Curso de alemán para avanzados con audio/Lección 009b

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
Ir a la navegación Ir a la búsqueda
índice
Lección 008b ← Lección 009b → Lección 010b


AB161 - AB165[editar]

AB161

Vergleich: Sütterlinschrift und Kurrentschrift
---
Bild 1: Sütterlinschrift (Was ist Aufklärung?)
Bild 2: Kurrentschrift - der gleiche Text (Was ist Aufklärung?)
Lösung AB161
Schriftbild für Sütterlin
Was ist Aufklärung
Aufklärung ist der Ausgang des Menschen
aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit.
Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich
seines Verstandes ohne Leitung eines anderen
zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese
Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben
nicht am Mangel des Verstandes, sondern der
Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner
ohne Leitung eines anderen zu bedienen.
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen
Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch
der Aufklärung.
---
Immanuel Kant, 1784
Bild 3: Aufsatz: Die Schule ist aus (Sütterlinschrift)
Bild 4: Kurrentschrift: große Ober- und Unterlängen
Bild 5: „ch“ (dünne und dicke Linien, an- und abschwellend)
Die Sütterlinschrift ist nichts anderes als eine Version der Kurrentschrift.
Sütterlinschrift ist eine Version der Kurrentschrift für Kinder in der 1. Klasse.
Sütterlinschrift verzichtet so weit wie möglich auf Kringel oder Schnörkel.
Die vertikalen Linien werden bei der Sütterlinschrift wird möglichst genau senkrecht geschrieben.
Die Linienstärke der Buchstaben ist bei der Sütterlinschrift konstant.
Die Oberlänge, Mittellänge und Unterlänge sind bei der Sütterlinschrift gleich groß.
1:1:1
Die Sütterlinschrift ist eine Schulausgangsschrift, also als Lernschrift für die 1. Klasse gedacht. Ab der 2. Klasse kann dann jeder seine Schrift abwandeln wie er lustig ist und seine eigene persönliche Handschrift entwickeln.
Meist wird nur einfach kurz von Sütterlin statt von Sütterlinschrift gesprochen.
Oft wird jede Kurrentschrift - mit diesen komischen, unbekannten Buchstaben - als Sütterlin bezeichnet, was natürlich falsch ist.
---
Bei der Kurrentschrift sind die Oberlängen und Unterlängen wesentlich größer als die Mittellängen (2:1:2). Auch wenn man den Text nicht entziffern kann springen die eng gedrängten Buchstaben in der Mittellänge und die gelegentlichen langen Ausschläge in den ober- und Unterlängen ins Auge.
Die Kurrentschrift ist stark nach rechts geneigt.
Die Strichstärken sind bei einer schön geschriebenen Kurrentschrift unterschiedlich: Der erste Aufwärtsstrich wird mit ganz feiner Linie gemalt, währen der folgende Abwärtsstrich wieder dick gemalt wird und nach einem Bogen der nachfolgende Aufwärtsstrich wieder dünn ist. Am liebsten soll die Strichstärke einer Linie langsam anschwellen. Das geht mit einem Gänsekiel oder mit speziellen Schreibfedern, die sich durch Druck verbreitern - nicht jedoch mit den heutigen Füllern oder Kulis.
Bild 6: Kurrentschrift: Alphabet mit vielen Schnörkeln
Bild 7: Druckvorlage leeres Blatt für Kurrentschrift liniert mit gestrichelten Hilfslinien für die Neigung; 2:1:2
In Bild 10 und 11 wird nochmals die unterschiedliche Proportion der Ober- und Unterlänge im Vergleich zu den Mittellängen demonstriert.
Bild 8
Bild 9
Bild 10
Bild 11


AB162

Einige Großbuchstaben werden in Kurrent etwas anders geschrieben als in Sütterlin. Das stellt aber beim Lesen und entziffern von Texten kein wirkliches Hindernis dar.
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 1a: „A“
Bild 1b
Bild 1c
Bild 1d
Bild 1e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 2a: „B“
Bild 2b
Bild 2c
Bild 2d
Bild 2e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 3a: „C“
Bild 3b
Bild 3c
Bild 3d
Bild 3e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 4a: „D“
Bild 4b
Bild 4c
Bild 4d
Bild 4e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 5a: „E“
Bild 5b
Bild 5c
Bild 5d
Bild 5e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 6a: „F“
Bild 6b
Bild 6c
Bild 6d
Bild 6e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 7a: „G“
Bild 7b
Bild 7c
Bild 7d
Bild 7e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 8a: „H“
Bild 8b
Bild 8c
Bild 8d
Bild 8e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 9a: „I“
Bild 9b
Bild 9c
Bild 9d
Bild 9e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 10a: „J“
Bild 10b
Bild 10c
Bild 10d
Bild 10e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 11a: „K“
Bild 11b
Bild 11c
Bild 11d
Bild 11e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 12a: „L“
Bild 12b
Bild 12c
Bild 12d
Bild 12e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 13a: „M“
Bild 13b
Bild 13c
Bild 13d
Bild 13e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 14a: „N“
Bild 14b
Bild 14c
Bild 14d
Bild 14e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 15a: „O“
Bild 15b
Bild 15c
Bild 15d
Bild 15e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 16a: „P“
Bild 16b
Bild 16c
Bild 16d
Bild 16e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 17a: „Q“
Bild 17b
Bild 17c
Bild 17d
Bild 17e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 18a: „R“
Bild 18b
Bild 18c
Bild 18d
Bild 18e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 19a: „S“
Bild 19b
Bild 19c
Bild 19d
Bild 19e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 20a: „T“
Bild 20b
Bild 20c
Bild 20d
Bild 20e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 21a: „U“
Bild 21b
Bild 21c
Bild 21d
Bild 21e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 22a: „V“
Bild 22b
Bild 22c
Bild 22d
Bild 22e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 23a: „W“
Bild 23b
Bild 23c
Bild 23d
Bild 23e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 24a: „X“
Bild 24b
Bild 24c
Bild 24d
Bild 24e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 25a: „Y“
Bild 25b
Bild 25c
Bild 25d
Bild 25e
Sütterlin und Kurrent Kurrent Kurrent
Bild 26a: „Z“
Bild 26b
Bild 26c
Bild 26d
Bild 26e


AB163

Zum Vergleich noch mal nur die die voneinander abweichenden Großbuchstaben in Sütterlin und Kurrent:
Der Unterschied besteht hauptsächlich darin, dass diese Großbuchstaben in Kurrentschrift mit einer kleinen Welle geschrieben werden.
Die folgenden Beispielbilder sind aber nicht ganz korrekt für die Sütterlinschrift:
  • Die Neigung müsste größer sein.
  • Die Unter- und Oberlängen müssten länger sein.
  • Die Linien müssten ganz fein beginnen und dann erst in zu einem breiten Strich anschwellen.
---
links: Sütterlin (Großbuchstabe), Mitte: Kurrent (Großbuchstabe), rechts: Sütterlin und Kurrent (Kleinbuchstabe)
Bild 1: Das „F“ hat keine Unterlänge, er reicht von der Grundlinie bis zur Oberlinie.
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9: D - Das „D“ wird ganz breit „geschmiert“.
Bild 10: X


AB164

Fraktur
---
Lies die Worte (aus einer Fibel von 1903)!
Bild 1


Lösung AB164
u ch uch B u Bu Buch
ach da du Busch Bach
an in den nun schon
g ge gel gen Regen
legen lasen Ida insel
haha hoho holen huschen
haschen naschen hin
Tute gut hat hüten
wen wischen waschen
wachen wagen waten
Löwe lade Lose Loch


AB165

Sütterlin
---
Lies den Text! Aus dem Schulheft eines 13jährigen Schülers, Februar 1942. Ab März 1943 stellte er im gleichen Heft auf die moderne deutsche Schreibschrift um.
Bild 3: Aufsatz: Die Schule ist aus (Sütterlinschrift)


Lösung AB165
dessen Mund Blut quillt. Hitler hebt den
kleinen auf und trägt ihn auf seinen
Schultern zum Wagen. Der Kleine ist ge-
rettet.
F: 0 [Null Fehler]; Schr: 2 [Schrift Note 2]; N: 2 [Note ?]
---------------------
den 3.2.1942
Aufsatz
Die Schule ist aus
Die mächtige Turmglocke hat zwölf
geschlagen. In der Ferne heult noch eine
Sirene ihre letzten Töhne. Lustig eilen die
Kinder die große Tür hinaus, die sich gera-
de geöffnet hat, um sie herauszulassen.
Einige trennen sich gleich von der Masse
los und, eilends, springen davon. Denn sie
haben noch Einkäufe zu besorgen, bevor die
Geschäfte geschlossen werden.
Andere kommen ganz gemütlich heraus.
Sie laufen den Marktplatz herauf und
bleiben an einem Schaufenster stehen; sie
bewundern die schönen Sachen die da aus-
gestellt sind und Martha zeigt mit dem

AB166 - AB170[editar]

AB166

Unleserliche Handschriften
---
Wer meint er kann jetzt Kurrentschrift lesen, der hat sich geschnitten.
Wer viel schreibt, der hat oft eine unleserliche Handschrift. Das war auch früher so.
Statt abends vier Stunden fern zu sehen, hat man früher abends 10 Briefe geschrieben und Hausmusik gemacht - in gebildeten bürgerlichen und adligen Schichten.
Es gab werde Fernsehen, Radio, Internet noch WhatsApp.
---
Versuche den nachfolgenden Manuskripttext zu entziffern! Die Sekretärin, die das abtippen musste, musste auch diese Schrift entziffern.
Falls es nicht geht, dann versuche mit Hilfe der Lösung den Text zumindest stellenweise zu entziffern.
Manuskript von Thomas Mann zu seiner Novelle Tristan


Lösung AB166
Tristan
von Thomas Mann
1.
Hier ist Einfried, das Sanatorium! Weiß und geradlinig liegt es mit
seinem langgestreckten Hauptgebäude und seinem Seitenflügel inmitten des weiten Gartens, der mit
Grotten, Laubengängen und kleinen Pavillons aus Baumrinde ergötzlich ausgestattet ist, und
hinter seinen Schieferdächern ragen tannengrün, massig und weich zerklüftet die Berge himmelan.
Nach wie vor leitet Doktor Leander die Anstalt. Mit seinem zweispitzigen
schwarzen Bart, der hart und kraus ist wie das Roßhaar, mit dem man die Möbel stopft,
seinen dicken, funkelnden Brillengläsern und diesem Aspekt eines Mannes, den die Wissen-
schaft gekältet, gehärtet und mit stillem, nachsichtigem Pessimismus erfüllt hat, hält er auf
kurz angebundene und verschlossene Art die Leidenden in seinem Bann, — alle diese Indi-
viduen, die, zu schwach, sich selbst Gesetze zu geben und sie zu halten, ihm ihr Vermögen ausliefern,
um sich von seiner Strenge stützen lassen zu dürfen.
Was Fräulein von Osterloh betrifft, so steht sie mit unermüdlicher Hingabe
dem Haushalte vor. Mein Gott, wie tätig sie, treppauf und treppab, von einem Ende der
Anstalt zum anderen eilt! Sie herrscht in Küche und Vorratskammer, sie klettert in
den Wäscheschränken umher, sie kommandiert die Dienerschaft und bestellt unter den Gesichts-
punkten der Sparsamkeit, der Hygiene, des Wohlgeschmacks und der äußeren Anmut den
Tisch des Hauses, sie wirtschaftet mit einer rasenden Umsicht, und in ihrer extremen Tücht-
igkeit liegt ein beständiger Vorwurf für die gesamte Männerwelt verborgen, von der
noch niemand darauf verfallen ist, sie heimzuführen. Auf ihren Wangen aber glüht in
zwei runden, karmoisinroten Flecken die unauslöschliche Hoffnung, dereinst Frau Doktor
Leander zu werden...


AB167

Es geht auch noch schwerer.
Versuche den Text mit Hilfe der Lösung zu entziffern!
Bild 1


Lösung AB167
Reich wie an Wasser deine Flut
ist Deutschland ja an Heldenblut.“


„So lang ein Tropfen Blut noch glüht,
noch eine Faust den Degen zieht,
und noch ein Arm die Büchse spannt,
betritt kein Feind hier deinen Strand.“


Der Schwur erschallt, die Woge rinnt,
die Fahnen flattern hoch im Wind:
Zum Rhein, zum Rhein, am deutschen Rhein!
Wir alle wollen Hüter sein!


[Es handelt sich um die letzten beiden Strophen eines nicht ganz unbekannten Liedes: Die Wacht am Rhein.
Die Wacht am Rhein ist ein politisches Lied, welches im Deutschen Kaiserreich ab 1871 neben Heil dir im Siegerkranz die Funktion einer inoffiziellen Nationalhymne hatte. Der Text wurde 1840 von Max Schneckenburger verfasst. Erst mit der im März 1854 von Carl Wilhelm komponierten Vertonung und prominenten Aufführung bei der Silberhochzeit des späteren Kaisers Wilhelm I. gewann es an Popularität, die sich 1870/71 noch steigerte.]


AB168

Zur Abwechslung mal was einfaches.
Leseübungen aus einer Schulfibel von 1903.
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9
Bild 10
Bild 11
Bild 12
Bild 13
Bild 14


AB169

Lies den Text vor! (Dieser Text ist der Übung F88 aus der Lektion 002 entnommen.)
AB169 - 1
Bild 1
Lösung AB169 - 1
Vereinfachung der deutschen Rechtschreibung
---
Sechs Vorschläge zur Vereinfachung der deutschen Rechtschreibung
---
Erster Schritt: Wegfall der Großschreibung
beispiel: einer sofortigen einführung steht nichts mehr im weg, zumal schon viele graphiker und werbeleute und ganz speziell in foren zur kleinschreibung übergegangen wurde.


AB169 - 2
Bild 2
Lösung AB169 - 2
zweiter schritt: wegfall der dehnungen und schärfungen
beispiel: dise masname eliminirt schon di gröste felerursache in der grundschule, den sin oder unsin unserer konsonantenverdopelung hat onehin nimand kapirt.


AB169 - 3
Bild 3
Lösung AB169 - 3
driter schrit: v und ph ersetzt durch f, z ersetzt durch s, sch verkürzt auf s
beispil: das alfabet wird um swei buchstaben redusirt, sreibmasine und setsmasinen fereinfachn sich, wertfole arbeitskräfte könen der wirtsaft sugefürt werden.


AB169 - 4
Bild 4
Lösung AB169 - 4
firter srit: g, c und ch ersetzt durch k; j und y ersetzt durch i
beispil: iest sind son seks bukstaben auskesaltet, di sulseit kan sofort fon neun auf swei iare ferkürtst werden, anstat aksik prosent rektsreibeunterikt könen nütslikere fäker, wi fisik, kemi oder auk reknen mer kepflekt werden.


AB169 - 5
Bild 5
Lösung AB169 - 5
fünfter srit: wekfal fon ä, ö, ü -seiken
beispil:ales uberflusike ist iest auskemertst, di ortorafi wider slikt und einfak. naturlik benotikt es einike seit, bis dise vereinfakunk uberal riktik ferdaut ist. fileikt ein bis swei iare. anslisend durfte als nakstes sil, di vereinfafunk der nok swirikeren und unsinikeren kramatik anfisirt werden.


AB169 - 6
Bild 6
Lösung AB169 - 6
6. srit: wekfal der lerseiken
bsp: dadurkspartmanfilplats


AB169 - 7
Bild 7
Lösung AB169 - 7
Und das sagt der Fachmann dazu:
Afugrnud enier Stidue an der elingshcen Cmabrdige Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und man knan es torztedm onhe Porbelme lseen.
Das ghet dseahlb, wiel das mneschilche Geihrn nciht jdeen Bchustbaen liset sodnern das Wrot als Gnaezs.


AB169 - 8
Bild 8
Lösung AB169 - 8
Wzou aslo ncoh Rehctshcrieberfromen?


AB170

„ch“ („c“ ohne Häkchen)
---
„-mch-“ oder „-nnh-“?
---
„-nch-“ oder „-mh-“?
---
Wenn vor „ch“ ein „m“ steht, so kann es Probleme bei der Erkennung geben, denn statt „mch“ (z. B. Blümchen) könnte man auch „nnh“ lesen.
Auch:
Wenn vor „ch“ ein „n“ steht, so kann es Probleme bei der Erkennung geben, denn statt „nch“ (z. B. Branche) könnte man auch „mh“ lesen.
Zum Glück wird es für die alternative Lesart kein korrektes Wort in der deutschen Sprache geben.
In der Druckversion kann man diese Zweideutigkeit umgehen, indem man das „ch“ mit einem Häkchen am „c“ schreibe, wie es für alleinstehende „c“ üblich ist.
Aber Sütterlin (und Kurrent) ist ja eigentlich keine Druckschrift, sondern eine Schreibschrift.
Auch in der Schreibschrift könnte man in diesen seltenen Fällen ein Häkchen an das „c“ machen oder das „c“ in „ch“ weiter weg vom vorhergehenden „m“ oder „n“ schreiben. Das ist aber nicht üblich.
Der richtige Weg ist stattdessen in solchen Fällen das dem „c“ vorausgehende „m“ bzw. „n“ mit einem abgerundeten statt spitzen „Sägezahn“ an der Grundlinie abzuschließen und so vom nachfolgenden „c“ optisch abzusetzen.
Bild 1
Bild 2
---
„-ach-“ oder „-onh-“?
Ohne eine Rundung an der Grundlinie vor den „c“ (statt einen spitzen „Sägezahn“) könnte man beide Lesarten nicht eindeutig voneinander unterscheiden.
Bild 3
Bild 4


AB170 - gedruckter Text (Bild 1-4)
Hänchen
Blümchen
Bäumchen
Dummchen
Sümmchen
Männchen
Kännchen
Bahnchef
Beinchen
Branche
---
ach a c h - onh o n h
schlachten
Schacht
Dach
Sprache
Macht
Nacht
dachte
Bach
Stadt Mohnheim
Nylonhemd
Telefonhörer
Tonhöhe
ozonhaltig
tonhaltig

AB171 - AB175[editar]

AB171

Sütterlin doppeltes mm und doppeltes nn PD.png
Doppeltes „mm“ in der Frakturschrift
Doppeltes „nn“ in der Frakturschrift
---
In der Frakturschrift (NICHT in Sütterlin) wird ein doppeltes „mm“ geschrieben, indem man nur ein „m“ mit einem Querstrich über dem „m“ schreibt. Analog wird beim doppelten „nn“ verfahren.


AB172

Auszug aus dem Sterbebuch der Häftlinge im KZ-Neuengamme - bei Hamburg.
Lies die Namen vor!
Es fällt auf, dass hier moderne Schrift und „alte“ Buchstaben gemischt werden.
Bild 1
Bild 2
Lösung AB172 - Bild 1
Lejtschenko, Witalaj
Swieboda, Josef
Symow, Afanesij
Moltschanow, Alexej
Lösung AB172 - Bild 2
Dettingmeijer, Arie
van Tongeren, Lambertus
Heutschel, Kurt
Falschner, Heinrich


Bild 3
Bild 4
Lösung AB172 - Bild 3
Ssafschew, Wladimir
Bjeloschewskij, Juran
Schepel, Andrej
Butenko, Alexej
Walko, Wassilij


Lösung AB172 - Bild 4
Walko, Wassilij
Gwosdenko, Andrej
Müller, Lev
Kauba, Herbert
Baldes, Albert
Paschiller, Otto



Bild 5
Bild 6
Lösung AB172 - Bild 5
Kauba, Herbert
Baldes, Albert
Paschiller, Otto
Ardanow, Grigorij
Schefferts, Erich
Klein, Walter
Lösung AB172 - Bild 6
Scheffert, Erich
Klein, Walter
Selatowski, Fritz
Becker, Hermann
Weihrich, Rudolf
Werth, Willi


Bild 7
Bild 8
Lösung AB172 - Bild 7
Kochanowskij, Afinogan
Malawka, Sachar
Rosenfeld, Friedrich
Belozkij, Hosef
Pätzold, Erich
Lösung AB172 - Bild 8
Rosenfeld, Friedrich
Belozkij, Hosef
Pätzold, Erich
Gehr, Otto
Wihl, Erich
Theune, Alfred


Bild 9
Bild 10
Lösung AB172 - Bild 9
Wihl, Erich
Theune, Alfred
Schäfer, Hohann
Möller, Otto
Stecher, Josef
Lösung AB172 - Bild 10
Stecher, Josef
Vitt, Johann
Nothoff, Heinrich
Schmidt, Wilhelm
Vaalse, gen. Bracke Conrad
Vomweg, Josef


Bild 11
 
Lösung AB172 - Bild 11
Schmidt, Wilhelm
Vaalse, gen. Bracke Conrad
Vomweg, Josef
Stoltnow, Werner
Schmidt, Hermann
Möcker, Ludwig


AB173

Wiederholung der „s“-Regeln
---
langes „ſ“
rundes „s“
---
Das lange „ſ“ steht immer am Wortanfang.
Bsp.: ſie ſind ſauber


Das lange „ſ“ steht am Anfang und im Innern von Silben.
Bsp.: ſauſen, Haſe, haſt, Gleiſe


Das lange „ſ“ steht in den Lautverbindungen „ſp“, „ſt“ und „ſch“.
Bsp.: Knoſpe, faſt, Fiſch


Wenn kein Wortschluss innerhalb einer Zusammensetzung aus sonst selbständigen Teilwörtern vorliegt, dann steht auch am Ende einer Silbe das lange „ſ“.
Bsp.: Oſten, Weſten (Eigentlich greift hier schon die Regel für die Lautverbindung „ſt“.); Gaſſe, müſſen, faſſen (Hier am Beispiel des Doppel-„ſſ“.) - Andere Fälle mit einem „s“ am Silbenende gibt es nicht - außer noch bei den Vorsilben: aus-, raus-, heraus-, hinaus-, voraus-, los-


Das runde „s“ steht am Wortende.
Bsp.: Glas, es, bis, das, ſechs, Raps, Mus, Haus; Der Preis des Goldes.


Das runde „s“ steht am Ende eines Teilwortes bei zusammengesetzten Wörtern.
Bsp.: Haustür, Hanswurſt, Glasſammlung, Hilfsbereitſchaft, Rechtsweg, deshalb, Dienstag, Phosphor (von altgr. φωσ-φόϱος)


Das runde „s“ steht am Ende eines Teilwortes bei zusammengesetzten Wörtern auch dann, wenn das Teilwort mit einem doppelten „ss“ entdet - es wird dann also als „ſs“ geschrieben.
Bsp.: Expreſsgut, Einfluſsbereich


Das runde „s“ steht am Ende von Vorsilben.
Bsp.: Ausdauer, Disput, Transport


Das runde „s“ steht vor Nachsilben.
Bsp.: häuslich, Mäuschen, Bistum, Weisheit, boshaft


Das lange „s“ steht am Ende verbunden gesprochener Vorsilben.
Bsp.: aſſimilieren, Diſſertation, Tranſit


Das lange „s“ steht vor verbunden gesprochenen Nachsilben:
Bsp.: glaſig, Raſerei, Weiſung
Ein doppeltes „ss“ kann NIE mit zwei runden „s“ hintereinander geschrieben werden. Innerhalb einer Silbe wird es mit zwei spitzen „ſ“ („ſſ“) geschrieben und am Ende eines Wortes oder Teilwortes oder eines Silbe mit einem spitzen und einem runden „ss“ („ſs“).
Wenn ein Teilwort mit einem „s“ endet und das nachfolgende Teilwort mit einem „s“ beginnt, so schreiben wir das doppelte „ss“ mit einem runden und einem spitzen „s“ („sſ“).
Wenn ein Teilwort mit einem doppelten „ss“ endet und das nachfolgende Teilwort mit einem doppeltes „s“ beginnt, dann haben wir drei „s“ hintereinander. Diese schreibt man mit einem langen, einem runden und wieder einem langen „s“ („ſsſ“).
Bsp.: Erkenntniſſe, Wiſſenſchaft, Dachgeſchoſs, Dampfkeſel, Schlüſſel (Bitte vor lauter Eifer nicht vergessen, dass dich die Regeln für das lange und das runde „s“ nicht auf den Großbuchstaben beziehen.), Adreſſe, Deſſert, Dichtungsſtreifen, Dienſtleiſtungsſektor, Disſimulation, Glasſchale, Grasſamen, Ananasſalat, Gleichungsſyſtem, Kongreſsſaal, Ölmeſsſtab, genuſsſüchtig, Walnuſsſchale


Das runde „s“ steht am Ende einer Silbe.
Bsp.: deshalb, bisher, herausfordern, graste, boshaft, Glastür,
Bsp.: das Häschen (Hier trifft die Regel, dass „sch“ mit langem „ſ“ geschrieben wird - also „ſch“ - nicht zu, den es ist nur eine zufällige Buchstabenverbindung von „s“ und „ch“ aus zwei verschiedenen Silben.)


Das runde „s“ steht als Fugen-„s“ in Zusammensetzungen vor dem anschließenden sonst selbständigen Teilwort.
Bsp.: Empfangsgebäude, Bahnhofshalle, Eröffnungstag, Drecksarbeit, ſterbensmüde, Sterbensangſt, Wahnſinnsidee, Mordsſchreck


Das runde „s“ steht als Fugen-„s“ auch dann, wenn das folgende Teilwort mit einem „s“ beginnt.
Bsp.: Aus-ſprache, Aus-ſiedler, Aus-ſtattung, Aus-ſtellung, Aus-ſage, Aus-ſchuss, Aus-ſtellung, Aus-ſprache, aus-ſchließlich, Versuchs-ſtand, das-ſelbe, Wirts-ſtube, Aus-ſicht, Eis-ſalat, Wirts-ſtube, Bims-ſtein


Das runde „s“ steht als Fugen-„s“ auch dann, wenn die nachfolgende Nachsilbe mit einem Konsonanten beginnt („-lein“, „-chen“, „-musn“, „-bar“ und andere seltenere Nachsilben)
Bsp.: Häschen, Häuslein, Realismus, nachweisbar, Weisheit


Das runde „s“ steht in den Fremdwortvorsilben „-dis“ und „-des“
Bsp.: Desinformation, Distribution


Das runde „s“ steht vor „k“, „m“, „n“, „w“ und „d“.
Bsp.: brüsk, Schleswig, Mesner
---
Der Vorteil eines zusätzlichen runden-„s“ (zum „normalen“ langen-„s“) ist, dass bei zusammengesetzten Substantiven eindeutig die Wortgrenzen mit dem runden-„s“ markiert werden.
Ein klassisches (wenn auch sehr abwegiges und hirnrissiges) Beispiel (und Argument) ist das Wort: Wachstube.
Dabei gibt es zwei Möglichkeiten die Wortgrenze zu setzen:
  • Wach-Stube
  • Wachs-Tube
Mit einem runden „s“ und einem langem „ſ“ kann man das eindeutig schreiben:
  • Wach-ſtube
  • Wachs-tube
---
Paradoxerweise ist nicht das runde „s“, sondern das lange „ſ“ im modernen Alphabet entfallen.


AB174

Rotkäppchen
---
Lies den Text!
Der Text wurde ausschließlich mit langen „s“ geschrieben, ohne rundes „s“. Das ist natürlich falsch. Korrigiere die Fehler!
---
Bild 1

Lösung AB174 - Bild 1
Bild 1
---
Bild 21

Lösung AB174 - Bild 2
Bild 2
---
Bild 3

Lösung AB174 - Bild 3
Bild 3
---
Bild 4

Lösung AB174 - Bild 4
Bild 4
---
Bild 5

Lösung AB174 - Bild 5
Bild 5
---
Bild 6

Lösung AB174 - Bild 6


AB175

Der Hase und der Igel
---
---
Lies den Text!
Der Text wurde ausschließlich mit runden „s“ geschrieben, ohne langes „s“. Das ist natürlich falsch. Korrigiere die Fehler!
---
Bild 1

Lösung AB175 - Bild 1
Bild 1
---
Bild 2

Lösung AB175 - Bild 2
Bild 2
---
Bild 3

Lösung AB175 - Bild 3
Bild 3
---
Bild 4

Lösung AB175 - Bild 4
Bild 4
---
Bild 5

Lösung AB175 - Bild 5
Bild 5
---
Bild 6

Lösung AB175 - Bild 6
Bild 6
---
Bild 7

Lösung AB175 - Bild 7
Bild 7

AB176 - AB180[editar]

AB176

Poesiealbum (1930 bis 1932) (Teil 1)
---
Bild 1
Bild 2
Lösung AB176 - Bild 1
Zum Andenken!
Treib nie mit heilgen Dingen Spott
Und ehre fremden Glauben
Und laß dir deinen Herrn und Gott
Von keinem Zweifel rauben.
Dein
lieber
Vater.
Schönheide, d. 18. April
Lösung AB176 - Bild 2
Man muß nicht allen,
doch guten Leuten gefallen
(alter Spruch)
Zur frdl. Erinnerung
an Deinen Lehrer
F. Ludwig
Schönheide,
d. 2. 5. 30.
---
Bild 3
Bild 4
Lösung AB176 - Bild 3
Du sollst deinen Nächsten
lieben wie dich
selbst!
Zur freundl. Erinnerung
von Deiner Schulfreundin
Else Lenk.
Schönheide, den 5. Mai 1930
Lösung AB176 - Bild 4
Im Glück nicht jubeln,
im Leid nicht klagen
daß unvermeidliche mit
Würde tragen.
Zur frdl. Erinnerung
an Deine Schulfreundin
Inge Berger.
Schönheide, d. 9. 5. 30.
---
Bild 5
Bild 6
Lösung AB176 - Bild 5
Gott will
daß allen Menschen
geholfen werde
1. Tim. 2,4.
Zur frdl. Erinnerung
an deine Schulfreundin
Anneliese Werner
Schönheide, d. 9. 5. 1930.
Lösung AB176 - Bild 6
Freundlich räumest du ein Plätzchen
Mir in deinem Album ein,
Laß mich auch in deinem Herzen
Nicht so ganz vergessen sein.
Zur frdl. Erinnerung
von deiner Schulfreundin
Liesbeth Tittes.
Schönheide, den 3. Mai 1930.
---
Bild 7
Bild 8
Lösung AB176 - Bild 7
Habe immer etwas Gutes im Sinn,
und halte dich zu gut,
etwas Böses zu tun!
Claudius
Zur bleibenden Erinnerung
an Deine Klassenschwester
Herta Tauscher
Schönheide, den 30. Juni 1931.
Lösung AB176 - Bild 8
Befiehl dem Herrn deine Wege
und hoffe auf ihn;
er wird es wohl machen.
Zur frdl. Erinnerung
an deine Schulfreundin
Gerda Schott.
Schönheide, d. 10. 5. 30.
---
Bild 9
Bild 10
Lösung AB176 - Bild 9
Der Erde köstlichster Gewinn
Ist: frohes Herz und reiner
Sinn.
Zur Erinnerung
an
Deine Mit - Konfirmandin
Elsbeth Wunderlich
Wilzschhaus, d. 20. 2. 32
Lösung AB176 - Bild 10
Zu stehn in frommer Eltern Pflege,
Welch schöner Segen für ein Kind,
Ihm sind gebahnt die rechten Wege,
die Vielen schwer zu finden sind.
Zum freundl. Gedenken
Deine Schulfreundin
Marianne Kleinhempel
Schönheide, den 4. Mai 1930.
---
Bild 11
Bild 12
Lösung AB176 - Bild 11
Zum Andenken!
Dein höchstes Glück
bleibt allezeit nur
einzig die Zufriedenheit
Deine Mutter.
Schönheide d. 18. 4. 1930
Lösung AB176 - Bild 12
Unser Gott ist im Himmel;
er kann schaffen,
was er will.
Zur frdl. Erinnerung
an
Deine Mit-Konfirmandin
Elfriede Wolf
Wilzschhaus, den 21.2.32.
---
Bild 13
Bild 14
Lösung AB176 - Bild 13
Sei getreu bis in den Tod,
so will ich dir die Krone des Lebens
geben.
Zur frdl. Erinnerung an
Deine Schulfreundin
Irene Flemmig
Schönheide, den 15. Mai 1930.
Lösung AB176 - Bild 14
Denke mit Ehrfurcht an Gott,
An die Menschen mit Liebe,
Und mit Ernst an die Pflicht.
Auf deinem Lebensweg
von Deiner Schulfreundin
Ruth Kleinhempel.
Schönheide, den 16. Mai 1930
---
Bild 15
Bild 16
Lösung AB176 - Bild 15
Sei mild bei deines Nächsten Fehle,
doch strenge deiner eignen Seele.
Schiller.
Zur Erinnerung!
Wilhelm Petermann,
1.7.32
--[Die Autorenschaft von Schiller für den Spruch ist zu bezweifeln.]--
Lösung AB176 - Bild 16
Seelen sind wie Harfen in den Winden gehängt.
Aus jeder kann ein Klang erweckt werden;
vom eintönig dumpfen Laut bis hin zur selig-reinen Melodie,
die Gott selbst unmittelbar auf der Menschenseele spielt.
Burdett-Burchard
Zur frdl. Erinnerung
an die Zeit in Oberschreiberhau
im Jugendheim
„Tante“ Käthe.
Oberschreiberhau,
den 5.6.1930.
---
Bild 17
Bild 18
Lösung AB176 - Bild 17
Willst du frei bleiben,
so lerne was Rechtes
und halte dich genügsam,
und nie blicke nach oben
hinauf.
(Goethe)
Zum frdl. Andenken
an Tante Ilse.
Oberschreiberhau, d. 24.6.30.
Hermann- Johanna- Heim.
Lösung AB176 - Bild 18
Am guten Tag sei guter Dinge,
den bösen Tag nimm auch für gut,
Gott schickt den guten wie den bösen,
das der Mensch nicht wisse, was
künftig sei.
Zum freundl. Gedenken
„Tante“ Ruth
Oberschreiberhau d. 24.6.30.
Herm.- Joh.- Heim.
---
Bild 19
Bild 20
Lösung AB176 - Bild 19
Sei du! sei gar nichts
anderes, nichts Hohes,
nichts Tiefes, nichts Glän-
zendes und nichts Schei-
nendes, sei nur du
selbst.
(Lhotzky.)
Zum freundlichen Andenken
„Tante“ Christa.
Oberschreiberhau, den 24.6.30
Herm.- Joh.- Heim
Lösung AB176 - Bild 20
Mach andern Freude!
Du wirst erfahren, daß
Freude freut.
Vischer
Zum freundlichen Gedenken
Deine
„Tante“ Erna.
Oberschreiberhau im Juni 30.
Hermann - Johanna - Heim
---
Bild 21
Bild 22
Lösung AB176 - Bild 21
Dein Leben sei fröhlich und heiter,
kein Leiden bertübe dein Herz,
das Glück sei stets dein Begleiter
nie treffe dich Kummer und Schmerz.
Zur frdl. Erinnerung
an deine
Marianne Kunzmann
Schönheide, d. 18.1.30.
Lösung AB176 - Bild 22
Blüh auf wie das Veilchen im Moose
recht tugendhaft Sittsam und rein
nicht wie die stolze Rose
die nur nur bewundert will sein.
Zur Erinnerung
an Deine Schulfreundin
Lisbeth Burkhardt
Schönheide, d. 19.1.31.
---
Bild 23
Bild 24
Lösung AB176 - Bild 23
Wohl dem der den Herrn fürchtet,
und auf seinen Wegen geht.
Zur frdl. Erinnerung
an deine Schulfreundin
Marianne Mothes.
Schönheide, d. 20.1.1931.
Lösung AB176 - Bild 24
Schick nicht ins Leben spähend deine blicke
das Glück erwartend mit der Sehnsucht Pein,
Bau dir zum Glück mit eigner Hand die Brücke,
beglücke du, so wirst du glücklich sein.
Zum freundl. Gedenken
an
Johanne Semig
Schönheide, den 5. Februar 1931


AB177

Poesiealbum (1930 bis 1932) (Teil 1)
---
Bild 25
Bild 26
Lösung AB177 - Bild 25
Edel sei der Mensch
hilfreich und gut.
Dies schrieb
Deine Schulfreundin
Elfriede Ebert.
Schönheide, d. 21.1.31
Lösung AB177 - Bild 26
Ich habe dich zu Mir
gezogen
aus lauter Güte.
Dies schrieb
Deine Schulfreundin
Elfriede Schott.
Schönheide, den 30.1.1931.
---
Bild 27
Bild 28
Lösung AB177 - Bild 27
Marmor Stahl und Eisen bricht,
Aber treue Liebe nicht.
Zur Erinnerung
an Deine Mitschülerin
Irmgarg Baumann
Schönheide den 15.5.1931.
Lösung AB177 - Bild 28
Ein Held ist, wer das Leben
Großem opfert,
wer`s für ein Nichts ver-
schwendet, ist ein Tor!
Zur frdl. Erinnerung
an Deine Schulfreundin
Hildegard Trütschler.
Schönheide,
d. 17. 5. 31.
---
Bild 29
Bild 30
Lösung AB177 - Bild 29
Ohne Säumen fliegt die Zeit,
immer nach der Ewigkeit.
Zur frdl. Erinnerung
an deine Mitschülerin
Gertrud Spitzner.
Schönheide, den 19.5.31.
Lösung AB177 - Bild 30
Hang zur Gemächlichkeit ist für den
Menschen schlimmer als alle Übel
des Lebens. Es ist Daher äußerst
wichtig, Daß Kinder von Jugend
auf arbeitn lernen.
Kant
Susanne Delitsch.
Schönheide, am 6.6.31.
---
Bild 31
Bild 32
Lösung AB177 - Bild 31
„Meine Zeit steht in
Gottes Händen“ Psalm 31,v. 16.
Zur freundlichen Erinnerung
an Pfarrer Dr. Vodel.
Schönheide (Erzgeb.) 30. 11.1932.
Lösung AB177 - Bild 32
Man soll nie zu früh
verzweifeln.
Friedr. d. Große.
Zur Erinnerung
an Deinen Lehrer
M. Becher.
Schönheide,
Ostern 1932
---
Bild 33
Bild 34
Lösung AB177 - Bild 33
Lachend und silberhell
wie ein Kristallenquell
so sei dein Leben
mit Freuden umgeben.
Zum freundl. Gedenken
Deine Schulfreundin
Lotte Keller.
Schönheide, den 16. September.
Lösung AB177 - Bild 34
Hüte dich vor Übeltaten Feld
und Wald kann dich verraten
Hoch auf Bergen, tief im Tal
Gottes Aug ist überall.
Dies schrieb zum Andenken
Deine Schulfreundin
Else Preuß.
Schönheide, d. 18. 9. 1931.
---
Bild 35
Bild 36
Lösung AB177 - Bild 35
Man braucht nicht allen,
doch guten Leuten gefallen.
Dies schrieb zur frdl.
Erinnerung Deine Schulfreundin
Elsbeth Rath
Schönheide, d. 20. 9. 1931.
Lösung AB177 - Bild 36
Trifft dich ein Schmerz,
Verrat` ihn nicht -
Verbirg vor Menschen
dein Gesicht.
Sei froh, wenn sie
Vorübergehn
und nichts von deinen
Tränen sehn.
Zur frdl. Erinnerung
an deine Schulfreundin
Dora Vogel.
Schönheide, d. 24. 8. 31
---
Bild 37
Bild 38
Lösung AB177 - Bild 37
Willst du dich selber erkennen,
so sieh, wie die andern es treiben.
Willst du die andern verstehen,
blick in dein eigenes Herz
(Schiller)
Zur Erinnerung
an deine Schulfreundin
Hanna Engelhardt.
Schönheide,
d. 25. 9. 1931.
Lösung AB177 - Bild 38
Im Glauben treu,
Im Reden wahr,
Im Handeln fest,
Im Denken klar.
Zur frdl. Erinnerung
Hilie Hutschenreuter.
Schönheide, d. 15. Okt. 1931.
---
Bild 39
Bild 40
Lösung AB177 - Bild 39
Es sehen die Blumenaugen
so treu dir ins Angesicht
als wollten sie leise dir sagen,
Vergiß, Vergißmeinicht!
Zur freundl. Erinnerung
an deine Schulfreundin
Gertrud Röder.
Schönheide, am 27. Nov. 1931
Lösung AB177 - Bild 40
Such in jedem noch so häßlichen Ding
die Liebe, die Schönheit und die Güte!
(Alfons Petzold.)
Zur freundl. Erinnerung
an Deine Lehrerin
Marg. Müller.
Schönheide, am 6. VI. 1931.
---
Bild 41
Bild 42
Lösung AB177 - Bild 41
Halte du die Hände still,
bete leis wie Gott es will,
sei ein Kind das Glaubt
und liebt, dies allein dir
Freude gibt.
Zum bleibenden Gedenken
an deine Mitschülerin
Gertrud Bechstein.
Schönheide, am 27. 1. 1931.
Lösung AB177 - Bild 42
Am Abend wird man
klug
für den vergangenen Tag,
doch niemals klug genug
für den, der kommen mag.
Dies schrieb zur
Erinnerung
Hanna Giel.
Schönheide, am 27. 1. 32.
---
Bild 43
Bild 44
Lösung AB177 - Bild 43
Zum Lichte empor mit
klarem Blick! Ein Vorwärts
stets, nie ein Zurück! Ein frohes
Hoffen, kühnes Streben, und schnel-
les Handeln auch daneben, so
hat das Dasein Zweck und Ziel.
Wer Großes will, erreicht auch viel.
Dies schrieb zur freundl.
Erinnerung Deine Schulfr.
Hildegard Unger.
Schönheide, am 28. 1. 1932
Lösung AB177 - Bild 44
Andenken!
Haltet euch ein Fenster offen,
daß ihr schauet trotz der Zeit
unsres lieben Gottes Dinge:
Sonne, Stern` und Ewigkeit!
R. Braun.
Zur freundl. Erinnerung
an Deine
Else Möckel.
Schönheide, am 28. Januar 1932.
---
Bild 45
Bild 46
Lösung AB177 - Bild 45
Willst du mit Jesum Rosn brechen,
so weine nicht wenn dich die Dornen
stechen.
Zur Erinnerung
Lieselotte Vieweg.
Schönheide, am 29. 1. 1932.
Lösung AB177 - Bild 46
Wenn dich des Schiksals Leiden
treffen;
So fange nicht zu zagen an,
du sollst die Worte nicht
Was Gott tut, das ist wohlgetan.“
Dies schrieb
zum
Andenken
Else Stab.
Schönheide, am 29. 1. 1932.
---
Bild 47
Bild 48
Lösung AB176 - Bild 47
Trag munteren Herzens Deine Last
und übe fleißig Dich im Lachen.
Wenn Du an Dir nicht Freude hast,
die Welt wird Dir nicht Freude
machen.
Zur Erinnerung
an Deine Lehrerin
Irene Müller.
Schönheide, am 3. 2. 32.
Lösung AB176 - Bild 48
Das Gebet ist die natürlichste blüte
eines frommen, kindlichen
Gemütes.
Zum bleibenden Gedenken
Hanna Klein
Schönheide, am 15. 3. 1932.


AB178

Schein und Sein (Wikisource) - mit Sütterlin-Manuskript (eine Seite)
---
„Schein und Sein“ - Ein Wilhelm-Busch-Text in handschriftlicher deutscher Kurrentschrift


Lösung AB178
Schein und Sein
Mein Kind, es ſind allhier die Dinge,
Gleichviel, ob große, ob geringe,
Im Weſentlichen ſo verpackt,
Daſs man ſie nicht wie Nüſse knackt.
Wie wollteſt du dich unterwinden,
Kurzweg die Menſchen zu ergründen.
Du kennſt ſie nur von außenwärts.
Du ſiehſt die Weſte, nicht das Herz.
W.B.



AB179

Kiel ist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein.
---
Schiffskiel
Kielschwert
Kiellegung - Die Kiellegung markiert im Schiffbau den Baubeginn.
Kielholen - Kielholen war eine schwere Form der Bestrafung in der Seefahrt.
Kielschwein - Als seemännischer Brauch gilt es, „Landratten“ (Neulinge an Bord) loszuschicken, um „das Kielschwein“ oder „das Bilgenschwein zu füttern“.
---
Federkiel - Der Federkiel ist der mittlere Teil (Steg) einer Vogelfeder.
Federkiele als Schreibfedern ersetzten in Europa seit dem 4. Jahrhundert n. Chr. das Schilfrohr (calamus) als Schreibgerät.[1] Sie sind die Vorläufer der Schreibfedern aus Metall, meist aus Stahl oder Gold, wie häufig bei Füllfederhaltern verwendet. Da meist Federn von Gänsen verwendet wurden, werden sie auch Gänsekiel oder (älter) Gantenkiel genannt. Zum Schreiben wurden in der Regel die äußersten fünf Federn eines Flügels genommen. Wer mit einem Federkiel zu schreiben wünscht, sollte wegen der Form des Kiels als Linkshänder die Federn des rechten Flügels benutzen, als Rechtshänder die Federn des linken Flügels, denn die leicht gekrümmte Form der Federn an den Flügeln ist spiegelbildlich und wirkt sich auf die Handlichkeit beim Schreiben aus. Zum Schreiben wurde die störende Befiederung des Kiels meist entfernt.
Will man einen Kiel zuschneiden, so muss man ihn zunächst härten. Dazu wird der Kiel schräg angeschnitten und das Mark entfernt oder zurückgedrückt. Anschließend weicht man die Kiele in einem Glas Wasser solange ein, bis sie gänzlich weiß erscheinen. Den eingeweichten Kiel steckt man nun in ein Behältnis mit heißem Sand, der so heiß sein muss, dass die Kiele zwar zischen, aber nicht reißen. Man belässt sie solange darin, bis sie an ihren Spitzen transparent sind. Zum Abschluss wird die auf dem Kiel befindliche Haut mit einem scharfen Messer heruntergekratzt und abgewischt. Anschließend kann der Zuschnitt erfolgen.
Erst zum Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte man die Stahlfeder, welche in einem Halter, dem Federhalter, eingelassen wurde. Zuvor waren die Federkiele verbreitet und wurden allmählich verdrängt.
---
Unterschrift mit Schnörkeln
Schnörker - Als Schnörkel (niederdeutsch: schneckenförmig) bezeichnet man in der Schrift geschwungene, verzierende Linie.
Schnörker - geschwungene Verzierung
Bsp.: Der Bilderrahmen war voller Schnörkel.
Bsp.: ganz ohne Schnörkel
1.) schnörkellos - (in der äußeren Erscheinung von etwas / das Design betreffend): sachlich und schlicht, kein Zierrat aufweisend, schmucklos
Synonym: schlicht, einfach
Bsp.: So schlicht und schnörkellos die Grundform des Wagens [des Peugeot 308SW] auch sein mag: Bei genauem Hinsehen lassen sich feine Details erkennen. Zum Beispiel die jeweils 48 LEDs in den Heckleuchten.
Bsp.: Die Genfer Eishockeyspieler leisteten sich kaum Strafen, spielten schnörkellos, ruhig und effizient.
Bsp.: Seine Zeichnungen werden als klar, schnörkellos, sorgfältig und genau, aber auch schwunglos, spannungsarm und etwas steif bezeichnet.
Gegenwörter : verspielt, überladen
Charakteristische Wortkombinationen: ein schnörkelloser Bau, ein schnörkelloses Design, schnörkellose Eleganz, eine schnörkellose Fassade, schnörkellose Funktionalität, schnörkellose Schlichtheit
---
2.) schnörkellos - (in einer Rede/in einem Report): aufs Wesentliche konzentriert, ohne Umschweife
Synonym: sachlich
Bsp.: Zuschauer schätzen seinen schnörkellosen Moderationsstil, Kritiker kommentieren begeistert, wenn der Chef von „ARD-Aktuell“ die „Tagesthemen“ präsentiert. Er sei so unprätentiös. So souverän. Und so uneitel.
Bsp.: Niemand der führenden deutschen Repräsentanten sagte es [zum Massensterben der Armenier im Osmanischen Reich] so schnörkellos wie [Bundestagspräsident Norbert] Lammert im Bundestag: „Das war ein Völkermord.“
Gegenwörter: ausschweifend, umständlich
Charakteristische Wortkombinationen: schnörkelloses Deutsch, eine schnörkellose Prosa, eine schnörkellose Sprache, ein schnörkelloser Stil



AB180

Weil's so schön war zum Schluss nochmals das Alphabet der Sütterlinschrift und der Kurrentschrift im Vergleich:
Bild 1: Kurrentschrift
Bild 2: Sütterlin-Ausgangsschrift

---
Schreibpapier mit schrägen Hilfslinien
Zum Ausdrucken: Schreibpapier mit schrägen Hilfslinien


índice
Lección 008b ← Lección 009b → Lección 010b