Curso de alemán para principiantes con audio/Lección 068

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
Ir a la navegación Ir a la búsqueda
índice de contenidos
Lección 067 ← Lección 068 → Lección 069


3060 - 3069[editar]

Modalpartikel (Teil 4)

3060

gar
---
1.) wörtliche Bedeutung: gar - ❁ gar = gegart; gut gekocht; durchgebraten - ❁ garen = kochen (auch: braten, dämpfen, dünsten, schmoren, grillen, frittieren)
  • Das Fleisch ist gar, es kann jetzt auf den Teller und serviert werden.
  • Das gare Gemüse lässt sich leichter kauen.

3061

gar - Modalpartikel
---
gar - Ingwer, Estragon
---
1.) gar - ❁ ganz und gar — total, völlig, vollkommen, vollends
  • gar kein - überhaupt kein
  • gar nicht - überhaupt nicht
  • gar nichts - überhaupt nichts
  • rein gar nichts - überhaupt nichts
---
2.) gar - ❁ total; absolut ❁ gar nicht = überhaupt nicht = rein gar nicht ❁ rein gar - drückt eine Verstärkung aus, die Vollständigkeit andeutet.
  • Er wusste rein gar nichts davon.

3061a

bloß
---
1.) wörtliche Bedeutung: bloß - ❁ allein, alleinig, nur
❁ sinnverwandte Wörter: ausschließlich, bedingungslos, ohne Bedingung, blank, direkt, einfach, nur, ohne Umschweife, ohne Zusatz, pur, rein
  • Ich war bloß zweieinhalb Jahre in Berlin.
  • Kannst du das mit bloßem Auge erkennen?
  • Bloß mit Worten wirst du nicht überzeugen.
  • Auf einen bloßen Brief würde ich nicht reagieren.
  • Mir wurde schon beim bloßen Anblick ganz mulmig.
  • In der Woche darf er bloß bis 21 Uhr aufbleiben. Am Wochenende darf er bis 23 Uhr aufbleiben.
  • Das Pflaster an meiner Stirn? Das ist bloß ein kleiner Kratzer, nichts schlimmes.
---
2.) wörtliche Bedeutung: bloß - ❁ etwas, das ohne Bekleidung, ohne Hülle, ohne Schutz ist
❁ sinnverwandte Wörter: nackt, unbekleidet, unbedeckt, unverhüllt, blank
  • Mit bloßen Füßen lief sie durch den Schlamm.
  • Das Baby hatte sich bloß gestrampelt.

3062

bloß - Modalpartikel
---
bloß - Sojasouce, Rosmarin
---
1.) bloß - ❁ Anteilnahme des Sprechers; besorgte Frage ❁ bloß = nur
  • Was hast du bloß? - Was hast du denn ? - Was hast du nur ?
  • Was ist bloß los mit ihm? - Was ist denn los? - Was ist eigentlich los? - Was ist nur los mit ihm?
  • Erzähl bloß nichts meiner Frau davon, die macht sich sonst gleich wieder unnötige Sorgen.
  • Bloß dass er gut auswendig lernen kann, macht ihn noch nicht zu einem intelligenten Menschen.
  • Wo kommt bloß auf einmal diese Giraffe her?
  • Wie soll die Fußballmannschaft bloß die Verlängerung überstehen?
  • Was hat ihn bloß nach Afrika getrieben?
  • Mein Gott, wie hältst du das hier bloß aus bei diesem Höllenlärm, und das den ganzen Tag?
  • Eine Fremdsprache zu erlernen ist nicht so schwierig, bloß der Anfang ist immer schwer.
  • Alles klebt von selber bei dieser Hitze, bloß die selbstklebenden Briefumschläge nicht.
  • Iss nicht wieder bloß Süßigkeiten zum Mittagessen.
  • Ich bin auch bloß ein Mensch.
  • Was hast du bloß ?
  • Was ist bloß los mit ihm?
1a.) bloß - ❁ Vorwurf ❁ bloß = denn; eigentlich; nur
  • Wo hat er bloß wieder seinen Kopf?
  • Wo hat er bloß wieder den Schlüssel versteckt?
  • Wo bleibt er bloß wieder? Er sollte doch schon längst hier sein.
  • Sei bloß still. (Sei nur still.) Du hast gar keinen Grund dich zu beschweren.
---
1b.) bloß - ❁ Vorwurf ODER Bewunderung
  • Wie hältst du es bloß hier aus? = Wie hältst du es nur hier aus?
  • Manchmal frage ich mich, was sie denn bloß an ihm findet? = Manchmal frage ich mich, was sie denn nur an ihm findet?
  • Wo bleibt er bloß? = Wo bleibt er nur?

3062a

2.) bloß - ❁ verstärkt den rhetorischen Charakter der Frage
  • So ein blöder Horrorfilm. Wer guckt sich bloß so was an?
  • Aber was soll daran jetzt bloß wieder falsch sein?
---
3.) bloß - ❁ nackt, unbedeckt, nichts anderes
  • Er hat den Fisch mit seinen bloßen Händen gefangen.
  • Das Schwanken der Turmspitze ist mit bloßem Auge kaum wahrnehmbar.
  • Er hat die tote Maus mit bloßen Händen angefasst.
  • Ein militärischer Nahkämpfer einen Menschen sekundenschnell und ganz geräuschlos mit bloßen Händen töten.
  • Er rettete sich mit bloßen Händen aus der Lawine.
  • Es geht nicht nur um ein bloßes Sparkonzept, sondern die Zeitung benötigt ein neues Konzept für die Zukunft.

3063

4.) bloß - ❁ verstärkt eine Frage mit warumwarum bloß = warum nur
  • Warum nur hat er mir nichts gesagt? = Warum bloß hat er mir nichts gesagt?
  • Warum nur hat er mich nicht gefragt? = Warum bloß hat er mich nicht gefragt?
  • Warum bloß hat man das Gericht dann „Bremer Kükenragout“ genannt, wenn keine Küken dran sind?
---
5.) bloß - ❁ verstärkend: nur, nur mal
  • Hör bloß auf!
  • Was hast du dir dabei bloß gedacht?
  • Bilde dir bloß nichts darauf ein, dass dich der Chef gestern gelobt hat.
  • Warum bist du bloß so fies zu mir?
---
6.) bloß - ❁ Wunsch nach Veränderung der Wirklichkeit
  • Ach, wenn ich doch bloß bald Urlaub hätte.
  • Wenn es doch bloß wärmer wäre.

3063a

Setzen Sie das Modalpartikel „bloß“ ein!
---
  1. Sei still!
  2. Jammer nicht, sonst macht dir der Chef noch mehr Probleme.
  3. So ein blöder Horrorfilm. Wer guckt sich so was an?
  4. Bilden Sie sich nichts ein, weil ich ihnen gestern einen Kuss gegeben habe.
  5. Geh nicht mit leerem Magen einkaufen, sonst kaufst du viel zu viel ein.
  6. Aber was soll daran jetzt wieder falsch sein?
  7. Warum bist du so fies zu mir?
  8. Lass dich hier nicht mehr blicken.
  9. Was hast du?
  10. Manchmal frage ich mich, was sie denn an ihm findet?
  11. Manchmal frage ich mich, was sie an ihm findet?
Lösung 3063a
  1. Sei bloß still!
  2. Jammer nicht, sonst macht dir der Chef bloß noch mehr Probleme.
  3. So ein blöder Horrorfilm. Wer guckt sich so was bloß an?
  4. Bilden Sie sich bloß nichts ein, weil ich ihnen gestern einen Kuss gegeben habe.
  5. Geh bloß nicht mit leerem Magen einkaufen, sonst kaufst du viel zu viel ein.
  6. Aber was soll bloß daran jetzt wieder falsch sein? :Aber was soll daran bloß jetzt wieder falsch sein? Aber was soll daran jetzt bloß wieder falsch sein?
  7. Warum bist du bloß so fies zu mir?
  8. Lass dich hier bloß nicht mehr blicken. Lass dich bloß hier nicht mehr blicken.
  9. Was hast du bloß?
  10. Manchmal frage ich mich, was sie denn bloß an ihm findet?
  11. Manchmal frage ich mich, was sie bloß an ihm findet?

3064

einfach
---
1.) wörtliche Bedeutung: einfach - ❁ nicht schwierig, sondern leicht
  • Spanisch ist keine einfache Sprache.
  • Die Klassenarbeit in Französisch war sehr einfach.
---
2.) wörtliche Bedeutung: einfach - ❁ nicht wiederholt ❁ einfach = ein mal; nicht wiederholt
  • Er buchte eine einfache Fahrt nach Berlin. Sie dagegen kauft eine Hin- und Rückfahrkarte.
---
3.) wörtliche Bedeutung: einfach - ❁ nicht aufwändig; nicht luxuriös
  • Synoname: bescheiden; schlicht; genügsam; unscheinbar; anspruchslos
  • Die Familie führte ein einfaches Leben.
---
4.) wörtliche Bedeutung: einfach - ❁ nicht besonders; gewöhnlich; unwichtig
  • Er ist ein einfacher Soldat.

3064a

einfach - Modalpartikel
---
einfach - Beifuß, Koriander
---
1.) einfach - ❁ englisch: simply
  • Sie passen einfach nicht zusammen.
  • Ich glaube das einfach nicht.
  • Hör mir einfach mal eine Minute zu!


3064b

Gewürze:
Salz
Pfeffer
Zucker
Paprika
Chilli
Currypulver
Muskatnuss
Kümmel
Cayennepfeffer
Lorbeer:

Majoran

Basilikum
Thymian
Ingwer
Sojasouce
:Beifuß
Gewürznelke
Zimt
Dill
Kapern
Petersilie
Senf
Zwiebel
Knoblauch
Anis
Wasabi
Meerrettich
Essig
Sellerie
Brunnenkresse
Oregano
Estragon
Rosmarin
Koriander
Bohnenkraut
Safran
---
weiter Gewürze:
Melisse
Mohn
Kardamon
Dill
Sternanis
Zitronenschale
Petersilie
Oregano
Chili
Salbei
Lakritze
Kurkuma
Vanilleschote
Melisse
Pfefferminze
Knoblauch
Lorbeerblatt
Schwarze Johannisbeere
Senfsaat, grün
Sesamsaat
Senfsaat, braun
Steinsalz
Kristallsalz
Kräuterslz
Tomatensalz
Fleur de Sel, Salzflocken
Tomaten-Flocken
Tomaten, gemahlen
Borboun Vanille
Wacholder
Zimtblüte
Zimtstange
Zitronenschalen, gemahlen
Zitronenschalen, geschnitten
Berbere
Berberitzen
Bockshornkleesaat
Borretschsamen
Bärlauch
Chili, gemahlen
Chili, ganz
Chili, geschnitten
Chili, fäden
Chinagewürz
Fenchel
Holunderbeeren
Rohrzucker
Vanillezucker
keltisches Meersalz
Seesalz
Himalaya Salz
Puderzucker
Paprika, edelsüß
Paprika, scharf
Pfeffer, weiß
Pfeffer, schwarz
Pfeffer, grün
Pfeffer, bunt
Kubebenpfeffer
Langpfeffer
Banasuma Hochlandpfeffer
Szechuanpfeffer
Tellicherry Pfefer
Timut Pfeffer
Rosa Pfefferbeeren
Rosenblütenblätter
Safranfäden
Salatkräuter
Senfkörner
Sternanis
Schwarzkümmel
Kardamon Saat
Kardamon Kapseln
Kräuter der Provence
Knoblauch Granulat
Knoblauch flocken
Bergkümmel
Kreuzkümmel
Lavendlblüten
Macis (Muskatblüte)
Minze
Nelken
Orangenschalen, gemahlen
Piment
Pesto-Gewürz


3065

vielleicht
---
1.) wörtliche Bedeutung: vielleicht - ❁ unter Umständen; möglicherweise
❁ Synonym: eventuell; womöglich; möglicherweise
  • Vielleicht scheint morgen die Sonne.
  • Sie wissen vielleicht, dass die ersten Skelette der Neandertaler 1856 entdeckt wurden.
  • Wussten Sie vielleicht, dass die ersten Skelette der Neandertaler 1856 entdeckt wurden?
  • Ich komme vielleicht morgen zur Grillparty. - Ich komme bestimmt zur Grillparty.
  • Vielleicht scheint morgen die Sonne.
  • Martin fragte sich, ob er vielleicht einen Tierarzt verständigen sollte.
---
2.) wörtliche Bedeutung: vielleicht - ❁ ungefähr; zirka; schätzungsweise
  • Vielleicht war ich damals 7 Jahre alt.
  • Ich war damals vielleicht 7 Jahre alt.
  • Es kommen vielleicht 20 Personen zur Feier.
  • Ich habe den Film vor vielleicht 5 Wochen gesehen.

3065a

vielleicht - Modalpartikel
---
vielleicht - Gewürznelke, Bohnenkraut
---
1.) vielleicht - ❁ umgangssprachlich: besonders; unerwartet stark ❁ vielleicht - Abweichung der Erwartung des Sprechers vom tatsächlich Eingetretenen. Diskrepanz zwischen Erwartung und Tatsachen. Der Sprecher findet den Sachverhalt unglaublich oder empörend.
  • Ich hab’ mich vielleicht erschrocken.
  • Die hatte vielleicht große Augen.
  • Der hat vielleicht große Augen gemacht.
  • Ich hab’ mich vielleicht erschrocken.
  • Er hat vielleicht große Augen gemacht, als ich schon wieder zurückkam.
  • Du bist vielleicht komisch.
  • Du hast vielleicht eine unsaubere Schrift.
  • Du bist vielleicht lustig.
  • Ich bin vielleicht ein Tollpatsch.
1a.) vielleicht - ❁ Verstärkung einer Aussage
  • Du siehst heute vielleicht gut aus!
  • Peter ist vielleicht ein Idiot!
  • Der hat vielleicht ein schönes Auto!
---
2.) vielleicht - ❁ aufrichtige Frage mit Antworterwartung
  • Hast du vielleicht Streichhölzer für mich?
  • Hast du morgen vielleicht etwas Zeit für mich?
---
3.) vielleicht - ❁ macht eine Frage oder Aufforderung weicher
  • Wissen Sie da vielleicht was drüber?
  • Können Sie uns dafür vielleicht ein Beispiel nennen?
---
4.) vielleicht - ❁ rhetorische Frage mit impliziter Behauptung
  • Ich habe keinen Wehrdienst geleistet. Na und, ist das vielleicht eine Schande? (= Das ist doch keine Schande.)

3066

Setzen Sie das Modalpartikel „vielleicht“ ein!
---
  1. Hat der ein schönes Auto!
  2. Der hat Nerven.
  3. Peter ist ein Idiot!
  4. Du siehst heute gut aus.
  5. Du hast eine unsaubere Schrift.
  6. Du bist komisch.
  7. Hast du ein sauberes Handtuch für mich?
  8. Du bist lustig.
  9. Du bist vieleicht komisch.
  10. Ich hab’ mich erschrocken.
  11. Ich bin ein Tollpatsch.
  12. Ich bin ein Idiot.
Lösung 3066
  1. Hat der vielleicht ein schönes Auto!
  2. Der hat vielleicht Nerven.
  3. Peter ist vielleicht ein Idiot!
  4. Du siehst heute vielleicht gut aus.
  5. Du hast vielleicht eine unsaubere Schrift.
  6. Du bist vielleicht komisch.
  7. Hast du vielleicht ein sauberes Handtuch für mich?
  8. Du bist vielleicht lustig.
  9. Du bist vieleicht vielleicht komisch.
  10. Ich hab’ mich vielleicht erschrocken.
  11. Ich bin vielleicht ein Tollpatsch.
  12. Ich bin vielleicht ein Idiot.

3066a

eigentlich
---
1.) wörtliche Bedeutung: eigentlich - ❁ im Prinzip = im Grunde; im Grunde genommen
  • Es ist eigentlich beunruhigend, wie viele Autos es auf deutschen Straßen gibt, aber es kurbelt die Wirtschaft an.
  • Es ist eigentlich erstaunlich, dass du als Mädchen Karl-May-Bücher liest.
---
2.) wörtliche Bedeutung: eigentlich - ❁ in Wahrheit ❁ im engeren Sinne = genauer gesagt
  • Eigentlich gibt es gar keinen Weihnachtsmann.
  • Er war eigentlich kein Zahnarzt, sondern nur Dntist.

3067

eigentlich - Modalpartikel
---
eigentlich - Zimt, Safran
---
1.) eigentlich - ❁ eine (nicht besonders dringende) Bitte um Antwort signalisierend
❁ Synonyme: eigentlich = überhaupt
  • Bist du eigentlich gestern im Kino gewesen?
  • Was ist eigentlich los mit ihm? - Was ist denn los mit ihm? - Was ist bloß los mit ihm? - Was ist nur los mit ihm?
  • Weißt du eigentlich was in der Schachtel ist?
  • Du musst eigentlich wissen, wo der Schlüssel ist. Du hast ihn gestern als Letzter gehabt.
  • Wie heißt eigentlich dein Hund?
  • Ich will mich gar nicht beschweren, weil ich ja eigentlich zufrieden sein kann. Es geht mir ja gar nicht so schlecht.
  • Was machst du eigentlich?
---
2.) eigentlich - ❁ Verwunderung über ein Informationsdefizit
  • Was ist eigentlich los?
  • Wie du eigentlich wissen müsstest.
  • Weißt du eigentlich was in der Trommel ist?
---
3.) eigentlich - ❁ deutet an, dass zu einem anderen Thema bzw. zu einem anderen Themenaspekt übergegangen wird. ❁ thematischen Übergang
  • Sag mal, wie heißt dein Bruder eigentlich?
  • Ich nenne ihn meist Achim, aber eigentlich heißt er Joachim. (❁ siehe: wörtliche Bedeutung - Punkt 1)

3067a

Setzen Sie das Modalpartikel „eigentlich“ ein!
---
  1. Was willst du von mir?
  2. Er isst immer nur Hamburger und Pommes.
  3. Was ist los?
  4. Was machst du sonst so, Silke?
  5. Was machst du morgen?
  6. Bist du verheiratet?
Lösung 3067a
  1. Was willst du eigentlich von mir?
  2. Er isst eigentlich immer nur Hamburger und Pommes.
  3. Was ist eigentlich los? (eigentlich)
  4. Was machst du sonst eigentlich so, Silke?
  5. Was machst du eigentlich morgen?
  6. Bist du eigentlich verheiratet?

3068

Wichtige Modalpartikel:
---
1.) denn - kommt nur in Fragesätzen vor; macht die Frage freundlich oder persönlich; steht nie am Satzanfang
2.) aber - Erstaunen, Überraschung in Aussagesätzen
3.) doch - Aufforderung oder Ratschlag in Imperativsätzen
4.) mal - informelle Bitte
---
5.) vielleicht
6.) eben
7.) eigentlich
8.) schon
9.) einfach
10.) bloß - Warnung
11.) ruhig - Ermunterung
5.) ja - Warnung
---
12.) mal eben
13.) mal gerade
14.) etwa
15.) erst
16.) denn schon - oft in Fragen mit „wie lange?“
17.) nur - Warnung

3068a

Erklären Sie die Bedeutung der Wörter und bilden Sie jeweils drei ganz unterschiedliche Beispielsätze!
---
fast
etwa
über
---
sehr
ganz
---
zu
fast
über
etwa
etwas
ziemlich
ein bisschen
ganz schön
---
höchstens
wenigstens
besonders

3069

Kombinieren Sie richtig!
---
1) Ich habe echt kein Geld mehr.
2) Das war ja auch nur ein ganz kleiner Bär, mit dem ich gekämpft habe.
3) Was machst du denn?
4) Du musst mal die Fenster putzen.
5) Die teure chinesische Vase ist mir einfach runtergefallen.
---
a) Du solltest das endlich machen.
b) Das war nicht schlimm. Das war kein Problem.
c) Da kann man nichts machen.
d) Das ist wirklich so. Das stimmt so.
e) Ich bin überrascht.
Lösung 3069
1d; 2b; 3e; 4a; 5c
---
1) Ich habe echt kein Geld mehr. - d) Das ist wirklich so. Das stimmt so.
2) Das war ja auch nur ein ganz kleiner Bär, mit dem ich gekämpft habe. - b) Das war nicht schlimm. Das war kein Problem.
3) Was machst du denn? - e) Ich bin überrascht.
4) Du musst mal die Fenster putzen. - a) Du solltest das endlich machen.
5) Die teure chinesische Vase ist mir einfach runtergefallen. - c) da kann man nichts machen.

3069a

Ergänze die Sätze an der richtigen Stelle mit einem passenden Modalpartikel!
---
Beispiel:
Das stimmt nich, was er gesagt hat. (Ärger)
⇒ Das stimmt doch nich, was er gesagt hat.
---
Wo arbeitest du? (Interesse)
Was haben sie mit dir gemacht? (Überraschung)
Bist du verheiratet? (Interesse)
Wie viel Autos hast du? (Überraschung)
Das ist das Problem. (Bestätigung)
Hast du ihn schon geküsst? (Interesse)
Komm mal her! (freundlich)
Ich war damals 7 Jahre alt. (ungefähr; cica)
Lösung 3069a
Das stimmt nich, was er gesagt hat. (Ärger)
⇒ Das stimmt doch nich, was er gesagt hat.
---
Wo arbeitest du? (Interesse) - Wo arbeitest du eigentlich? Wo arbeitest du denn?
Was haben sie mit dir gemacht? (Überraschung) - Was haben sie denn mit dir gemacht?
Bist du verheiratet? (Interesse) - Bist du eigentlich verheiratet? (Interesse)
Wie viel Autos hast du? (Überraschung) - Wie viel Autos hast du denn?
Das ist das Problem. (Bestätigung) Das ist gerade das Problem. Das ist ja das Problem. Das ist ja gerade Problem. Das ist eben das Problem.
Hast du ihn schon geküsst? (Interesse) - Hast du ihn denn schon geküsst?
Komm mal her! (freundlich) - Komm doch mal her!
Ich war damals 7 Jahre alt. (ungefähr; cica) - Ich war damals vielleicht 7 Jahre alt.

3070 - 3079[editar]

3070

also (Partikel)
---
Bedeutungen:
verstärkt Aussagen, Ausrufe, Fragen, Aufforderungen
Beispiele:
Also dann, ich gehe jetzt nach Hause!
Dann warst du es also, der die Tasche genommen hat!
Also gut! Du kannst das Auto heute haben.
Also schön! Du kannst heute ins Kino gehen.
Also doch! Ich wusste, dass er die Vase zerbrochen hat.
'Also, wenn Sie mich fragen, kann das nicht stimmen.
Also, soll ich morgen kommen oder nicht?
---
Redewendungen: na also; also bitte


3070a
etwa ❁ Überraschung (= Etwa drückt als Modalpartikel in Interrogativsätzen die Erwartungshaltung auf eine negierende Antwort aus. Etwa taucht nur in Entscheidungsfragen auf. Mit etwa deutet der Sprecher an, dass er es für wahrscheinlicher hält, dass der Sachverhalts nicht zutrifft. Etwa sagt also etwas über das Wissen des Sprechers über den Sachverhalt aus. Etwa sagt aber NICHTS über den Wissensstand des Adressaten aussagt. Deshalb ist sowohl eine bejahende als auch eine verneinende Antwort möglich.)
Möchtest du etwa jetzt schon gehen?
Hast etwa du die Presse informiert?
Hast du etwa die Presse informiert?
Soll ich da etwa anrufen?
Bist du etwa mit dem ausgegangen?
Ist das etwa schon alles?
Er will nächstes Jahr in Ägypten Urlaub machen. Hat er deshalb jetzt etwa arabisch gelernt?
Synonym: wirklich (schächer als etwa)
---
wörtliche Bedeutung: etwa - 1. drückt ein etwas kleineres Maß an Sicherheit aus: ungefähr (Synonym: ungefähr; in etwa; zirka; annähernd; rund)
Peter kommt etwa um drei Uhr. Um vier Uhr wird er sicher da sein.
---
wörtliche Bedeutung: etwa - 2. umgangssprachlich Verkürzung von: wie etwa; zum Beispiel (Synonym: beispielsweise)
Viele Meeressäuger wurden früher intensiv bejagt, etwa das Walross, das fast ausgerottet wurde.

3071

denn oder etwa?
---
denn ❁ (Wenn der Fragesteller annimmt, dass der Adressat einer Frage etwas weiß, also über das erfrage Wissen verfügt, dann verstärkt er mit denn seine Annahme. MIt denn wird an eine soeben gesagte Sätze (an das gerade behandelte Thema) oder an gemeinsames Wissen angeknüpft.)
Wo ist Dein Sohn denn heute wieder?
Er ist doch nicht etwa wieder bei der Polizei? (Entscheidungsfrage: Als Antwort ist nur „ja“ oder „nein“ möglich.)
---
Füge denn und/oder etwa an der richtigen Position ein! Erklären Sie den Unterschied! Füge wirklich an der richtigen Position ein!
---
Hast du vielleicht mal die Suppe probiert?
Machst du das morgen wieder?
Wurde er verhaftet?
Hast du das ganze Fleisch aufgegessen?
Bist du in Thailand krank geworden?
Hast Du meinen Brief nicht bekommen?
Hast Du meinen Brief bekommen?
Wer hat dich angerufen?
Hat er dich angerufen?
Wer fragt dich?
Hörst du nicht, dass der Motor klopft?
Peter, warum machst du so ein böses Gesicht?
Haben wir nichts wichtigeres zu tun, als uns um die Praktikanten zu kümmern?
Haben wir keine anderen Probleme in unserem Land?
Warum hast du nicht angerufen?
Frag mich nicht!
Gehst du mit?
Fängt das Fußballspiel 15 Uhr an?
Ist der Boxkampf heute oder morgen?
Hat es gestern geregnet?
Wollten Sie das Haus nicht kaufen?
Willst du ihn nicht heiraten?
Willst du sei heiraten?
Ist die Zwei eine Primzahl?
Ist die Suppe warm genug?
Ist die Suppe kalt?
Habt ihr euch getroffen?
Weißt du irgendwas?
Was steht hier geschrieben?
Für wen ist der Brief?
Was ist Glück?
Bist du glücklich?
Was hast du?
Kannst du nicht mehr laufen?
Mitleidig fragte sie, ob der junge Mann denn nichts anderes gelernt hätte?
Ist das Wetter nicht herrlich!
Weiß der Mann nicht, dass diese Messmethode ungenau ist?
Kommt dein Sohn morgen?
Hast du ihn schon geküsst?
Bis wann hast du heute geschlafen?


3072

Kombinationen von Modalpartikeln
---
ja auch
Sie tanzt sehr gut. - Ja, sie nimmt ja auch Ballettunterricht!
---
ja doch:
Also ich würde mir an mein Auto eine Anhängerkupplung anbauen lassen, du musst ja doch ziemlich oft irgendwelche Sachen für Deinen Garten mit einem Anhänger transportieren.
---
ja eben
Mach doch est die Prüfung und dann das Praktikum. - Das Laborpaktikum könnte ich nur in der Woche machen, in der ich mich auf die Prüfung vorbereiten muss. Das ist ja eben das Dumme.
---
halt doch
Es ist halt doch die Frage, ob wir das überhaupt für die Prüfung brauchen.
---
doch einfach
Was willst du denn machen, wenn sich alle deine Nachbarn zur Party anmelden? - Ach, da mach ich doch einfach Chili con Carne, das passt immer.
---
doch wohl
Ich kann doch wohl von einem Abiturienten erwarten, dass er ungefähr weiß wann der 30-jährige Krieg war?
---
auch schon
Gestern Nacht wurde wieder eine junge Frau im Park vergewaltigt. Aber wer geht auch schon nachts - und noch dazu als Frau - allein durch diesen Park.


3073

Kombinationen von Modalpartikeln
---
denn auch
Wir haben uns letztes Jahr ein neues Auto gekauft und so blieb denn auch für dieses Jahr nichts für einen Urlaub übrig.
---
denn schon
Wer isst denn schon Wurst mit Marmelade drauf?
---
denn eigentlich
Ihr kennt euch erst seit einem Monat und wollt schon heiraten? Wer heiratet denn eigentlich so schnell? Tapeziert erst mal zusammen ein Zimmer. Dann sprechen wir uns wieder.
Durch Dein ständiges Dazwischenquatschen im Unterricht störst Du die anderen Schüler beim Lernen. Hast Du denn eigentlich noch nie darüber nachgedacht, dass Du Dir letztendlich damit auch selber schadest? Du lernst doch dann auch nichts.
---
Du verlangst 80 Euro die Stunde?
Das ist denn doch etwas viel.
Das ist doch wohl etwas viel.
Hast Du dich denn auch warm genug angezogen?
Rufen Sie doch mal in der Buchhaltung an, die wissen das bestimmt.
Hätte ich doch nur auf meine Mutter gehört und den Sohn vom Fleischer geheiratet.
Es ist heute aber auch wieder unerträglich heiß hier drin!
Das ist ja aber doch wohl eigentlich übertrieben.
Du hast doch wohl nicht etwa Angst?
Was soll ich Ihnen denn schon groß gesehen haben?
Warte doch mal ab, wir werden schon noch eine Lösung finden.


3074

Modalpartikel
---
wichtige Modalpartikel
doch aber ja
denn wohl etwa
nur halt eben
schon mal eh
auch gar bloß
einfach vielleicht eigentlich


3075

❁ Modalpartikel sind in der schriftlichen Kommunikation sehr selten, weil diese wesentlich anonymer ist. Sprecher und Hörer kommunizieren dabei nicht direkt, so dass es kein Feedback gibt. Der Sprecher kann in der schriftlichen Kommunikation nicht auf den Kommunikationspartner individuell, je nach Gesprächsverlauf, einwirken.
---
Modalpartikel stellen eine Verbingung mit dem Horizont der Gesprächspartner her.
Modalpartikel bringen Erwartung der Gesprächspartner zum Ausdruck.
Modalpartikel können in Sätzen weggelassen werden (die Sätze bleiben grammatikalisch korrekt).
Obwohl Modalpartikel weggelassen werden können, haben sie einen hohen kommunikativen Wert.


3076

Modalpartikel - informieren den Zuhörer über die Einstellung des Sprechers (Einstellungspartikel)
Modalpartikel - informieren über Erwartungen und Einstellungen des Sprechers und der Adressaten.
Modalpartikel - dienen zur Abschwächung (Abtönung) oder Verstärkung einer Aussage
---
  • dankenswerterweise
  • lobenswerterweise
  • bedauerlicherweise
  • unerhörterweise
  • unerlaubterweise
  • klugerweise
  • mit großer Wahrscheinlichkeit
---
  • sicherlich
  • sicher
  • vielleicht
  • keineswegs
  • kaum
  • selbstverständlich
  • überhaupt
---
  • Wer ist das denn?
  • Wie heißt du denn?
  • Komm ruhig rein.
  • Lass ja die Finger davon!
  • Das ist wohl ein Irrtum.
  • Das ist wahrscheinlich ein Irrtum.
---
  • Du bist aber blau.
  • Das ist doch nicht grün.
  • Ich hab`s dir ja gesagt!
  • Dann geh halt mal dahin!
  • Geh doch mal dahin!
  • Geh ruhig mal dahin!

3077

Modalpartikel
---
Ergänzen Sie den Satz mit einem passenden Modalpartikel
---
Beispiel:
Was machst du? (Überraschung)
⇒ Was machst du denn?
----
Du siehst heute gut aus. (Überraschung)
Na, komm! (Ungeduld)
Was ist das? (Interesse)
Du warst vorhin schon einmal hier. (Verwunderung über Informationsdefizit)
Dann musst du morgen wiederkommen. (eine möglicherweise lästige Konsequenz)
Dann ist das ja eh unwichtig. (überschätzter Wichtigkeit bzw. Dringlichkeit)
Lies doch einmal den Satz! (Abmilderung)
Er wusste gar nichts die Anatomie der Pinguine. (Verstärkung, die fast totale Vollständigkeit andeutet)
Ich bin vorhin schon einmal da gewesen. (Andeutung, dass der Zuhörer vielleicht schon über die Information verfügt)
Geh noch einmal zurück! (Abmilderung)
Das ist super! (Verstärkung einer freudigen Verwunderung)
Lösung 3077
Was machst du? (Überraschung) - Was machst du denn?
----
Du siehst heute gut aus. (Überraschung) - Du siehst heute aber gut aus.
Na, komm! (Ungeduld) - Na, komm doch!
Was ist das? (Interesse) - Was ist das denn?
Du warst vorhin schon einmal hier. (Verwunderung über Informationsdefizit) - Du warst doch vorhin schon einmal hier.
Dann musst du morgen wiederkommen. (eine möglicherweise lästige Konsequenz) - Dann musst du eben morgen wiederkommen.
Dann ist das ja eh unwichtig. (überschätzter Wichtigkeit bzw. Dringlichkeit) - Dann ist das ja eh unwichtig.
Lies doch einmal den Satz! (Abmilderung) - Lies doch noch einmal den Satz!
Er wusste gar nichts die Anatomie der Pinguine. (Verstärkung, die fast totale Vollständigkeit andeutet) - Er wusste rein gar nichts die Anatomie der Pinguine.
Ich bin vorhin schon einmal da gewesen. (Andeutung, dass der Zuhörer vielleicht schon über die Information verfügt) - Ich bin ja vorhin schon einmal da gewesen.
Geh noch einmal zurück! (Abmilderung) - Geh doch noch einmal zurück!
Das ist super! (Verstärkung einer freudigen Verwunderung) - Das ist ja super!

3078

Ergänzen Sie den Satz mit einem passenden Modalpartikel
---
Beispiel:
Was machst du morgen? (Neugier)
⇒ Was machst du denn morgen?
---
Kannst du das machen. (weil man selber einer Sache [im Moment] nicht nachkommen kann)
Was kann er da kaputt machen? (Negierung der Wichtigkeit)
Das ist eklig! (Verstärkung einer negativen Verwunderung)
Machst du das mal? (Versäumniss des Adressaten)
Ich bin ein Idiot. (Bekräftigung einer Meinung)
Was machst du sonst so, Silke? (Interesse)
Der Umweg hat sich gelohnt. (Verstärkung und Bekräftigung)
Geh ins Kino! (Vorschlag)
Was machst du morgen? (Themenwechsel, weil vorher über Fußball gesprochen wurde)
Geh aus dem Weg! (Ärger; Ungeduld)
(Du willst wirklich auf den Kilimantscharo klettern?) Das ist toll! (Ermutigung)
Wäre ich jetzt zu Hause! (Wunsch)
Wer will das? (rhetorische Frage)
Das ist nicht meine Schuld! (Empörung)
Das kannst du nicht machen! (Vorwurf)
Lösung 3078
Was machst du morgen? (Neugier) - Was machst du denn morgen?
---
Kannst du das machen. (weil man selber einer Sache [im Moment] nicht nachkommen kann) - Kannst du das mal machen.
Was kann er da kaputt machen? (Negierung der Wichtigkeit) - Was kann er da schon kaputt machen?
Das ist eklig! (Verstärkung einer negativen Verwunderung) - Das ist ja eklig!
Machst du das mal? (Versäumniss des Adressaten) - Machst du das endlich mal?
Ich bin ein Idiot. (Bekräftigung einer Meinung) - Ich bin vielleicht ein Idiot.
Was machst du sonst so, Silke? (Interesse) - Was machst du eigentlich sonst so, Silke?
Der Umweg hat sich gelohnt. (Verstärkung und Bekräftigung) - Der Umweg hat ja sich gelohnt.
Geh ins Kino! (Vorschlag) - Geh doch ins Kino!
Was machst du morgen? (Themenwechsel, weil vorher über Fußball gesprochen wurde) - Was machst du eigentlich morgen?
Geh aus dem Weg! (Ärger; Ungeduld) - Geh doch aus dem Weg!
(Du willst wirklich auf den Kilimantscharo klettern?) Das ist toll! (Ermutigung) - Das ist doch toll!
Wäre ich jetzt zu Hause! (Wunsch) - Wäre ich doch jetzt zu Hause!
Wer will das? (rhetorische Frage) - Wer will das schon?
Das ist nicht meine Schuld! (Empörung) - Das ist doch nicht meine Schuld!
Das kannst du nicht machen! (Vorwurf) - Das kannst du doch nicht machen!

3079

Ergänze die Sätze an der richtigen Stelle mit einem passenden Modalpartikel!
---
Beispiel:
Du siehst heute gut aus. (Überraschung)
⇒ Du siehst heute aber gut aus.
---
Du bist aber groß geworden. (Überraschung)
Komm zu mir. (ungeduldige Ermunterung)
Bis wann hast du heute geschlafen? (Interesse)
Du kannst das Auto kaufen, aber ich finde es zu teuer. (einschränkende Ermunterung)
Das kann doch nicht richtig sein! (Empörung)
Das kann doch nicht wahr sein! (Empörung)
Wie heißt deine Freundin? (Interesse)
Du siehst heute gut aus. (Überraschung)
Lösung 3079
Du siehst heute gut aus. (Überraschung) - Du siehst heute aber gut aus.
---
Du bist aber groß geworden. (Überraschung) - Du bist aber schon groß geworden.
Komm zu mir. (ungeduldige Ermunterung) - Komm schon zu mir.
Bis wann hast du heute geschlafen? (Interese) - Bis wann hast du denn heute geschlafen?
Du kannst das Auto kaufen, aber ich finde es zu teuer. (einschränkende Ermunterung) - Du kannst das Auto schon kaufen, aber ich finde es zu teuer. Du kannst das Auto zwar kaufen, aber ich finde es zu teuer. (schon = zwar)
Das kann doch nicht richtig sein! (Empörung) - Das kann doch nicht richtig sein!
Das kann doch nicht wahr sein! (Empörung) - Das kann doch nicht wahr sein!
Wie heißt deine Freundin? (Interesse) - Wie heißt denn deine Freundin?
Du siehst heute gut aus. (Überraschung) - Du siehst heute aber gut aus. Du siehst heute ja gut aus. (ja = aber)

3080 - 3089[editar]

3080

Ergänze die Sätze an der richtigen Stelle mit einem passenden Modalpartikel!
---
Beispiel:
Das Benzin ist teuer geworden. (Überraschung)
⇒ Das Benzin ist aber teuer geworden.
---
Sag mir, mit wem du ihn gesehen hast! (ungeduldige Ermunterung)
Komm! (höflicher Imperativsatz)
Komm her! (höflicher Imperativsatz)
Mach das Fenster auf! (kein Problem, wenn du ...)
Hast du Kinder? (Überraschung)
Komm zu mir! (Ermunterung)
Kannst du die Tür schließen? (höfliche Aufforderung als Fragesatz)
Pass auf, wenn du in den Dschungel gehst. (betont eine Warnung)
Lösung 3080
Das Benzin ist teuer geworden. (Überraschung) - Das Benzin ist aber teuer geworden.
---
Sag mir, mit wem du ihn gesehen hast! (ungeduldige Ermunterung) - Na, sag mir schon, mit wem du ihn gesehen hast!
Komm! (höflicher Imperativsatz) - Komm mal!
Komm her! (höflicher Imperativsatz) - Komm mal her!
Mach das Fenster auf! (kein Problem, wenn du ...) - Mach ruhig das Fenster auf!
Hast du Kinder? (Überraschung) - Hast du denn Kinder? (Du bist doch erst 17.)
Komm zu mir! (Ermunterung) - Komm doch zu mir!
Kannst du die Tür schließen? (höfliche Aufforderung als Fragesatz) - Kannst du vielleicht die Tür schließen? (= Schließe bitte die Tür!)
Pass auf, wenn du in den Dschungel gehst. (betont eine Warnung) - Pass ja auf, wenn du in den Dschungel gehst.

3080a

Ergänze die Sätze an der richtigen Stelle mit einem passenden Modalpartikel!
---
Beispiel:
Der Chef sieht heute schlecht aus. (Überraschung)
⇒ Der Chef sieht heute aber schlecht aus.
---
Komm rein! (kein Problem, wenn du ...)
Das gibt es nicht! (Empörung)
Sie können schon rein gehen! (kein Problem, wenn du ...)
Wie heißt du? (ich habe vergessen diese Frage schon am Anfang zu stellen; Neugier)
Du siehst heute gut aus. (Überraschung)
Du kannst den Chef fragen (betonte Idee)
Komm bitte her! (höflicher Imperativsatz)
Komm bitte! (höflicher Imperativsatz)
Kannst du mir den Hammer geben? (höfliche Aufforderung als Fragesatz)
Lösung 3080a
Der Chef sieht heute schlecht aus. (Überraschung) - Der Chef sieht heute aber schlecht aus.
---
Komm rein! (kein Problem, wenn du ...) - Komm ruhig rein.
Das gibt es nicht! (Empörung) - Das gibt es doch nicht!
Sie können schon rein gehen! (kein Problem, wenn du ...) - Sie können ruhig schon rein gehen.
Wie heißt du? (ich habe vergessen diese Frage schon am Anfang zu stellen; Neugier) - Wie heißt du eigentlich? Wie heißt du überhaupt (fragte er sie nach der ersten Nacht)? (eigentlich = überhaupt)
Du siehst heute gut aus. (Überraschung) - Du siehst heute vielleicht gut aus. Du siehst heute aber gut aus. (vielleicht = aber)
Du kannst den Chef fragen (betonte Idee) - Du kannst ja den Chef fragen(, wenn du mir nicht glaubst).
Komm bitte her! (höflicher Imperativsatz) - Komm bitte mal her! Komm mal bitte her!
Komm bitte! (höflicher Imperativsatz) - Komm mal bitte! Komm bitte mal!
Kannst du mir den Hammer geben? (höfliche Aufforderung als Fragesatz) - Kannst du mir vielleicht den Hammer geben? (Gib mir bitte den Hammer!)

3080b

Was ist der Unterschied zwischen den folgenden 5 Sätzen? Was betont der Sprecher jeweils? Geben Sie jeweils zwei unterschiedliche Beispiel für einen möglichen Kontext!
---
1) Worüber lachen sie denn?
2) Worüber lachen sie überhaupt?
3) Worüber lachen sie eigentlich?
4) Worüber lachen sie wohl?
5) Worüber lachen sie gerade?

3080c

Was ist der Unterschied zwischen den folgenden 3 Sätzen? Was betont der Sprecher jeweils?
---
Hast du auch an seinen Geburtstag gedacht?
Hast du denn an seinen Geburtstag gedacht?
Hast du auch mal an seinen Geburtstag gedacht?
Du hast doch an seinen Geburtstag gedacht?
Du hast doch wohl an seinen Geburtstag gedacht?
Hast du etwa seinen Geburtstag vergessen?

3081a

Ergänze die Sätze an der richtigen Stelle mit einem passenden Modalpartikel!
---
Beispiel:
Der Chef ist heute gut drauf. (Verwunderung)
⇒ Der Chef ist heute aber gut drauf.
---
Zeig dich! (Drohung)
Schieß! (Aufmunterung; es ist mir egal)
Bist du geimpft? (Überraschung)
Schlag mich! (Aufmunterung; es ist mir egal)
Hast du einen Schlüssel? (Überraschung)
Zeig mich bei der Polizei an! (Aufmunterung; es ist mir egal)
Und was hast du auf dem Teller? (besonderes Interesse)
Verklag mich doch! (Aufmunterung; es ist mir egal)
Das ist eine Schweinerei. (du musst mir zustimmen)
Das ist doch Blödsinn. (das ist die richtige Erklärung)
Lösung 3081a
Der Chef ist heute gut drauf. (Verwunderung) - Der Chef ist heute aber gut drauf.
---
Zeig dich! (Drohung) - Zeig dich bloß! Zeig dich nur!
Schieß! (Aufmunterung; es ist mir egal) - Schieß doch! Schieß schon!
Bist du geimpft? (Überraschung) - Bist du denn geimpft?
Schlag mich! (Aufmunterung; es ist mir egal) - Schlag mich doch!
Hast du einen Schlüssel? (Überraschung) - Hast du denn einen Schlüssel?
Zeig mich bei der Polizei an! (Aufmunterung; es ist mir egal) - Zeig mich doch bei der Polizei an! (Du wirst schon sehen, was du davon hast.)
Und was hast du auf dem Teller? (besonderes Interesse) - Und was hast du denn auf dem Teller?
Verklag mich doch! (Aufmunterung; es ist mir egal) - Verklag mich doch!
Das ist eine Schweinerei. (du musst mir zustimmen) - Das ist doch eine Schweinerei.
Das ist doch Blödsinn. (das ist die richtige Erklärung) - Das ist doch einfach Blödsinn.

3081b

Bilden Sie Beispielsätze mit folgen Wörtern! Beachte dabei die jeweilige Bedeutung!
---
(Bestätigung und Identifizierung)
also
auch
dann
doch
eben
gerade
ja - Ich komm ja schon.
nun - Was ist denn nun?
---
(Einschränkung und Begrenzung)
aber
allein
beinahe
bloß - Komm mir bloß nicht so.
erst
etwa
fast
ganz
noch
nur

3081c

Bilden Sie Beispielsätze mit folgen Wörtern! Beachte dabei die jeweilige Bedeutung!
---
(Verstärkung und Steigerung)
aber
auch
bereits
besonders
bloß
denn
doch
höchst
sehr
---
(Hervorhebung)
besonders
doch
eben
erst
etwa
gerade - Gerade die armen Länder leiden unter den steigendne Erdölpreisen.
ja - Das meine ich ja gerade. Das sehe ich ja selber. Komm ja nicht zu spät!

3082

Bilden Sie Beispielsätze mit folgen Wörtern! Beachte dabei die jeweilige Bedeutung!
---
(Abschwächung)
etwas
ganz
nicht
eben
nicht einmal
---
(Verallgemeinerung)
auch
ganz und gar
immer
nur
überhaupt

3082a

Bilden Sie Beispielsätze mit folgen Wörtern! Beachte dabei die jeweilige Bedeutung!
---
(Zeitverhältnisse)
bereits
erst
noch
schon
---
(Zusatz und Hinzufügung)
auch
beispielsweise
überhaupt

3082b

Bilden Sie Beispielsätze mit folgen Wörtern! Beachte dabei die jeweilige Bedeutung!
---
(Sorge und Zweifel [in der Frage])
auch - Kommst du auch?
bloß - Was will er bloß wieder?
doch - Kommt er doch erst morgen?
nicht - Kommt er nicht?
überhaupt - Hört er uns überhaupt?
---
(Erstaunen, Entrüstung, Ärger)
aber - Das kann aber nicht sein.
doch - Das ist doch nicht möglich.
ja - Das weiß er ja. Aber ja doch.
---
(Wunsch und Aufforderung)
doch
erst
ja
nur
schon

3082c

Wörter, die die Einstellung des Sprechers ausdrücken
---
allerdings - Allerdings wussten wir das schon. Das wussten wir allerdings schon.
anscheinend
beinahe
einigermaßen
fast - Bist du fertig? - Fast.
freilich - Sie muss freilich um zehn Uhr zu Hause sein.
größtenteils
halbwegs
hoffentlich
keinesfalls
keineswegs
leider
mitnichten
möglicherweise
sicherlich
selbstredend
sicherlich
teilweise
unzweifelhaft
vielleicht
zweifellos
zweifelsohne

3083

Modalpartikel, die den Wert einer Ausage verstärken:
---
nur
ja
ganz und gar
doch
ja sogar
eben
erst recht nicht
denn nur doch
schon

3083a

Modalpartikel, die den Wert einer Ausage einschränken oder verallgemeinern:
---
eigentlich
also auch
immer
nur
überhaupt
übrigens

3083b

Übersetze diese spanischen Sätze ins Deutsche! Verwende dabei passende Modalpartikel!
---
¿Vendrá tu hijo mañana? (neutral)
¿¡Tu hijo vendrá mañana!? (con sorpresa)
Tu hijo vendrá mañana, ¿verdad? (con partícula interrogativa al final)
Lösung 3083b
Kommt dein Sohn morgen?
Kommt denn dein Sohn morgen?
Dein Sohn kommt doch morgen?

3083c

Setzen Sie das Modalpartikel an der richtigen Stelle ein!
---
Beispiel:
Wohin gehen Sie? (denn)
⇒ Wohin gehen Sie denn?
---
Wir gehen in die Stadt. (doch)
Gibt es dort Wasser? (denn)
Heute gibt es Fleisch und Kartoffeln. (mal)
Ich will nur kurs Zigaretten kaufen. (eigentlich)
Was weißt du? (schon)
Was machen Sie? (so)
Wo gibt es Hausschuhe? (denn)
Ich gehe nachsehen. (mal)
Ich lerne die Wörter. (doch)
Monika fragt nach dem Weg. (gerade)
Lösung 3083c
Wir gehen doch in die Stadt. - ABER: Doch, wir gehen in die Stadt.
Gibt es denn dort Wasser? Gibt es dort denn Wasser?
Heute gibt es mal Fleisch und Kartoffeln.
Ich will eigentlich nur kurs Zigaretten kaufen.
Was weißt du schon? Was weißt dudenn schon?
Was machen Sie so?
Wo gibt es denn Hausschuhe?
Ich gehe mal nachsehen.
Ich lerne doch die Wörter. Doch, ich lerne die Wörter.
Monika fragt gerade nach dem Weg.

3084

Setzen Sie das Modalpartikel an der richtigen Stelle ein!
---
Er hat mich erkannt. (wohl)
Du kannst den Hund streicheln. (ruhig)
Diesen Rotwein trink ich nicht, er ist mir zu sauer. (einfach)
Er passt nicht zu ihr. (einfach)
Was machst du im Urlaub? (so)
Schreibt dir Bernd? (denn)
Nein er schreibt mir nicht. (überhaupt)
Angelika lernt auch. (vielleicht)
Wiederholen die Studenten? (denn)
Ich stell die Tasse hierhin. (mal)
Sie lernen Englisch. (doch)
Du hast recht. (schon)
Lösung 3084
Er hat mich wohl erkannt.
Du kannst ruhig den Hund streicheln.
Diesen Rotwein trink ich nicht, er ist mir einfach zu sauer.
Er passt einfach nicht zu ihr.
Was machst du so im Urlaub? Was machst du im Urlaub so?
Schreibt dir Bernd denn?
Nein er schreibt mir überhaupt nicht.
Angelika lernt vielleicht auch.
Wiederholen denn die Studenten? Wiederholen die Studenten denn?
Ich stell die Tasse mal hierhin. Ich stell mal die Tasse hierhin.
Sie lernen doch Englisch.
Du hast schon recht.

3084a

Setzen Sie zwei passende Modalpartikel! Setzen Sie beide Modalpartikel ein!
---
  1. Das ist nicht zu fassen.
  2. Sei still!
  3. Er zählen Sie was von Ihrem Studium in den USA.
  4. Der Motor brummt so komisch, halte an.
  5. Nimm die Hände aus der Tasche!
  6. Setzen Sie sich dort drüben hin!
  7. Das ist passiert, und ich kann es nicht mehr ändern.
  8. Wenn bald der Bus kommt.
  9. Wenn er gefragt hätte.
  10. Wo arbeitest du?
  11. Das ist eine Routinekontrolle, der wir uns jedes Jahr unterziehen müssen.
  12. Ich habe Angst gehabt.
  13. Wenn er gefragt hätte.
  14. Er wusste nichts davon.
  15. Dann ist das hinfällig.
  16. Wer will jeden Sonntag arbeiten?
  17. Ist dir das auch passiert?
  18. Da geht noch mehr.
  19. Er hat sich bei dem 100-km-Ultramarathonlauf so verausgabt, dass er dann drei Tage nicht zur Arbeit gehen konnte.
  20. Um Kosten in der Firma zu sparen werden 20 Mitarbeiter entlassen.
Lösung 3084a
  1. Das ist ja wohl nicht zu fassen.
  2. Sei doch mal still!
  3. Er zählen Sie doch mal was von Ihrem Studium in den USA.
  4. Der Motor brummt so komisch, halte doch mal an.
  5. Nimm doch mal die Hände aus der Tasche!
  6. Setzen Sie sich doch mal dort drüben hin!
  7. Das ist nun mal passiert, und ich kann es nicht mehr ändern. Das ist passiert, und ich kann es nun mal nicht ändern.
  8. Wenn doch nur bald der Bus kommt.
  9. Wenn er doch bloß gefragt hätte.
  10. Wo arbeitest du denn eigentlich?
  11. Das ist eine Routinekontrolle, der wir uns halt eben jedes Jahr unterziehen müssen.
  12. Ich habe eben halt Angst gehabt.
  13. Wenn er gefragt doch bloß hätte.
  14. Er wusste rein gar nichts davon.
  15. Dann ist ja eh das hinfällig.
  16. Wer will denn schon jeden Sonntag arbeiten?
  17. Ist dir das auch schon mal passiert?
  18. Da geht doch auch noch mehr.
  19. Er hat sich ja auch bei dem 100-km-Ultramarathonlauf so verausgabt, dass er dann drei Tage nicht zur Arbeit gehen konnte.
  20. Um Kosten in der Firma zu sparen werden eben mal 20 Mitarbeiter entlassen. Um Kosten in der Firma zu sparen werden mal eben 20 Mitarbeiter entlassen.

3084b

Setzen Sie die passenden Modalpartikel ein!
---
1) Bloß warum hat man das Gericht „Bremer Kükenragout“ genannt, wenn keine Küken dran sind? (dann)
2) Wie soll ich den Ring am Strand wiederfinden? (bitteschön)
3) Was willst du von mir? (überhaupt)
4) Sie passen nicht zusammen. (einfach)
5) Kannst du das machen? (nun)
6) Wie alt bist du? (denn)
---
a) einfach
b) denn
c) bitteschön
d) dann
e) überhaupt
f) nun
Lösung 3084b
1d; 2c; 3e; 4a; 5f; 6b
---
1) Bloß warum hat man dann das Gericht "Bremer Kükenragout" genannt, wenn keine Küken dran sind?
2) Wie soll ich bitteschön den Ring am Strand wiederfinden? Wie soll ich den Ring bitteschön am Strand wiederfinden?
3) Was willst du überhaupt von mir?
4) Sie passen einfach nicht zusammen.
5) Kannst du das nun machen?
6) Wie alt bist du denn?

3084c

Setzen Sie die passenden Modalpartikel ein!
---
1) Das ist das Problem. (gerade)
2) Wie heißt gleich die Hauptstadt von Senegal? (noch)
3) Er wusste gar nichts die Anatomie der Pinguine. (rein)
4) Die teure chinesische Vase ist mir runtergefallen. (einfach)
5) Machst du das mal? (endlich)
6) Ich habe kein Geld mehr. (echt)
---
a) endlich
b) echt
c) noch
d) gerade
e) einfach
f) rein
Lösung 3084c
1d; 2c; 3f; 4a; 5a; 6b
---
1) Das ist gerade das Problem. Gerade das ist das Problem.
2) Wie heißt noch gleich die Hauptstadt von Senegal? Wie heißt gleich noch die Hauptstadt von Senegal?
3) Er wusste rein gar nichts die Anatomie der Pinguine.
4) Die teure chinesische Vase ist mir einfach runtergefallen.
5) Machst du das endlich mal? Machst du das mal endlich?
6) Ich habe echt kein Geld mehr.

3085

Setzen Sie das Modalpartikel an der richtigen Stelle ein!
---
  1. Peter hat großen Hunger. (aber)
  2. Das ist schön. (aber)
  3. Was machst du? (denn)
  4. Komm noch mal vorbei, wenn du fertig bist. (aber)
  5. Was willst du von mir? (denn)
  6. Er ist auch ungeschickt. (aber)
  7. Wie alt bist du? (denn)
  8. Du siehst heute gut aus. (aber)
  9. Was willst du von mir? (eigentlich)
  10. Dass es auch immer im Urlaub regnen muss. (aber)
  11. Wer sagt das? (denn)
  12. Das ist nicht schön, was du da machst. (aber)
  13. Er wird gemerkt haben, dass mir das nicht gefällt. (ja)
  14. Warum machst du so ein böses Gesicht? (denn)
Lösung 3085
  1. Peter hat aber großen Hunger.
  2. Das ist aber schön.
  3. Was machst du denn?
  4. Komm aber noch mal vorbei, wenn du fertig bist.
  5. Was willst du denn von mir?
  6. Er ist aber auch ungeschickt.
  7. Wie alt bist du denn?
  8. Du siehst heute aber gut aus.
  9. Was willst du eigentlich von mir?
  10. Dass es auch aber immer im Urlaub regnen muss.
  11. Wer sagt das denn?
  12. Das ist aber nicht schön, was du da machst.
  13. Er wird ja gemerkt haben, dass mir das nicht gefällt.
  14. Warum machst du denn so ein böses Gesicht?

3085a

Setzen Sie das Modalpartikel an der richtigen Stelle ein!
---
  1. Möchtest du jetzt schon gehen? (etwa)
  2. Gern! (aber)
  3. Ich bin vorhin schon einmal da gewesen. (ja)
  4. Sie waschen Ihre Wäsche selbst? (wohl)
  5. Hast du die Presse informiert? (etwa)
  6. Was willst du von mir? (Überhaupt)
  7. Er laube dir keinen weiteren Fehler mehr. (ja)
  8. Würden Sie uns diese Untersuchungsmethode erklären? (wohl)
  9. Wann kommt er? (denn)
  10. Wirst du stillhalten. (wohl)
  11. Soll ich da selber anrufen? (etwa)
  12. Halt die Augen auf. (ja)
  13. Was Kinder aber auch immer alles fragen. (aber)
  14. Möchtest du jetzt schon gehen? (etwa)
  15. Was schreibst du? (denn)
  16. Wären Sie so freundlich, mir ihre Einladung zu zeigen? (wohl)
  17. Was ist jetzt los? (denn)
Lösung 3085a
  1. Möchtest du etwas jetzt schon gehen?
  2. Aber gern!
  3. Ich bin ja vorhin schon einmal da gewesen.
  4. Sie waschen wohl Ihre Wäsche selbst?
  5. Hast du etwa die Presse informiert?
  6. Was willst du überhaupt von mir?
  7. Erlaube dir ja keinen weiteren Fehler mehr.
  8. Würden Sie uns wohl diese Untersuchungsmethode erklären?
  9. Wann kommt er denn?
  10. Wirst du wohl stillhalten.
  11. Soll ich da etwa selber anrufen?
  12. Halt ja die Augen auf.
  13. Was Kinder aber auch immer alles fragen.
  14. Möchtest du etwa jetzt schon gehen?
  15. Was schreibst du denn?
  16. Währen Sie wohl so freundlich, mir ihre Einladung zu zeigen?
  17. Was ist denn jetzt los?

3085b

Setzen Sie das Modalpartikel an der richtigen Stelle ein!
---
  1. Glaubst du mir nicht? (etwa)
  2. Jeder ist auf seinen eigenen Vorteil bedacht. (ja)
  3. Das ist schön. (aber)
  4. Habt ihr genug Platz? (denn)
  5. Hätten Sie kurz Zeit für mich? (wohl)
  6. Warum lachst du? (denn)
  7. Das ist super. (ja)
  8. Du kannst das Fenster schließen, wenn es dir zu kalt ist. (ja)
  9. Was denn, meinst du das ernst? (etwa)
  10. Wir funktionieren diese Maschinen? (denn)
  11. Ob wir das schaffen? (wohl)
  12. Das ist teuer. (aber)
  13. Wie alt sind deine Kinder? (denn)
  14. Ob sie das verstehen? (wohl)
  15. Das ist schön. (aber)
  16. Es sind Zwillinge. (ja)
  17. Du meinst das nicht ernst. (doch)
  18. Du stinkst wie ein Puma. (ja)
Lösung 3085b
  1. Glaubst du mir etwas nicht?
  2. Jeder ist ja auf seinen eigenen Vorteil bedacht.
  3. Das ist aber schön.
  4. Habt ihr denn genug Platz?
  5. Hätten Sie wohl kurz Zeit für mich?
  6. Warum lachst du denn?
  7. Das ist ja super.
  8. Du kannst das Fenster ja schließen, wenn es dir zu kalt ist. :Du kannst ja das Fenster schließen, wenn es dir zu kalt ist.
  9. Was denn, meinst du das etwa ernst?
  10. Wir funktionieren denn diese Maschinen?
  11. Ob wir das wohl schaffen?
  12. Das ist aber teuer.
  13. Wie alt sind denn deine Kinder?
  14. Ob sie das wohl verstehen?
  15. Das ist aber schön.
  16. Es sind ja Zwillinge.
  17. Du meinst das doch nicht ernst.
  18. Du stinkst ja wie ein Puma.

3086

Setzen Sie das Modalpartikel an der richtigen Stelle ein!
---
  1. Dass er sich auch immer so verhalten muss. (aber)
  2. Stimmt es nicht? (etwa)
  3. Hast du auch nichts vergessen? (ja)
  4. Wusstest du das nicht? (etwa)
  5. Bist du wahnsinnig? (denn)
  6. Was das bedeuten mag? (wohl)
  7. Hast du auch gut zugehört? (ja)
  8. Würden Sie jeden Sonntag arbeiten wollen? (etwa)
  9. Hast du dich mit den Leuten verständigen können? (denn)
  10. Zweifelst du an seiner Kompetenz? (etwa)
  11. Hast du auch alle Fenster geschlossen? (ja)
  12. Ist das zu glauben? (denn)
  13. Das ist doch nicht giftig. (etwa)
  14. Ich weiß, dass er entlassen wurde. (ja)
  15. Ist das Wetter nicht herrlich? (denn)
  16. Er wird doch nicht ein noch höheres Honorar fordern, nachdem er jetzt weiß, dass wir ihn unbedingt brauchen? (etwa)
  17. Das bist du endlich. (ja)
  18. Na, was wird er sagen? (wohl)
Lösung 3086
  1. Dass er sich aber auch immer so verhalten muss.
  2. Stimmt es etwa nicht?
  3. Hast du auch ja nichts vergessen?
  4. Wusstest du das etwas nicht?
  5. Bist du denn wahnsinnig?
  6. Was das wohl bedeuten mag?
  7. Hast du auch ja gut zugehört?
  8. Würden Sie etwas jeden Sonntag arbeiten wollen?
  9. Hast du dich denn mit den Leuten verständigen können?
  10. Zweifelst du etwa an seiner Kompetenz?
  11. Hast du auch ja alle Fenster geschlossen?
  12. Ist das denn zu glauben? Ist denn das zu glauben?
  13. Das ist doch etwa nicht giftig.
  14. Ich weiß ja, dass er entlassen wurde.
  15. Ist das Wetter denn nicht herrlich?
  16. Er wird doch nicht etwa ein noch höheres Honorar fordern, nachdem er jetzt weiß, dass wir ihn unbedingt brauchen?
  17. Das bist du ja endlich.
  18. Na, was wird er wohl sagen?

3086a

Setzen Sie das Modalpartikel an der richtigen Stelle ein!
---
  1. Sie arbeiten doch nicht noch mit Windows XP? (etwa)
  2. Verliert keine Zeit damit. (ja)
  3. Was wird er dazu sagen, wenn er es erfährt? (wohl)
  4. Welche Musik hören sehen Sie? (denn)
  5. Ist das alles? (etwa)
  6. Dass Männer besser Auto fahren als Frauen ist bekannt. (ja)
  7. Doch er ging nicht nach Hause, sondern erst mal in die Kneipe. (etwa)
  8. Wie ist es nun mit meinem Angebot? (denn)
  9. Was war die Ursache für die Niederlage Napoleons in der Völkerschlacht bei Leipzig? (wohl)
  10. Das sag ich die ganze Zeit. (ja)
  11. Er ist doch nicht krank? (etwa)
  12. Wie ist es bei Ihnen? (denn)
  13. Du hast doch nicht Angst? (etwa)
  14. Das glaubst du nicht. (ja)
  15. Was meint sie damit? (wohl)
  16. Er hat keine Zeit für mich. (halt)
  17. Sei still! (nur)
  18. Das war doch nicht unser König. (etwa)
  19. Welche Filme sehen Sie gerne? (denn)
Lösung 3086a
  1. Sie arbeiten doch nicht etwa noch mit Windows XP?
  2. Verliert ja keine Zeit damit.
  3. Was wird er wohl dazu sagen, wenn er es erfährt?
  4. Welche Musik hören sehen Sie denn?
  5. Ist das etwa alles?
  6. Dass Männer besser Auto fahren als Frauen ist ja bekannt.
  7. Doch er ging nicht etwa nach Hause, sondern erst mal in die Kneipe.
  8. Wie ist es denn nun mit meinem Angebot?
  9. Was war wohl die Ursache für die Niederlage Napoleons in der Völkerschlacht bei Leipzig?
  10. Das sag ich ja die ganze Zeit.
  11. Er ist doch nicht etwa krank?
  12. Wie ist es denn bei Ihnen?
  13. Du hast doch nicht etwa Angst?
  14. Das glaubst du ja nicht.
  15. Was meint sie wohl damit?
  16. Er hat halt keine Zeit für mich.
  17. Sei nur still!
  18. Das war doch nicht etwa unser König.
  19. Welche Filme sehen Sie denn gerne?

3087

Welche Wirkung haben die Modalpartikel und Füllwörter in diesen Sätzen?
---
Ich denke mal, das müssen wir anders machen.
Wie viele Stunden haben wir denn eigentlich Zeit?
Das haben Sie doch wohl einfach vergessen?
Es ist nun mal so, wie es ist.
Da haben wir ja nun Zeit bis morgen.
Du bist doch nicht etwa krank?

3087a

Welche Wirkung haben die Modalpartikel und Füllwörter in diesen Sätzen?
---
  • Sie müssen erst mal sehen wie voll es hier im Sommer ist. (Das ist heute noch gar nichts.)
  • Du hast ja Recht. ("ja" als Beschwichtigung)
  • Wir schaffen das.
  • Wir schaffen das doch.
  • Das schaffen wir doch.
  • Das schaffen wir aber nicht.
  • Das ist aber nicht zu schaffen.
  • Das schaffst du doch.
  • Das schaffst du ja ganz einfach.
  • Ist das denn zu schaffen?
  • Schaffst du das denn?
  • Schaffst du das etwa nicht?
  • Wir schaffen das schon.

3087b

jedenfalls (ein Diskursmarker)
---
Der Diskursmaker (= Gesprächspartikel) jedenfalls hat wie Modalpartikel die Funktion, die Einstellung des Sprechers zu vermitteln.
Beispiel:
Sie ist eine gute Bauchrednerin. Jedenfalls sagt man das,
(In diesem Fall wird das vorher Gesagte abgeschwächt.)
---
Jedenfalls als Diskursmarker gibt ein Signal an den Hörer: Nicht mehr die Aussage der vorgehenden Satzes, sondern des vorangegangenen Redebeitrages wird abgeschwächt.
Jedenfalls signalisier, dass von einer Abschweifung in ein Nebenthema zum hauptthema des Gesprächs zurückgekehrt wird.
---
Ich habe jedenfalls die Küche gekauft.
(Jedenfalls hat hier die Funktion wie z. B.: wie auch immer; langen Rede kurzer Sinn)
---
Warnung:
Jedenfalls hat er schon zwei mal gelogen.
Er hat jedenfalls schon zwei mal geleogen.
Immerhin hat er schon zwei mal gelogen.
---
Drohung:
Das lasse ich mir jedenfalls nicht gefallen.
Immerhin habe ich sieben auf einen STrech getötet.
---
Versprechen:
Jedenfalls bin ich Dein Freund.
Immerhin bin ich Dein Freund.
---
Anklage:
Jedenfalls haben wir das Dir zu verdanken.
Immerhin haben wir das Dir zu verdanken.
---
1.) jedenfalls - an Vorangegangenes anknüpfend = dennoch, gleichwohl
Mögen die anderen auch lästern, ich mache jedenfalls auf meine Art weiter.
---
2.) jedenfalls - an Vorangegangenes anknüpfend = auf alle Fälle; bestimmt; sicher
Erst wenn dies gelingt, kann von einem Mauterfolg gesprochen werden. Das bloße Abkassieren von Streckengebühren ist es jedenfalls noch nicht.
Ich jedenfalls brauche eine Ewigkeit, bis sich Namen und Gesichter in meinem Gehirn zu einer Person verbinden.
Der Schwiegervater jedenfalls wagt 1043 einen Angriff auf das Großreich, scheitert aber damit.
---
1.) immerhin - konzessiv, weist auf Tatsachen hin, die dennoch bestehen: dessen ungeachtet; trotzdem; freilich; allerding
Klaus macht seine Sache immerhin, die Kritik der anderen kümmert ihn nicht.
2.) immerhin - konzessiv, weist auf Tatsachen hin, die trotz der Verhältnisse bemerkenswert sind: zumindest, jedenfalls = wenigstens, jedenfalls
Immerhin war der Laden sehr günstig, wenn das Essen schon mittelmäßig war.
3.) immerhin - konzessiv, erläuternd oder erinnernd: schließlich; jedenfalls
Er ist immerhin schon 10 Jahre in der Firma.
Ist er nicht immerhin ganze zehn Jahre in der Firma?
Durch ein Praktikum hätte ich immerhin schon einmal einen Einblick in den Parlamentsalltag erhalten.
---
schließlich - endlich, in letzter Konsequenz = letztendlich; schlussendlich
Dazu konnte er sich schließlich doch noch durchringen.
Nach mehreren heftigen Streitigkeiten und Wortgefechten kam es dann schließlich zu Handgreiflichkeiten.

3088

Mit Modalpartikel kann der Sprecher folgendes Ausdrücken:
---
Abmilderung (mild; milder Senf)
Allgemeingültigkeit (gültig; Gültigkeit; allgemein)
Änderung des Wahrheitswertes (Wert; Wahrheit)
Andeutung (andeuten; deuten)
persönliche Anteilnahme (Anteilnahme; nehmen; teilnehmen; Teilnahme)
Ärger (sich ärgern)
Aufforderung (fordern; Forderung; auffordern)
Behauptung (gehaupten; Haupt; Hauptbahnhof; Haupt-)
Bekräftigung (Kraft; kräftig; bekräftigen)
Beschwichtigung (beschwichtigen)
Bestätigung (bestätigen)
Bewunderung (bewundern; Wunder)
Desinteresse (Interesse; interessiert; desinteressiert)
Drängen (drängen)
Dringlichkeit (dringend)

3088a

Mit Modalpartikel kann der Sprecher folgendes Ausdrücken:
---
Einstellung
negative Einstellung
positive Einstellung
Empörung (empört)
Erkenntnis (kennen; erkennen)
Ermutigung (mutig; Mut; ermutigen)
Erstaunen (Verwunderung, Überraschung) (erstaunt; verwundert)
Erwartung (warten; erwarten)
rhetorische Fragen
tendenziöse Frage (Tendenz)
Gefühle (fühlen; gefühllos))
Gewissheit (Gewissen)
Glaube (glauben; gläubig; ungläubig)
Gültigkeit (gültig; ungültig)
Informationsdefizit (Defizit)
Interesse (interessant; uninteressant)
Ironie (ironisch)

3088b

Mit Modalpartikel kann der Sprecher folgendes ausdrücken:
---
Klage (klagen; Kläger; anklagen)
Kompromiss (kompromisslos)
lästige Konsequenz (konsequent; inkonsequent)
Meinung (meinen)
Möglichkeit (möglich; unmöglich)
Negation (negieren)
Neugier (neugierig)
Präferenz (präferieren; vorziehen; bevorzugen)
Resignation (resignieren)
Rückversicherung (zurück; versicherung; Versicherung)
unsicherer Sachverhalt (Sache; sich verhalten)
Skepsis (skeptisch)
Stimmung
Überraschung (überrascht)
Überzeugung (überzeugt)
Ungeduld (ungeduldig; geduldig)
Unterstellung (unterstellen)

3089

Mit Modalpartikel kann der Sprecher folgendes ausdrücken:
---
Vergewisserung (gewiss; ungewiss; Gewissheit; Ungewissheit)
Vermutung (vermuten; vermutlich)
Versäumnis (versäumen; säumig)
Verstärkung (stark; Stärke; verstärken; stärken)
Verwunderung (Wunder; sich wundern; verwundert sein)
Vollständigkeit (sollständig; unvollständig)
Vorbehalt
Vorschlag (vorschagen)
Warnung (warnen)
Widerspruch (widersprechen; wieder sprechen)
Wichtigkeit (wichtig; unwichtig)
Wissen (wissen; unwissend)
Zustimmung (zustimmen; Stimme; ablehnen; Ablehnung)
Zuversicht (zuversichtlich; optimistisch)
Zweifel (zweifeln; zweifellos)

3089a

(aus dem Wikipedia-Artikel Modalpartikel)
---
Modalpartikel Sie sind ein Phänomen der gesprochenen Sprache. Das Deutsche gilt als eine an Modalpartikeln äußerst reiche Sprache, was nicht selbstverständlich ist. In vielen Sprachen existieren nur wenige (z. B. Französisch) bis gar keine Partikeln dieser Klasse, sodass sie eine Herausforderung an Übersetzer darstellen. Aufgrund ihrer hohen Frequenz fallen sie auch beim Erlernen des Deutschen für Nicht-Muttersprachler ins Gewicht. Dies ist besonders deshalb problematisch, weil die Bedeutung sowohl der Klasse als auch der einzelnen Modalpartikeln nicht einfach fassbar ist. Andere Sprachen, in welchen Modalpartikeln eine größere Rolle spielen, sind z. B. Griechisch, Indonesisch, Japanisch und Niederländisch.
---
Modalpartikeln können nicht negiert werden.
Die Modalpartikel findet sich jeweils im Mittelfeld eines Satzes.
Zu der Hauptklasse der Modalpartikeln – die gelegentlich auch Abtönungspartikeln genannt werden – zählen aber, auch, bloß, denn, doch, eben, eigentlich, etwa, halt, ja, mal, nur, schon, vielleicht und wohl.
---
Modalpartikeln unterliegen einer Reihe von schwer beschreibbaren Restriktionen. So können Modalpartikeln oft nicht beliebig kombiniert werden. So ist zwar
  • Er ist aber auch ungeschickt.
möglich. Nicht jedoch die umgekehrte Variante:
  • *Er ist auch aber ungeschickt.
Weiterhin können die jeweiligen Partikeln nur in bestimmten Satzmodi vorkommen. So lässt sich vielleicht zwar in Ausrufen verwenden („Hat der vielleicht ein schönes Auto!“), jedoch nicht in echten Fragen („*Hat der vielleicht ein schönes Auto?“).

3090 - 3099[editar]

3090

Zwangloses Kennenlernen (Anke Engelke)
youtube
---
zwingen (mit Druck und/oder Gewalt es zu etwas bringen)
Zwang (innerer oder äußerer Druck, etwas zu tun)
Er wurde gezwungen den Vertrag zu Unterschreiben.
Sie haben ihn gezwungen nach München zu ziehen und dort die neue Arbeit anzunehmen. - Womit denn? - mit Geld.
Wir haben dich nicht gezwungen mitzukommen. Du bist freiwillig mitgekommen.
Er war gezwungen sein Haus zu verkaufen, weil er das Geld dringend brauchte.
Es bestand kein Zwang die Firma zu verkaufen.
zwanglos (ohne Zwang)
Wo kann man möglichst zwanglos jemanden kennenlernen.
Wie kann ich einen Jungen möglichst zwanglos kennenlernen, ohne dass ich aufdringlich wirke? Ich bin etwas schüchtern.
Die Schüler bekommen für einen Monat ein Musikinstrument, um es zwanglos kennenzulernen.
Wir haben die neuen Nachbarn zu einer Gartenparty eingeladen, um sie zwanglos kennenzulernen.
Unter Casual Dating versteht man zwanglose Treffen. Dabei ist alles außer Liebe erlaubt.
---
Die Antiautoritäre Erziehung ist eine möglichst zwanglose Erziehung.
Auf der Grillparty kannst du deine kollegen zwanglos kennenlernen. (zwanglos = formlos)
zwanghaft (er zwingt sich selber; eine psychiatrische Erkrankung zwingt ihn)
Er muss sich zwanghaft die Hände Waschen. (100x am Tag)
Zwangsstörung (ein innerer Drang, bestimmte Dinge zu denken und/oder zu tun)
Zwanghafte Persönlichkeitsstörung
Zwangsarbeit
Zwangsheirat
Zwangsjacke
zwangsläufig
Zwangsversteigerung
Zwangsräumung

3091

Zwangloses Kennenlernen
---
lernen
kennelernen (= sich mit jemandem bekannt machen) - eine Person kennenlernen
Er hat seine Frau an einem Freitag kennengelernt.
Darf ich Sie bekanntmachen: Das ist mein Chef, Herr Meyer, das ist meine Frau.
kennelernen (= sich Wissen über etwas aneignen)
Sie lernte das Buch auf der Messe kennen.
sprechen lernen
fleigen lernen
schwimmen lernen
lesen lernen
programmieren lernen
---
Trommel
trommeln
Nerv
Ischiasnerv
Du hast vielleicht Nerven.
Du nervst!
Die Musik nervt mich.
Seine Fragen nerven mich.
Heute nervt mich alles.
Du gehst mir auf die Nerven mit deinem neuen Fotoapparat.
nervös

3092

Zwangloses Kennenlernen
---
furchtbar
schrecklich
Furcht
Angst
Dauerstudent
Dauerkarte
Frag mich nicht dauernd nach der Uhrzeit. Ich sag dir schon wenn wir los müssen.
zum Beispiel (z.B.) - zum Bleistift (witzige Modifikation; z.B.)
---
Horror (schrecklich)
Horrorfilm
Horrorgeschichte
Ich habe einen Horror vor der Prüfung in 2 Wochen.
Das ist der reinste Horror in unserem Haus. Die Nachbarskinder schreien Tag und Nacht.
Seit er von einem Hund gebissen wurde, hat er einen Horror vor frei laufenden Hunden.

3093

Zwangloses Kennenlernen
---
Sonnenbrand
brennen
anbrennen
Wohnungsbrand
Autobrand
Ich bin schon voll rot, oder?
Sonnnecreme
Sonnenschutzcreme
(Sonnenschutzfaktor) besser: Lichtschutzfaktor (LSF) - LSF 30
---
Lasst mich nicht allein.
Kevin, allein zu Haus. (Filmtitel)
Die Jungs haben gerade einen fetten Joint gebaut.
fett = groß
fett
fett (umgangssprachlich, Jugendjargon: Ausdruck der Wertschätzung, der Anerkennung)
ein fettes Auto (= ein gutes, bewundernswertes Auto)
fett (Ausdruck bei einer geschehenen Unverschämtheit)
Der hat einfach auf meinem reservierten Parkplatz geparkt. Das fand ich echt fett.
---
rauchen
quarzen
essen
mitessen
fahren
mitfahren
feiern
mitfeiern
gehen
mitgehen
rauchen
mitrauchen
mitquarzen
Quarz


3094

Zwangloses Kennenlernen
---
lassen
Lass mich in Ruhe!
Lass das sein!
Ich lasse dich nicht mir meinem Auto fahren.
Netter Versuch, aber ich habe keine Interesse. Lass mal gut sein!
Lass mal!
---
Bock
Hast du Bock auf Freibad?
Ich habe Bock auf ... = Ich habe Lust auf ...
einsteigen
in den Bus einsteigen
einsteigen = mitmachen
Wir wollen gleich grillen. Habt ihr Bock mitzumachen?

3095

Zwangloses Kennenlernen
---
schneiden
mitschneiden
Musik aufnehmen = Musik mitschneiden
Musikaufnahme
Videoaufnahme
aufnehmen
Aufnahme = Bild (ODER: Film)
---
Das klingt wirklich alles tierisch interessant.
tierisch interessant = sehr interessant
Das gebrochene Bein hat tierisch weh getan. (tierisch = sehr)
Tier
Pflanze
---
nennen
Nenner (Bruchzahl)
Wir kommen nicht auf einen Nenner. = Wir können uns nicht einigen. = Wir haben eine unterschiedliche Basis.

3096

Zwangloses Kennenlernen
---
klar
Ist klar.
Das ist mir klar.
Ist dir klar, wie teuer es wird, wenn dich die Polizei betrunken beim Autofahren erwischt?
ist klar = alles klar = o.k. = ich habe verstanden = gut
---
Ist noch was? = War noch was? = War irgendwie noch was?
Tschüss! Ne? = Und Tschüss! Oder?
---
stehen
Ich stehe auf Techno-Musik.
Auf welche Musik stehst du?
Worauf stehst du?
Er steht auf sie. = Er findet sie sympatisch. = Er will etwas (was) von ihr. = Er ist verleibt = Er ist verknallt. = Sie gefällt ihm = Er will mit ihr gehen = Er will mehr von ihr.


3097

Zwangloses Kennenlernen
---
Was machst du so in deiner Freizeit?
Du, wir wollen uns hier einfach nur ein bisschen sollen.
sich sonnen = braun werden
Sonnenbad
---
beißen
Biss
ein bisschen = etwas; ein klein wenig; eine kleine Menge von etwas
Er hatte doch nur ein bisschen Alkohol getrunken.
Ich bin ein bisschen sauer.
Er ist kein bisschen dicker geworden.

3098

Zwangloses Kennenlernen
---
meine Ex = meine Ex-Freundin = meine ehemalige Freundin = meine frühere Freundin
mein Ex
Sex mit der Ex
Fitnessstudio = Fitness-Center
Sauna
anschließend = danach
Anschließend an die Sauna gehen wir noch zum Edelitaliener.
Das ist auch eine coole Idee, oder?
Idee
cool = super = toll
Eh Jungs, kommt mal her, die hier haben einen viel besseren Plan.
Plan
Ich bin übrigens der Lars. Hi!
übrigens
Alles klar auf der Titanic?
Alles klar auf der Andrea Doria. (Das italienisches Passagierschiff Andrea Doria ist 1956 auf ihrer Fahrt nach New York im Atlantik gesunken)
Schiff
ABER: die Titanic; die Andrea Doria
---
youtube

3099

Zwangloses Kennenlernen
---
Erzählen Sie den Inhalt des Sketches „Zwangloses Kennenlernen“ mit eigenen Worten nach!


índice de contenidos
Lección 067 ← Lección 068 → Lección 069