Ir al contenido

Curso de alemán para avanzados con audio/Lección 117b

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
índice
Lección 116b ← Lección 117b → Lección 118b


AB1271 - AB1273[editar]

AB1271

Lies den Brief! Korrigiere die Rechtschreibung!
AB1271 Bild 1: Text
Blankenburg, 18. III. 44.
Mein geliebtes Muttl!
Heute kam Dein lieber Einschreibebrief es ist der Erste an die neue Adreße ich danke Dir vom Herzen dafür. Besonders aber für die 50-RM und die Marken. Aber mein Muttl die Letzteren gehen Dir doch selber ab gleich 200 gr! Wie ich sehe hast Du ja wohl all meine Post erhalten. Hatte schon Befürchtung diese wäre villeicht bei einen Bombenangriff weggegangen.
Heute Mittag bekam ich einen Schreck als ich von Kameraden hörte Wien wurde angegeriffen konnte es garnicht glauben. Um 17.00 Uhr hörte ich den Bericht und da war es doch wahr, habe sofort an Dich mit Rückantwort telegraphiert. Bin schon gespannt wann diese eintrifft. Ich will nur von Herzen hoffen daß Du gesund u. [wohlauf bist und bei uns alles in Ordnung ist.]


AB1271 Bild 2: Text
[Ich will nur von Herzen hoffen daß Du gesund u.] wohlauf bist und bei uns alles in Ordnung ist. Haben sie direkt in die Stadt geworfen? Wie war es denn ist viel kaputt? Nun machen diese Verbrecher vor unserer alten lieben Wienerstadt auch nicht halt. Steht der Steffel [ Stephansdom ] noch? Wenn doch dieses furchtbare Elend bald ein Ende hätte! Ich will nur den Herrgott bitten daß er Dich beschützt und alles in Ordnung bleibt. Gehe nur bitte sofort in den Keller u. sei vorsichtig. Nimm die wichtigsten Sachen alle mit. Morgen werde ich wohl schon die tellgr. Antwort haben. Hoffentlich bekommst Du keinen Schreck wenn der Telegr. Bote zu Dir kommt. - Poldi hatt mir von seiner Offiziersgeschichte geschrieben. Er meine auch ob ich nicht Lust dazu hätte. Ich habe ihn meine Ansicht [darüber geschrieben und sagte ihm daß dies bei mir nie in Frage kommt!]
AB1271 Bild 3: Text
[Ich habe ihn meine Ansicht] darüber geschrieben und sagte ihm daß dies bei mir nie in Frage kommt! Ich wünsche ihm jedenfalls alles gute er wird wohl auch später der alte feine Kerl bleiben! Auch Karl schrieb mir, er wäre viel alleine, ob er jetzt wohl Anschluß findet? Das mit Braxel ist auch traurig er war schwer krank. Von Fritzl bekam ich gestern die Vermählungsanzeige nun ist es allso doch soweit. Ich wünsch ihn u. Hansi alles gute.
Von mir kann ich Dir sagen daß es mir toi, toi, toi, tadellos geht. Haben sehr viel zu lernen bei der Funkerei aber es macht Spaß waren die ganze Woche nicht im Gelände. immer im Hörsaal, Unterricht. Allso viel besser als bei der Infantrie. Heute Abend
AB1271 Bild 4: Text
[Heute Abend] von 19.00 h bis Morgen Früh um 7.00 h habe ich hier im Blankenburger Schloß Luftschutzwache. Wenn nicht gerade Samstag wäre wäre es prima. Haben mit 5 Mann ein nettes Zimmer mit Sofas u. Feldbetten, sitzen immer im warmen. Jetzt wird es hier auch schon schön langsam Frühling, wie ist denn das Wetter daheim? Warte nun schon sehr gespannt auf Deine tellg. Antwort und Deinen nächsten Brief.
Grüß mir bitte alle Bekannte.
Dir mein liebes Muttl vom Herzen alles Gute u. nochmals Dank für Geld u. Marken.
Vom Herzen grüßt u. küsst Dich
Dein
Hansl.
Schicke mir bitte wieder etwas gutes Briefpapier.


AB1272

Lies den Brief! Korrigiere die Rechtschreibung!
AB1272 Bild 1: Text
Mein geliebtes Muttl!
Nun komme ich endlich dazu Dich von Herzen zu grüßen. Danke Dir auch für Deine lieben Briefe auf die ich wegen den Fliegerangriff sehr gewartet habe. Bin nur sehr erstaunt daß die Rückantwort von meinen Telegramm später kam als die Briefe. Na Hauptsache mein Muttl Du bist gesund und es ist auch weiter alles in Ordnung. Wie ich Dir schon sagte ist das Geld und die Marken schon eingetroffen. Nochmals vielen Dank für alles. Besonders für das Päckchen mit Zigaretten, kam sehr schnell an.
Wie ist es denn jetzt zu Hause mit Allarm? Müßt wohl nun auch oft in den Keller.
AB1272 Bild 2: Text
Paß nur bitte auf Dich auf und gehe gleich hinunter. Auch wir haben hier oft Allarm meistens zu Mittag. Sehen diese Verbrecher immer ganz hoch drüber fliegen aber ich glaube nicht daß sie hier etwas schmeißen! Wegen mir brauchst Du Dir darum keine Sorgen machen wir haben feste Keller und gute Luftschutzeinrichtungen! Wenn doch dieser Krieg mit all diesen Elend endlich zu Ende wäre. Was sagt man in Wien zu Ungarn? [Am 23. März 1944 wurde in Ungarn eine neue Regierung unter Ministerpräsident Döme Sztójay gebildet.] Ich habe geschaut als ich dies hört.
Nun noch etwas mein Muttl. Du hast mir mitgeteilt das man Dir von der Unterstützung 37.20 RM abgezogen hatt. Ich bin froh daß Du mir das gleich gesagt hast.
AB1272 Bild 3: Text
II.
Ja wie kommen die aufeinmal dazu? Bis jetzt ist alles in Ordnung und jetzt ist daß auf einmal zuviel? Wenn Du ganz sicher bist das ein Einspruch nichts mehr nützt dann schreibe mir bitte dies sofort. Werde, da ich doch als O.Gefr. Kriegsbesoldung beanspruchen kann, diese nun beantragen. Ich glaube es wären für mich als ledigen ca. 65.- RM also entscheiden mehr als die jetzige Unterstützung. Diese würde auch wenn ich Kriegsbesoldung beziehe entfallen! Schreibe bitte bald genaues darüber damit ich die nötigen Schritte einleiten kann!
Von mir mein liebes Muttl kann ich zu Deiner und meiner Freude nur sagen das es mir, unberufen, ausgezeichnet geht. Zu lernen [gibt es ja genug aber das macht nichts da verblödet man wenigstens nicht dabei.]
AB1272 Bild 4: Text
[Zu lernen] gibt es ja genug aber das macht nichts da verblödet man wenigstens nicht dabei. Haben denn ganzen Tag Unterricht und viel Funkerei aber es macht Spaß. Gehe auch in meiner freien Zeit sehr viel und oft aus unterhalte mich sehr gut. Schöner wärs natürlich ich könnte bei Dir daheim sein aber leider. Na wir wollen auf die Zukunft hoffen und bauen.
Bitte Dich nur gutes Briefpapier, Kuverte eine Odol Zahnpasta und meinen Bernstein Zigarettenspitz zu schicken und auch zwei Stück gute Seife von Fr. Ischirtner! Jetzt wo ich länger hier bleibe brauche ich dies.
Mein geliebtes Muttl sei froh mit mir und paß auch auf Dich! Esse auch so viel nur geht. Herzinnige Grüße u. Küsse von Deinen
Hansl.


AB1273

Lies den Brief! Korrigiere die Rechtschreibung!
AB1273 Bild 1: Text
(farbige Postkarte: Zeichnung - ein Kleinkind steigt eine Treppe hinunter, es stützt sich dabei an einem Stock ab und hält sich an einem Ast fest)
Der kleine Mann zieht in die Welt,
Durch Wiesen, Wälder, Busch und Feld.
Mit frischem Mut geht er hinaus -
Doch abends läuft er schnell nach Haus...!
(Beschreibung auf der Rückseite:) Bildentwurf von Hilla Peyk, München - Verse Walter Rothenburg, Hbg.
AB1273 Bild 2: Text
Ja mein Muttl so werde auch ich einma[l] wenn ich „Feld“ und „Wald“ durchquert habe wieder nach Hause kommen zu Dir! Bis dahin wollen wir stark u. frohen Muttes sein. Herzlichst Küsst Dich
Dein Hansl.
AB1273 Bild 3: Text
Poststempel: Halberstadt, 26.3.44
Frau
Käthe Koch
12a Wien 101.,
Rauchfangkehrerg. 20/12

AB1274 - AB1275[editar]

AB1274

NOCH LEER


AB1275

NOCH LEER


AB1276 - AB1278[editar]

AB1276

NOCH LEER


AB1277

NOCH LEER


AB1278

NOCH LEER


AB1279 - AB1280[editar]

AB1279

NOCH LEER


AB1280

NOCH LEER


índice
Lección 116b ← Lección 117b → Lección 118b