Ir al contenido

Curso de alemán para avanzados con audio/Lección 097b

De Wikilibros, la colección de libros de texto de contenido libre.
índice
Lección 096b ← Lección 097b → Lección 098b


AB1071 - AB1073[editar]

AB1071

Lies den Brief! Korrigiere die Rechtschreibung!
AB1071 Bild 1: Text
Roslawel d. 15.VIII.43.
Mein geliebtes Muttl!
Wieder grüße ich Dich vom Herzen. Bin gestern von Smolensk hier in dieser Stadt eingetroffen, habe hier übernachtet nun wollen wir sehen wie es weiter geht. Es hatt sich vieles geändert wir müßen unsere Einheit erst suchen. Schreibe noch die alte Feldpostnummer, wenn Du Deine Post mit den Vermerk „neue Anschrift abwarten“ zurück bekommst, sei nicht beunruhigt ich schreibe Dir in diesen Fall sofort. Heute ist nun Sonntag wie schön war es noch vor einer Woche. Sitze nun hier im Soldatenheim und warte auf das Mittagessen, Nachmittag gehe ich villeicht ins Frontkino diese Nacht werde ich noch hier schlafen. Sonst geht es mir gut bin gesund und munter zu Essen habe ich auch noch genug. Habe eine Zeitung gesehen da steht das Dr. Heinrich Hoffer aus Graz gefallen ist war daß Anni ihr Mann? Was gibt es sonst noch neues daheim. Eines kann ich Dir sagen liebe Mama mit meinen Urlaub habe ich sehr großes Glück gehabt es hatt sich in der Zeit vieles ereignet!
AB1071 Bild 2: Text
Feldpostbrief
Poststempel: Feldpost, 16.8.43
Frau
Käthe Koch
Wien 101.,
Rauchfangkehrerg. 20/12


Absender: O. Gefr. Hans Koch
Feldpostnummer: 09373D.


So wollen wir nun auch weiter alles Gute hoffen. Bleib mir nur Du gesund u. kränke Dich nicht zu viel. Mach Dir keine großen Sorgen um mich.
Recht innige Grüße und Küsse
von Deinen
Hansl.


AB1072

Lies den Brief! Korrigiere die Rechtschreibung!
AB1072 Bild 1: Text
Osten, d. 18.VIII.43.
Mein überalles geliebtes Muttl!
Grüße und Küße Dich von Herzen. Bin nun bei meinen Regiment eingetroffen meine Einheit wurde an einen anderen Abschnitt eingesetzt muß nun zu einer anderen Einheit. Daher wird sich auch die Feldpostnummer ändern. Wenn ich die neue Feldp. Nr. habe schreibe ich Dir sofort. Mir geht es sonst noch ganz gut und bin gesund. Wie oft muß ich jetzt an den schönen Urlaub denken wie herrlich war es doch, es ist alles wie ein Traum. Nun bin ich schon wieder über eine Woche Weg von daheim Die Zeit vergeht doch unheimlich schnell wenn nur der Krieg auch so schnell vergehen würde! Na ein mal muß ja auch das zu Ende gehen!
Was gibt es den in meiner geliebten Wienerstadt neues? Du gehst wohl wieder fleißig arbeiten paß nur auf damit Dir nichts paßiert. Um mich mach Dir keine großen Sorgen es wird schon noch alles gut werden. Das Wetter ist hier sehr schlecht es regnet und ist saukalt. Wie ist es denn zu Hause? Kann man ins „Gänsehäufel“ gehen?! Ja schön wärs... Na einmal kommt auch diese Zeit wieder. Ich sitze nun hier in einen Erdbunker und schreibe draußen regnet es es ist 15.00 h. Zu essen habe ich genug.
AB1072 Bild 2: Text
Von meiner Einheit sind auch manche vermißt oder gefangen aber das ist nicht so schlimm, der Russe behandelt jetzt die Gefangenen viel besser! Neues kann ich Dir sonst nichts berichten es ist immer die alte Leier dieses verdammten Krieges. Nochmals geliebtes Muttl sei nicht traurig und sorge Dich nicht zu sehr iß und trink fleißig damit Du mir gesund bleibst! Ich schließe Dich in die Arme und Küße Dich recht vom Herzen. Es denkt immer an Dich
Dein
Hansl.
N. S. Allso schreibe bitte auf diese Feldpostnummer noch nicht! Kuß
Hansl.
Anbei ein paar Lebensmittelmarken!


AB1073

Lies den Brief! Korrigiere die Rechtschreibung!
AB1073 Bild 1: Text
Osten, d. 19.VIII.43.
Mein geliebtes Muttl!
Ach könnt ich Dich noch umarmen und an mich drücken so will ich dies nur im Geiste tun. Habe nun etwas Zeit sitze im Graben und schreibe an Dich. Das es nicht schön und auch dreckig ist wird Dir ja nichts machen. Gestern hatt es wieder geregnet und jetzt sehen wir alle wie die Schweine aus. Du wirst bereits gemerkt haben das ich wieder im Einsatz bin mach Dir aber bitte darum nicht zu große Sorgen der Hauptrubel ist schon vorbei auch daß wird wieder vorübergehen. Ich habe mich nun auch schon wieder daran gewöhnt [es ist ja nichts neues mehr.]
AB1073 Bild 2: Text
[Ich habe mich nun auch schon wieder daran gewöhnt] es ist ja nichts neues mehr. Freilich ist es nicht einfach aus der schönen Heimat mitten in die Schei...e zu kommen aber was kann man den machen? Sehr traurig bin ich über das Geschick meiner alten Kameraden von denen man nicht weiß wo sie geblieben sind. Da hatte ich sehr großes Glück mit meinen Urlaub, daran wollen wir immer denken! Sonst geht es mir gut bin gesund und habe genug zu essen. Nochmals Muttl, sorge und kränke Dich nicht zu sehr ich habe Dich ja so lieb Du sollst noch recht lange bei mir bleiben. An die Feldpostnummer kannst Du schreiben 13054B Grüße bitte alle Bekannten, Dich grüßt und küßt vom Herzen Dein
Hansl.

AB1074 - AB1075[editar]

AB1074

NOCH LEER


AB1075

NOCH LEER


AB1076 - AB1078[editar]

AB1076

NOCH LEER


AB1077

NOCH LEER


AB1078

NOCH LEER


AB1079 - AB1080[editar]

AB1079

NOCH LEER


AB1080

NOCH LEER



índice
Lección 096b ← Lección 097b → Lección 098b