Curso de alemán para avanzados con audio/Lección 022e

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
Ir a la navegación Ir a la búsqueda
índice
Lección 021e ← Lección 022e → Lección 023e

AE421 - AE425[editar]

AE421

Das Aufstrich-t wurde in Lektion 010e eingeführt (ab Übung AE181 - Teile 1-6)
Wiederholung:
1. Das Aufstrich-t steht am Wortende. Es ist ein zweistufiger gerader Aufstrich. Im Unterschied zum einstufigen Abstrich-t steht das zweistufige Aufstrich-t nach Mitlauten (Beispiel: mit Abstrich-t: nett, Planet, aneignet, rechnet; mit Aufstrich-t: kennt, plant, brennt)
2. Folgt nach einem Aufstrich-t ein Schluss-e, dann wird es als ein kleines halbstufiges Häkchen geschrieben.
3. Halbstufige und einstufige Zeichen werden so angeschlossen, dass ihre Oberkante mit der Oberkante des Aufstrich-t zusammenfällt. Nach Aufstrich-t wird das "e" vor Mitlauten weggelassen (Beispiel: fragtet).
4. Nach Aufstrich- wird das "i" in "ig" weggelassen.
5. Folgt nach dem Aufstrich-t ein "es", so wird das "s" rechts neben dem Aufstrich-t geschrieben. Wie üblich im Uhrzeigersinn. (Beispiel: [des] Wertes) - Folgt dagegen nach dem Aufstrich-t ein "s" (ohne zwischengeschaltetes "e"), so wird das "s" links neben dem Aufstrich-t geschrieben. In diesem Fall gegen den Uhrzeigersinn. (Beispiel: vorwärts, stimmts)
6.
Im Wortinnern von Fremdwörtern und Eigennamen darf auf das Aufstrich-t verzichtet werden. ABER: Am Wortende muss das Nachlaut-t immer als Aufstrich-t geschrieben werden.
Wenn das Wortbild zu hoch steigt darf auf das Aufstrich-t verzichtet werden.
Bei zusammengesetzten Wörtern sollte nach Aufstrich-t abgesetzt werden und an der Grundlinie weiter geschrieben werden.
Vor den deutschen Silben "-los" und "-voll" wird das Aufstrich-t beibehalten. (Beispiel: taktvoll, respektlos)
Vor der (Fremdwort-)Nachsilbe "-ur" verwendet man immer das Abstrich-t. (Beispiel: Montur, Apparatur)


AE422

Beispiele für 1.) Das Aufstrich-t steht am Wortende. Es ist ein zweistufiger gerader Aufstrich. Im Unterschied zum einstufigen Abstrich-t steht das zweistufige Aufstrich-t nach Mitlauten (Beispiel: mit Abstrich-t: nett, Planet, aneignet, rechnet; mit Aufstrich-t: kennt, plant, brennt)
Lösung:  nett 
Lösung:  Planet 
Lösung:  kennt 
Lösung:  plant 
Lösung:  brennt 
   


AE423

Beispiele für 2.) Folgt nach einem Aufstrich-t ein Schluss-e, dann wird es als ein kleines halbstufiges Häkchen geschrieben.
Lösung:  lernte 
Lösung:  Torte 
Lösung:  Karte 
Lösung:  Sorte 
Lösung:  Worte 


AE424

Beispiele für 3.) Halbstufige und einstufige Zeichen werden so angeschlossen, dass ihre Oberkante mit der Oberkante des Aufstrich-t zusammenfällt. Nach Aufstrich-t wird das "e" vor Mitlauten weggelassen (Beispiel: fragtet).
Lösung:  sagten 
Lösung:  Ganter 
Lösung:  Winter 


AE425

Beispiele für 4.) Nach Aufstrich- wird das "i" in "ig" weggelassen.
Lösung:  deftig 
Lösung:  kräftig 
Lösung:  artig 
Lösung:  dürftig 
Lösung:  künftig 
Lösung:  vernünftig 
Lösung:  einfältig 
Lösung:  gebürtig 

AE426 - AE430[editar]

AE426

Beispiele für 5.) Folgt nach dem Aufstrich-t ein "es", so wird das "s" rechts neben dem Aufstrich-t geschrieben. Wie üblich im Uhrzeigersinn. (Beispiel: [des] Wertes) - Folgt dagegen nach dem Aufstrich-t ein "s" (ohne zwischengeschaltetes "e"), so wird das "s" links neben dem Aufstrich-t geschrieben. In diesem Fall gegen den Uhrzeigersinn. (Beispiel: vorwärts, stimmts)
Lösung:  vorwärts 

AE427

Beispiele für 6.)
Im Wortinnern von Fremdwörtern und Eigennamen darf auf das Aufstrich-t verzichtet werden. ABER: Am Wortende muss das Nachlaut-t immer als Aufstrich-t geschrieben werden.
Wenn das Wortbild zu hoch steigt darf auf das Aufstrich-t verzichtet werden.
Bei zusammengesetzten Wörtern sollte nach Aufstrich-t abgesetzt werden und an der Grundlinie weiter geschrieben werden.
Vor den deutschen Silben "-los" und "-voll" wird das Aufstrich-t beibehalten. (Beispiel: taktvoll, respektlos)
Vor der (Fremdwort-)Nachsilbe "-ur" verwendet man immer das Abstrich-t. (Beispiel: Montur, Apparatur)
Lösung:  Puszta 
Lösung:  Plantage 
Lösung:  akzeptieren 
Lösung:  spontan 
Lösung:  Ouvertüre 
Lösung:  Hektik 
Lösung:  Objekt 
Lösung:  objektiv 
Lösung:  Ornamente 
Lösung:  Studenten 
Lösung:  taktvoll 
Lösung:  respektlos 
Lösung:  Respekt 
Lösung:  respektieren 
Lösung:  Montur 
Lösung:  Tinktur 
Lösung:  Apparatur 
Lösung:  Agentur 
Lösung:  Armatur 
Lösung:  Fraktur 


AE428

Wenn das Wortbild zu hoch steigt darf auf das Aufstrich-t verzichtet werden.
Wiener Urkunde, § 7 Worterweiterung und Wortzusammensetzung, Nummer 5:
"Zusammengesetzte und erweiterte Wörter werden in der Regel verbunden. Sie werden aber getrennt geschrieben, wenn die Verbindung unhandlich oder das Wortbild undeutlich oder zu wenig zeilenmäßig wäre; die einzelnen Teile werden dann möglichst eng nebeneinandergestellt."
Und durch das Aufstrich-t werde wortzusammensetzungen "zu wenig zeilenmäßig". Also lieber absetzen und an der Grundlinie neu anfangen. Ganz eng ranrücken. Im zweifelsfall noch mit einem zusätzlichn Verbindungsbogen (siehe nächste Lektion: Unterscheidungszeichen)
die Wiener Urkunde führt dazu u a. folgende Beispiele auf:
Lösung:  altdeutsch 
Lösung:  altdeutsch 
Lösung:  Festredner 
Lösung:  Festpreis 
Lösung:  weitgehend 
Lösung:  weitläufig 
Lösung:  Freigrenze 
Lösung:  Friedensvertrag 
Lösung:  Kraftakt 
Lösung:  marktschreierisch 
Lösung:  Reitschule 
Lösung:  Wertpapier 


AE429

Nun noch eine weiter Regel zum Aufstrich-t:
Die Systemurkunde der Deutschen Einheitskurzschrift (kurz: „Wiener Urkunde“ von 1968) schreibt in § 4: Stellung und Verbindung der Zeichen: Punkt 5."An Aufstrich-t (eit, ait) werden die Zeichen nach folgendem Muster angeschlossen:"
Angegeben werden dazu folgende Beispiele:
DEK Deutsche Einheitskurzschrift - Verkehrsschrift - Aufstrich-tl.svg
DEK Deutsche Einheitskurzschrift - Verkehrsschrift - Aufstrich-tn.svg
DEK Deutsche Einheitskurzschrift - Verkehrsschrift - Aufstrich-tn.svg
DEK Deutsche Einheitskurzschrift - Verkehrsschrift - Aufstrich-tg.svg
DEK Deutsche Einheitskurzschrift - Verkehrsschrift - Aufstrich-td.svg
DEK Deutsche Einheitskurzschrift - Verkehrsschrift - Aufstrich-tung.svg
DEK Deutsche Einheitskurzschrift - Verkehrsschrift - Aufstrich-tch.svg
DEK Deutsche Einheitskurzschrift - Verkehrsschrift - Aufstrich-tf.svg
DEK Deutsche Einheitskurzschrift - Verkehrsschrift - Aufstrich-tsch.svg
sportlich
Lösung:  Rentner 
Lösung:  Weltmeer 
Lösung:  Erhaltung 
Lösung:  Nestchen 
Lösung:  Westfalen 
Lösung:  Peitsche 
   
Der Rest ist Interpretationssache.
Wie bereits erwähnt werden halbstufige und einstufige Zeichen so an das Aufstrich-t angeschlossen, dass sie Oberkanten zusammenfallen.
Was für Zeichen nach dem Aufstrich-t gilt, gilt analog auch für Zeichen nach "eit" (und "ait" - faktisch ein "eit" mit einem Punkt darüber)
Beispiele: Reiter, breites, Zeiten, gleitet, zart besaitet
Interessant ist Aufstrich-t + d wo das d einen Teil des Aufstrich-t überdeckt. Ebenso bei Aufstrich-t + f (Beispiel: Sportdidaktik, Wortdefinition)


AE430

Aufstrich-t (Teil 7)
Eine interessante Regel, die sich aus den Beispielen noch ergibt ist, dass vor zweistufigen Zeichen und vor Zeichen mit Fußschleifen (die ja auch zweistufig sind) das Aufstrich-t auf drei Stufen verlängert wird. (Beispiele: Aktschluss, Wortschatz, Altschnee, Apparatschik, Frontflügel, Kontingentflüchtling, Sintflut, Buntfarben)
Es ist aber dringend zu empfehlen in zusammengesetzten Wörtern nach einem Aufstrich-t möglichst abzusetzen und für den zweiten Wortteil zur Grundlinie zurückzukehren. Das erleichtert die Lesbarkeit wesentlich.
Lösung:  kostenlos 
Lösung:  Sintflut 


AE431 - AE435[editar]

AE431

Aufstrich-t (Teil 8)
Aufstrich-t vor -heit, ... und -tum wird weggelassen. (Wiener Urkunde, § 5 Silbenzeichen und Kürzel, Nummer 3e)
Lösung:  NICHT: Buntheit 
Lösung:  Nestchen 
Lösung:  Unüberlegtheit 
Lösung:  Zartheit 
Lösung:  Beliebtheit 
Lösung:  Schrifttum 
Lösung:  Papsttum 
 


AE432

Lösung:  Plantage 
Lösung:  Plantage (Version2) 
Lösung:  Atlantik 

bekannt bunt du lernst

er lernt sie lernt ich habe gelernt

wir lernten sie lernten ich lernte

er lernte sie lernte ihr lerntet


du lerntest Panter Winter

Alter Bekannter Prominenter



AE433


gelernter Wörter Starter

begabter erlaubter Lüfter

Stifter Beauftragter Beauftragter


Vierakter Beamter gereimter

Helikopter Zepter Laster

Auster Meister Biester

Lösung:  kontern 
Lösung:  kentern 
   


AE434

Das übernächste Zeichen nach dem Aufstrich-t richtet sich mit seiner Anschlusslinie nach seinem vorhergehenden Zeichen.


du kenterst Abiturienten Festredner

weitehend Abtretung Abfahrtslauf

Abfertigung Abiturtreffen Wörterbuch


Wörterbuch v2 Fahrtenbuch Fahrtenbuch v2

Artensterben Artensterben v2 Apartment

Apartment v2 Kartenhaus Kartenprojektion


Abwärtstrend Abwärtstrend v2 Gartenstadt

Gartenstadt v2 Gartenzaun Gartenzaun v2

Dessertbesteck Dessertbesteck v2 Dienstvertrag

Dienstvertrag v2 Dienstfahrt Dienstfahrt v2


AE435

Schließtlich an ein Aufstrich-t ein "el" an. so wird es linkswendig geschrieben (es liegt also links neben der oberkante vom Aufstrich-t). Ansonsten könnte man es leicht mit einem angehängten "-lich" verwechseln. Ein Aufstrich-t + l kommt in der deutschen Sprache praktisch nicht vor. Sollte ein Fremdwort ohne zwischengeschaltetes "e" geschreiben werden, so kann man das durch ein Apostroph für das ausgefallenen "e" besonders kennzeichnen (siehe nächste Lektion: Unterscheidungszeichen).
Achtung: Bei Aufstrich-t + "es" ist das "s" dagegen normal rechtswenig - liegt also rechts neben dem Aufstrich-t. Bei Aufstrich-t + "s" (ohne zwischengeschaltetes "e") ist das "s" linkswendig (liegt also links neben dem Aufstrich-t. Das wird also bei "s" und "l" unterschiedlich gehandhabt.


Hantel ABER ordentlich Hantel Mantel

Tarantel Distel Disteln

Fistel Gürtel Mörtel

Viertel sportlich örtlich

ordentlich verantwortlich Produkts ABER bekanntes

des Elementes des Fragmentes des Elements

des Fragments des Geräts ABER des Gerätes des Amts




des Tests des Abschnitts des Anwalts ABER des Anwaltes


AE436 - AE440[editar]

AE436

geflirtet Steg artig

morastig rüstig blutig

einseitig streitig zeitig


Wortebene Wortebenen v2 Wartehalle

Wartehalle v2 wortlos fristlos

heutig nötig ohnmächtig

Erntehelfer Erntehelfer v2 Altholz


Altholz v2 Schalthebel Schalthebel v2


AE437

Altschnee Altschnee v2 rastlos

selbstlos Umweltschaden Umweltschaden v2

Weltschmerz Weltschmerz v2 gültig


bleihaltig mittelfristig Drehmomentschlüssel

Drehmomentschlüssel v2 wertlos Talentschau


Talentschau v2 geistlos lustlos

fertig giftig grantig


Schaltschrank Getrenntschreibung Kurrentschrift

AE438

Nochmals: Bei zusammengesetzten Wörtern empfiehlt es sich NICHT nach einem Aufstrich-t ohne Absetzen weiterzuschreiben, auch wenn es dazu Regeln gibt.
Sollte es sich nicht um zusammengesetzte Wörter handeln, die man einfach absetzen kann, dann empfiehlt es sich vom Aufstrich-t auf das normale "t" zu wechseln.


Student Studentin Studenten

Studentinnen Holzpantinen Brilliant

Avantgarde Substantiv Kantor

Haarspalterei Juristerei Osterei

Rösterei Warterei Heiterkeit










AE439

ein Aufstrich-t kann NIE verstärkt geschrieben werden, da kein "a", "ü" oder "ö" angezeigt werden muss, denn definitionsgemäß wird das Aufstrich-t nur verwendet, wenn es sich unmittelbar an einen Mitlaut anschließt. Übrigens dürfen Linienverstärkungen nur im Abstrich geschrieben werden - schon desshalb kann man gar kein Aufstrich-t verstärkt schreiben.
Vor "-ion" wird statt Aufstrich-t ein einstufiges Abstrich-t verwendet.
Das folgt allein schon aus der Regel, dass in Fremdwörtern auf das Aufstrich-t zugunsten eines Abstrich-t verzichtet werden darf. Alle Wörter, die auf "-ion" enden sind Fremdwörter.


77777777




Partizipation Position Ration



Reduktion Spedition Sektion

Tradition Transiton Zirkulation




Fraktion Aktion Dekoration

Kapitulation Elevation Affirmation



Animation Amputation Bahnstation

Bastion Deflation Föderation




Evolution Revolution Fabrikation

Generation Habilitation Konstitution



Korruption Kreation Menstruation

Munition Nation Navigation





Avantgarde Urkanton Kanton

Romantik Fantasie Plantage

Pantomime Phantom Mantua


AE440

Alle Regeln, die für das Aufstrich-t gelten, gelten auch für "eit".


eit abseits Mahlzeiten

Abhängigkeiten Arbeiter Bauleiter

Gefreiter streitet Hängegleiter


Karriereleiter abstreiten Breitbandnetz

Breitbandnetz v2 Breitbildfernseher Breitbildfernseher v2

Breitengrad Breitengrad v2 Breitnasenaffen

Breitnasenaffen v2 Breitspur Breitwand


Dachreiter Reiterei Dreitagebart

Dreitagebart v2 Freitag Breitenbach

Müllaufbereitung Müllaufbereitung v2 Müllaufbereitungsanlage

Müllaufbereitungsanlage v2 Streiterei Streitfall



Streitfall v2 Streitlust Streitlust v2

Streitmacht Streitmacht v2 Streitpunkt


Streitpunkt v2 Streitross Streitross v2

Streitschlichter Streitschlichter v2 Streitwagen




Streitwagen v2 streitsüchtig Streitsucht

Streitsucht v2 Breitensport Breitseite


Zusammenfassung: Im Zweifelsfall - wenn nicht genügend Zeit zum nachdenken ist - einfach auf das Aufstrich-t verzichten.


AE440a

Bis jetzt gelernte Buchstaben: a, au, b, br, ch, cht, d, dr, e, eu, ei, f, fr, g, gr, h, i, j, k, kr, l, ll, m, mp, mpf, n, nd, ng, o, p, pf, pfr, pr, r, rr, rd, rs, s, linkswendiges-s, ss, sch, schm, schr, schw, sp, spr, st, str, t, Aufstrich-t, tr, u, v, w, z, zr, zw, ä, ö, ü.
besondere Buchstabenverbindungen: gl
("io") Vokalverbindungen
Bis jetzt gelernte Kürzel: als, also, ant-, auf, aus, be-, das, dem, den, der, des, deutsch, die, dies, durch, eit, er, er-, es, für, ge-, gegen, hat, -heit, ich, in, -ion, ist, kann, -keit, -lich, nicht, nichts, ohne, selbst, sind, so, soll, sonder, sondern, un-, und, -ung, ur, ver-, vom, von, vor-, wo, wurde, zum, zwischen, über.


índice
Lección 021e ← Lección 022e → Lección 023e