist der Tag der Deutschen Einheit?
Am wievielten Mai ist der Tag der Arbeit?
Am wievielten Dezember ist Heiliger Abend?
Am wievielten Februar ist der Valentinstag?
Am wievielten August wurde Goethe geboren? (Johann Wolfgang von Goethe, * 28. August 1749)
Lösung 1289
Der wievielte ist morgen? - Morgen ist der 19. Juni.
Der wievielte ist heute? - heute ist der 18. Juni.
Am wievielten Oktober ist der Tag der Deutschen Einheit? - Der Tag der Deutschen Einheit ist am 3. Oktober.
Am wievielten Mai ist der Tag der Arbeit? - Der Tag der Arbeit ist am 1. Mai.
Am wievielten Dezember ist Heiliger Abend? - Am 24. Dezember ist heiligabend.
Am wievielten Februar ist der Valentinstag? - Am 14. Februar ist Valentinstag.
Am wievielten August wurde Goethe geboren? (Johann Wolfgang von Goethe, * 28. August 1749) - Er wurde am 28. August geboren.

1290 - 1299[editar]

1290

 
 
 
 
Deutsch lernen
schwimmen lernen
sprechen lernen
lesen lernen
rechnen lernen
reiten lernen
Auto fahren lernen
---
kennenlernen
kennen lernen
kennen
lernen
---
Beispiel:
Was möchten Sie in Berlin kennenlernen? (Brandenburger Tor)
⇒ Zeigen Sie mir bitte das Brandenburger Tor in Berlin.
---
Was möchten Sie in München kennenlernen? (Oktoberfest)
Was möchten Sie in Frankfurt am Main kennenlernen? (Goethes Geburtshaus)
Was möchten Sie in Dresden kennenlernen? (Frauenkirche)
Was möchten Sie im Harz kennenlernen? (Brocken)
Was möchten Sie in Hamburg kennenlernen? (Hafen)
Was möchten Sie in Köln kennenlernen? (Kölner Dom)
Was möchten Sie in Lübeck kennenlernen? (Holstentor)
Was möchten Sie in Leipzig kennenlernen? (Völkerschlachtdenkmal)
Was möchten Sie in Trier kennenlernen? (die Porta Nigra)
Was möchten Sie in Koblenz kennenlernen? (das Deutsche Eck)
Was möchten Sie in Kiel kennenlernen? (Schifffahrtsmuseum)
Lösung 1290
Was möchten Sie in Berlin kennenlernen? (Brandenburger Tor) - Zeigen Sie mir bitte das Brandenburger Tor in Berlin.
---
Was möchten Sie in München kennenlernen? (Oktoberfest) - Zeigen Sie mir bitte das Oktoberfest.
Was möchten Sie in Frankfurt am Main kennenlernen? (Goethes Geburtshaus) - Zeigen Sie mir bitte Goethes Geburtshaus.
Was möchten Sie in Dresden kennenlernen? (die Frauenkirche) - Zeigen Sie mir bitte die Frauenkirche.
Was möchten Sie im Harz kennenlernen? (der Brocken) - Zeigen Sie mir bitte den Brocken.
Was möchten Sie in Hamburg kennenlernen? (der Hafen) - Zeigen Sie mir bitte den Hafen
Was möchten Sie in Köln kennenlernen? (der Kölner Dom) - Zeigen Sie mir bitte den Kölner Dom.
Was möchten Sie in Lübeck kennenlernen? (das Holstentor) - Zeigen Sie mir bitte das Holstentor.
Was möchten Sie in Leipzig kennenlernen? (das Völkerschlachtdenkmal) - Zeigen Sie mir bitte das Völkerschlachtdenkmal.
Was möchten Sie in Trier kennenlernen? (die Porta Nigra) - Zeigen Sie mir bitte die Porta Nigra.
Was möchten Sie in Koblenz kennenlernen? (das Deutsche Eck) - Zeigen Sie mir bitte das Deutsche Eck.
Was möchten Sie in Kiel kennenlernen? (das Schifffahrtmuseum) - Zeigen Sie mir bitte das Schifffahrtmuseum.

1291

 
 
 
 
Beispiel:
Dr. Warnecke; vor 3 Tagen
⇒ Kennen Sie schon Dr. Warnecke?
⇒ Ja, ich habe ihn vor 3 Tagen kennengelernt.
---
Frau Keller; im Urlaub
der neue Lehrer; gestern
der Bruder Ihres Freundes; zum Geburtstag
der jüngste Sohn von Lehmanns; am Sonntag
Lösung 1291
Dr. Warnecke; vor 3 Tagen
Kennen Sie schon Dr. Warnecke?
Ja, ich habe ihn vor 3 Tagen kennengelernt.
---
Frau Keller; im Urlaub
Kennen Sie schon Frau Keller?
Ja, ich habe sie im Urlaub kennengelernt.
---
der neue Lehrer; gestern
Kennen Sie schon den neuen Lehrer?
Ja, ich habe ihn gestern kennengelernt.
---
der Bruder Ihres Freundes; zum Geburtstag
Kennen Sie schon den Bruder Ihres Freundes?
Ja, ich habe ihn zum GEbnurtstag kennengelernt.
---
der jüngste Sohn von Lehmanns; am Sonntag
Kennen Sie schon den jüngsten Sohn von Lehmanns.
Ja, ich habe ihn am Sonntag kennengelernt.

1292

 
 
 
 
zufrieden sein mit
der Frieden
friedlich
---
Beispiel:
Gefällt Ihnen die neue Wohnung?
⇒ Ja, ich bin mit der neuen Wohnung sehr zufrieden.
---
Gefällt Ihnen die neue Arbeit in Zwickau?
Gefällt Ihnen der neue Fernsehapparat?
Gefällt Ihnen die neue Jacke?
Gefällt Ihnen der neue Mantel?
Gefällt Ihnen das neue Fahrrad?
Gefällt Ihnen das neue Auto?
Gefällt Ihnen der neue Fotoapparat?
Lösung 1292
Gefällt Ihnen die neue Wohnung? - Ja, ich bin mit der neuen Wohnung sehr zufrieden.
---
Gefällt ihnen die neue Arbeit in Zwickau? - Ja, ich bin mit der neuen Arbeit in Zwickau sehr zufrieden.
Gefällt Ihnen der neue Fernsehapparat? - Ja, ich bin mit dem neuen Fernsehapparat sehr zufrieden.
Gefällt Ihnen die neue Jacke? - Ja, ich bin mit der neuen Jacke sehr zufrieden.
Gefällt Ihnen der neue Mantel? - Ja, ich bin mit dem neuen Mantel sehr zufrieden.
Gefällt Ihnen das neue Fahrrad? - Ja, ich bin mit dem neuen Fahrrad sehr zufrieden.
Gefällt Ihnen das neue Auto? - Ja, ich bin mit dem neuen Auto sehr zufrieden.
Gefällt Ihnen der neue Fotoapparat? - Ja, ich bin mit dem neuen Fotoapparat sehr zufrieden.

1293

 
 
 
 
Suchen Sie den richtigen Beruf!
Beispiel:
Dr. Mangelsdorf; Nervenarztpraxis; Arzt
⇒ Dr. Mangelsdorf arbeitet in einem Krankenhaus. Er ist Arzt.
---
a) Maria 1) Apotheke A) Krankenschwester
b) Herr Lehmann 2) Betrieb B) Professor
c) Inge 3) Krankenhaus C) Apothekerin
d) Herr Wagner 4) Universität D) Schlosser
e) Frau Berger 5) Einkaufszentrum E) Lehrerin
f) Frau Richter 6) Schule F) Verkäuferin
Lösung 1293
Maria ist Apothekerin. Sie arbeitet in einer Apotheke.
Herr Lehmann ist Schlosser. Er arbeitet in einem Betrieb.
Inge ist Krankenschwester. Sie arbeitet in einem Krankenahus.
Herr Wagner ist Professor. Er arbeitet an einer Universität.
Frau Berger ist Verkäuferin. Sei arbeitet in einem Einkauszentrum.
Frau Richter ist Lehrerin. Sie arbeitet in einer Schule.

1294

 
 
 
 
frühstücken - das Frühstück
Antworten Sie!
Wann frühstücken Sie sonntags?
Wo frühstücken Sie täglich?
Mit wem frühstücken Sie?
Was essen Sie zum Frühstück?
Was trinken Sie zum Frühstück?

1295

 
 
Im Hotel
---
a. Sie wünschen bitte?
b. Mein Name ... Ich habe ... bestellt.
a. Einen Augenblick bitte! Ja, das Zimmer ist für Sie reserviert. Es liegt im 2. Stock. Ist Ihnen das recht?
b. Ja, ... Wie viel kostet ...?
a. Für ... Tage ... Euro.
b. Kann ich auch ... Tage bleiben?
a. Natürlich. Bitte, hier ist das Anmeldeformular.
b. Sagen Sie bitte, der wievielte ... ?
a. Heute ist ... Bitte, hier ist der Schlüssel.
b. ...
Was möchten Sie noch wissen? Fragen Sie den Angestellten!
Fahrstuhl
Restaurant
Telefon

1296

 
 
 
 
Übungen zum verstehenden Lesen
---
Herr Müller und Frau Richter haben zusammen in Berlin die Schule besucht. Jetzt sind sie nicht mehr in Berlin. Herr Müller studiert Technologie der Chemieindustrie in Braunschweig. Frau Richter ist Angestellte in der Konzernzentrale eines großen deutschen Autoherstellers. Ihre Arbeit ist sehr interessant.

1297

 
 
 
 
Ein Wiedersehen!
---
Herr Schubert studiert in Magdeburg Betriebswirtschaftslehre (BWL). Sein Studium dauert 5 Jahre. Es gefällt ihm. Zu Weihnachten besucht er seine Eltern in Berlin. Hier sieht er auch Frau Groß. Sie arbeitet in der Marketingabteilung eines Maschinenbauunternehmens: Vorgestern ist sie gerade aus dem Ausland zurück gekommen. Sie ist in Japan und Vietnam gewesen. Dort hat sie über zwei Verträge verhandelt.

1298

 
 
 
 
Das Zentrum der Stadt ist das Stadtzentrum.
Ein Park mit Tieren ist ein Tierpark.
Der Berliner Tierpark ist sehr bekannt.
---
Ergänzen sie: Tierpark und Stadtzentrum
Alle Kinder sehen gern Tiere.
Sie gehen gern in den ...
Der Berliner Tierpark ist nicht im ...
Lösung 1298
Alle Kinder sehen gern Tiere.
Sie gehen gern in den Tierpark
Der Berliner Tierpark ist nicht im Stadtzentrum

1299

 
 
 
 
Drei Tage in Berlin
---
Frau Flinn aus Kanada besucht Deutschland. Sie war drei Tage in München, zwei Tage in Mainz und jetzt bleibt sie noch drei Tage in Berlin. Erst am Sonnabend fliegt sie wieder nach Kanada zurück. Am Mittwoch besichtigt sie vormittags das Stadtzentrum. Im Café Kranzler macht sie eine Pause und isst etwas. Am Nachmittag geht sie in das Kaufhaus KaDeWe, denn sie braucht einige Geschenke für ihre Familie. Sie kauft einige Kleinigkeiten als Geschenke für ihre Bekannten und Verwandten. Dann macht sie noch einige Fotos vor dem Brandenburger Tor. Am Abend ist sie müde und bleibt im Hotel. Am Donnerstag fährt sie mit der S-Bahn in den Tierpark. Ein Bekannter hat ihr einen Besuch empfohlen. In einem kleinen Restaurant bestellt sie eine Schinkenplatte. Am Abend begleiten Freunde sie in die Staatsoper Unter den Linden. Am Freitag fährt Frau Flinn nach Potsdam. Diese alte Stadt in der Nähe Berlins interessiert sie. Morgen fliegt sie zurück.

1300 - 1309[editar]

1300

 
 
 
 
Wie viel Tage ist Frau Flinn in Berlin gewesen?
Was hat sie am Mittwoch gemacht?
Wann ist sie im Tierpark gewesen?
Wo hat sie Geschenke gekauft?
Was hat sie am Freitag gemacht?
Lösung 1300
Wie viel Tage ist Frau Flinn in Berlin gewesen? - Sie war 3 Tage in Berlin. (Sie ist 3 Tage in Berlin gewesen.)
Was hat sie am Mittwoch gemacht? - Am Mittwoch war sie vormittags im Stadtzentrum und am Nachmittag im KaDeWe.
Wann ist sie im Tierpark gewesen? - Am donnerstag war sie im Tierpark.
Wo hat sie Geschenke gekauft? - Sie hat im KaDeWe Geschenke gekauft.
Was hat sie am Freitag gemacht? - Am Freitag war sie in Potsdam.

1301

 
 
 
 
In Berlin sind viele Museen. Am bekanntesten ist das Pergamonmuseum. Ganz in der Nähe ist auch das Museum für Deutsche Geschichte. Die Gäste können beide Museen täglich von morgens bis abends besichtigen. Nur an einem Tag in der Woche ist das Museum für Deutsche Geschichte nicht geöffnet.
---
Das Brandenburger Tor steht am Ende der Straße Unter den Linden. Mit der Buslinie 100 kann man vom Brandenburger Tor zum Ernst-Reuter-Platz fahren. Dort steht ein Hochhaus mit 23 Stockwerken. Im ersten und zweiten Stockwerk ist ein Café und ein Restaurant. In den anderen Stockwerken sind Räume der Technischen Universität Berlin und Büroräume von verschiedenen Firmen. Nebenan ist die Universitätsbibliothek mit 400.000 Büchern. Professoren, Dozenten, Studenten und Wissenschaftler finden hier Fachbücher.
---
Berlin hat einen schönen Tierpark. Hier leben ungefähr 5.500 Tiere aus dem In- und Ausland .
Der Tierpark Berlin ist heute international bekannt. Die Berliner sind sehr stolz auf ihn. Sie und ihre Gäste besuchen ihn sehr gern. Er hat eine Fläche von 170.000 m2. Jährlich besuchen ihn ungefähr eine Million Menschen. Das ist eine sehr große Zahl.

1302

 
 
 
 
das Lied: Ich gehe mit meiner Laterne (youtube)
die Laterne
der Stern
oben
unten
leuchten
mein Licht
ist aus
klingen
singen
jeder
der Kuchen
der Duft
der Kuchenduft
die Luft
liegt in der Luft
der Mensch (die Menschen)
die Leute
schenken = beschenken
---
Ich geh mit meiner Laterne
---
Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne
und unten da leuchten wir.
Mein Licht ist aus, ich geh nach Haus
rabimmel, rabammel, rabumm, bumm bumm
---
Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne
und unten da leuchten wir.
Wie schön das klingt, wenn jeder singt
rabimmel, rabammel, rabumm,bumm bumm
---
Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne
und unten da leuchten wir.
Ein Kuchenduft liegt in der Luft
rabimmel, rabammel, rabumm,bumm bumm
---
Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne
und unten da leuchten wir.
Beschenkt uns heut, ihr lieben Leut
rabimmel, rabammel, rabumm,bumm bumm
---
------
Der Hahn der kräht, die Katz' miaut
---
Mein Licht ist an, ich geh' voran
---
Mein Licht ist an, könnt ihr es sehn?
---
Ich trag mein Licht, ich fürcht' mich nicht
---
Sankt Martin hier, wir leuchten dir
---
Wie schön das klingt, wenn jeder singt.


1303

 
 
 
 
Das Auge isst mit.
Der Appetit ist größer als der Magen.
Abwarten und Tee trinken. (= man braucht sich nicht zu beunruhigen; man braucht nicht nervös zu sein; man kann ruhig die weiteren Ereignisse abwarten. Vermutlich war diese Redewendung ursprünglich die Ermahnung an ungeduldige Kranke, Kräutertee zu trinken und die Ausheilung abzuwarten.)
Aller Anfang ist schwer.
Alles Gute kommt von oben.
Auf einem Bein kann man nicht stehen.
Besser spät als nie.

1304

 
 
 
 
Achtung Schlammbecken! Lebensgefahr! Betreten verboten!
Vorsicht! Im Schritttempo fahren!
Vorsicht! Kampfhund!; Vorsicht! Kleines Arschloch!

1305

 
 
 
 
Bild 3
Mopedfahren, Radfahren und Radschieben verboten!
 
 
Der Schlosspark ist bis 17 Uhr geöffnet.
---
Anlagenvorschriften: ...
---
Hunde anleinen
---
Nicht geräumte und nicht gestreute Wege sind dem Verkehr nicht freigegeben, für Unfälle wird nicht gehaftet.
---
Skilanglauf verboten.

1306

 
 
 
 
Achtung! Dachlawine und Eiszapfen.
Achtung! Freilaufender Hund, bitte klingeln.
Vorsicht Schwefelsäure. Aufenthalt verboten.

1307

 
 
 
 
Ich gehe jetzt in die Stadt und kaufe mir etwas gegen Halsschmerzen: Schuhe oder so.
Die Blumen brauchen Sonnenschein, und ich brauch dich zum Fröhlichsein.
Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht, dann soll man den Kopf nicht hängen lassen.
Geteiltes Leid ist halbes Leid.

1308

 
 
 
 
Test
der, die oder das?
---
  1. Geburtstag
  2. Geschenk
  3. Mantel
  4. Radio
  5. Kette
  6. Bluse
  7. Kleid
  8. Roman
  9. Film
  10. Schrank
  11. Computer
  12. Schirm
  13. Anzug
  14. Anorak
  15. Pullover
  16. Vortrag
  17. Hauptstadt
  18. Land
  19. Bundesland
  20. Hut
  21. Fotoapparat
  22. Kino
  23. Uni
  24. Schuh
  25. Kleid
  26. Tasche
  27. Lampe
  28. Hemd
  29. Regal
  30. Bild
  31. Schule
  32. Café
  33. Restaurant
  34. Gaststätte
  35. Einkaufszentrum
  36. Rathaus
  37. Museum
  38. Bibliothek
  39. See
  40. Park
  41. Olympiagelände
  42. Gelände
  43. Turm
  44. Kirche
  45. Markt
  46. Ausstellung
  47. Hotel
  48. Handy
  49. Telefon
  50. Sessel
  51. Radio
  52. Tasche
  53. Uhr
  54. Reise
  55. Vorstellung
  56. Vorstellungsgespräch
  57. Gespräch
  58. Wald
  59. Doppelzimmer
  60. Bahn
  61. Gebirge
  62. Stock
  63. Etage
  64. Ort
  65. Morgen
  66. Hund
  67. Nachbarschaft
  68. Raum
  69. Erdgeschoss
  70. Frühstücksbuffet
  71. Frühstück
  72. Wald
  73. Internet
  74. Urlaub
  75. Halbpension
  76. Skipass
  77. Ski
  78. Pass
  79. Burgruine
  80. Ruine
  81. Burg
  82. Rezeption
  83. Zimmer
  84. Juniorsuite
  85. Fahrstuhl
  86. Koffer
  87. Parkplatz
  88. Auto
  89. Parkhaus
  90. Bahnhof
  91. Glastür
  92. Benutzung
  93. Fitnessraum
Lösung 1308
(para la clave de solution marca con el ratón el espacio blanco entre las flechas) ⇒der, die oder das?
  1.  der Geburtstag
  2.  das Geschenk
  3.  der Mantel
  4.  das Radio
  5.  die Kette
  6.  die Bluse
  7.  das Kleid
  8.  der Roman
  9.  der Film
  10.  der Schrank
  11.  der Computer
  12.  der Schirm
  13.  der Anzug
  14.  der Anorak
  15.  der Pullover
  16.  der Vortrag
  17.  die Hauptstadt
  18.  das Land
  19.  das Bundesland
  20.  der Hut
  21.  der Fotoapparat
  22.  das Kino
  23.  die Uni
  24.  der Schuh
  25.  das Kleid
  26.  die Tasche
  27.  die Lampe
  28.  das Hemd
  29.  das Regal
  30.  das Bild
  31.  die Schule
  32.  das Café
  33.  das Restaurant
  34.  die Gaststätte
  35.  das Einkaufszentrum
  36.  das Rathaus
  37.  das Museum
  38.  die Bibliothek
  39.  der See
  40.  der Park
  41.  das Olympiagelände
  42.  das Gelände
  43.  der Turm
  44.  die Kirche
  45.  der Markt
  46.  die Ausstellung
  47.  das Hotel
  48.  das Handy
  49.  das Telefon
  50.  der Sessel
  51.  das Radio
  52.  die Tasche
  53.  die Uhr
  54.  die Reise
  55.  die Vorstellung
  56.  das Vorstellungsgespräch
  57.  das Gespräch
  58.  der Wald
  59.  das Doppelzimmer
  60.  die Bahn
  61.  das Gebirge
  62.  der Stock
  63.  die Etage
  64.  der Ort
  65.  der Morgen
  66.  der Hund
  67.  die Nachbarschaft
  68.  der Raum
  69.  das Erdgeschoss
  70.  das Frühstücksbuffet
  71.  das Frühstück
  72.  der Wald
  73.  das Internet
  74.  der Urlaub
  75.  die Halbpension
  76.  der Skipass
  77.  der Ski
  78.  der Pass
  79.  die Burgruine
  80.  die Ruine
  81.  die Burg
  82.  die Rezeption
  83.  das Zimmer
  84.  die Juniorsuite
  85.  der Fahrstuhl
  86.  der Koffer
  87.  der Parkplatz
  88.  das Auto
  89.  das Parkhaus
  90.  der Bahnhof
  91.  die Glastür
  92.  die Benutzung
  93.  der Fitnessraum

1309

 
 
 
 
Test
der, die oder das?
---
  1. Schwimmbad
  2. Aufenthalt
  3. Anmeldeformulare
  4. Wohnort
  5. Postleitzahl
  6. Beruf
  7. Rathaus
  8. Vorname
  9. Schlüssel
  10. Ausflug
  11. Umgebung
  12. Möglichkeit
  13. Prospekt
  14. Adresse
  15. Zahn
  16. Zug
  17. Fahrt
  18. Staatsbürgerschaft
  19. Nummer
  20. Personalausweis
  21. Einheit
  22. Tag
  23. Arbeit
  24. Muttertag
  25. Weltkrieg
  26. Krieg
  27. Schiff
  28. Titanic
  29. Brandenburger Tor
  30. Tür
  31. Oktoberfest
  32. Geburtshaus
  33. Frauenkirche
  34. Brocken
  35. Berg
  36. Hafen
  37. Dom
  38. Denkmal
  39. Geburtstag
  40. Frieden
  41. Fernsehapparat
  42. Fotoapparat
  43. Apparat
  44. Arztpraxis
  45. Apotheke
  46. Schule
  47. Krankenhaus
  48. Frühstück
  49. Euro
  50. Technologie
  51. Chemie
  52. Industrie
  53. Zentrale
  54. Hersteller
  55. Wiedersehen
  56. Betriebswirtschaftslehre (Betriebs-Wirtschafts-Lehre - BWL)
  57. Studium
  58. Abteilung
  59. Unternehmen
  60. Ausland
  61. Inland
  62. Vertrag
  63. Park
  64. Tier
  65. Tierpark
  66. Stadtzentrum
  67. Pause
  68. Kaufhaus
  69. Geschenk
  70. Familie
  71. Kleinigkeit
  72. Foto
  73. Abend
  74. S-Bahn
  75. Schinkenplatte
  76. Oper
  77. Woche
  78. Straße
  79. Buslinie
  80. Platz
  81. Firma
  82. Fläche
  83. Laterne
  84. Stern
  85. Licht
  86. Kuchen
  87. Duft
  88. Luft
  89. Auge
  90. Appetit
  91. Tee
  92. Abwarten
  93. Bein
  94. Gefahr
Lösung 1309
(para la clave de solution marca con el ratón el espacio blanco entre las flechas) ⇒der, die oder das?
  1.  das Schwimmbad
  2.  der Aufenthalt
  3.  das Anmeldeformulare
  4.  der Wohnort
  5.  die Postleitzahl
  6.  der Beruf
  7.  das Rathaus
  8.  der Vorname
  9.  der Schlüssel
  10.  der Ausflug
  11.  die Umgebung
  12.  die Möglichkeit
  13.  der Prospekt
  14.  die Adresse
  15.  der Zahn
  16.  der Zug
  17.  die Fahrt
  18.  die Staatsbürgerschaft
  19.  die Nummer
  20.  der Personalausweis
  21.  die Einheit
  22.  der Tag
  23.  die Arbeit
  24.  der Muttertag
  25.  der Weltkrieg
  26.  der Krieg
  27.  das Schiff
  28.  die Titanic
  29.  das Brandenburger Tor
  30.  die Tür
  31.  das Oktoberfest
  32.  das Geburtshaus
  33.  die Frauenkriche
  34.  der Brocken
  35.  der Berg
  36.  der Hafen
  37.  der Dom
  38.  das Denkmal
  39.  der Geburtstag
  40.  der Frieden
  41.  der Fernsehapparat
  42.  der Fotoapparat
  43.  der Apparat
  44.  die Arztpraxis
  45.  die Apotheke
  46.  die Schule
  47.  das Krankenhaus
  48.  das Frühstück
  49.  der Euro
  50.  die Technologie
  51.  die Chemie
  52.  die Industrie
  53.  die Zentrale
  54.  der Hersteller
  55.  das Wiedersehen
  56.  die Betriebswirtschaftslehre
  57.  das Studium
  58.  die Abteilung
  59.  das Unternehmen
  60.  das Ausland
  61.  das Inland
  62.  der Vertrag
  63.  der Park
  64.  das Tier
  65.  der Tierpark
  66.  das Stadtzentrum
  67.  die Pause
  68.  das Kaufhaus
  69.  das Geschenk
  70.  die Familie
  71.  die Kleinigkeit
  72.  das Foto
  73.  der Abend
  74.  die S-Bahn
  75.  die Schinkenplatte
  76.  die Oper
  77.  die Woche
  78.  die Straße
  79.  die Buslinie
  80.  der Platz
  81.  die Firma
  82.  die Fläche
  83.  die Laterne
  84.  der Stern
  85.  das Licht
  86.  der Kuchen
  87.  der Duft
  88.  die Luft
  89.  das Auge
  90.  der Appetit
  91.  der Tee
  92.  das Abwarten
  93.  das Bein
  94.  die Gefahr


índice de contenidos
Lección 029 ← Lección 030 → Lección 031