Usuario:Thirunavukkarasye-Raveendran /Informatik

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
Ir a la navegación Ir a la búsqueda
Vorbereitung für einen Deutschkurs INFORMATIK
Materialsammlung
Curso de alemán nivel medio: Ciencias de la computación


Informatik


HTML 4[editar]

In1
Was ist an dieser HTML 4 Datei falsch?


<html>
<head>
<title>  Meine erste HTML-Seite </title>

</head>

<body bgcolor="#D8BFD8" text ="#FF0000">



<h1> <center>Curso Html </h1></center> <br>
<h1> <center>Seguro aprenderas</h3></center>
<hr width=80% size=4>

<b><i><u>Ich schreibe meine erste Webseite</u></i></b>
<p align= justify>
Wir müssen einen Brief übersetzen. Mein Freund hat ihn von 
einem portugiesischen Studenten bekommen.
</p>
<p align=richt>
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit.
</p>
<!-- unsichtbarer Kommentar steht hier -->
<pre>
<blockquote>
"Wer schneller lebt ist eher fertig."
</blockquote>


</pre>
</body>




</html>


Lösung
<html>
   <head>
      <title>  Meine erste HTML-Seite </title>
   </head>

   <body bgcolor="#D8BFD8" text ="#FF0000">

      <h1><center>Curso Html </center></h1> <br>
      <h1><center>Seguro aprenderas</center></h1>

      <!-- unsichtbarer Kommentar steht hier -->
      <!-- horizontales Lineal -->
      <hr width=80% size=4>

      <!-- b = bold = fett -->
      <!-- i = italic = kursiv -->
      <!-- u = underline = unterstrichen -->
      <b><i><u>Ich schreibe meine erste Webseite</u></i></b>

      <!-- p = paragraph = Absatz -->
      <p align= justify>
         Wir müssen einen Brief übersetzen. Mein Freund hat ihn von<br> 
         einem portugiesischen Studenten bekommen.
      </p>

      <p align=right>
         Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit.
      </p>      

      <pre>
         <blockquote>
            "Wer schneller lebt ist eher fertig."
         </blockquote>
      </pre>

   </body>
</html>


Binärzahlen, Dezimalzahlen, Hexadezimalzahlen[editar]

In11

Wofür stehen bie den römischen Zahlen die Buchstaben M, C und L?
Lerne die Römischen Zahlen!
Warum kann man mit römischen Zahlen schlechter rechnen, als mit Dezimalzahlen?
Erkläre das Positionssystem!


In12

Erkläre die Binärzahlen!

In13

Wandle die folgenden Dezimalzahlen in Binärzahlen um!
29 58 17 92
73 91 19 63
91 41 88 62
26 4 63 10
70 37 21 96
87 99 61 21
58 63 31 35
49 57 5 16
30 35 98 95
33 61 94 39


18 3 100 55
6 90 35 15
70 56 45 61
62 9 26 62
40 41 18 57


29 90 99 34
37 83 27 97
29 94 43 56
47 34 14 45
69 29 43 86

In14

Wandle die folgenden Dezimalzahlen in Hexadezimalzahlen um!
47 92 34 18
37 85 3 77
87 30 13 66
91 36 32 35
16 11 44 19


60 27 43 62
43 48 76 85
45 12 1 47
100 14 56 26
83 98 81 24


77 78 87 68
52 13 56 51
16 50 10 16
19 55 23 97
87 98 29 34


17 8 57 75
60 19 51 39
57 62 90 85
32 39 59 48
15 72 39 20


20 40 95 10
76 61 72 67
42 53 20 62
85 31 40 17
8 87 38 5


97 24 93 49
22 96 59 25
8 4 70 10
86 65 79 31
76 25 71 38

In15

Wandle die folgenden Dezimalzahlen in Zahlen zur Basis 8 um!


3 6 9 12
15 18 21 24
27 30 33 36
39 42 45 48
51 54 57 60


4 8 12 16
20 24 28 32
36 40 44 48
52 56 60 64
68 72 76 80

In16

Wandle die folgenden Dezimalzahlen in Hexadezimalzahlen um! Addiere jeweils zwei nebeneinanderstehende Zahlen im Binärsystem!


8,16 24,32
40,48 56,64
72,80 88,96
104,112 120,128
136,144 152,160

In17

Wandle diese Dezimalzahlen ins Binärsystem um. Subtrahiere jeweils zwei nebeneinanderstehende zahlen, so dass sich eine negative Zahl ergibt!
9 11
45 57
81 99
117 122
153 172
9 34
45 59
81 108
117 145
153 181

In18

Dividiere jeweils zwei nebeneinadnerstehende Zahlen im Binärsystem!
11 29
53 66
95 103
139 142
175 180
30 41
73 82
110 127
154 160
199 200

In19

Wandle die folgenden Dezimalzahlen in Binärzahlen um und addiere dann die beiden nebeneinanderstehenden Binärzahlen! Kontrolliere deine Addition, indem du auch die beiden nebeneinanderstehenden Dezimalzahlen addierst und dann erst das Ergebnis in Binärzahlen umwandelst!
5 10
25 30
45 50
65 70
85 90
15 20
35 40
55 60
75 80
95 100

In20

Wandle jeweils zwei nebeneinanderstehende Dezimalzahlen in Binärzahlen um und multipliziere diese dann!


6 12
30 36
54 60
78 84
102 108
16 24
42 48
66 72
90 96
114 120

In21

Wandle jeweils zwei nebeneinanderstehende Dezimalzahlen in Binärzahlen um und dividiere diese dann!
7 14
34 41
63 70
91 98
119 126
21 27
49 56
77 84
105 112
133 140

Adiitive und Sbutraktive Farbsysteme[editar]

In22

Warum ist Papier weiß?
Warum ist ein ausgeschaltetet Monitor schwarz?
RGB
CYMK
HSV
Farbkreis
Alpha-Kanal
Was ist en Pixel?


In23

Bit
Farbtiefe
24-Bit-Farbtiefe

Zeichen und Tastatur[editar]

Punkt .
Doppelpunkt :
Klammer auf (
Klammer zu )
runde Klammern ( )
eckige Klammern [ ]
geschweifte Klammern { }
spitze Klammernn < >
kleiner als <
3 < 4 (drei ist kleiner als vier)
größer als >
12 > 2 (zwölf ist größer als zwei)
Leerzeichen
Leer zeichen
Zwischen Leer und Zeichen steht ein Leerzeichen
Au tob ahn
Unterstrich _
_farbe
Bindestrich -
Leer-Zeichen
Komma ,
Semikolon ; (Punkt-Komma)
Apostroph ' (Hochkomma)
Otto find' ich gut!
Anführungsstriche " "
"Dieser Text steht in Anführungsstrichen"
Dieses "Wort" steht in Anführungsstrtichen.
Die Farbe 'Rot' steht in einfachen Anführungsstrichen.
einfache Anführungsstriche ' '
typografische Anführungsstriche „ “
Dieses „Wort“ steht in typografischen Anführungsstrichen.


Tastatur



Leer-Taste Space
Enter-Taste (= CR-Taste [carriage return]) = Eingabetaste
Tab-Taste = Tabulator Tab
Shift-Lock-Taste (caps-lock) = Feststelltaste (= Umschaltsperre)
Shift-Taste = Umschalttaste (Großbuchstaben) Shift oder ⇧  
Alt-Taste Alt
Control-Taste Ctrl = Steuerung (Strg)
Funktions-Taste F1 bis F12
Backspace-Taste (= Rücktaste)

Windows-Shell[editar]

In30

Kommandozeilen-Eingabe
Aufruf der Shell: powershell.exe
Navigation im Verzeichnisbaum
..cd
Prompt
Cursor
Pfad

In31

Die Betriebssystem-Shell
---
In der Informatik bezeichnet man als Shell (auch Terminal, Konsole oder Eingabeaufforderung) die Software, die den Benutzer mit dem Computer verbindet. Die Shell ermöglicht zum Beispiel, Kerneldienste (Kernel = Betriebssystemkern = Systemkern) zu nutzen und sich über Systemkomponenten zu informieren oder sie zu bedienen. Der Begriff „Shell“ (englisch für „Hülle“ oder „Außenhaut“) stammt von Muschelschalen und beschreibt eine Oberfläche zwischen dem Anwender und dem Inneren (den Kernel-Komponenten).
---
Bei Betriebssystemen gibt es zwei Arten von Shells, die Kommandozeile (englisch Command-Line Interface CLI) und die grafischen Benutzeroberflächen (englisch Graphical User Interface GUI). Jedoch ist in der Umgangssprache meist der Kommandozeileninterpreter als Shell gemeint.
---
Moderne Versionen von Microsoft Windows verwenden den Windows-Explorer, der eine Arbeitsumgebung mit Startmenü und Taskleiste anbietet.
Das ältere Windows 3.x verwendete hingegen den Programm-Manager, der sich vom heutigen Desktopkonzept unterschied.
In diversen DOS-Varianten dominiert der Kommandozeileninterpreter als Shell.


In32

Die Kommandozeile
---
Die Kommandozeile, Befehlszeile oder aus dem Englischen command-line interface, kurz CLI, oft auch als Konsole oder Terminal bezeichnet, ist ein Eingabebereich (interface) für die Steuerung einer Software, der typischerweise (aber nicht zwingend) im Textmodus abläuft. Je nach Betriebssystem wird die Kommandozeile von einer Shell oder einem Kommandozeilen- oder Befehlsinterpreter (im Englischen ebenfalls mit CLI für command-line interpreter abgekürzt; die Abkürzung hat also zwei Bedeutungen) ausgewertet und die entsprechende Funktion ausgeführt.


In235164

Befehle:
dir - für directory
cls - Kommandozeilenfenster leeren = Bildschiminhalt löschen
cd - change directory (wechselt in ein Unterverzeichnis, das mit angegeben werden muss)
cd Urlaubsbilder - wechselt in das Unterverzeichnis "Urlaubsbilder"
Beispiel:
1.) C:\>
2.) C:\> cd Urlaubsbilder
3.) C:\Urlaubsbilder>
cd - wechselt auch in ein Oberverzeichnis
cd c:/ - wechselt zu Laufwerk C: (ganz nach oben)
cd .. - wechselt genau ein Verzeichnis höher (Nicht die beiden Punkte vergessen!)
help - listet die zahlreichen Befehle auf
help cd - gibt weitere Informationen zum Befehl "cd"
help dir - - gibt weitere Informationen zum Befehl "dir"
copy - Kopiert eine Datei an eine andere Stelle
del - löscht eine Datei
chdir - change directory - zeigt den Namen des aktuellen Verzeichnisses an bzw. ändert ihn
mkdir - make directory - erstellt ein Verzeichnis
more - zeigt die Ausgabe auf dem bildschirm seitenweise an
move - verschiebt eine Datei







In33

Kommandozeilenparameter
---
Als Kommandozeilenparameter (auch Kommandozeilenschalter oder flags) werden zusätzliche Parameter zum Kommando in einer Kommandozeile bezeichnet. Sie werden durch Trennzeichen – meist der Zwischenraum (space, ASCII-Nr. 32) – vom Kommando und voneinander getrennt und folgen immer auf das Kommando. Sie gliedern sich in Optionen und Argumente.
Optionen werden in der DOS-Welt mit einem Schrägstrich eingeleitet.
Beispiel: dir /B /S /A
Argumente sind Namen von Dateien, Verzeichnissen, Benutzern oder ähnlichen Objekten, auf die das Kommando angewendet werden soll.


In34

Eingabeaufforderung
---
Eingabeaufforderung (auch Prompt, engl. ‚abfragen, auffordern‘) ist ein Begriff aus dem IT-Bereich und bezeichnet eine Markierung auf der Kommandozeile (Eingabekonsole), welche auf die Stelle verweist, an der man Kommandozeilenbefehle eingeben kann. Dieser Prompt wird typischerweise durch den Kommandozeileninterpreter ausgegeben.
---
Die klassische MS-DOS-Eingabeaufforderung hat folgendes Aussehen: C:\>
---
Der erste Buchstabe einschließlich Doppelpunkt ist die Kennung für den aktuellen logischen Datenträger. Darauf folgt der Pfad zum aktuellen Verzeichnis auf diesem Datenträger. Mit diesem Wert werden alle Programme gestartet. Als Abschluss des Prompts wird das Größer-als-Zeichen verwendet.

Zeichenkodierung: ASCII-Code und UNICODE[editar]

ASCII-Code


UNICODE



Ordner, Dateien, Verzeichnisse[editar]

???

Dateiendungen[editar]

aaaaaa.txt
bbbbbb.doc
cccccc.exe
.htm
.html
.xml
.jpg
.jpeg
.png
.svg
.tiff
.wav
.mp3

Speicher[editar]

Stapel


Arbeitspeicher

Computer-Hardware[editar]

Festplatte
interne
externe
Diskettenlaufwerk
USB-Stick
Bus
Kühlung
Motherboard
Grafikkarte
Steckkarte
Treiber
Netzteil
Gehäuse


Freeware-Programme[editar]

Menüs und Bedienung
LibreOffice
Tabellenkalkulation
GIMP (Fotobearbeitung)
Inkscape (SVG-Grafik)
Firefox (Browser)


XML[editar]

XML


BASIC[editar]

BASIC


Taschenrechner[editar]

einfache Taschenrechner
wissenschaftliche Taschenrechner
Modulo-Operator %
Winkelfunktionen
Logartihmus

Windows[editar]

Benutzeroberfläche
Namen der einzelnen Fensterelemente:
Auswahlfeld
Textfeld
Warnmeldung
minimieren
maximieren
Explorer
Icon
Menü
Karteikarte
Karteireiter


alles markieren - Ctrl + A
finden - Ctrl + F

Kombinatorik[editar]

Kombinatorik

Prozentrechnung[editar]

Prozentrechnung
pro mille

Logik[editar]

Aussage
Wahrheitswert
Wahrheitstabelle
Schluss
Tautologie
Logik
exklusives ODER
Konjunktion
Disjunktion
de:w:Logische Verknüpfung

Transistor[editar]

pnp-Transistor


Betriebssystem[editar]

Betriebssystem


Maschinensprache[editar]

Maschinensprache
Assembler
Höhere Programmiersprache
Interpreter
Compiler
Emulator

Turing-Maschine[editar]

Turing-Maschine

ungarische Notation[editar]

ungarische Notation


Mengen und Funktionen[editar]

Menge
Funktion

C++[editar]

Online-Compiler: www.cpp.sh]


100

namespace (Version 1)
using namespace std;
#include <iostream>				//1
using namespace std;				//2
int main()					//3
{						//4
   cout << "Hallo Welt!" << endl;		//5
   cin.get();					//6
}						//7


namespace (Version 2)
std::
#include <iostream>				//1
// using namespace std;				//2
int main() {					//3
   std::cout << "Hallo Welt!" << std::endl;	//4
   std::cin.get();				//5
}						//6


ohne Programmstopp am Ende (Version 3)
std::
#include <iostream>				//1
// using namespace std;				//2
int main() 					//3
	{					//4
  		 std::cout << "Hallo Welt!"	//5
		 << std::endl;			//6
	}					//7