Curso de alemán nivel medio con audio/Lección 045

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
Ir a la navegación Ir a la búsqueda
índice
Lección 044 ← Lección 045 → Lección 046


M2201 - M2210[editar]

M2211 - M2220[editar]

M2221 - M2230[editar]

M2231 - M2240[editar]

M2231

Abkürzungen
---
  • IWF - Internationaler Währungsfond
  • m. - männlich
  • w. - weiblich
  • MfG - Mit freundlichen Grüßen
  • d. - den
    • Berlin, d. 21. 3. 2013
  • Bd. - Band
    • Meyers Lexikon Bd. 21
  • ABC - das Alphabet
  • A-Waffen - Atomwaffen
  • B-Waffen - biologische Waffen
  • C-Waffen - chemische Waffen
  • ABC-Waffen - Atom- , biologische und chemische Waffen
  • A-Bombe - Atombombe
  • H-Bombe - Wasserstoffbombe
  • RAF - Rote Armee Fraktion (Die Rote Armee Fraktion war eine linksextremistische terroristische Vereinigung in der Bundesrepublik Deutschland. Sie war verantwortlich für 34 Morde, mehrere Entführungen und zahlreiche Banküberfälle und Sprengstoffattentate mit einer Vielzahl von Verletzten.)
  • Bhf. - Bahnhof
  • Bf - Bahnhof
  • Hbf - Hauptbahnhof
  • a. D. - außer Dienst
    • Bernd Mertens, Gen. a. D.
    • (Außer Dienst ist ein Zusatz zur Amtsbezeichnung bzw. Dienstbezeichnung oder zum Dienstgrad von Beamten, Richtern, Soldaten und anderen Personen, die in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis standen (z. B. Minister, Senatoren, Parlamentarische Staatssekretäre, nicht jedoch Abgeordnete) und sich nicht mehr im aktiven Dienst befinden.)
  • Gen. - General
  • i. R. - im Ruhestand
    • Eckhard Freise ist ein deutscher Historiker und Hochschullehrer im Ruhestand.
  • Prof. em. - emeritiert
    • Ein emeritierter Hochschullehrer (Emeritus bzw. Emerita, Abk.: em.) befindet sich in einer Art Teil-Ruhestand; er hat sich das lebenslange Recht erworben, sich von den Alltagspflichten zurückzuziehen.
  • PF - Postfach
  • DGB - Deutscher Gewerkschaftsbund
    • Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ist die größte Dachorganisation von Einzelgewerkschaften. Ihm gehören acht Mitgliedsgewerkschaften mit über sechs Millionen Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern in der Bundesrepublik Deutschland an. Diese decken alle Branchen und Wirtschaftsbereiche ab. Es gibt jedoch auch Gewerkschaften, die nicht zum DGB gehören.
  • el. - elektrisch
    • el. Verbindung
  • elektr. - elektrisch
  • E- - Elektro-
    • E-Motor - Elektromotor
    • E-Generator - Elektrogenerator
    • E-Lok - Elektro-Lokomotive
  • Lok - Lokomotive
  • Fa. - Firma
    • Fa. Peters
  • Fam. - Familie
    • Fam. Winter
  • Gew. - Gewicht
  • IC - Zuggattung: InterCity
  • ICE - Zuggattung: Intercity-Express


M2232

Diminutiv (Teil 1)
---
Der Diminutiv (auch Deminutiv, Diminutivum, Deminutivum von lateinisch deminuere „verringern, vermindern“, vgl. minus) ist die grammatische Verkleinerungsform eines Substantivs. Gegenteil ist das Augmentativ. Diminutive dienen der Verniedlichung, z. B. als Koseform und zur Bildung von Kosenamen (Hypokoristikum), oder auch der Abwertung („Das ist kein Haus, das ist ein Häuschen!“).
---
Kennzeichen und Herkunft:
Der Diminutiv gehört als Verkleinerungsform zu den Mitteln der morphologischen Wortbildung. Diminutivformen werden in der Regel durch Kürzung, Silbenverdoppelung oder Anfügen einer Vor- oder Nachsilbe (Affix, Präfix oder Suffix) gebildet. Die Häufigkeit des Gebrauchs von Diminutiven unterscheidet sich je nach Sprache und Dialekt.
Im Deutschen ist der Diminutiv gekennzeichnet durch die Endsilben -chen sowie -lein. Die Endsilbe -chen ist aus mitteldeutschen Dialekten entnommen, während sich -lein vom mittelhochdeutschen -lîn herleiten lässt und in den oberdeutschen Diminutivsuffixen -la, -le, -li, -l, -erl eine Entsprechung findet. Wahrscheinlich war das -l- bzw. -ll- ursprünglich eine reine Adjektivierung, die dann zur Diminution wurde.
Im Deutschen gibt es zudem bei Vornamen eine Diminutivendung auf „i“ (Hansi, Berti, Karli); siehe auch Abschnitt „Koseformen bei Vornamen“. Die Endung „-i“ wird auch zur Bildung von Spitznamen aus Familiennamen verwendet.
Reduplikationen finden sich auch im Deutschen vor allem für Koseformen („Papa“, „Dodo“ für „Doris“ etwa).
---
Regeln:
Die Bildung des Diminutivs ist im Deutschen oft mit der Änderung des Vokals der Stammsilbe zum entsprechenden Umlaut („Sack“ - „Säcklein“) und Aussparung eines unbetonten letzten Vokals („Hose“ - „Höschen“) verbunden - aber „Paulchen“ statt „Päulchen“; „Blondchen“ statt „Blöndchen“.
Merkspruch: -chen und -lein machen alle Dinge klein.
Im Bairischen Dialektraum, speziell in Österreich, wird das Diminutiv bevorzugt mit -erl gebildet. Z. B. Sackerl, Hunderl, Hoserl. Von „Euzerl“ (Stückchen) gibt es nur den österreichischen Diminutiv.


M2233

Diminutiv (Teil 2)
---
Verwendung:
Im Deutschen werden Diminutive verwendet
  • für kleine oder junge Menschen
  • zur Kennzeichnung kleiner Gegenstände innerhalb einer Klasse von Gegenständen
  • zur Kennzeichnung kleiner oder junger Tiere oder Pflanzen
  • als Koseform
  • als Verniedlichungsform, besonders von Substantiven oder Eigennamen in an Kinder oder geliebte Personen gerichteter Sprache
  • als Wertung (das Ansehen einer Person oder der Wert eines Gegenstandes werden verkleinert und dadurch gemindert)
  • als Untertreibung („wir haben ein Problemchen“)
Besonders häufig ist die Benutzung von Diminutiven im Ostfränkischen, in den alemannischen Dialekten (Schwäbisch, Badisch, den Schweizer Dialekten) sowie im fast ausgestorbenen Ostpreußischen. Das ostfriesische Platt]] verwendet die Diminutiv-Endung -je bzw. tje („Kluntje“, „Antje“ = kleine Anna). Dem entspricht im Niederdeutschen das Suffix -(c)ke („Anke“ = kleine Anna). Weniger ausgeprägt erfolgt es im Mecklenburger Platt, im Nordniedersächsischen, speziell im Hamburger Platt. Dort wird der Verkleinerungsumstand in der Regel durch ein vorangestelltes Adjektiv ausgedrückt (lütte Deern). Dies korrespondiert mit dem weitestgehenden Fehlen von Diminutiven im angelsächsischen und vor allem skandinavischen Sprachraum. Das norddeutsche Diminutiv auf -ing („Kinnings“ für „Kinder“; „Louising“ für „Louise“) ist kaum noch verbreitet.
In der süddeutschen Umgangssprache findet das Suffix „-erl“ eine Verwendung, etwa „Dacherl“ zu „Dach“, wie auch unregelmäßige Formen, etwa „Burli“ und „Büberle“ zu „Bub“. Solche Diminutiva sind ein Kennzeichen der gesprochenen Sprache, insbesondere bei niederen sozialen Schichten.
Diminutive haben häufig eine verniedlichende Funktion, was auch satirisch]] genutzt wird.


M2234

Diminutiv (Teil 3)
---
Beispiele:
  • Das Diminutiv von „der Baum“ ist „das Bäumchen“ oder „das Bäumlein“, in der Schweiz „Böimli“
  • Das Diminutiv von „Brot“ ist „Brötchen“, in der Schweiz „Brötli“
  • Das Diminutiv von „Hans“ ist „Hänschen“ oder „Hansi“, selten „Hänsel“, in der Schweiz „Hansli“
  • Das Diminutiv „Kaninchen“ hat im allgemeinen Sprachgebrauch die Hauptform „Kanin“, ähnlich wie beim „Eichhörnchen“ und „Mädchen“, weitestgehend verdrängt
  • Das Diminutiv von „der Mann“ ist „das Männchen“ oder „das Männlein“, selten „das Männel“, in der Schweiz „Männli“
  • Das Diminutiv von „die Rippe“ ist „das Rippchen“, selten „das Ripplein“, im Baierischen oft „das Ripperl“.
Ebenfalls verbreitet, jedoch überwiegend bei Personennamen anzutreffen, ist das nachgestellte -i (z. B. Benni für Benjamin, Basti für Sebastian) bzw. das aus der englischen Sprache übernommene -y (vgl. Tommy für Thomas).


M2235

Diminutiv (Teil 4)
---
Verselbständigte Diminutive:
Bestimmte Worte sind formal Diminutive, werden jedoch als eigenständiger Begriff und nicht (mehr) als Verkleinerungsform des Ursprungsbegriffes verwendet. Beispiele:
  • ein bisschen
  • Mädchen, abgeleitet von mittelhochdeutsch maget „Jungfrau“ (vergleiche Maid [Jungfrau]), eine „kleine Maid“
  • Männchen, allgemeine Bezeichnung für ein männliches Tier; für „kleiner Mann“ eher „Männlein“
  • Weibchen, allgemeine Bezeichnung für ein weibliches Tier
  • Fräulein, früher Bezeichnung und Anredeform für unverheiratete Frauen; für kleine Frau eher Frauchen (Koseform, ohne Umlaut)
  • Herrchen und Frauchen (Hundehalter/-in)
  • Wehwehchen (kleines, unbedeutendes Leiden)
  • Zipperlein, veraltet
  • Ohrläppchen
  • Brötchen
  • Plätzchen, möglicherweise von lat. placenta = Kuchen
  • Fischstäbchen
  • Kaninchen (lat. cuniculus), die Hauptform „Kanin“ wird nur selten benutzt
  • Eichhörnchen, Streifenhörnchen usw., vgl. „Kanin“
  • Meerschweinchen
  • Erdmännchen
  • Seepferdchen
  • Rotkehlchen
  • Silberfischchen
  • Märchen, abgeleitet von „Mär“
  • Cello, abgeleitet von Violoncello, italienisch für kleiner Violone, Vorläufer des Kontrabasses
  • Radieschen (lat. radix), abgeleitet von „Radies“
  • Veilchen (lat. viola), Pflanzenart
  • Stiefmütterchen
  • Schneeglöckchen
  • Maiglöckchen
  • Kätzchen, Blütenstand mancher Bäume oder Sträucher, z. B. Weidenkätzchen
  • Sankt Nimmerlein, umgs., Tag, der niemals eintreten wird


M2236

???





M2235



Was für Personen sind das?
---
Beispiel:
Helfer
⇒ Ein Helfer ist eine Person, die hilft.
---
  1. Schweineigel
  2. Vordenker
  3. Conférencier
  4. Rausschmeißer
  5. Auswanderer
  6. Vergewaltiger
  7. Scharlatan
  8. Steiger
  9. Raufbold
  10. Trunkenbold


M2239

Test: Abkürzungen
---
  • IWF
  • m.
  • w.
  • MfG
  • d.
  • Bd.
  • ABC
  • A-Waffen
  • B-Waffen
  • C-Waffen
  • ABC-Waffen
  • A-Bombe
  • H-Bombe
  • RAF
  • Bhf.
  • Bf
  • Hbf
  • a. D.
  • Gen.
  • i. R.
  • Prof. em.
  • PF (in Adressen)
  • DGB
  • el.
  • elektr.
  • E-
  • E-Motor
  • E-Generator
  • E-Lok
  • Lok
  • Fa.
  • Fam.
  • Gew.
  • IC
  • ICE


M2240

Fragen über Fragen
Kannst Du mir das erklären?
---
  1. In welchem Land spricht man Fachchinesisch? Wo kann man es lernen?
  2. Sie haben ihn hinters Licht geführt. Wo ist er jetzt? Ist es jetzt dunkel?
  3. Dreht ein Rechtsverdreher immer nach rechts? Was dreht er?
  4. Was unterscheidet einen Einberufungsbefehl von einem Gestellungsbefehl?
  5. Was ist der Unterschied zwischen Sekt, Champagner und Schaumwein?

M2241 - M2250[editar]

M2241

Redewendungen
---
sich in ein gemachtes Bett legen
zu Tode lachen
jemanden unter der Fuchtel haben
das Licht der Welt erblicken
ein und aus gehen


M2242

Redewendungen
---
alles auf eine Karte setzen
Vaterfreuden entgegensehen
Marke Eigenbau
klar Schiff machen
an einem seidenen Faden hängen


M2243

Redewendungen
---
in die ewigen Jagdgründe eingehen
dem Rotstift zum Opfer fallen
jeden Pfennig dreimal umdrehen
Schlange stehen
böhmische Dörfer


M2244

Geflügeltes Wort
---
Ick bün all hier.
Enfant terrible
Sternstunden der Menschheit
Früh übt sich, was ein Meister werden will.
Davon geht die Welt nicht unter


M2245

Ich habe kein Twitter und kein Instagramm.
Ich gehe einfach so auf der Straße und erzähle mir unbekannten Leuten, was ich esse und was ich trinke, wie es mir zu Hause und auf Arbeit geht.
Ich habe sogar schon drei Follower: einen Arzt und zwei Polizisten, die mir hinterherlaufen.
---
Geld verdirbt den Charakter.
Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern es zeigt nur was für einen Charakter der jeweilige Mensch hat.
---
Wie nennt man eine Frau, die immer weiß, wo ihr Mann ist.
Man nennt sie eine Witwe.
---
Meiner Oma gefällt Skype.
Sie sagt: Es ist so, als ob man Gäste hat, aber sie fressen dir nichts weg.
---
In einer Bar bestellt ein Mann ein Glas nach dem anderen.
Der Barkeeper hält es vor Neugier nicht mehr aus und fragt neugierig: Darf ich fragen, was Ihnen schlimmes passiert ist?
Ich habe mich mit meiner Frau gestritten. Und dann hat sie mir angekündigt einen Monat nicht mit mir zu sprechen.
Hm, ich kann mir vorstellen, wie Sie sich fühlen.
Ja, und heute ist der letzte Tag ...


M2246

„Was halten Sie vom Veggieday?“ - „Gute Besserung!“
---
„Was halten Sie vom Vorschlag der Grünen für Sex auf Rezept?“ - „Ich bin über'n Berg“
---
In einem großen Supermarkt rennen zwei Männer umher und suchen jeweils ihre Frau, die sie verloren haben.
- Fragt der eine den anderen: Haben Sie meine Frau gesehen? Ich kann sie nicht mehr finden
- Sagt der andere: Ich suche auch meine Frau. Wie sieht Ihre Frau denn aus?
- Groß, lange Beine, langes blondes Haar, vollbusig, Wespentaille, blaue Augen, eine durchsichtige Bluse und Netzstrümpfe. Und wie sieht Ihre Frau aus? Vielleicht können wir sie zusammen suchen.
- Vergessen Sie das mit meiner Frau. Lassen Sie uns lieber Ihre Frau suchen.
---
Natürlich kann man am Wochenende auch ohne Alkohol auskommen, aber wie soll man dann eine Arbeitswoche von der anderen trennen?
---
Ein Zahnarzt, ein Pathologe und ein Frauenarzt treffen sich nach der Arbeit vor dem Krankenhaus.
Der Zahnarzt sagt: Ah, endlich frische Luft.
Der Patholog: Endlich lebendige Menschen.
Und der Frauenarzt sagt: Endlich Gesichter.
---
Was mögen Sie lieber? Wein oder Frauen?
Das kommt auf den Jahrgang an.


M2247

Wenn eine Frau nichts zu sagen hat heißt das nicht, dass sie schweigen wird.
---
- Und Ihre Bank gibt mir den Kredit wirklich nur auf mein Ehrenwort hin?
- Ja, natürlich.
- Und wenn ich den Kredit nicht zurückzahle.
- Dann wird es Ihnen peinlich sein, wenn Sie vor Ihren Schöpfer treten.
- ja, aber wann wird das sein?
- Nun, wenn Sie den Kredit am 30. Tag nicht pünktlich zurückzahlen, dann wird es am 31. Tag sein.
---
Blondinenwitz:
Treffen sich zwei Bondinen:
- Weihnachten fällt dieses Jahr auf einen Freitag.
- Na, hoffentlch nicht auf einen 13.
---
- Buchen Sie eine Kreuzfahrt für mich und meine Frau.
- Besondere Wünsche? Getrennte Betten? Getrennte Kabinen?
- Ja, getrennte Schiffe.
---
Treffen sich zwei Zapfsäulen.
- Wie geht es dir?
- Normal. Und dir?
- Super


M2248

Der Lauscher an der Wand hört seine eigene Schande.
(hört seine eig'ne Schand')
---
Einen Mann muss man zu 10% lieben und zu 90% verstehen. Eine Frau muss man zu 100% lieben, weil man sie nicht verstehen kann.
---
- Ich habe heute so sehr nicht ausgeschlafen
- Und der Grund?
- Der Grund hat auch nicht ausgeschlafen.
---
Teamarbeit ist sehr wichtig. So kann man die Schuld auf Andere abschieben.
---
Wodka mit Eis schädigt die Nieren.
Rum mit Eis die Leber.
Gin mit Eis das Herz.
Whisky mit Eis das Gehirn.
Dieses verdammte Eis ist wirklich gefährlich.
---
a. Lass uns mit Rauchen aufhören!
b. Warum denn?
a. Dann können mir viel Geld sparen.
b. Dann lass uns auch mit Trinken aufhören.
a. Was willst du denn mit so viel Geld?


M2249

- Schatz, kauf mir bitte ein Handy.
- Und was ist mit dem Anderen?
- Der kauft mir eine Handtsche.
---
Sperre einen Hund und eine Frau in einen Kofferraum. Öffne den Kofferraum nach 15 Minuten. Wer freut sich?
---
Ein BMW-Fahrer fährt mit 250 km/h auf der Landstraße. Er wird von einem Streifenwagen verfolgt. Nach einer halben Stunde wilder Verfolgungsjagd stoppt er endlich. Der Polizist sagt: „O.k., wenn Sie mir eine Ausrede liefern, die ich noch nie gehört habe, kommen Sie diesmal davon.“ Daraufhin der BMW-Fahrer: „Also, meine Frau ist letzte Woche mit einem Polizisten durchgebrannt. Als ich Sie im Rückspiegel sah, dacht ich, Sie wollen sie mir zurückbringen.“
---
Wenn Olivenöl aus Oliven gemacht wird. Woraus wird dann Babyöl gemacht?
---
Das letzte Bier war schlecht. Meint mein Kater.


M2250

Zeugen Jehovas (auf youtube)
---
Klingelt ein Mann an der Tür. Macht die Frau auf. Sagt der Mann: „Möchten Sie Zeuge Jehovas werden?“
Sagt die Frau: „Nein (nei), ich hab' den Unfall gar nicht gesehen. (gar net g-sehn)“


índice
Lección 044 ← Lección 045 → Lección 046